HiFi Sub (mit Studiomonitoren) an Audiointerface

von minwi, 08.08.16.

  1. minwi

    minwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.16
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    274
    Erstellt: 08.08.16   #1
    Hallo,

    ich habe folgende Ausstattung:

    - Studiomonitore: Yamaha HS7
    - HiFi-Subwoofer: Heco Victa 251A
    - Audiointerface: Behringer UMC204HD

    Ziel: Anschluss der Lautsprecher an das Audiointerface. Die Studiomonitore habe ich problemlos ja anschließen können. Wie aber kann der HiFi Subwoofer mit angeschlossen werden?

    Danke schon mal für eure Hilfe.
     
  2. primelinus

    primelinus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.14
    Beiträge:
    1.124
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 08.08.16   #2
    am besten gar nicht... normalerweise geht man vom interface in den subwoofer. von dort aus wieder raus zu den monitoren. das ist aber bei dem heco victa gar nicht möglich da der keinen ausgang hat. der hat nicht einmal einen stereo line in. d.h. du müsstest das stereosignal zwischen interface und sub von stereo auf mono bringen.... etc. ich würde es nicht machen. sondern mir gleich einen vernünftigen sub holen, der mir all die anschlussmöglichkeiten bietet.
     
  3. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    8.520
    Zustimmungen:
    3.807
    Kekse:
    17.471
    Erstellt: 08.08.16   #3
    @minwi

    Mach mal ein Photo von den Anschlüssen des Subwoofers.
     
  4. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    4.198
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.545
    Kekse:
    5.045
    Erstellt: 08.08.16   #4
    Aus dem Netz:
    [​IMG]

    Speaker Level In L+R & Line In
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    8.520
    Zustimmungen:
    3.807
    Kekse:
    17.471
    Erstellt: 08.08.16   #5
    OK, dann geht es in der Theorie schon.

    Ich würde zu einem Monitor-Controller raten, der einen Subwoofer-Ausgang bietet.

    Aber ich denke der Hinweis "mit Subwoofer ist nicht automatisch besser, es kann sogar eine Verschlechterung eintreten" sollte aber nicht fehlen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    4.198
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.545
    Kekse:
    5.045
    Erstellt: 08.08.16   #6
    Wofür sind denn die "Playback Outputs" am U-Phoria? Könnte man nicht damit die Speaker Level In des Woofers ansteuern ?
    [​IMG]
    --- Beiträge zusammengefasst, 08.08.16 ---
    Ähnliches denke ich auch. Ich habe hier die Yamaha HS 50 M, also das Vorgängermodell mit kleinerer Membran. Meine Raummessungen haben mir gezeigt, das ein Sub echt nicht nötig ist.
     
  7. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    8.520
    Zustimmungen:
    3.807
    Kekse:
    17.471
    Erstellt: 08.08.16   #7
    Laut der Thomann-Produktbeschreibung besitzt das Audio-Interface "vier Ausgänge". Wahrscheinlich sind vier Ausgangskanäle gemeint, entsprechend sind zwei der Playback-Ausgangsanschlüsse parallel zu den Monitor-Ausgangsanschlüssen geschaltet oder beide Playback-Ausgangsanschlusspaare sind parallel geschaltet.

    Es wäre also schon möglich den Subwoofer auch direkt anzuschließen, aber dann muss ein spezielles Kabel her oder man bastelt was in der DAW-Software oder einem evtl. vorhandenen DSP-Mixer des Audio-Interfaces.

    Am bequemsten fände ich die Verwendung eines Monitor-Controllers, deswegen auch meine dahingehende Empfehlung.
    --- Beiträge zusammengefasst, 08.08.16 ---
    Naja, dazu könnte man viel schreiben und diskutieren. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. minwi

    minwi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.16
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    274
    Erstellt: 09.08.16   #8
    Coole Ideen! :great: Wofür die Playback-Anschlüsse gut sein sollen, weiß ich leider nicht, interessiert mich aber auch sehr. Ja die Frage, ob ein Subwoofer bei den Yamaha Studiomonitoren überhaupt notwendig ist, ist berechtigt. Meine Überlegung war, dass der Bass damit noch kräftiger wäre und ein breiteres Bassspektrum abdecken würde, was die Studiomonitore vll nicht tun.
     
  9. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.601
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    14.754
    Erstellt: 09.08.16   #9
    Hallo,
    das könnte klappen über die Cinch-Playback-Anschlüsse des Behringer. Wenn ich es nicht übersehen habe, hat der Heco Sub keine Phaseninvertierungsmöglichkeit. Das könnte ein Problem werden.
    Grüße
    Markus
     
  10. minwi

    minwi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.16
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    274
    Erstellt: 09.08.16   #10
    Was ist eine Phaseninvertierung ?

    Kann eigentlich ein HiFi-Subwoofer einen Studiomonitor-Subwoofer ersetzen, also wie sinnvoll ist es einen solchen mit den Yamaha Studiomonitoren zu verwenden? Wird das gesamte Klangbild verbessert oder eher verschlechtert werden?
     
  11. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.601
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    14.754
    Erstellt: 09.08.16   #11
    Hallo,
    ein Phasenumschalter kann sinnvoll sein, wenn zwei Schallquellen in gleichen Frequenzen "wildern" und sich dann uU gegenseitig auslöschen. Der Heco Subwoofer soll zwischen 50 - 200 Hz arbeiten, die HS7 von 43-30000Hz. Das bedeutet ja, dass beide Systeme im Frequenzbereich 50-200Hz unterwegs sind. Kann dann passieren, dass diese dann komisch klingen. Also unterm Strich: Der Sound wäre deutlich schlechter und Du hättest nichts gewonnen. Wäre natürlich ein Experiment wert. So ein Klinke auf Cinch-Kabel kostet ja nicht die Welt.
    Grüße
    Markus
    PS: Noch vergessen - Der Heco Subwoofer hat zwar eine etwas größere Membran (~10") als die HS7, aber die Endstufe ist nicht so der Leistungsträger. Die Victa Serie kenne ich aus eigner Erfahrung (allerdings nicht den Sub): Die 302 habe ich als Satelliten meiner 7.1 Anlage. Wenn der Charakter des Subs ähnlich ist, wie die der Satelliten, würde ich davon abraten den Sub mit den HS7 einzusetzen. Zum einen gehen die HS7 nominell noch ein Stück weiter runter. Zum anderen haben die Victas einen Hang zum "mumpfen".
     
  12. minwi

    minwi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.16
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    274
    Erstellt: 09.08.16   #12
    Super, dass du gleich noch einen kleinen Erfahrungsbericht lieferst. Denn ich hab auch die Heco Victa 301er gehabt und gemerkt, dass die schwammigen Sound haben im Vergleich zu den Studiomonitoren von Yamaha. Zwar klangen die 301er raumfüllender und direkter als die Studiomonitore, aber langweilig, als wäre alles auf einer Ebene und eben ungenau. Ich fragte mich, ob ich mir das einbilde oder nicht, obs am AV-Receiver liegt etc. Aber wenn du auch die so empfunden hast, dann wird's wohl an denen liegen?! Wie der Heco Sub 251A im Vergleich zu anderen Subs kann ich nicht sagen, da ich bislang keine anderen gehört hatte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping