Hendrix, "Pseudo-Hendrix" (Vietcong) und ähnliches - drei Fragen

von MartymcFly, 31.01.08.

  1. MartymcFly

    MartymcFly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.02.08
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 31.01.08   #1
    Hallo zusammen,

    bin gerade dabei, das Lied dieses Computerspiels (kenne es selber gar nicht) Vietcong von Rude Kostry zu lernen (manche nennen die Tabs auch Pseudo-Hendrix).
    Ich liebe Hendrix, hab jedoch ein Problem: ich kann meinen Daumen kaum dazu nutzen, die dicke E-Saite zu spielen. Zudem bin ich auch ein Standard-Tuning-Typ, der aus Faulheit nicht immer seine Gitarre hin und her stimmen möchte und somit kommt eh nur das erste Album von Jimi für mich in Frage...Aus diesem Grund bin ich über dieses oben genannte kleine Intro sehr froh, da es der Art von Hendrix entspricht und ohne Daumen und runterstimmen auskommt. Jetzt habe ich mehrere Fragen und hoffe, dass mir weitergeholfen werden kann (besonders bei Punkt 2 würde ich mich sehr über Feedback fereuen!):

    1. Gibt es evtl. doch Lieder von Hendrix, die in Standard geschrieben wurden und nicht den Daumen der Greifhand mit einbeziehen?
    2. Gibt es bis auf das kurze Intro von Rude Kostry andere Lieder oder auch gerne Übungen, die ähnlich sind und eben auch in Standard und ohne Daumen? Würde mich über Anhänge oder Links sehr freuen!
    3. Das oben genannte Intro. In welcher Tonleiter wurde das geschrieben? Ich liege falsch, dass es sich um eine Blues-Tonleiter handeln könnte, welche eben mit reichlich Bluesakkorden durchmischt wurde? Bin in Musiktheorie nicht so fit und bewundere deshalb auch Hendrix, da er keine Noten verwendete, sondern Farben. Deshalb auch das Zitat in meiner Signatur...Aber da ich dieses Blues-Feeling leider niemals so hinreichend bekommen werde (da fehlt dann doch wohl eindeutig das Talent), wäre es halt doch ganz nett, zu erfahren, wie sich das Lied einordnen lässt ;)
     
  2. It's fun to lose

    It's fun to lose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    15.07.08
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 31.01.08   #2
    Hast du schon einmal probiert, die Sachen einfach ohne Daumen zu spielen? Little Wing z. B. kann man problemlos auch ohne Daumen spielen.
     
  3. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 03.02.08   #3
    Gibt doch soo viele Hendrix Lieder die man ziemlich einfach mal so spielen kann ohn daumen.

    Purple Haze, Voodoo Chile, Hey Joe, All along the watchtower.

    Also alles kriegt man auch ohne DAumen hin. Wobei ich jetzt nicht kapiere, wo das Problem ist mal den Daumen mit zu benutzen, wenns von Vorteil ist.

    Aber noch mal eine Gegenfrage, es ist schon klar das Hendrix wohl sein ganzes Zeug sehr improvisiert hat, mit Sicherheit auch nicht nach Noten spielen konnte, aber ich mir sicher bin das er schon gewisse GRundkenntnisse an Musiktheorie drauf hatte. Aber meine eigentliche Frage ist, was meinst du damit er hat Farben benutzt ? Habe von so einer Geschichte noch nie gehört, würde mich mal interessieren.

    Ich kenne Leute die Improvisieren, ich kenne Leute die psielen vom Blatt ab und ich kenne Leute die benutzen Tabulaturen, aber von Farben habe ich noch nie was gehört.
     
  4. MartymcFly

    MartymcFly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.02.08
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 03.02.08   #4
    Hi,

    erstmal vielen lieben Dank für die Antworten! Bis auf All along the watchtower sind alle genannten Lieder in Standard geschrieben. Wenn ihr meint, dass man diese auch ohne Daumen spielen kann, werde ich mir diese in den nächsten Tagen genauer anschauen. Ich höre zwar Hendrix schon länger, aber habe mich noch nie großartig daran gewagt, ihn nachzuspielen. Einerseits begehe ich oft den Fehler und schätze viele Lieder als schwerer ein als sie dann tatsächlich sind (und mit Übung problemlos als fortgeschrittener Anfänger zu spielen sind), zudem waren alle, an die ich mich doch mal ranwagen wollte mit Daumen und ich schaffe es einfach nicht - auch mit Übung - diesen unverkrampft einzusetzen, so dass ich es immer nach ein paar genervten Versuchen gelassen habe.

    @ginod
    Aus: Wikipedia.de (habe diese Information aber auch in anderen Quellen gelesen)

    Grüße

    Edit: Mir ging es in diesem Thread eben auch um Übungen und kurze Lieder a la Vietcong, die eben den gleichen oder ähnlichen Musikstil verfolgen. Als nicht nur Hendrix, sondern eben gerne auch Übungen etc., um den Stil überhaupt erstmal zu "verinnerlichen".
     
  5. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 03.02.08   #5
    Vor ein paar Tagen hab ich den VC Song auch rausgekramt, merkwürdig oder? ;)
    Zu dem Daumen.. lerne einfach ihn zu benutzen, fang mal mit nem G ohne die 5 Saite an, d.h. du greifst mit dem Daumen die E Saite und mit dem Zeigefinger B&E. Du wirst schnell merken das du noch nicht einmal die Daumenspitze brauchst, eher die fleischige Mitte ;) Nur mit Übung kommst du weiter, und beim spielen solltest du lernen alles was möglich ist einzusetzen, davor drücken gilt nicht, das wird dich früher oder später nur ärgern.
     
  6. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 03.02.08   #6
    wo ist denn eigentlich das problem, songs zu spielen, bei denen die gitarre nen halbton tiefer gestimmt ist? .. ok ... man kann nicht zum original dazuspielen. oder man pitcht sich das original zurecht, z.b. mit audacity
     
  7. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 03.02.08   #7
    Hendrix war wohl Synästhetiker

    jimi's musik war eh meist reine improvisation...also ich hab kaum live gigs gesehen/gehört ,oder eigentlich nie, bei denen er 1:1 zur studio version gespielt hat...
     
  8. MartymcFly

    MartymcFly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.02.08
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 03.02.08   #8
    Danke nochmals für das Feedback. Ihr meint also, dass es so gut wie keine fortgeschrittenen Spieler gibt, die den Daumen nicht einsetzen (wollen) und ich somit nicht daran vorbeikomme, mir das (zumindest als E-Gitarrist) anzueignen? Wenn ich den Daumen verwende, dann ist die Chance, dass die E schnarrt sehr hoch. Zudem fühlt sich meine Greifhand schnell belastet an und ich habe keine Lust diese dann noch weiter zu "strapazieren"...
    Ach so: das mit den Übungen steht noch;)

    Grüße

    Edit:
    Hab das Thema schon mal vor einiger Zeit hier angerissen --> https://www.musiker-board.de/vb/gitarren-anf-nger/247194-daumen-greifhand-einsetzem-wie.html. Dachte bei dem damaligen Feedback, dass eben nicht alle E-Gitarristen den Daumen einsetzen, was mich damals beruhigt hat bzw. einfach verdrängen ließ :D
     
  9. MartymcFly

    MartymcFly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.02.08
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 04.02.08   #9
    Noch eine Anmerkung:

    Habe jetzt die Vorschläge angetestet (hatte die meisten auch schon mal angespielt). Voodoo Child ist im Original doch nicht in Standard-Tuning, wie mir dann schnell wieder einfiel. Klar gibt es viele Tabs, die es in Standard umgeschrieben haben. Leider klingt das nciht wie das Original, werde mich dennoch mal darum kümmern, da hier mein Wah auch mal wieder zum Einsatz kommt. Und für Purple Haze braucht man schon den Daumen (siehe mein alter Thread), auch wenn es umständlicher weise anders geht. Also Hey Joe und das umgeschriebene Voodoo Child, an die ich mich beide mal in Zukunft dran wage.
    Hoffe, auf ein paar Übungen und Leider, die nicht Hendrix, aber eben Stilähnlich sind...Freue mich über jede Anregung...

    Grüße
     
  10. Sockosophie

    Sockosophie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.07
    Zuletzt hier:
    4.04.15
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    -39
    Erstellt: 04.02.08   #10
    also ich finde du kannst die songs alle im standard tuning spielen, es sei den es sind drop tunig dabei, was aber nicht der fall ist. das fällt nur auf wenn du zur cd spielst, dann klingt es schief aber für dich wäre das ok.
     
