Hals abschleifen mit Stahlwolle: kann ich den Hals damit "ausdünnen"?

von pilos, 18.06.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. pilos

    pilos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.15
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.06.16   #1
    Hey Leute,

    Ich hab mir letztens ne gebrauchte Rockinger Stratocaster zugelegt, die einen etwas dicker lackierten Hals hat. Nachdem mich das ein bisschen stört, schleife ich diesen mit Stahlwolle ab, damit er nicht so stark klebt und ich nicht hängen bleib. Was ich aber nicht verstehe warum der Hals dann wieder mehr klebt nachdem ich ein bisschen gespielt hab? Das begreif ich irgendwie nicht :D Und was ich mich noch frage ist die Tatsache, dass der Hals insgesamt dünner werden kann, falls ich das zu oft mache mit dem Abschleifen mit Stahlwolle? :)

    lg
     
  2. Bluesfreak1

    Bluesfreak1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.12
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    81
    Kekse:
    476
    Erstellt: 18.06.16   #2
    Ganz einfach: Du wirst noch nicht den ganzen Lack weg haben. Wenn man Klarlack anschleift und länger spielt hast du wieder dasselbe Problem. Ich kann dir empfehlen das ganze mit Schleifpapier zu machen (zuerst mit 400er und dann mit 800er) bis du am Holz bist. Hab ich selber bei meiner Strat gemacht und bin seitdem das "Kleben bleiben" los.
    Und wegen dem dünner machen brauchst du dir keine Sorgen machen, so dick is der Lack schon nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.563
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 18.06.16   #3
    Das kann ich so nicht empfehlen. Ein wenig versiegeln sollte man das Holz danach schon. Hier zum Workshop: https://www.musiker-board.de/threads/doku-zum-entlacken-von-hälsen.455337/
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Senchay

    Senchay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bangkok
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 18.06.16   #4
    Der Trick ist gar nicht ganz runter zu schleifen sondern noch etwas vom Lack drauf lassen. Somit kann dieser letzte Schritt entfallen. Aussehen tut es trotzdem gut und das Kleben bleiben ist Geschichte.

    . IMG_20150318_164904.jpg

    hals.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.563
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 18.06.16   #5
    Naja, ob da an manchen Stellen wirklich noch Lack drauf ist oder doch nur Porenfüller? Und ab wann weiss man wann man aufhören soll, damit immer noch Lack übrig bleibt. Finde ich eher suboptimal.
     
  6. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 19.06.16   #6
    Ich schließe mich an.. den Hals komplett vom Lack befreien - dazwischen immer mal wieder feucht abwischen, damit der Dreck raus kommt und sich die Fasern aufstellen und wieder schleifen. Solange bis es sich angenehm seidig - matt anfühlt... Den Neck dann mit Hartwachs- Öl versiegeln... und gut ist.
     
  7. Stefan Will

    Stefan Will Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.12
    Zuletzt hier:
    19.05.18
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    669
    Erstellt: 19.06.16   #7
    Ich habe gute Erfahrungen mit Schleifpads gemacht die man üblicherweise für die Behandlung von Parkettböden verwendet.
    Sowas hier: http://www.ebay.de/itm/Normalpad-40...d-Parkett-rot-gruen-beige-weiss-/231021967420

    Und zwar die Grünen die relativ grob sind.
    Damit den Lack aufrauhen, bis der Glanz weg ist und gut ist's.

    Mit den weißen und braunen Pads kriegt man zwar eine schöne, seidenmatte Oberfläche hin aber es fühlt sich einfach noch zu glatt am.


    Gruß, Stefan
     
Die Seite wird geladen...

mapping