Hammond T 200 (integrierter Leslie)

von Gimmond, 24.10.06.

  1. Gimmond

    Gimmond Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.06   #1
    Hallo,
    vielleicht kann mir jemand helfen: :confused:
    mein eingebauter Leslie in der Hammond T 200 macht Lagergeräusche. Weiß jemand, welche Lagerung am Rotor vorhanden ist, bzw. wo man die Teile beziehen kann?
    Danke für eine Antwort im voraus.
    KH
     
  2. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 25.10.06   #2
    Hallo Gimmond,

    was für ne Lagerung diese eingebauten Leslies haben weiss ich nicht. Aber bevor Du was austauschst, würde ich an Deiner Stelle erstmal sehen, ob nicht reinigen und neu schmieren ausreicht.

    Schönen Gruß Martin
     
  3. Gimmond

    Gimmond Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.06   #3
    Hallo Martin,
    danke für die Antwort. Werde mal aufschrauben müssen und nachsehen.
    Schöne Grüsse
    KH
     
  4. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 26.10.06   #4
    Hallo nochmal Gimmond,

    eventuelle Geräusche können auch vom Antriebsriemen kommen. Ich kenne den genauen Aufbau dieser Einbauleslies nicht. Falls da keine Spannrolle vorhanden ist evtl. mal die Riemenspannung kontollieren.

    Schönen Gruß Martin
     
  5. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 26.10.06   #5
    Viel sieht man leider nicht:
    [​IMG]

    Aber vielleicht stehen ja gute Tipps auf der Beschreibung
    [​IMG]

    :rolleyes:
     
  6. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 26.10.06   #6
    würde mich dem anschließen:
    da hammond ab 1965 mit OEM Leslie in ihren Orgeln aufwartete, die natürlich bei Electro Music gekauft waren, würde ich mich zu folgender Aussage durchringen lassen:
    Leslie aus T200 ist baugleich zu den "großen" Modellen was Motor, Riemen etc. angeht. die größten Unterschiede dürften Speaker und Rotor sein, die kommen für Dein Problem aber nicht in Frage. Wenn dem so ist, drüfte sich Dein Ersatzteilproblem in Luft auflösen.

    Vorsicht: ich könnte mich auch irren.

    Gruß
    Borntob4
     
  7. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 26.10.06   #7
    Borntob4:

    Also was die Motoren angeht, gibt es zumindest einen Unterschied:
    Da die Drehachse bei den Einbauteilen horizontal und nicht vertikal ist, kann man zumindest Motoren aus Einbauleslies nicht ohne weiteres für "richtige" verwenden, da braucht man für den slow-Motor ne andere Feder.

    Aber nützt all dieses spekulieren? Gimmond soll halt seine Kiste mal aufschrauben und nachsehen, was los ist - das bringt am ehesten Klarheit.

    Schönen Gruß Martin
     
  8. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 26.10.06   #8
    Was auch keiner bestritten hat.
    Gruß
    Borntob4
     
  9. Gimmond

    Gimmond Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.06   #9
    Hallo Zusammen,
    erst mal besten Dank für die gutgemeinten Tips (auch für das Bild). Es ist in der Tat so, dass ich schon mal aufgeschraubt hatte und die Riemenspannung verändert habe (verschiedene Spannungen ausprobiert). Auch habe ich Leslie-Öl auf die Achs-Filze aufgebracht. Damit habe ich das Geräusch nicht weggebracht. Deshalb gibt es nur noch die Möglichkeit der Achs-Lagerung. Soweit bin ich noch nicht vorgedrungen, da ich dazu den Rotor ausbauen muss (dann sehe ich die Art der Lagerung). Das mache ich die nächsten Tage. Ich werde berichten. Etwas Geduld bitte.
    Danke für das Interesse.
    Gimmond
     
  10. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 26.10.06   #10
    Was die Lagerung angeht, könnte borntob4 allerdings mit seiner Annahme, dass sie mit der des Bassrotors von "echten" Leslies identisch ist, durchaus recht haben - abwarten.
    Dann wären Ersatzteile zu bekommen.

    Schönen Gruß Martin
     
  11. Katerfelix

    Katerfelix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    2.08.09
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.06   #11
    Beim großen Leslie sinds im fachhandel um ein paar euro erhältliche Kugellager 6200 und darin eine Gummibüchse, ich kann mir zwar nicht vorstellen dass das bei vertikaler lagerung gleich ist, aber wenn doch dann könnten diese einfach endverschlissen sein.
    Läuft denn das Leslie noch ordentlich aus ( von schnell auf langsam ) oder wird es unverhältnismäßig stark gebremmst?
     
  12. Gimmond

    Gimmond Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.06   #12
    Hallo,
    das Leslie läuft "normal" aus (ohne übertriebene Abbremsung), aber mit Geräuschen (so, als ob das Lager ein "Spiel" hat, d.h. ein rhythmisches "Klacken", je nach Geschwindigkeit verändert). Ich bin noch nicht dazu gekommen, das Teil zu zerlegen, um der Sache auf den Grund zu gehen (spiele lieber, als dass ich "schraube") . Demnächst werde ich es angehen müssen, da hier niemand diesbezüglich Erfahrung hat.
    Gruss KH
     
  13. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 18.11.06   #13
    Sorry, Gimmond, das klingt jetzt nicht unbedingt nett, aber was erwartest Du?

    Ich würde mich als hammond-interessierten Hobbybastler bezeichnen und keineswegs als Techniker und ich denke, so geht es den meisten hier (Ich hoffe, da fühlt sich jetzt keiner auf den Schlips getreten).

    Mir persönlich fehlt tatsächlich die Erfahrung, um von der Aussage: "Das Leslie macht Geräusche, ölen hat nicht geholfen und an der Riemenspannung scheint es auch nicht zu liegen..." auf die Fehlerursache zu schliessen.

    Aber ich denke, auch erfahrene Hammond-Techniker würden keinen konkreten Defekt sondern nur mögliche Ursachen nennen, da sich aus der Beschreibung keine 100%ig sichere Diagnose erstellen lässt.
    Auch sie würden aus ihrer Erfahrung begründete Vermutungen äussern und Dir abschliessend den Tip geben, sich die Sache doch mal genauer anzusehen...

    Wenn Du nen KFZ-Meister anrufst und ihm sagst, Dein linker Vorderreifen macht Geräusche, dann wird er auch nicht sagen "Ihr Radlager ist defekt", denn es kann an defekten Stossdämpfern, verschlissenen Gummimanschetten in der Achsaufhängung, ner Abplattung des Reifens nach ner Vollbremsung oder eben auch an nem defekten Radlager liegen... Er wird sagen: "Kommen Sie damit doch mal vorbei, dann sehen wir uns das mal an."

    Natürlich kann man mit ner Hammond nicht mal eben so in die nächste Hammond Werkstatt um die Ecke fahren - aber gerade deswegen sollte man eben einfach mal selber nachsehen....

    Und: Selbst wenn hier jemand von der Beschreibung her in der Lage wäre, zu sagen: "Die Kugellager sind defekt und müssen ausgetauscht werden!" - dann musst Du die Kiste immer noch aufschrauben und reparieren.

    Natürlich kannst Du vorab die Ersatzteile bestellen, aber was hast Du davon, wenn es dann doch nicht daran gelegen hat?

    Schönen Gruß Martin
     
  14. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 21.12.06   #14
  15. michaelausS

    michaelausS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 22.12.06   #15
    Hallole,
    in der Zwischenzeit hab ich mir auch solch ein Aggregat zugelegt. Und dabei fiel auf:
    1. Die Motoren sind über ein Reibrad gekoppelt. Ist dieses ausgehärtet, dann klappts nicht in allen Lebenslagen
    2. Die Riemenspannung kann man recht einfach einstellen, da der Motor mit 2 Schrauben 'gespannt' wird.
    Einfach mal die Kiste aufmachen, die verbaute Mechanik ist da eher simpel.
    lg,
    Michael
     
Die Seite wird geladen...

mapping