habt ihr erfahrung mit yamaha DGX 620 ?

von saxmichel, 30.12.07.

  1. saxmichel

    saxmichel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    31.12.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.07   #1
    Ich möchte mir ein DP zulegen
    und kenne gerade mal das DGX 620 von Yamaha..........:confused:
    Habt ihr Erfahrungen damit ?
    Oder ist z.B. das P-140 von Yamaha eine Alternative ?
    ( eventuell anderes Fabrikat ? ..... ca 800;- € )

    keep swingin`
    Michael
     
  2. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 31.12.07   #2
    Grundtenor übers DGX-620: Ganz ok, allerdings keine absolute Sternstunde. Dafür aber eines der wenigen Instrumente, das 88er Hammermechanik mit Keyboardfunktionen vereinigt und dabei weder unbezahlbar noch Spielzeug ist.

    Wenn du keine Keyboardfunktionen brauchst, würde ich dir aber zu was anderem raten. Korg SP-250, die größeren Casio Privias, GEM PRP800 und vielleicht noch das EP880 von Roland wären Modelle, die man mal anspielen sollte.
    Das P-140 ist auch nicht verkehrt, allerdings sind die Cinch-Ausgänge für Live-Einsatz sehr unpraktisch.

    Hier gibts außerdem noch eine ganze Menge an Beiträgen zum P-140, einige zum DGX-620 und viele Kaufberatungen für deine Preisklasse. Stöber doch einfach mal ein bisschen rum - vielleicht helfen die dir auch weiter.
     
  3. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 31.12.07   #3
    Das DGX620 ist kein Digitalpiano im eigentlichen Sinne, sondern mehr ein Keyboard á la PSR, bei dem die Tastatur etwas zu groß geraten ist ;)
    Wenn du also Begleitautomatik und ähnliche Funktionen brauchst, ist das vielleicht was für dich. Wenn du keine brauchst, dann nicht ;)

    Gerade zu deiner Frage "Digitalpiano bis 800€" gibt es schon unglaublich viele Threads hier, am Besten schaust du einfach mal ein wenig hier rum, da werden sicherlich schon einige Fragen beantwortet.
    Natürlich darfst du jederzeit gerne noch weitere Fragen stellen (dann gerne auch in diesem Thread). :)

    Kleiner Anfang z.B.:
    https://www.musiker-board.de/vb/digitalpianos/249409-stage-digitalpiano-kaufberatung-f-r-noob.html
    https://www.musiker-board.de/vb/digitalpianos/215520-yet-another-kaufberatung.html
    https://www.musiker-board.de/vb/digitalpianos/247496-kaufberatung-ambitionierter-anf-nger.html

    Auch zum Thema DGX620 vielleicht interessant: https://www.musiker-board.de/vb/digitalpianos/248465-fp4-ep880-oder-dgx620.html

    ...und der andi war schneller ;)
     
  4. gigabert

    gigabert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    13.09.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.08   #4
    Jau, ich hab mir vor kurzem ein dgx-620 zugelegt, bin begeistert!

    bin keyboardspieler, wollte auf piano umsteigen, jetzt hab ich ein piano mit keyoardfunktionen,

    also es ist ein sehr guter kompromiss!

    gute tastatur, super klang... preis leistung voll OK!
     
  5. Inge A. Lotti

    Inge A. Lotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.15
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Dresden, Germany
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 03.01.08   #5
    Hallo,

    ich habe ein DGX 620. Es war für mich der Kompromiss aus Preis, Tastatur, Sounds und Gewicht für eine Band, die einmal im Jahr spielt, dann aber alles querbeet. Die Tastatur ist gewichtet, spielt sich viel besser als eine schlabberige Keyboardtastatur (ich komme vom Klavier), ist allerdings weniger "feinfühlig" als die Tastatur meines Clavinovas. Klaviersounds sind OK, die Orgelsounds machen mich nicht glücklich, aus den anderen ca. 500 Sounds such ich mir was halbwegs passendes raus. Die Keyboardfunktionen wie Begleitautomatik usw. brauche ich nicht. Was mich beim Liveeinsatz stört, ist, dass das Teil nur einen (Kopfhörer-)Audioausgang hat.

    Grüße Inge
     
  6. net-simon88

    net-simon88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    13.09.09
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Nähe Nürtingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #6
    wir als band haben das dgx-500 im einsatz und sind davon enttäuscht. wir wurden damals total fehl beraten, der klang ist für daheim ganz ok, aber nicht für auftritte. zu den ca. 750 € kamen dann noch weitere kosten für einen verstärker + ls dazu.

    die klaviatur, ist meiner meinung nach nicht gewichtet. oder kommt mir das nur so vor? gut, vielleicht besteht zwischen dem 500 und dem 620 auch ein unterschied. aber es scheint eher eine keyboard-tastatur zu sein, nur dass diese aussehen wie piano-tasten.

    also, vom 500er aus gesehen, ist es für daheim ok, wenn es bspw. leise ist.
    2 x 6 Watt ist halt nicht wirklich der Brüller.

    wenn du größere dinge damit vor hast, dann würde ich mich nach den oben genannten alternativen umschauen.
     
  7. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 04.01.08   #7
    Dass 2x6W für eine Band nicht reichen ist ja klar - wie auch? :confused:

    Zwischen 500 und 620 ist genau die Tastatur der Unterschied. Das 500 hat leichtgewichtete Tasten in Klavierform, das 620 hat eine Hammermechanik.
     
  8. net-simon88

    net-simon88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    13.09.09
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Nähe Nürtingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #8
    ja klar langt das net..gut, wir machen net so laute musik.. eher für kleinere anlässe oder so..müssen keine stadien damit beschallt werden.

    unter betrachtung, dass wir n schlagzeug haben, das nicht dominiert, gitarre, klarinette usw. meinte er, das reicht voll um das klangvolumen ausreichend zu unterstützen..

    [OT]wir sind grad am schauen, das ca-71 r von kawai anzuschaffen.[/OT]
     
  9. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 04.01.08   #9
    Das reicht niemals :) Ich würde auch nicht versuchen, ein Keyboard zu finden, das mit seinen eingebauten Lautsprechern mit der Band mithalten kann, sondern würde eher eine zusätzliche Aktivbox kaufen.
     
  10. net-simon88

    net-simon88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    13.09.09
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Nähe Nürtingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #10
    es war ne weile an dem verstärker angeschlossen aber das klang komisch, v.a. wenn (wahrs. auch n fehler, das lernt man halt erst mit der zeit) da noch eine gitarre dran hängt. wir haben uns dann entschlossen, das teil zu behalten, weil inzw. war die rückgabemöglichkeit weg und ach das war dann wieder stress.. inzwischen bereuen wir es. aber aus fehlern lernt man ja.

    jetzt kommt ja wahrs. n neues gerät :-) ich freu mich schon
     
  11. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 04.01.08   #11
    Hi Simon,

    dir ist aber schon bewusst, dass das CA-71 R für Auftritte relativ schlecht geeignet ist? Ich mein halt, 83 kg schleppt man nicht einfach zu zweit vom Auto bis auf die Bühne^^ ;)

    Oder sollte das ne allgemeine Info sein und hat nichts mit der Band zu tun? :)

    MfG, livebox



    €: Sorry, hab grade deinen Kaufberatungs-Bogen gesehen. Damit hat sich das ja erledigt!
     
Die Seite wird geladen...

mapping