HBs waxen gegen Feedback ??!

von Manokill, 12.01.07.

  1. Manokill

    Manokill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.06
    Zuletzt hier:
    11.10.10
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 12.01.07   #1
    Hallo,

    da meine HBs (ohne Verkleidung und co) ein doch recht starkes Feedback haben,
    möchte ich sie gerne Waxen ...
    Hab zumindest iwann mal gehört das das den ganzen Spass reduziert.

    Leider spuckt die sufu nix Gescheites aus :(

    Es gibt bestimmt schon sollche oda ähnliche threads .....
    vll kann ihn ja einer verlinken


    MfG
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 12.01.07   #2
    Im gegensatz zum Kappenwachsen (also PU in die Kappe einwachsen und Löcher füllen) ist das SPULENwachsen nicht ganz einfach. Da muss man auf alle Fälle die richtige Temperatur haben. Zu heiss, und die Isolierung der Drahts geht futsch, und das wars dann. Zu kalt, und das Wachs ist nicht flüssig genug, um überhaupt in die Zwischenräume der Windungen zu fliessen.

    Ob deine Feedbacks wirklich von zu losen Windungen kommen, kannst du testen, wenn du auf den PU klopfst. Sind die Dinger wirklich mikrophonisch, macht das einen ziemlichen Lärm. Also mehr als das übliche Geräusch, das immer rauskommt, wenn man auf nen PU kopft, während er angeschlossen ist.


    Zum wachsen:

    GuitarNuts.com - Potting Pickups

    Das ist Kappe und Coils, aber die Technik nur für die Coils ist die gleiche.

    Kappe alleine wachsen dagegen wäre simpler und ist zack zack erledigt.
     
  3. AlX

    AlX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Beyenburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    841
    Erstellt: 13.01.07   #3
    Das mit dem selber wachsen funzt nach meiner Erfahrung super. Die Anleitung auf guitarnuts ist auch ganz gut. Ich hab mir reines Bienenwachs geholt, das auf 70°C erhitzt und dann jeden (leicht vorgewärmten) Tonabnehmer ca. 10-15 min. drin gebadet. Danach raus, sofort in Küchentuch einrollen, die Oberseite etwas abputzen und ab in den Kühlschrank. Hat noch keinen PU geschrottet, im Gegenteil, die Dinger sind alle Mucksmäusschenstill und klingen absolut sauber.

    Ich hatte das auch schonmal irgendwo ausführlicher geschrieben, finde den Fred aber leider nicht wieder im Moment...
     
  4. Manokill

    Manokill Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.06
    Zuletzt hier:
    11.10.10
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 13.01.07   #4
    also wenn ich drauf klopfe höre ich eigentlich nur ein ziemlich dumpfes geräusch ^^
    Das Feedback kommt von aufschwingenden Saiten besonders die E saite...
    Es lässt sich allesdings durch Abdämpfen verhindern...
    Es entsteht auch nur wenn ich gain über 2 Uhr habe

    MfG
     
  5. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 13.01.07   #5
    ähm wenn die Saiten schwingen und das daher koppelt, dann kann der PU nix dafür...musst du halt abdämpfen.
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 13.01.07   #6
    Dann ist das eigentlich kein Zeichen für Mikrophonie des PUs. Der hört beim Anfassen der Saiten dann nämlich nicht auf zu pfeifen :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping