Highway Fender Jazz bass

von Andibass, 03.05.04.

  1. Andibass

    Andibass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    28.05.15
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Esslingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 03.05.04   #1
    Hi

    Hat jemand erfahrung mit einem Highway jazz bass gibt es einen wesentlichen Unterschied zum Mexiko bass. Kann man den Bass generell empfehlen (mal von der msuikrichtung abgesehen)Auch im Bezug auf den richtigen Jazzbass. Noch ne Frage ist die Oberfläche gebeizt oder normal.

    MFg
    ANdi
     
  2. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 04.05.04   #2
    die sind etwas billiger lackiert als normale US-Bässe. Ich würde sagen recht ordentliche Fender-Bässe, aber eben auch nichts besonderes. Gerade bei Fender Bässen merkt man wie wichtig Hölzer und Verarbeitung bei einem Bass sein können, denn die Bässe unterscheiden sich vor allem dadurch!!! Hört mal genau hin
     
  3. elconlagibson

    elconlagibson Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    15.02.05
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.04   #3
    Ich würde sagen der Highwaybass ist n sehr guter, den hat mein Freund. Der Hauptunterschied zum Mexico ist die Lackierung, die ist matt und dünner aufgetragen, was eine größere Resonanz und etwas längeres Sustain bietet. Dies wär eigentlich auch schon der Unterschied zum "mormalen" American J-Bass. Die dicke Glanzlackierung ist halt die klassische, also wenn du ein ein Vintage-ähnliches Instrument suchst, bist mit dem Mexico besser dran. Die Verarbeitung ist übrigens sehr gut, deutlich besser als beim Mexico, aber halt auch nicht ganz American Series. Damit meine ich vor allem die Auswahl der Hölzer.
    viele Grüße
     
  4. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 05.05.04   #4
    Nun möchte ich bitte begründet haben, mit technischen Fakten, wie sich ein Lack von maximal ein mm Dicke bei einem Solid-Body Instrument von vier ZENTIMETERN Dicke klanglich auswirkt!!!

    Leider gibt es diesen Irrtum immer noch, dabei trifft er nur auf Saiteninstrumenten mit Resonanzkörper auf, wo das Holz nicht mehr als zwei bis drei mm stark ist.
    Weil das Holz in diesen Fall stark von Lack durchtränkt wird, hat dies Einfluss auf die Biegesteifigkeit und somit auf das Schwingungsverhalten. ABER auch nur bei Saiteninstrumenten mit Resonanzkörper und nichts anderes!!!
     
  5. sgler

    sgler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    2.06.05
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 06.05.04   #5
    Ich habe den highway jazz bass und kann mich nicht beklagen. Klingt einfach geil!
     
Die Seite wird geladen...

mapping