  11. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 04.02.08   #11
    Gehe langsam an die Sache heran, nimm eine normale Greifbewegung, drücke die E Seite leicht mit der Mitte des Daumens am Bundstäbchen runter, dabei solltest du ihn stark am 1. Gelenk anwinkeln, teste genau aus wieviel Druck du brauchst ohne das es schnarrt ( weniger ist mehr!) du musst ihn auch nicht komplett auf das Griffbrett legen, die E-Saite ist dick genug um sie zu erwischen wenn du mit dem Daumen eher den Griffbrettrand berührst und die E-Seite mit dem überstehendem Teil "mitnimmst" :rolleyes: D.h. die Daumenspitze kann ruhig vom Griffbrett weg zeigen.
     
  12. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 04.02.08   #12
    Es besteht sicherlich kein Zwang, diese Technik zu spielen. Und man ist sicher kein schlechter oder "nicht kompletter" E-Gitarrist, wenn man das nicht machen will/kann.

    Hendrix hat halt so gespielt (naja, er hatte auch nicht gerade kleine Hände...). Wenn man Hendrix spielen will, wäre es vielleicht schon sinnvoll, sich mit dieer Technik zu befassen. Andererseits kann man in vielen Fällen ersatzweise auch mit Barrées arbeiten.

    Wie gesagt, "Pflicht" ist das alles aber nicht: Es gibt zahlreiche wirkliche Gitarrengötter, bei denen ich sowas selten bis nie gesehen habe. Außerdem besteht kein Hendrix-Zwang...

    Generell wird es immer so sein, dass manche Techniken nicht für alle Gitarristen gleichermaßen geeignet sind. Wir hatten vor einiger Zeit in diesem Forum eine Diskussion über eine Passage von Petrucci mit extremen Streckungen. Tjo, sowas kriege ich mit meinen Pfötchen (die eigentlich sooo klein gar nicht sind) einfach nicht hin. Finger zu kurz... Der Threadersteller hatte dasselbe Problem. So what?
     
  13. MartymcFly

    MartymcFly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.02.08
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 05.02.08   #13
    Eben, so hab ich mir das auch schon vor längerer Zeit gedacht und beschlossen, dass der Daumen für mich nichts ist. Bis auf die Hendrix-Lieder hat mich das auch bislang nicht eingeschränkt. Kann also gut damit leben...

    Grüße
     
  14. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 05.02.08   #14
    Also nochmal zu deinem Purple Haze.
    Ich lerne und spiel Songs meistens so das sie so bequem wie möglich zu spielen sind.
    Und ich kann zwar mit dem Daumen greifen (Tue das auch oft) aber ich spiel Purple Haze komplett ohne Daumen....geht alles :great:

    Wo es dann wieder schwieriger wird ist das Melodiespiel.
    Du kannst mit dem Daumen sozusagen Bassnoten spielen und diese halten. Darüber kannst du dann (wenn auch begrenzt) eine Melodie spielen.
    Ein Effekt tritt ein der sich anhöhrt als würden 2 Gitarrsten spielen.
    Auch sehr oft von Jimi Hendrix genutz....diese Technik ohne Daumen anzuwenden ist glaub kaum möglich.

    Hau rein und viel Spaß beim Üben...wenn ich nach Hause komm muss ich nochmal in meinen Sachen kramen...ich hab da noch irgendwas von Hendrix-Style (Daumen)-Übungen.

    Gruß
     
  15. rübchen

    rübchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    441
    Erstellt: 07.02.08   #15
    Bei der "Woodstock Improvisation" gibt es auch eine Stelle wo deine Finger im 7 Bund greifen und du vom 2. Bund bis zum 5 aufwärts die E Saite spielst, er spielt es mit dem Daumen, ich schaffe das nicht- einfahc zu kleine Hände, Jimi hatte bekanntlich ziemlich große Hände deshalb ist es ihm so leicht gefallen. Diese Passage kann man auch problemlos ohne Daumen spielen, man muss dann aber einfach schneller sein. Ich denke der Daumen lässt sich immer irgendwie durch andere Finger beim Spiel ersetzen - wenn man also zu kleine Hände hat dann muss man sich irgendwas einfallen lassen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping