Hammond sk1 u. xk1c

T
Tasty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.17
Registriert
01.01.08
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo liebe Orgler,

beabsichtige die Hammond xk1c oder sk1 (61 Tasten) zu kaufen. Weiss jemand ob die technische Auslegung für den Orgelbereich (das" Beiwerk" der sk1 interessiert mich weniger) dieselbe ist? Genauer: Sind die Leslie- u. Overdrive-Sim`s identisch? Welche ist besser/schlechter? Oder durch Updates auf denselben Stand zu bringen? Zuletzt noch: Sind die Tastaturen dieselben? Welche ist besser/schlechter? Ist die Anschlagdynamik jeweils abschaltbar? Freue mich über Eure Meinungen und weiss natürlich das alles individuell unterschiedlich empfunden werden kann und am "Testen" nichts vorbei führt . Aber geht nicht mal eben um die Ecke..:-(

Schonmal Danke und Güße

Tasty
 
Eigenschaft
 
M_G
M_G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
30.03.05
Beiträge
2.528
Kekse
7.018
Hallo Tasty,

- Orgelbereich, sprich VASEIII Engine ist identisch
- Overdrive ist identisch
- Leslie ist fast identisch. Durch den fehlenden Extravoice Teil hat die XK1c etwas mehr DSP-Power für die Lesliesim und den "Color" Parameter für Simulation der Gehäuseresonanzen mehr
- Tastaturen sind identisch
- Anschlagdynamik ? versteh ich nicht.... Orgel ist eh ohne....

Wenn Du das "Beiwerk" nicht brauchst: XK1c !!! Geile Kiste...

Gruss
Markus
 
T
Tasty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.17
Registriert
01.01.08
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo Markus,
danke für Deine Antwort! Das mit der Anschlagdynamik verstehe ich eben auch nicht. Aber beschrieben ist die Tastatur "mit Anschlagdynamik"....fürs reine orgeln verstehe ich es wirklich nicht, was meint der Hersteller damit? Muss ich wohl mal nachfragen...
 
Manned
Manned
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.02.21
Registriert
15.11.04
Beiträge
861
Kekse
1.185
Ort
mitten in Franken
...Die Anschlagdynamik wirkt sich auf angeschlossene Midi Klangerzeuger aus ! (bei beiden Kandidaten)
 
M_G
M_G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
30.03.05
Beiträge
2.528
Kekse
7.018
Manne war schneller....
Korrekt.
 
jens
jens
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.20
Registriert
23.05.04
Beiträge
1.215
Kekse
-45
Ich finde die sk-1 bietet deutlich mehr fürs Geld, zumal der Preisunterschied relativ gering ist. Mir gefällt das Leslie in der sk-1 sogar besser.
 
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
417
Kekse
949
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
Orgelbereich, sprich VASEIII Engine ist identisch
- Overdrive ist identisch
- Leslie ist fast identisch. Durch den fehlenden Extravoice Teil hat die XK1c etwas mehr DSP-Power für die Lesliesim und den "Color" Parameter für Simulation der Gehäuseresonanzen mehr
ist zwar ein alter Thread, aber vielleicht interessiert es doch noch jemanden.
Habe jetzt seit heute beide Geräte im Betrieb.
M.M.n. ist der OD nicht identisch! Bei meiner SK1/73 kratzt er oberhalb von 12 Uhr, bei der XK1c kann man ihn VOLL aufdrehen. Über KH klingt auch die Leslie Sim besser, die über KH bei der SK1 nicht schön ist. Zum üben kann ich jetzt die XK1c aus meinem Set-up ausklinken und überall per KH spielen.
Beide Orgeln gehen in meinen "Studio" aber eh in mein 2.45er Röhrenleslie...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M_G
M_G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
30.03.05
Beiträge
2.528
Kekse
7.018
Interessant!

Gleich ist doch manchmal nicht gleich....

Ähnliche Erfahrung mit meiner XK5 und SK PRO.....
Trotz gleicher Tonewheel-Engine klingt mein TW-Set (mal die Röhre der XK5 rausgelassen) nicht identisch.
Die LeslieSim an der SK Pro klingt für meine Ohren etwas besser als an der XK5. Beim DSP Overdrive ists gerade andersrum.

Übers 251er ists wurscht !
;-))
 
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
417
Kekse
949
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
Gleich ist doch manchmal nicht gleich....

Ähnliche Erfahrung mit meiner XK5 und SK PRO.....
Da fragt man sich wie's kommt, kann ja an sich nur ein Software-Unterschied sein, der sich durch ein update beheben lassen müßte.
Das gibt es "jetzt"(hab ich wohl verpennt), werde ich laden:

SK Software update Version Release8.7 27/03/2019 mainV1625
This release is the most recent and includes all previous versions, updates and upgrades...
XK-1c Software update Version Release1.1 02/07/2014 mainV1012.sys

meine derzeitiges Release auf der SK1/73 ist jedenfalls älter als 2014, glaube 2011...
Bin mal gespannt, ob die Unterschiede dann weg sind, oder die SK1 dann besser klingt.
Hammond Suzuki ist wohl eher sparsam mit updates, die verkaufen lieber neue Instrumente...
 
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
417
Kekse
949
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
So sieht nun meiner "neuer Arbeitsplatz" aus. Sollte es wieder :prost:

My-Hammonds_D752336-web.jpg
zum Lock down kommen, hab ich mehr Zeit zum Üben... :m_key:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
P
pianissimo68
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.22
Registriert
21.12.12
Beiträge
44
Kekse
60
Hallo Achim, ich klinke mich mal (wieder) in diese Unterhaltung ein. Kurze Frage: Wenn du die XK1c über den "echten" Leslie spielst, hast du dir da eigene Presets gezimmert oder die bisherigen alle sozusagen auf "No Leslie-Sim" umprogrammiert? Zweimal hintereinander sollte ja kein Leslie-Effekt auf den Orgelton kommen. Klingt grausig.
Ich frage, weil ich die optimierten XK1c-Sounds von "MisterMusic" (Schwarzwald) draufgeladen habe, die einen wirklich tollen Leslieeffekt aus der XK1c rauskitzeln. Aber beim Betrieb über den NEO Ventilator (ich habe zur Zeit I und II) muss man diesen Effekt ja immer ausschalten. Also alles zweifach in die Soundbank laden? Wie organisierst du das, wenn du über KH spielst und dann wohl sicher wieder die interne Simulation brauchst?
 
pauly
pauly
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.22
Registriert
14.10.03
Beiträge
722
Kekse
1.229
Ort
LImburg
Ich hatte mir damals für einen Motion Pro Leslie ein kleines Kästchen gebaut, welches ich später dann auch mit dem Neo Vent I verwendet habe. Dabei wird der 9-polige Leslie Stecker an der Hammond verwendet, da dann der interne Effekt abgeschaltet wird. Du brauchst dann bei deinen Sounds gar nichts zu ändern, immer wenn du externen Leslie oder Leslie Sim verwendest wird beim einstecken des 9-poligen Steckers die interne Sim ausgeschaltet.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Im Falle meines Anhanges ergibt das ein Adapter Kabel. Ich hatte so etwas hier gebaut:


11pin.JPG




aber auch so etwas:
 

Anhänge

  • 11-Pin Adapter Cable for XK-3(c) and Ventilator.pdf
    151,6 KB · Aufrufe: 25
  • mscktneu.pdf
    409,2 KB · Aufrufe: 19
Zuletzt bearbeitet:
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
417
Kekse
949
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
du externen Leslie oder Leslie Sim verwendest wird beim einstecken des 9-poligen Steckers die interne Sim ausgeschaltet.
ich gehe auch mit einem selbstgebauten Kabel vom 8-Pin Out ins Leslie. Steuere das Leslie selbst über einen selbstgebauten Fußschalter oder einen selbstgebauten Halfmoon.
KH nehm ich nur zum Üben.
Orgele nicht über Presets sondern nutze die Zugriegel.
 
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
417
Kekse
949
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
das XK3c Kabel ist für die SK nicht brauchbar, weil andere Leslie Out Buchse.
Kann Dir die Schaltung dafür aber schicken. Beide Orgeln gehen über je ein solches Kabel (DIN Stecker in der Orgel, 6,3 Mono Klinke zum Amp) in einen Summierer und dann in den Marshall Amp weiter ins Leslie. Hier läuft nur die Hammond. Kirchenorgel (XK1c) und "Extra Voices" (SK1) gehen über den jeweiligen R/L Ausgang in den Mixer und belegen dort 4 Kanäle. Hierfür verwende ich auch Presets für verschieden registrierte Kirchenorgel, und Klaviere, bzw. E-Pianos.
Nachteilig an der SK1 ist, das man die Gesamtlautstärke nur mit einem Master regeln kann, der gleichzeitig die max. Orgellautstärke regelt. Für die Orgel hab ich natürlich einen Schweller. Piano hat zwar einen eigenen Vol.Poti, kann aber nicht lauter werden als die Orgel.
Das muß man dann erst am Verhältnis vom Mischer/PA und Leslie Amp regeln, was sehr unpraktisch ist.

Spezial-Kabel für reinen Orgelausgang:

Pin 1 organ audio out

Pin 2+5 verbinden zur Masse, schaltet gleichzeitig die Leslie Sim ab

(ohne Pin 2 anzulöten funktioniert Pin 1 auch nicht)
Steckertyp: Diodenstecker mit 5 Stiften in 180° Anordnung

6,3mm Mono Klinke: (nur die Grünen Linien beachten, die anderen sind für die Neo-Vent Umschaltung)

Pin 1 auf Tip
Pin 2+5 auf Sleve
1638184923132.png
 
Zuletzt bearbeitet:
pauly
pauly
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.22
Registriert
14.10.03
Beiträge
722
Kekse
1.229
Ort
LImburg
Sorry, ich meint natürlich den 11-pin Stecker und den hat zumindest die SK pro, oder?
 
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
417
Kekse
949
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
ja, die SK pro hat wohl wieder den "alten" 11-Pol Leslie Stecker, habe bisher nur Fotos gesehen...
BG
Achim
 
M_G
M_G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
30.03.05
Beiträge
2.528
Kekse
7.018
Exakt, die SK Pro hat nen 11-Pol Out.

Betreibe da sowohl ein auf 11pol modifiziertes Röhrenleslie dran (Proberaum)
oder über nen selbstgelöteten Adapter (wie der XK3c Adapter auf der Neo Hompage, aber ohne Spannungsversorgung) einen Vent 2.
Im Gegensatz zur alten XK3(c) liegt am 11 Pol der SK Pro und XK5 immer ein pures Orgelsignal an, ohne Leslieeffekt, daher braucht man die "Erkennung" über die Spannung nicht.

An der SK1/2 früher hatte ich mir auch nen Adapter gelötet mit dem DIN Stecker (gibt es aber auch zu kaufen beim Thomann). Da war ebenfalls keine Spannungsversorgung nötig, wenn ich das noch richtig erinnere.....
 
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
417
Kekse
949
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
Exakt, die SK Pro hat nen 11-Pol Out.

An der SK1/2 früher hatte ich mir auch nen Adapter gelötet mit dem DIN Stecker (gibt es aber auch zu kaufen beim Thomann). Da war ebenfalls keine Spannungsversorgung nötig, wenn ich das noch richtig erinnere.....
richtig, läuft ohne Spannung, ganz einfach mit einem Din Stecker wie er auch bei MIDI benutzt wird.
 
P
pianissimo68
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.22
Registriert
21.12.12
Beiträge
44
Kekse
60
Hallo und danke für eure sehr detaillierten Antworten! Also, die billigste Lösung für mein "Problem" der (nötigen?) Umprogrammierung von Presets wäre es, eben gar keine Presets zu nutzen, sondern sich auf die Zugriegel-Einstellungen zu beschränken. @Achim: Hast du dann trotzdem irgendeins der ab Werk programmierten Presets (z.B. "Vintage B-3") eingestellt und variierst mit den Riegeln von dort aus?

Etwas mehr Aufwand bedeutet es, ein Adapterkabel an den Leslie-Ausgang der XK1c zu stecken. An einen Spezialstecker wie von pauly abgebildet (11Pol) würde ich mich nicht herantrauen, aber wenn ich es richtig verstanden habe, würde für die Verbindung XK1c > NEO Ventilator schon (5poliger!!) DIN-Stecker (entsprechend MIDI) reichen. Das wäre dann leicht machbar. Wie die Pins belegt werden, weiß ich ja jetzt.
Danke für eure guten Tipps!
Hans (pianissimo)
 
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
417
Kekse
949
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
wenn du nur den Organ out willst, reicht der 5-Polige, wenn der Neo Vent auch noch gesteuert werden soll, Leslie schnell/langsam, dann brauchst du einen 8-poligen Din Stecker, wie in der Abb. Gibt es bei Amazon, z.B.
Ein komplettes Kabel kostet bei Neo oder Hammond >65,-
Korrektur: wird nicht mehr angeboten
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben