Halsschutz Posaune

von tromboneslave, 30.06.18.

  1. tromboneslave

    tromboneslave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.13
    Zuletzt hier:
    6.06.19
    Beiträge:
    281
    Ort:
    zwischen Heidelberg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.015
    Erstellt: 30.06.18   #1
  2. tromboneslave

    tromboneslave Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.13
    Zuletzt hier:
    6.06.19
    Beiträge:
    281
    Ort:
    zwischen Heidelberg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.015
    Erstellt: 05.07.18   #2
    Hi

    habe mir mal dies hier bestellt - mal schauen:

    https://www.amazon.de/gp/product/B00OVG10LM/ref=pe_4037431_265570761_em_1p_0_ti


    kostet ja auch nicht die Welt - eine weitere Alternative wäre wohl selber basteln, was ja aber
    auch nicht billiger werden würde.

    Habe ja schon in einem älteren Beitrag geschrieben dass bei meinen "alten" Posaunen an der Stelle
    "der Lack ab" ist

    Für meine Bassposaune hätte ich ja da auch gern eine Lösung - aber ohne Basteln geht da
    wahrscheinlich wirklich nichts?


    LG

    Bernd
     
  3. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    11.630
    Zustimmungen:
    4.268
    Kekse:
    53.100
    Erstellt: 05.07.18   #3
  4. hermanson

    hermanson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.13
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    373
    Ort:
    mittelfranken
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    2.472
    Erstellt: 05.07.18   #4
    Ich habe auch schon einen gestrickten Halsschutz an einer Posaune gesehen. :engel:

    Wem's gefällt. Zumindest ist individuell.
     
  5. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    11.630
    Zustimmungen:
    4.268
    Kekse:
    53.100
    Erstellt: 05.07.18   #5
    Der funktionale Unterschied von Wolle zu Alcantara ist allerdings wie Schnitzmesser zu CNC Fräse.
     
  6. tromboneslave

    tromboneslave Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.13
    Zuletzt hier:
    6.06.19
    Beiträge:
    281
    Ort:
    zwischen Heidelberg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.015
    Erstellt: 05.07.18   #6
    Hi

    nee nee

    meine Mutter hat mir zu Anfangs meiner Posaunen-Karriere in der Pubertät so was gestrickt
    war nicht wirklich hübsch :igitt:.

    Ich schau mir mal das Teil von Protec an.
    Das von Thomann musste ich mir mithilfe von einem farblich passenden Kabelbinder rutschfest machen.
    tut durchaus seinen Zweck - wenn auch nicht optimal.

    LG
    bernd
     
  7. hermanson

    hermanson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.13
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    373
    Ort:
    mittelfranken
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    2.472
    Erstellt: 06.07.18   #7
    https://www.fmb-direkt.de/handschutz-blechblasinstrumente/?p=1

    FMB in Gütersloh bietet noch Schutzkleidung für verschiedene Posaunenmodelle in unterschiedlichen Größen z.B. Bach 36 und 42 und 50 (Bassposaunenlösung) usw. Zusätzlich ist noch ein Handschutz dabei. Deshalb mit knapp 50 € nicht ganz günstig.

    Gruß Hermanson
     
  8. tromboneslave

    tromboneslave Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.13
    Zuletzt hier:
    6.06.19
    Beiträge:
    281
    Ort:
    zwischen Heidelberg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.015
    Erstellt: 06.07.18   #8
    Hi

    ja kenn ich - das gibt es auch beim großen T.

    Ist immer für bestimmte gängige Posaunenmodelle (die nicht meine sind:rolleyes:)

    außerdem will ich mein Horn möglichst wenig "einpacken", und da ist halt auch noch ein
    Handschutz dabei, denn wollt ich eigentlich nicht?

    Es wäre also rausgeschmissenes Geld.
    Obwohl die Konstruktion des Halsschutzes mit der Lederschnürung ganz nett ist.
    Wäre eine Vorlage zum Selberbasteln

    LG
    Bernd
     
  9. BioMarco

    BioMarco Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.12.11
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.735
    Erstellt: 21.07.18   #9
    Für meine allererste eigene Posaune (Bach 42) vor >20 Jahren hatte ich mir seinerzeit einen Fetzen braunen Samtstoff besorgt. Selbstklebende Folie mit der Klebeseite nach außen stramm um das Halsstück gelegt, leicht überlappend, so dass es hält. Dann das Samtstück sauber bündig herumgelegt. Sah spitzenmäßig aus, da es nur um die Stoffdicke (ca. 1-2mm) aufgetragen hat. Das ist viel weniger auf als all die Kauflösungen bieten können. Und es hat lange gehalten, der Schutz war noch drauf als ich die Posaune dann ca. 5 Jahre später weiterverkauft habe (Wechsel auf Bassposaune).

    Bei meiner Bach 50 hatte ich das dann nicht mehr und auch bei meiner Lätzsch benötige ich das nicht. Ich schwitze nicht so sehr am Hals, dass es nötig wäre. Wenn dem aber so wäre, würde ich vermutlich eher das Halsstück verchromen lassen, als da etwas herumzuwickeln. Bei meiner Posaune ist der komplette Kontaktbereich für die Hände (Oberteil sowie am Zug) verchromt. Sieht super aus und greift sich garantiert nicht durch aggressiven Handschweiß ab. Das ist aber sicherlich nur eine Option, wenn man das Instrument ohnehin neu lackieren lässt oder sich ein neues bauen lässt.

    Vielen Dank & Grüße
    Marco
     
  10. tromboneslave

    tromboneslave Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.13
    Zuletzt hier:
    6.06.19
    Beiträge:
    281
    Ort:
    zwischen Heidelberg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.015
    Erstellt: 21.07.18   #10
    hallo

    gestern kam das Teil von Protec - habe es an meine Yamaha Xeno gemacht.
    Trägt zwar etwas dick auf,( - Leder mit Neopren gefüttert) tut aber seinen Zweck und ist
    auch von der Optik ok.
    Ist ja eine recht günstige Lösung (bis auf die Versandkosten die nochmal fast die Hälfte des Verkaufspreises
    ausgemacht haben)

    Verchromen wäre sicher eine Option - aber halt auch nur dann wenn das ganze Horn neu lackiert werden
    sollte.

    ich mag allerdings den "Vintage-Stil" den die Xeno mittlerweile hat recht gerne

    Lg
    bernd
     
  11. BioMarco

    BioMarco Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.12.11
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.735
    Erstellt: 22.07.18   #11
    Man könnte das Instrument auch komplett entlacken und dann nur die Griffteile verchromen.
    Das sieht sicherlich auch gut aus mit dem Vintage-Look, der sich dann binnen weniger Wochen wieder einstellt.
    Wenn Du mit der derzeitigen Lösung glücklich bist, ist es aber sich wohl erstmal OK so. Und sicherlich preisgünstiger.

    Gruß
    Marco
     
  12. tromboneslave

    tromboneslave Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.13
    Zuletzt hier:
    6.06.19
    Beiträge:
    281
    Ort:
    zwischen Heidelberg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.015
    Erstellt: 25.07.18   #12
    Hi


    da war die Optik wohl ziemlich egal:



    :great:

    LG
    Bernd
     
  13. BioMarco

    BioMarco Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.12.11
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.735
    Erstellt: 27.07.18   #13
    Hehe, dem Zustand nach zu urteilen hätte besser auch noch das Ventilrohr und den Zug eingewickelt :D
    Ihm ging es aber sicher mehr darum, an Hals und Hemd keine Flecken zu bekommen, der Lack ist unter dem Leder sicher bereits mehr als nur hinüber...

    Schön gespielt übrigens :great:

    Gruß
    Marco
     
Die Seite wird geladen...

mapping