Squier VM Jaguar basteleien

  • Ersteller asphaltsurfer
  • Erstellt am
asphaltsurfer

asphaltsurfer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
21.10.13
Beiträge
385
Kekse
14.300
Ort
NRW
Hallo Gitarrenfreunde und Bastler,

nach einer kleinen Modifikationen an meiner Hauptgitarre, Pickguard tauschen, will ich mehr. Besonders dieses Forum hat mich enorm angespornt auch mal mehr zu versuchen und so habe ich mir letzten Monat eine gebrauchte Squier Vintage Modified Jaguar zugelegt. Sie soll als Basis für ein wenig Bastel- bzw. Modifikationen werden.

Über den Sinn/Unsinn in eine Squier Geld und Zeit zu investieren, lässt sich mit Sicherheit viel diskutieren. Für mich ist es neben dem Gitarren spielen, ein weiterer Zeitvertreib um dem Alltag ein wenig zu entfliehen und etwas mehr über meine Lieblingsgitarre zu lernen. :)

Leider habe ich vom Tag der Lieferung kein Bild, sondern habe mich direkt dran gegeben, das Mint Green Pickguard meiner 50 Anniversary Jaguar montiert und andere Knöpfe drauf gesteckt.
Ob dieses Pickguard am Ende drauf bleibt, mag ich jetzt noch nicht sagen, die Knöpfe bleiben jedenfalls:

DSC_0999.jpg


Gefällt mir aber schon sehr viel besser als mit dem Standard Pickguard.

Von der Verarbeitung der Squier bin ich begeistert, auch wenn ich auf Anhieb nicht meine gewünschte Saitenlage einstellen konnte. Halskrümmung sah gut aus, also direkt das tun, was ich mich bisher bei den anderen Gitarren nicht getraut bzw. nicht nötig hatte.
Hals ab und einen Shim einsetzen. Hier hatte ich nach der Montage schon meine ersten Bedenken. Ich habe dazu eine Visitenkarte genommen, erste eine Lage, dann zwei und erst bei der Dritten konnte ich die Saitenlage für mich angenehm einstellen. Problem war nun, das die Gitarre anders Klang, viel drahtiger, nicht mehr so "Voluminös" wie zuvor. Nach Recherche hier im Forum, haben dieses Problem schon einige Andere gehabt und es soll wohl daran liegen, das der Hals nicht mehr genügend Kontakt mit der Halstasche hat. Sieht auch Furchtbar aus:

DSC_1011.jpg


Hier stellt sich mir die Frage ob es bei der Menge an Lagen, ein anderes Material nicht besser geeignet ist, bzw. ich nicht direkt die ganze Halstasche mit dünnem Holz auslegen soll?

Auch der Sattel mach mir noch Sorge, beim Stimmen höre ich ein "klack", die G und B Saiten sitzen sehr spack in der Nut und sind nicht Stimmstabil. Bevor ich den Sattel tausche, werde ich zunächst den Vorhandenen bearbeiten. Richtiges Werkzeug habe ich hierfür nicht, aber einen Hilfreichen Thread ebenfalls hier im Forum gefunden. Über Kurz oder Lang werde ich den Sattel aber auch tauschen wollen.

Gestern habe ich mir dann also die Zeit genommen und das gute Stück demontiert da ich den Body abschleife und der Guten einen neuen Anstrich verpassen will.

DSC_1006.jpg



Bei der Bodyfarbe habe ich mich noch nicht 100% festgelegt, es soll aber Nitrolack werden und ich hab aktuell zwei Favoriten:

Fiesta.png

Ocean.png


Welche es wird, schauen wir mal, fest steht zumindest schon das Sie einen Matching Headstock bekommt. :)

Für den Lack habe ich eine Interessante Seite gefunden. Zum einem bekomme ich dort die Farben welche ich zuerst gedacht habe (und vergucke mich gerade wieder in Andere), des Weiteren wird dort ein Klarlack angeboten, welcher nach kurzer Zeit schon für einen Vintage Effekt sorgen soll. Hat jemand schon Erfahrung mit dem Lieferanten/Hersteller bzw. seinen Lacken gemacht, kennt Ihn womöglich? Angeschrieben hab ich Ihn jedenfalls noch nicht, sieht aber Sympathisch aus die Seite.

http://www.gitarrenbastler.de

Jetzt heisst es aber erst einmal den Body abschleifen. Bei meinen ersten Versuchen hat mein kleiner Einhell Winkelschleifer recht schnell Schlapp gemacht und ist wohl aus Überhitzungsschutz in den Schlafmodus verfallen. Die Rundungen werde ich eh von Hand abschleifen müssen demnach ist das kein Drama.

Ich werde mir Zeit lassen mit den Modifikationen, Schritt für Schritt, nichts überstürzen da ich mir auch bei einigen Sachen noch nicht ganz Sicher bin.
Bevor ich die Gitarre in den Händen hatte, war auch geplant das Tremolo gegen eines von Fender zu tauschen, bisher bin ich aber soweit zufrieden damit, das ich es erstmal nicht tauschen werde. Wohl aber ein wenig bearbeiten und die Berührungspunkte innen ein wenig runder feilen/schleifen.

Die Mechaniken mag ich auch noch nicht tauschen, da warte ich ab wie ich mit dem Sattel voran komme.

Eine weitere Baustelle die ich 100% angehen werde, ist die Bridge (klar, Jaguar... ;-)). Da hab ich mich für die Staytrem-Bridge entschieden und werde die wohl auch schon in nächster Zeit bestellen.
Ob diese Bestellung mit neuen Pickups einhergeht weiss ich noch nicht, ich glaube ich werde nach der Demontage und Bastelei erstmal zum Vergleichen noch die Stock-Pickups drin lassen. Auch, wenn ich mit deren Klang nicht ganz zufrieden bin.

So, für den ersten Bericht zum Ende noch einmal komplett demontiert:

DSC_1013.jpg



LG,

asphaltsurfer
 

Anhänge

  • DSC_1013.jpg
    DSC_1013.jpg
    124,7 KB · Aufrufe: 137
Ben zen Berg

Ben zen Berg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
06.03.13
Beiträge
2.899
Kekse
18.156
Ort
Düsseldorf
Oh, oh - da bekomm' ich ja ein richtig schlechtes Gewissen, das ich noch nicht vorbei geschaut habe.
Papier ist kein gutes Material für einen Shim. Ich habe Fichten-Furnier genommen, das hat sich nicht negativ bemerkbar gemacht. Smartin nimmt dafür Kupferfolie.
Willst du wirklich Nitrolack nehmen? Das ist schon eine üble Attacke gegen deine Gesundheit. Und du musst den ganzen PUR-Panzer runterschleifen.
 
Don Joe

Don Joe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.20
Registriert
11.02.15
Beiträge
2.909
Kekse
20.951
Ort
Bayreuth / Nürnberg
Sieht gut aus

Wie Ben sagt, du musst dir ewig Zeit nehmen, das alles runter zu schleifen - ist es dir das wert?
 
Ben zen Berg

Ben zen Berg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
06.03.13
Beiträge
2.899
Kekse
18.156
Ort
Düsseldorf
Wie Hast Du die Hülsen raus gemacht? Bei mir hatte das erkannbare Folgen für den Lack :(
 
Don Joe

Don Joe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.20
Registriert
11.02.15
Beiträge
2.909
Kekse
20.951
Ort
Bayreuth / Nürnberg
Wie Hast Du die Hülsen raus gemacht? Bei mir hatte das erkannbare Folgen für den Lack :(
ich machs so:
Die Schrauben etwas reinschrauben
(dickes) Stück Holz nehmen
Stemmeisen vorsichtig ansetzen (gebogene Seite)
Raushebeln
Das klappt immer, natürlich sollten die Studs dann beim lackieren nicht drin gewesen sein, sonst wirds hässlich
 
asphaltsurfer

asphaltsurfer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
21.10.13
Beiträge
385
Kekse
14.300
Ort
NRW
Hallo,

Oh, oh - da bekomm' ich ja ein richtig schlechtes Gewissen, das ich noch nicht vorbei geschaut habe.

Ach was, das bekommen wir schon irgendwann hin. Zeit ist auch bei mir gerade knapp. Ich wollte ja noch nichts sagen, habe aber einen Buzzstop hier für Dich liegen. ich meine in einem Review von Dir gelesen zu haben das Du den mal ausprobieren wolltest. Ich mag die Dinger nicht.

Cool, Kupferfolie hab ich sogar noch hier, da bis zum Zusammenbau noch einige Zeit vergeht habe ich auch noch Zeit nach Holz zu gucken.

Wie Ben sagt, du musst dir ewig Zeit nehmen, das alles runter zu schleifen - ist es dir das wert?

Ja auf jeden Fall, ist ein Teil von "Erfahrungen die man gemacht haben sollte" :) Ich habe ja auch schon angefangen und die ersten Stellen zeigen schon den Füller (denke ich zumindest das er es ist, zuerst dachte ich es wäre eine Surf Green ursprünglich gewesen). :ugly:

Wie Hast Du die Hülsen raus gemacht? Bei mir hatte das erkannbare Folgen für den Lack :(

Auf den Lack musste ich ja nicht achten, hab einfach ganz Stumpf den Kopf der Hülse mit einer Rohrzange gepackt und mit leichtem hin und her drehen die Hülse rausgezogen. Ging Problemlos und hat keinen Schaden hinterlassen, weder am Lack noch an der Hülse.

Mit dem Nitrolack bin ich mir jetzt gar nicht mehr so sicher, habe mir mal die Gefahren durchgelesen. Gerade dadurch das ich keine Lackierkabine habe bin ich nun schon ein wenig abgeschreckt.
 
asphaltsurfer

asphaltsurfer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
21.10.13
Beiträge
385
Kekse
14.300
Ort
NRW
Mal ein kleines Update:

Ohje, Erfahrungen die man mal gemacht haben sollte... Mir fällt mein Arm ab, Decke und Rückseite sind fertig, bei den Rändern ist mir die Energie ausgegangen. Die kommen dann die nächsten Tage/Woche dran:

DSC_1022.jpg


Der Lack ist auf der Reise zu mir und ich konnte mich auch nicht zurückhalten und habe auch noch 62'er Jaguar Pickups bestellt. ;)
 
Ben zen Berg

Ben zen Berg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
06.03.13
Beiträge
2.899
Kekse
18.156
Ort
Düsseldorf
Was für ein Lack ist es denn geworden?
 
theogonia

theogonia

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.20
Registriert
21.07.09
Beiträge
3.377
Kekse
7.203
Ort
Bodensee
Sauber.
Und für welche Farbe hast dich entscheiden?

Ich find ja beide sehr geil
 
asphaltsurfer

asphaltsurfer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
21.10.13
Beiträge
385
Kekse
14.300
Ort
NRW
Ich habe mich für Nitrolack entschieden, dazu werden ich den "Weatherchecking" Klarlack vom Gitarrenbastler ausprobieren. Lackieren werde ich im Keller oder auf dem Dachboden, wobei der Keller wohl zu feucht ist.
Die Farbe mag ich mal noch nicht verraten, erst einmal gucken ob Alles so klappt und ich am Ende nicht doch eine Andere nehme (und es noch ein wenig spannend mache). Es ist aber keine von den oben geplanten, die waren mir dann doch zu gewöhnlich. :)

Achso, dann suche ich noch ein passendes Decal, da ich den Headstock ja auch lackieren werde. Ob es nun ein Fender- oder ein Customdecal wird weiss ich auch noch nicht, von Squier habe ich noch keines gefunden:

http://www.ebay.com/itm/2-Custom-Headstock-Decals-Many-Styles-FREE-FENDER-GUITAR-PICK-/171793091838
 
Giusto

Giusto

HCA Lautsprecher und Cabinets
HCA
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
13.05.09
Beiträge
3.299
Kekse
15.683
Ort
Wittgenstein NRW
Schöne Bastelei. Der VM Jaguar etwas Zuwendung zukommen zu lassen lohnt sich.
Die sich berührenden Teile des Tremolos zu entgraten, mit 1000er papier zu poliere und mit Graphit zu schmieren lässt es viel weicher laufen.
Ein Nullbundsattel und Locking Tuner verbessern die Stimmstabilität bei Tremoloeinsatz.
Ich komme trotz tiefer Saitenlage ohne Shim aus. dazu habe ich die bridge runter gekurbelt, bis sie auf der decke auflag und dann die höhe mit den Madenschrauben an den Reitern eingestellt. Dann rasselt es auch nicht mehr.
 
Ben zen Berg

Ben zen Berg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
06.03.13
Beiträge
2.899
Kekse
18.156
Ort
Düsseldorf
Tuner verbessern die Stimmstabilität bei Tremoloeinsatz
Und dann lässt Du die Bridge auf der Decke aufliegen. Das verschlechtert die Stimmstabilität wieder deutlich.
jaguarBridge.jpg

Die Bridge ist so konstruiert, das sie in den Hülsen hin und her schwingen kann. Die "Messerkante" bei der Jazzmaster/Jaguar Bridge sind eigentlich die Spitzen der Madenschrauben. So schwingt sie beim Tremolieren mit und kommt danach wieder in die Ausgangsposition. Wenn Du die Bridge aufliegen lässt, schiebst Du sie beim Tremolieren auf der Decke herum. Das sich ändernde Verhältnis von Saitenspannung und Adhäsion lässt sie nach dem Tremolieren an einer anderen Position liegen.
Wenn es Rasselt, liegt es daran, das die Schrauben zu viel Spiel im Gewinde haben. Um das zu verhindern, will Asphaltsurfer eine Staytrem-Bridge haben.
 
asphaltsurfer

asphaltsurfer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
21.10.13
Beiträge
385
Kekse
14.300
Ort
NRW
Schöne Bastelei. Der VM Jaguar etwas Zuwendung zukommen zu lassen lohnt sich.

Danke Dir, sie war von Hause aus schon gut, der Dicke PU-Panzer und die Farbe haben mich aber gestört. Und es geht ja auch Hauptsächlich um die Lust an der Freud. :) Zusätzlich hänge mich aber gerade daran auf, das die Halsverstellschraube Vorne ist und nicht im Halsfuss und ein Skunkstripe vorhanden ist. Ohne jetzt viel Geld auszugeben habe ich aber noch keinen Ersatzhals gefunden und bin mir auch nicht sicher ob sich das lohnt. Denn, gut bespielen lässt er sich ja. Gar nicht einfach einen günstigen Jaguarhals zu finden (am liebsten mit Binding und dann auch nicht noch zusätzlich Importgebühren zahlen usw.). :)

Ein Nullbundsattel und Locking Tuner verbessern die Stimmstabilität bei Tremoloeinsatz.

Ich glaube das mit dem Nullbund lasse ich, das ist wohl zu viel des Guten bzw. würde ich das nicht gut/garnicht hinbekommen.

Und dann lässt Du die Bridge auf der Decke aufliegen. Das verschlechtert die Stimmstabilität wieder deutlich.

Ist etwas das ich schon oft gesehen habe und empfinde es auch nicht als richtig. Ist halt gegen das Design der Bridge bzw. des Tremolos. Bei meiner 50th Ann. habe ich auch wenig Probleme mit der Standard Bridge (ok, festes Zupfen lässt die Saiten schon auf den Reitern wandern) aber Stimmtstabil ist Sie. Das mag aber evtl. auch daran liegen das das Tremolo ein wenig weiter Vorn ist und die Halstasche den 1 Grad Winkel von Hause aus hat. Dort ist der Saitendruck wohl ausreichend, es rasselt auch gar nicht oft! ;) Sie sackt halt mit der Zeit ein wenig ab. Bei meinen anderen Gitarren mit dieser Art Tremolo, ist die Staytrem-Bridge schon verbaut gewesen. Ich habe eine zusätzliche Staytrem auch schon hier und die kommt wohl erst einmal auf die VM, vielleicht tausche ich auch irgendwann mal zum vergleich und nehme die der 50th. Anni.

Kurzfristig habe ich auch mit dem Gedanken gespielt und einen Stringmute zu besorgen und anzubauen. Dies soll die Bridge aber auch wieder anheben und so benötige ich noch mehr Shim in der Halstasche, das muss nicht sein.

EDIT: Bei der Bridge der VM habe ich einfach das Prinzip der Staytrem-Bridge übernommen und die Isolierung eines alten Kaltgerätekabels über die Schrauben gesteckt:

DSC_1027.jpg


Ich habe jetzt nicht sooo lange damit gespielt aber es hat geholfen und war einfach. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Giusto

Giusto

HCA Lautsprecher und Cabinets
HCA
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
13.05.09
Beiträge
3.299
Kekse
15.683
Ort
Wittgenstein NRW
Wenn Du die Bridge aufliegen lässt, schiebst Du sie beim Tremolieren auf der Decke herum.
Nö, die Saiten gleiten über die Reiter, die Brücke wird durch die Saitenspannung in Position gehalten.
Ich kann den Hebel benutzen wie ich will und die Gitarre hält die stimmung. An welcher maßnahme es genau liegt kann ich aber nicht sagen, die fanden alle zeitgleich statt.
Ich glaube das mit dem Nullbund lasse ich, das ist wohl zu viel des Guten bzw. würde ich das nicht gut/garnicht hinbekommen.
Das ist viel einfacher als bei anderen Sätteln, da die Sattelschlitze nicht genau auf die richtige Tiefe gefeilt werden müssen. Die Höhe gibt ja der Nullbund vor.
Bei der Bridge der VM habe ich einfach das Prinzip der Staytrem-Bridge übernommen und die Isolierung eines alten Kaltgerätekabels über die Schrauben gesteckt:
Gute Idee. Das mache ich nach, wenn ich irgendwann in ferner Zukunft mal die Saiten wechseln sollte. So lange keine reißt, bleiben die aber erst mal drauf.
 
asphaltsurfer

asphaltsurfer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
21.10.13
Beiträge
385
Kekse
14.300
Ort
NRW
Gute Idee. Das mache ich nach, wenn ich irgendwann in ferner Zukunft mal die Saiten wechseln sollte. So lange keine reißt, bleiben die aber erst mal drauf.

Naja, solange Du zufrieden bist und Deine Variante für Dich funktioniert würde ich nichts ändern. Wobei ich sagen muss, wenn das Tremolo wie Konstruiert montiert wird, funktioniert es (Achtung, für mich!) viel feiner, sanfter bzw. runder. Komisch zu beschreiben...

Meine Farben sind gekommen und da ich ja eher sehr Dilettantisch an die Sache ran gehe, z.B. keine Lackierkabine habe, bzw. mir eine "Pappecke" Baue, schaue ich gerade nach Schutzmasken. Gibt es da eine die Ihr empfehlen könnt? Es muss nichts Professionelles sein aber zumindest um eine Gitarre zu lackieren ausreichend Schutz für mich bieten. Ich habe nach ein wenig Suche bisher diese hier gefunden:

http://www.amazon.de/Dräger-X-plore...433259741&sr=8-1&keywords=dräger+x-plore+3300

Empfehlenswert? Gibt es etwas günstigeres besseres?
 
Giusto

Giusto

HCA Lautsprecher und Cabinets
HCA
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
13.05.09
Beiträge
3.299
Kekse
15.683
Ort
Wittgenstein NRW
Naja, solange Du zufrieden bist und Deine Variante für Dich funktioniert würde ich nichts ändern. Wobei ich sagen muss, wenn das Tremolo wie Konstruiert montiert wird, funktioniert es (Achtung, für mich!) viel feiner, sanfter bzw. runder. Komisch zu beschreiben...
Ich habe das Tremolo eben zerlegt, entgratet, mit Graphit geschmiert und wieder zusammen gebaut. Es läuft so deutlich geschmeidiger als ab Werk.
 
asphaltsurfer

asphaltsurfer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
21.10.13
Beiträge
385
Kekse
14.300
Ort
NRW
Ohja, das habe ich auch vor, entgratet habe ich schon, Graphit hätte ich ohne Deinen Beitrag jetzt wieder auf der Einkaufsliste vergessen. Ich schrieb auch vom Tremolo obwohl ich eigentlich die Bridge meinte... gehört aber ja auch zusammen :ugly:
 
Giusto

Giusto

HCA Lautsprecher und Cabinets
HCA
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
13.05.09
Beiträge
3.299
Kekse
15.683
Ort
Wittgenstein NRW
Alex_§270

Alex_§270

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.21
Registriert
29.03.06
Beiträge
1.012
Kekse
4.085
Ort
nähe Graz (Österreich)
Wie gehts denn weiter?? Ich warte so lange und gespannt :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben