Halskrümmung bei ESP Horizon NT-II - Welches Werkzeug ?!?

von rusher, 12.08.07.

  1. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 12.08.07   #1
    Hi,
    ich wollte heute mal die Halskrümmung meine Horizon NT-II ändern, da die Saite im 2. Bund schnarrt, wenn ich den 1. drücke. Die Steghöhe dürfte eigentlich passen, die Saiten haben am 24. Bund zum Bundstab einen abstand von 1 - 2 mm.
    Nachdem ich nun einige Threads über die Halskrümmung gelesen habe, muss ich ja quasi den Hals ein Stückchen mehr krümmen, damit die Saiten nicht mehr am 2. Bundstab hängenbleiben, oder ?!
    Ich wollte jetzt also die Schraube ein bisschen anziehen, schön maximal 1/4 Umdrehung, wie man das gelesen hat ;), allerdings komm ich mit meinem Werkzeug nicht an die Schraube ran... Meine Schraubenschlüssel sind einfach zu fett.
    Gibts jetzt spezielles (dünnes) Gitarrenwerkzeug dafür, oder wie macht ihr das ?!
     
  2. Starfucker

    Starfucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 12.08.07   #2
  3. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 12.08.07   #3
    So wie ich das jetzt sehe willst du, dass sich der Hals etwas nach vorne krümmt? Dafür musst du die Schraube lockern. Das ist wichtig, und wirklich nur wenig. Wenn du gedreht hast, erstmal warten. Wenn es dann noch nicht reicht nach einiger Zeit nochmal drehen. Niemals mehr als ein oder zwei 1/4 Drehungen auf einmal.
     
  4. rusher

    rusher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 12.08.07   #4
    ich muss die schraube lockern dass sich der hals beugt und anziehn dass er gerader wird ?!
    gut dass du es sagst, irgendwie habe ich es mir die ganze zeit anders eingebildet und falsch lesen wollen ?!?

    Wenn ich das richtig gelesen habe, soll ca beim 10. bund, wenn man 1. und letzten drückt ca 0,4 - 0,6 mm platz sein ? weil bei mir ist im moment 0,001 oder sowas ;)
    da sollte ja ein bisschen halskrümmung helfen oder nicht ?
     
  5. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 13.08.07   #5
    Um mal die Anleitung sinngemäß zu zitieren:
    Messen der Halskrümmung indem man den 1. Bund und den Bund an dem der Hals in den Korpus geht drückt. Messpunkt ist der 8.Bund, optimal sind Werte um die 0,3-0,5mm. Als Messmethode würde ich gegenstände wie z.b. eine kreditkarte o.ä. verwenden dass du vorher mit einem messchieber oder sowas misst und dann zwischen bundstäbchen und saite schiebst damit kannst du dann relativ genau messen. Am besten natürlich ne Fühllehre aber das hat ja nich jeder Zuhause.
     
  6. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 13.08.07   #6
    Hi!

    Da Du noch nicht so recht eine Ahnung zu haben scheinst, wie Du den Hals einstellen sollst, ist hier eine Anleitung für Dich: Rockinger: Gitarre einstellen. :great:

    MfG
     
  7. rusher

    rusher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 13.08.07   #7
    joa ok danke :)
    Eine andere frage noch:
    Ich habe ein kleines problem bei den Sperzeltunern und zwar kann man ums die D-Saite mit dem Pin im Tuner nicht festklammern, weil man gar nicht so weit am Drehknopf drehen kann, dass der Pin überhaupt zum Vorschein tritt, ich hab den tuner mal ausgebaut undn nochma so versucht dran zu drehen, keine chance. Ist das ding kaputt oder sollte mans mal in öl tunken, dasses sich vielleicht dan drehen lässt, oder doch reklamation ?
     
  8. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 13.08.07   #8
    Es kommt halt drauf an in welche Richtung er sich krümmen soll.
    So wie ich dein Problem verstehe soll er sich nach vorne beugen. Die Schraube wirkt dem Zug der Saiten entgegen, wenn du sie lockerst, gibt der Hals diesem also ein wenig nach -> krümmt sich nach vorne.
    Wenn du ihn festziehst halt umgekehrt.
     
  9. rusher

    rusher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 13.08.07   #9
    joa das hatte ich gemeint, danke, jetzt fehlt mir nurnoch das passende werkzeug ;)
     
  10. Sicmaggot08

    Sicmaggot08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.083
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    362
    Kekse:
    7.149
  11. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 13.08.07   #11
    Ich versteh das Problem nicht so ganz:
    Ich mach das immer mit nem recht dicken Imbus-Schlüssel und das geht einwandfrei...
    Das gezeigte Teil ist doch für 6-Kant-Muttern und mein Trussrod ist von außern gesehn komplett rund, also hat keine Kanten...

    Und da ESP bei den LTD-Deluxe-Gitarre eigentlich in der Hinsicht die selbe Hardware verwendet als bei den ESPs, denke ich er hat den selben.

    Wenn das der FAll ist, das dein Trussrod außen rund ist, d.h. eine Nuss nichts bringt, dann versuch es mal mit nem passenden Imbus.
     
  12. Sicmaggot08

    Sicmaggot08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.083
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    362
    Kekse:
    7.149
    Erstellt: 13.08.07   #12
    also ich brauch bei all meinen ESPs und bei der die Edwards diesen Schlüssel. Deshalb habe ichs auch extra "ESP" erwähnt.
    Anscheinend verwendet man bei den Ltds doch andere Trussrods. :confused:

    Am besten "rusher" sieht selbst mal nach was für ein TR er hat. Im Prinzip gibt es eh nur die beiden Möglichkeiten.
     
  13. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 13.08.07   #13
    yep.. unterschiedliche Schlüssel, Inneninbus bei ESP und normale Außeninbus bei LTD, bei meiner ESP war übrigens soon Schlüssel dabei + komplettes Pflegeset... kannste nix sagen ;-)
     
  14. rusher

    rusher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 13.08.07   #14
    joa ich hab den schlüssel doch wieder gefunden, nach sehr sehr langem suchen, war in der falschen werkzeugkiste, dachte der hätte zu nem andern instrument gehört, naja ich hab jetzt auf jedenfall rumgeschraubt sone 1/5 umdrehung oder so und nachgestimmt, jetzt lass ich das erstmal mindestens 24 stunden stehen, wenn bei ner neck-thru gitarre der neck bricht ist das nicht so schön ;)

    danke für eure hilfe, die verbesserung ist auf jedenfall schon da, ich werd morgen noch einen tick drehen und dann passt das.
    Wie kann das eigentlich sein, dass es auf einmal jetzt zu schnarren beginnt, das ganze letzte halbe jahr war das eigentlich kein problem, ich hatte die saitenlage eben etwas tiefer als normal, und es hat leicht geschnarrt, hat mich aber nicht gestört also hab cihs gelassen, jetzt auf einmal konnte man im 1. bund keinen ton mehr spielen weil die saite so stark am bundstab angeschlagen hat, dass mehr nebengeräusche als ton kamen, ihc habe allerdings nichts am hals verstellt gehabt, die temperatur in meinem zimmer ist auch relativ konstant, die gitarre steht nicht vor ner heizung bzw die heizung läuft nicht, nicht an irgendnem fenster oder sonstigem was temp unterschiede verursachen könnte, das einzige was ich mache ist, dass ich zum saitenwechseln immer alle saiten runternehm und nicht jede einzeln, da ich mein griffbrett doch wenigstens alle 4 wochen mal putzen möchte und beim putzen nicht gleich die neuen saiten mit dem lemon oil, oder griffbrettreinigern vollsauen will. oder ist so ein komplettes saiten abnehmen doch nicht so gut ?!
    (immerhin dauert der wechsel, zumindest bis die saiten wieder draufsind maximal 5 - 10 minuten)
     
  15. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 13.08.07   #15

    Glaub mir soooo empfindlich ist das Ding nun auch wieder nicht da musste schon ganz andere Sachen anstellen :D

    Und nein es macht gar nix aus wenn du die Saiten komplett runtermachst.

    Also wie ein rohes Ei muss man eine Gitarre wirklich nicht behandeln, klar gibts gewisse Dinge wo man nicht mit Gewalt ran sollte aber beim Trussrod nachstellen musst du keine 24 Std. warten, ausser die Gitarre ist 20 Jahre alt und kommt grade vom Dachboden und aklimatisiert sich grad..dann sollte man nicht grad wild dranrumschrauben.
     
  16. rusher

    rusher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 13.08.07   #16
    naja lieber vorsicht als nachsicht ;) jetzt macht mir nurnoch mein einer Sperzel Tuner sorgen, der sich nicht zudrehen lässt, da kommt der pin ganich zum vorschein, und man kann ihn ums verrecken nich zudrehn, wenn ich die gitarre rumdreh fällt der pin runter, dh er klemmt nicht irgendwo, kann man die tuner vll irgendwie ölen oder so dass das funktioniert oder sollte man das nich tun ?!
     
Die Seite wird geladen...

mapping