Hat hier jemand Erfahrungen mit dem Boss DR-880 gemacht?

von Eggi, 07.04.07.

  1. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 07.04.07   #1
    Hallöchen,

    ich kann über die Suchfunktion beim besten Willen nichts dazu finden. Gibt es hier überhaupt jemanden, der dieses Gerät besitzt? Und falls ja, könnte er dann vielleicht seine Erfahrungen damit posten?

    Im Netz findet man zwar hier und da ein paar Info's dazu. Aber das sind größtenteils Werbevideos usw. Wie zum Beispiel hier:
    http://www.rolandus.com/Multimedia/Flash/dr880/index.html

    Ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken mir so ein Teil zu kaufen. Ich spiel halt nicht in 'ner Band und improvisiere sehr gerne. Lass also lieber meine eigenen Ideen ins Spiel einfließen. Ich könnt mir vorstellen, dass es 'ne Menge Spass damit machen muss, und würde gerne ein paar andere Meinungen zu diesem Gerät hören.

    Bedankt, und fröhliches Eiersuchen noch.
     
  2. Eggi

    Eggi Threadersteller Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 08.04.07   #2
    hmm, scheint wohl wirklich nicht so verbreitet zu sein :(
     
  3. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 09.04.07   #3
    hier *meld*

    hab das ding nu seit fast zwei jahren (glaube ich??), auf jeden fall habe ich es mir kurz nach erscheinen zugelegt. bin nach wie vor begeistert, die funktionen machen allesamt sinn, der sound von drums und bass ist überdurchschnittlich gut und auch die gitarreneffekte klingen sehr gut, was das ding für mich zum super übungs-tool macht. wenn ich gitarre übe, dann nur mit gitarre+drumcomputer+kopfhörer. klappt bestens.

    hast du genaue fragen?
     
  4. Arndt

    Arndt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    351
    Erstellt: 09.04.07   #4
    Ich habe das Teil mal im Laden getestet und war von der Soundqualität sehr angetan - wirklich sehr druckvoll und klar. Letztlich habe ich es dann doch nicht gekauft, weil ich mir gerade was anderes zulegen wollte. Aber ich denke, wenn du einen Drumcomputer haben möchtest, dann nimm den DR-880, der ist 'in seinem Fach' und für den Preis das beste, was du momentan kriegen kannt.
    Das wichtigste Kaufargument für mich wäre die Möglichkeit, auf intuitive Art und einigermaßen schnell einen abwechselungsreichen Drum-Track kreieren zu können, und das kann man mit dem DR-880 ziemlich gut, im Gegensatz zu den meisten anderen Drumcomputern. Von der Handhabung her ist das Ding auch schnell zu durchschauen, vor allem, wenn man schon anderes BOSS-Zeug hat oder benutzt hat.
    Die eingebauten Amp-Sims habe ich nicht getestet, finde ich persönlich auch nicht wichtig, da ich schon reichlich Guitar-Equip habe.


    Wenn du Englisch kannst, solltest du dir mal die Reviews bei Harmony Central reinziehen, das ist auch immer ganz aufschlussreich:

    http://reviews.harmony-central.com/reviews/Effects/product/Boss/DR-880/10/1

    Also von mir eindeutig eine Empfehlung. Arndt
     
  5. Eggi

    Eggi Threadersteller Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 09.04.07   #5
    Hi BlackZ, danke für deine Antwort

    einen der Hauptgründe für mein Interesse, dass Üben per Kopfhörer, hast du schon erwähnt. Eben da erhoffe ich mir 'ne Menge Spass. Ich hatte bis letzte Woche noch ein Digitech GNX-3, dass über ein paar dutzend Drumpatterns verfügte, die sich aber bis auf Tempo und Lautstärke nicht bearbeiten ließen. Nachdem ich über einige Monate gemerkt habe, dass ich nur wenige der vielen Gitarrensounds des GNX-3 brauchte, hab ich es jetzt verkauft.

    Meine "genauen" Fragen dazu wären:

    1. Wie gut ist die Soundqualität des Kopfhörerausganges? Kann man auch etwas lauter damit üben, oder ist es ein sehr schwacher Ausgang?

    2. Mein altes GNX-3 hat sich nicht mit meinem VOX-AD30VT vertragen.
    Daher habe ich das GNX nur mit Kopfhörer genutzt. Meine Frage dazu. Das Boss Gerät hat auch Chinch-Ausgänge, die die Möglichkeit geben den DR-880 an eine HiFi-Anlage anzuschließen (ich hab 'ne wirklich sehr gute Anlage). Hast du das schon mal ausprobiert? Wenn ja, mit welchen Ergebnis? Ich dachte mir, ich könnte Drum und Bass über die HiFi-Anlage laufen lassen, und Gitarre über den VOX. Ich erhoffe mir zumindest mit dem Betrieb über die HiFi-Anlage einen sehr viel besseren Sound.


    @Arndt

    die Amp-Sims wären für mich auch eher zweitrangig. Genau wie du schon sagst, möchte ich meine Drumsounds so gut es geht selber kreieren, und dazu frei meine Gitarrenparts spielen (üben und improvisieren sind mein Hauptanliegen). Ich möchte meinen eigenen Stil finden, und ich erhoffe mir ein wenig Spass mit dieser Maschine.

    Ich werd mir mal das Review aus deinem Link durchlesen. Vielen Dank dafür.
     
  6. Luke2105

    Luke2105 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Bergisches Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.028
    Erstellt: 10.04.07   #6
    Moin moin zusammen,

    also ich habe das Gerät seit mittlerweile 3 Monaten. Es ist für mich der Übungspartner schlechthin.
    Gitarre rein Goove gesucht, oder mal schnell einen gebaut, Basslinie drüber und schon kanns losgehen.

    Die Soundqualität ist zum üben klasse. Bin zwar von den Gitarrensounds im Zerrberreich nicht zu 100% überzeugt, aber zum üben reichts allemal. Ansonsten kann ich immer noch mit meinem POD XT in den DR880 gehen, dort alle Effekte ausschalten und dann damit üben. Nachteil es liegen halt 2 Geräte und ein paar mehr kabel auf dem Tisch herum.
    Aber klappt tadellos.

    Übrigens gehe ich mit dem DR 880 in meine Stereoanlage daheim, und auch das ist überhaupt kein Problem.

    viele Grüße
    Luke
     
  7. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 10.04.07   #7
    nein, der ist schon ordentlich. man kann - wenn man will - ganz schön aufdrehen.

    ausprobiert habe ich es nicht, aber chinch-ausgänge sind vorhanden!!
     
  8. Eggi

    Eggi Threadersteller Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 10.04.07   #8


    Vielen Dank für die hilfreichen Antworten.
     
  9. Maggisus

    Maggisus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 10.04.07   #9
    Ich hätt da noch ne Frage

    An dem Gerät ist ja ein USB Anschluss daran, für was ist der genau? Gibt es ein Programm für das Gerät das man am Computer Samples zusammenstellen kann und dann auf das Gerät laden kann? Ist das Programm gleich dabei oder muss man es sich runterladen? Für was ist dann eigentlich noch der MIDI IN und OUT daran? Dann müsste man ja eigentlich die Samples per MIDI Interface auf den Computer laden oder?

    Mfg
     
  10. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 11.04.07   #10
    wenn man mit dem usb-anschluss das gerät an den rechner anschließt, kann man den pc entweder als midi-dump benutzen (sprich datensicherung) oder einfach das gerät von einem sampler aus ansteuern. eine cd-rom mit entsprechenden treibern liegt dem gerät bei. so kann man dann z.b. die gitarren- und bass-spuren aus guitar pro ins dr-880 routen und dadurch abspielen lassen.

    midi-in und -out sind für praktisch die selben zwecke. ich habe das ding damit an mein digitalmischpult angeschlossen. erfüllt wie gesagt den selben zweck, ist aber praktischer weil dadurch alles schön miteinander vernetzt ist :)
     
  11. Maggisus

    Maggisus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 11.04.07   #11
    Dass ist ja dann echt genial wenn man die Guitar Pro Datein einfach in das Gerät ziehen kann!!!

    Schon richtig geil wie viele Möglichkeiten mit dem Ding zu machen ist.

    Mfg
     
  12. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 11.04.07   #12
    leider kann man die guitarpro-dateien nicht im gerät abspeichern und in den urlaub mitnehmen oder so.... aber ist trotzdem praktisch.
     
  13. musiker01

    musiker01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.118
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    2.857
    Erstellt: 12.04.07   #13
    Ja, klasse Gerät,

    nur leider kann ich das bei keinem meiner Rechner per USB anschließen. Wird irgendwie nicht erkannt, und einen Rechner hatte ich mir damit sogar leider komplett abgeschossen................

    Vielleicjt weiß hier jemand woran das liegen könnte?

    Viele Grüße
     
  14. Eggi

    Eggi Threadersteller Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 16.04.07   #14
    Das Teil is ja wohl zu cool.

    http://www.youtube.com/watch?v=0ukvvfDLlqc

    Ich bin zwar noch Lichtjahre von Cesars Spielkünsten entfernt (schaut euch mal seine Videos an), aber ich kann mir schon gut vorstellen, dass der Boss 'ne Menge Spass bringen wird.
     
  15. jomei

    jomei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    29.10.10
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 18.04.07   #15
    So ein Drumcomputer hat mich auch schon lange interessiert. Konnte mich bisher aber nicht überwinden da Geld zu investieren. Ich hatte mal diverse Software probiert, aber das war alles irgendwie nicht das Gelbe vom Ei.

    Was das Boss meiner Meinung nach wirklich interessant macht ist ja u.a. die Möglichkeit der Bassline. Allerdings der Preis läßt einen dann doch erstmal tief Luft holen. Kann natürlich nur für mich sprechen, ist halt "nur" nen Drumcomputer. Und wohl z.Zt. für ~ 380 Euronen, nur mal eben für's Hobby. *puh*
     
  16. Maggisus

    Maggisus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 18.04.07   #16
    Mann kann so oder auch so sehen wie man will. Der eine nimmt lieber den PC der andere lieber den Drumcomputer. Ist geschmacks sache. Aber ich finde den Preis denoch nicht grad übermäßig teuer für das was er alles zu bieten hat. Und gerade wenn jemand gerne was alleine macht ohne Band ist so ein Gerät perfekt. Und mann kann wirklich viel damit trainieren. Auch wenn man auch mal wo anders ist und nicht gerade am PC. Und der Sound find ich ist auch einfach spitze. Jeder wie er es sieht

    Mfg
     
  17. Eggi

    Eggi Threadersteller Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 05.05.07   #17
    Seit heute bin ich dank eines netten Boardmembers Besitzer eines Boss DR-880.

    Was soll ich sagen? Nach 3-stündiger Erstbeschnupperung bin ich echt begeistert. Die Drum und Bass Sounds sind echt cool. Die Soundqualität ist schlicht hervorragend. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten die Pattern anzupassen. So umfangreich hatte ich mir das gar nicht vorgestellt.
    Da werde ich mich wohl noch ein paar Wochen/Monate mit beschäftigen müssen.


    Und über meine HiFi-Anlage knallt das Teil richtig los. Die Gitarreneffekte werde ich aber wohl nur über Kopfhörer nutzen. Ansonsten spiel ich lieber mit meinem VOX nebenher. Und gerade das macht 'ne Heidengaudi.
     
  18. jomei

    jomei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    29.10.10
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 05.05.07   #18
    Da hast Du mich wohl falsch verstanden!? Ich wollte damit sagen das mir die Software Lösungen die ich probiert habe nicht gefallen haben. Aber es ändert nichts daran, daß das Boss auch nicht wirklich günstig ist. Aus meiner Sicht (FX usw. habe ich bereits) und dem finanziellen Spielraum ;)

    @3121funk
    Was mich interessiert, kann man als nicht Drummer relativ einfach etwas auf die Beine stellen? Oder muß man da auch jedesmal unmengen Zeit investieren?
     
  19. Eggi

    Eggi Threadersteller Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 05.05.07   #19
    So früh kann ich das beim besten Willen nicht beantworten. So auf Anhieb würde ich vorerst auf "nein" tippen. Das werde ich wohl erst in ferner Zukunft wissen.

    Sicherlich sind die Neupreise dieser Geräte nicht von Pappe, aber ich hab mich auch mit einem gebrauchten zufrieden gegeben. 289€ inkl. Versand im absolut neuwertigen Zustand waren für mich noch vertretbar. Weiterhin sehe ich es auch als eine wichtige Investition für mein Weiterkommen im Gitarrenspiel. Klar lernt man durch so eine Maschine nicht das Spielen. Aber wenn man ohne Band spielt, dann motiviert so eine künstliche Band doch ungemein. Man bekommt ein völlig anderes Gefühl für Rythmus und Feeling, und spielt ganz anders.


    Ich hatte vorher ein Digitech GNX-3, dessen Unmengen an Effektmöglichkeiten für mich schlicht unnötig waren. Der eingebaute Drumcomputer hatte aber nur wenige Drumpatterns, bei denen man auch nur die Geschwindigkeit ändern konnte. Bass gab's auch keinen. Und da wurde es schnell langweilig. Beim DR-880 kann man aber bei jedem der 500 Presets die Drumkits ändern, oder die Fingertechnik des Bassisten. Tonhöhen verändern usw. usw. Da läßt sich ungemein vielseitig mit arbeiten.
     
  20. jomei

    jomei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    29.10.10
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 05.05.07   #20
    Genau deshalb interessiert mich das Gerät ja. Ich spiele auch nur für mich und habe auch in Zukunft eigentlich nicht vor in einer Band zu spielen. Da würde sich das Boss natürlich anbieten. Soweit erstmal Danke, für Deine ersten Eindrücke.

    Vielleicht hast Du irgendwann noch ergänzend dazu etwas zu schreiben. Werde auf jedenfall noch etwas dieses Thema beobachten ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping