hilfe bei proberaum pa

von beatnik1982, 02.02.08.

  1. beatnik1982

    beatnik1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    13.04.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.08   #1
    hallo leute.bin am verzweifeln.... :-)

    habe ein problem.

    wir haben einen 50 m² großen proberaum mit folgender zusammenstellung.
    schlagzeug (akustisch).

    gitarre 4X12 box 300w

    bass warwick 300w

    so das ist der part der funktioniert ;-) und auch im rahmen bleibt mit der lautstärke.



    so jetzt zum problem....
    der gesang läuft über einen zeck powermixer 2x300w s~ und befeuert 2 dynachord boxen (die leistungsdaten weiß ich jetzt nicht genau)
    der aufbau der boxen ist 2X15" speaker, 1x12" speaker, und ein horn.

    wenn wir über diese beschriebene konatelation musik ( vom rechner oder cd ) laufen lassen...ist es verdammt laut und klingt auch.

    das blöde ist nur das für diese lautstärke nicht mit dem mikrofon erzielen (shure beta serie).

    ich rede nicht davon das es koppelt sondern der gesang ist halt viel leiser als instrumente die man über den mixer anschließt.

    woran könnte das liegen.

    bin über jeden tipp dankbar.
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 02.02.08   #2
    mit was für einem kabel schliesst du das mikro denn an?
     
  3. beatnik1982

    beatnik1982 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    13.04.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.08   #3
    naja zeck mikrofonkabel mit xlr steckern.
     
  4. beatnik1982

    beatnik1982 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    13.04.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #4
    hat niemand einen vorschlag???
     
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 03.02.08   #5
    Um welchen Powermischer handelt es sich denn genau? Wobei ich eigentlich keine Zecks ohne Gain-Regler kenne, auf dessen Fehlen ich jetzt tippen würde...

    Apropos: Fehleinstellung (Kanal nicht eingepegelt) scheidet aus, oder? ;)


    der onk mit Gruß
     
  6. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 03.02.08   #6
    Ich meine mich erinnern zu können, dass es an manchen Zeck-Pulten so nen Mic/Line-Schalter gab. Ist der entsprechend ein- bzw. ausgeschaltet?
    Kann natürlich sein dass der keinen PAD reinschaltet sondern einfach zwischen den Eingängen umschaltet, aber dann würde man garnichts hören.
    Ansonsten fällt mir außer nem falsch eingestellten Gain grade nichts mehr ein...

    Tritt das denn bei allen Kanälen auf?
     
  7. beatnik1982

    beatnik1982 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    13.04.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #7
    es handelt sich um den zeck pd-8 powermixer.

    gain regler ist klar... aber wenn ich den noch weiter aufdrehe koppelt es....

    die gitarren die drüber laufen sind bei halben gain und voller regler lautstärker verdammt gut zu hören.

    beim gesang keine chance...egal welches mikro ich verwende....

    jeder kanal oder einen "POST" knopf....wofür ist der gut ????
     
  8. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 03.02.08   #8
    Dann liegt das Problem aber eher bei ner schlechten Aufstellung. Wenns koppelt, dann hast du ja schon den Output, der ohne weiteres möglich ist. Stehen die Boxen hinter dem Mikro?
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 03.02.08   #9
    Wie SB schon schrieb, ist Dein Problem ein ganz anderes. Theoretisch könne man das Mikro noch lauter machen, nur praktisch setzen eben Rückkopplungen dem Treiben ein Ende. Das ist ganz normal, weil eben ein Mikrofon hier problematischer ist als eine Stromgitarre oder ein CD-Player... :D

    Daß die Klampfe bei halb aufgedrehtem Gain laut genug ist und das Mikro nicht, liegt in der Natur der Sache. Das Mikro benötigt halt eine andere Vorverstärkung als die Gitarre. Dafür ist der Gainregler ja da, um unterschiedlich hohe Pegel der an den Eingängen angeschlossenen Signalquellen auf einen Level zu bringen. Die Vorgehensweise wäre also die, den Master leise zu machen und alle Gainregler soweit aufzudrehen, daß bei maximalem Eingangssignal die Clip-LEDs nicht oder seltenst aufleuchten. Dann kann man die Kanalfader nämlich dazu benutzen, die Pegelverhältnisse der einzelnen Kanäle einzustellen, weil dann eben Kanal 1 mit Fader bei -10dB auch wirklich 10dB leiser ist als Kanal 2 mit Fader auf 0dB.

    Bei nun eingestelltem Pegelverhältnis kann man nun am Master eben genau so laut aufdrehen, bis das erste Mikro koppelt. Das wäre dann der vorläufige Maximalpegel. Ist selbiger nicht laut genug, muß man optimierend eingreifen, also z.B. an der Aufstellung Musiker-Mikros-Boxen-Instrumentenverstärker arbeiten, Reflexionen des Raumes verringern, Master-Equalizer einsetzen... und vor allem das eigene Ego "ich muß am lautesten sein" einbremsen. :D


    der onk mit Gruß


    Edith meint, sie würde gerne ein Foto von dem Powermischer sehen. Der mir vor Augen schwebende PD-8 hat sowas nicht; wird aber höchstwahrscheinlich ein umschaltbarer AUX-Weg sein.
     
  10. beatnik1982

    beatnik1982 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    13.04.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #10
    die aufstellung haben wir fast täglich geändert. ;-)

    der proberaum ist mit low-budget-methode (eierpappen & and den türen und fenstern vorhänge) komplett gedämmt.

    die 2 boxen dynacord boxen stehen vor dem sänger (also so das das mikro dahinter steht)....

    das funktioniert auch noch einwandfrei (habe ich gerade ausprobiert)

    ABER....

    sobald der monitor für den sänger dazu kommt.....können wir machen was wir wollen.....es koppelt beim lauter drehen.
    ich zeichne mal was auf :-)


    drums

    git. amp bass amp
    (richtg. drums) (richtg. drums)



    pa box pa box
    (richtg. drums) (richtg. drums)


    monitor
    (richtg. Sänger)


    mikrofon
     
  11. beatnik1982

    beatnik1982 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    13.04.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #11
    mist das ging jetzt nicht so wie ichs wollte.....

    also erst kommen die drums

    ca 3 meter weiter weg bass und gitarren amp richtung drums

    ca. 2 meter dahinter pa boxen richtung drums

    ca. 1 meter hiner den pa´s der sänger monitor

    und dahinter der sänger....

    hoffe das war verständlich ;-)
     
  12. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 03.02.08   #12
    Mann,mann immer wieder dieses Ammenmärchen von den Eierpappen,die bringen wirklich 0,nichts auch wenn das immer wieder behauptet wird,leider lässt sich dieses Märchen nicht ausrotten.

    Zu deiner Aufstellung folgendes,da eh alle in Richtung Drummer schauen,einfach die Boxen auf zwei Ständer links und rechts hinter den Drummer in Richtung der restlichen Band ausgerichtet,schon braucht man auch kein Monitor der pfeift.
    Mikrofon mit Superniere ,feedbackt auch gerne mal wenn der Sänger genau davor steht,Monitor also an die Seite stellen oder überhaupt mal mit der Aufstellung spielen.

    Zwecks Dämmung mal in den Unterbereich "Raumakustik" schauen,an die Wände,Decke und Boden gehören schwere Stoffe/Teppich in etwas Abstand zur Wand angebracht.
     
  13. beatnik1982

    beatnik1982 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    13.04.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #13
    ja doch etwas gebracht hat es...es hallt nicht mehr so ;-)

    ich habe immer den eindruck das es am schlagzeug liegt mit der koppelei...

    das ist eben verdammt laut auf so engen raum gesehen.

    ich meine wir hören den gesang ja...aber wirklich im vordergrund steht er leider nicht.
     
  14. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 04.02.08   #14
    Dann lass die Eierpappen drann und hänge Teppich drüber.
    Wie so?nehmt ihr auch das Schlagzeug ab?
    50m² ist doch nicht eng, da habe ich schon andere Sachen gesehen.
    Vielleicht solltet ihr auch mal an dem "zu laut" arbeiten,ich schätze mal ihr habt da noch erhebliche Defizite,wenn es heisst einen Amp Band dienlich einzustellen,was ja keine Schande ist,das können die wenigsten.
    Aufstellungs/Einstellungssache,der Rest ist gutes Equipment.
     
  15. beatnik1982

    beatnik1982 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    13.04.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #15
    wahrscheinlich hast du recht :-)
     
  16. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 04.02.08   #16
    Um was für'n Mic handelt sich's denn, bzw. welche Richtcharakteristik? Rockopa hat's ja schon angesprochen - je gerichteter das Mic ist, desto stärker ist das Nebenmaximum off-axis ausgeprägt - und desto mehr nimmt das Mic ggf. den Monitor-Sound auf, perfekte Feedback-Schleife ;)
    Den Monitor dann, wenn überhaupt, z.B. als Drum-Fill verwenden ...
    Die Anordnung mit guten Boxen links und rechts hinter dem Drummer dürfte bei der Aufstellung am sinnvollsten sein, wir haben's ähnlich stehen, und unser Shouter hört sich gut ... Außer das eine mal, als er mit 'nem neuen Mic ankam - war 'ne Superniere, und hatte ziemliche Feedback-Probleme.
    Ansonsten, evtl. bringt's noch einiges, wenn ihr beim Sänger 'nen Kompressor in den Insert hängt. Vocals haben nun mal relativ viel Dynamik, d.h. man kann nicht extrem hoch einpegeln, ohne bei kräftigeren Parts Clipping-Probleme zu kriegen - entsprechend gehen gemäßigtere Parts gerne unter. Erklärt auch, warum Dosen-Musik über die Anlage so viel lauter klingt - da ist bei Aufnahme und Mix schon kräftig komprimiert worden, und beim Mastering wurde mit ziemlicher Sicherehit noch mal alles an Pegel rausgeholt, was geht ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping