Harmonielehre

von J.K, 26.09.03.

  1. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 26.09.03   #1
    Tach!

    Ich wollte mich in nächster Zeit mal intensiv mit der Harmonielehre auseinandersetzen. Geht das mit Büchern, oder braucht man da Unterricht? Hat jemand Buchtipps?

    mfg Janosch
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    13.602
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    782
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 26.09.03   #2
    Mahlzeit Josch,
    mein ICQ spinnt mal wieder rum, deswegen schreib ich das dann doch hier. Mein Vater hat zwei sehr gute Bücher. Ich gucke nachher mal nach und schreibe dir dann, wie die heißen.

    Aber ganz ehrlich denke ich, das es mit Lehrer einfacher ist. Der kann dir die sachen evt einfacher erklären und auch beurteilen, was man braucht und in welcher reihenfolge es sinning ist zu lernen. Das ist meiner Meinung nach nicht immer ganz gut geregelt.

    mfG

    Thorsten
     
  3. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 26.09.03   #3
    Moin...

    Ich vertrete mal den Gegenstandpunkt: Harmonielehre ist tatsächlich eines der wenigen Dinge beim Instrumentalunterricht, die man gut aus Büchern lernen kann. Nicht jedes Musiktheoriebuch ist dafür gleich gut geeignet, da stimme ich toeti zu, aber da das ganze eh sehr Theorielastig ist, tut einen Lehrer da nicht wirklich not...

    Jens
     
  4. J.K

    J.K Threadersteller HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 26.09.03   #4
    Hi ihr beiden, vielen Dank für die Antworten, ich werd es erstmal mit Büchern versuchen, hatte eigentlich nie Probleme mit Büchern zu lernen, man muß nur die richtigen haben :)

    @ toeti: Wär echt nett wenn du die Titel finden würdest, dann werd ich mir die Bücher sofort in der Bilbliothek ausleihen :D
     
  5. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    26.077
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    11.974
    Kekse:
    106.107
    Erstellt: 27.09.03   #5
    ich denke, .Jens hat recht. Man kann das ganz gut aus Büchern lernen. Be Lehrern sehe ich das eher kritisch, weil beileibe nicht jeder gute Lehrer/Interpret Ahnung von Harmonielehre hat.

    Ich empfehle, mit klassischer Harmonielehre zu beginnen und danach noch'n bisschen Jazz Harmonielehre draufzusetzen (aber nicht übertreiben mit dem Jazz - meiner Meinung nach haben die das etwas zu weit theoretisiert).

    Wichtig ist, dass man weiß, was man beim Komponieren tut und zB verstanden hat, warum ein A-Dur Akkord nicht unmittelbar auf einen C-Dur Akkord folgen sollte (sondern wenn schon, dann A-Moll).
     
  6. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    13.602
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    782
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 27.09.03   #6
    Ok :D
    Ich gebe mich geschlagen. Mag vielleicht auch daran liegen, dass ich da einen sehr guten Lehrer gehabt habe und ne Menge gelernt habe.

    Ich guck noch einmal nach den Büchern. Die fand ich auch sehr gut.
    mfG
     
  7. J.K

    J.K Threadersteller HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 27.09.03   #7
    Das was ich bisher rausgefunden hab ist dass Tonika -> Paralleltonart -> Subdominante -> Dominante sehr gut klingt :)
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 27.09.03   #8
    ...das berühmte "Bohlen-Viereck", auch als "Frank-Farian-Turnaround" oder "The 90s Dancefloor Changes" bekannt... :mrgreen: :mrgreen:

    Jens
     
  9. J.K

    J.K Threadersteller HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 27.09.03   #9
    war mir schon klar dass gewisse persönlichkeiten das ausgiebig nutzen. aber es klingt auch einfach toll :D
     
  10. bluescythe

    bluescythe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Braunau am Inn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.03   #10
    da wollte doch jemand buchtipps ...

    dann werd ich mal kurz und bündig meine vier lieblinge hier reinschreiben

    Die neue Harmonielehre
    Frank Haunschild
    AMA Verlag
    ISBN 3927190004

    Die neue Harmonielehre Band II
    Frank Haunschild
    AMA Verlag
    ISBN 392719008X

    Arrangieren und Produzieren
    Peter Kellert / Markus Fritsch
    LEU-Verlag
    ISBN 3928825224

    Harmonielehre und Songwriting
    Fritsch / Kellert / Leonardoni
    LEU-Verlag
    ISBN 3928825232

    für eine genauere beschreibung bin ich mir im moment zu faul, aber bei amazon.de lassen sich ganz leicht mit hilfe der isbn nummer ein paar mehr informationen zu den genannten finden ;)
     
  11. J.K

    J.K Threadersteller HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 30.09.03   #11
    Vielen Dank!

    Werde am Donnerstag sofort in der Bibliothek gucken :)
     
  12. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.03   #12
    Hi,

    ansonsten sieh dir mal die Books von Jamey Aebersold an. Da gibts viele von - Harmonielehre, Gehörbildung, Improvisation etc. Wirklich gute Sachen, habe mich auch im Studium begleitet. Sehr zu empfehlen.

    @Johannes
    Das mit dem Instrumentalist kann ich (wenn du einen unausgebildeten/unstudierten meinst) verstehen. Das mit dem Lehrer kann ich nicht verstehen, da bei jedem Musikstudium Harmonielehre obligatorisch ist. Also ist jeder Musik-/Instrumentallehrer und auch jeder ausgebildete (studierte) Instrumentalist in der (allgemeinen) Harmonielehre unterwiesen.
    Bei privaten Lehrern, die irgendwann mal ne Stunde Unterricht hatten und jetzt meinen, sie sind die Größten kann man davon natürlich nicht ausgehen. Ist aber leider bei privaten Leuten meist so.
    YAMAHA Musikschulen sind im Bereich der privaten Musikschulen einach (IMHO) die Besten!! [spreche aus Erfahrung]
     
  13. Der Daniel

    Der Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    7.10.03
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.03   #13
    Guten Abend!

    Ich habe Musiktheorie bzw klassiche Harmonielehre an einer Musikschule, also bei einem Lehrer gelernt und wirklich viel mitgenommen. Sicherlich geht es auch aus Büchern. Aber mein Lehrer war eben okay.
    Ich möchte darauf hinweisen, daß die Erweiterung auf Bereiche des Jazz für das eigene Musizieren was ganz wichtiges ist. Ich habe es jetzt im Nachhinein versucht. In einer Jazzschule. War nicht ganz einfach, eben wirklich extrem theoretisiert, wie jemand schrieb. Und ich bin mir nicht sicher, ob es mit einem Buch allein besser geklappt hätte.
    Auf jeden Fall wäre es billiger gewesen :-)

    Hat jemand in der Rictung Erfahrung und einen Literaturtip, wo Kirchentonarten usw gut erklärt sind?

    DANIEL
     
  14. bluescythe

    bluescythe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Braunau am Inn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  15. Der Daniel

    Der Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    7.10.03
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.10.03   #15
    Herzlichen Dank.

    Da habe ich ja nun einen Anfang, um mich durch einen guten Überblick in das Thema reinzulesen und die Beispiele erstmal alle durchzunehmen.

    Daniel
     
  16. michi-x

    michi-x Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    21.03.04
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.03   #16
    hallo,

    hat jemand einen buchtipp für ein buch, dass wirklich bei 0 anfängt? :shock:
     
  17. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.03   #17
    AMA Verlag:

    Härle/Drechsler
    1000 Tipps und tricks für Keyboard.

    Fängt wirklich komplett mit allem bei Null an. Ist aber gut und witzig erklärt und vermittelt erstmal einen groben teilweise vertiefenden Einblick in die Harmonie und andere Welt der Tasten.
     
  18. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    2.550
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 19.11.03   #18
    Das absolute an Harmonielehre für alle Popularmusiker ist meiner Meinung nach die Neue Jazzharmonielehre von Frank Sikora (siehe http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3795751241/qid=1069268254/sr=2-1/ref=sr_aps_prod_1_1/028-9754370-8521352 ). Fängt sehr einfach an, hat für alles Beispiele auf den CDs und lässt keine Fragen offen.

    ciao,
    Stefan
     
  19. Tastenopfer

    Tastenopfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.03
    Zuletzt hier:
    9.03.09
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 19.11.03   #19
    Ich hab gehoert autodidakten der Harmonielehre weisen eine erhoehte suizidbereitschaft auf :o


    ne ne schmarrrn, aber wirklich hoer auf Jens ohne Lehrer der einem die praktische Auswirkung zeigt macht das wenig sinn.


    Und hoert endlich auf ueber der Gitarristen von Thomas anders zu laestern ist so ein feiner kerl :D
     
  20. Tastenopfer

    Tastenopfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.03
    Zuletzt hier:
    9.03.09
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 24.11.03   #20
    mit welcher Art der Harmonielehre willst du den beginnen?
     
Die Seite wird geladen...