Hilfe!!-D-Saite macht obskures Problem bei Oktavreinheit

von SaitenKraft, 15.02.08.

  1. SaitenKraft

    SaitenKraft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.08
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.08   #1
    Hallo zusammen!

    Hab nun schon etliche Beiträge hier gelesen und zu vielen, vielen Fragen Anregungen und Antworten bekommen.
    Nun hab ich aber ein spezielles Problem und hoffe, dass der ein oder andere Crack mir weiterhelfen kann.
    Und zwar habe ich zwei Gitarren, die jeweils mit einem "10 auf 52er" Satz Saiten bespannt sind. Ich hab auf beiden Gitarren durch Wechsel der Saitenstärken und Umstimmaktionen ein Problem mit der Oktavreinheit. Wenn ich versuche diese zu korrigieren, tritt bei beiden Gitarren das gleiche Problem auf:
    Bei der D-Saite ist der oktavierte Ton im 12.Bund immer noch zu tief, obwohl ich den Reiter schon bis zum Anschlag nach vorne geschoben habe. Was mich nun wundert ist, dass sich bei den übrigen Saiten alles normal verhält und sich auch das übliche Bild der Reiter-Konstellation ergibt, nur die D-Saite sticht da völlig raus. Ein Bekannter meinte zu mir, dass das schon ein wenig merkwürdig wäre, da bei dickeren Saiten die Reiter tendenziell eher nach hinten wandern müssten als nach vorne...bei der A- und E-Saite ist das übrigens auch der Fall. Woran mag das liegen? Komisch ist ja auch, dass dieses D-Saiten Problem bei BEIDEN Gitarren auftritt (..beides durchaus keine Billig-Klampfen). Mag das vielleicht an dem speziellen Satz Saiten, also 10 auf 52 liegen?

    Bitte helft mir!:-)
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 15.02.08   #2
    Also an der Saitenstärke liegt es mit Sicherheit nicht, gibt ja Milionen von Gitarristen welche dieselbe Stärke benutzen. Oder sind es irgenwelche Billigsaiten? Bei ganz schlechten Saiten können viele komische Effekte auftreten.
     
  3. SaitenKraft

    SaitenKraft Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.08
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.08   #3
    Saiten sind von Dean Markley, daran sollte es nicht liegen..
     
  4. Fridolin K.

    Fridolin K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    1.864
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    9.522
    Erstellt: 15.02.08   #4
    Wie wäre es mit dem Unsinn extra die Saite in "normaler" Stärke zu nehmen?
    Oder gleich alle.
     
  5. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 15.02.08   #5
    das Problem hatte ich mit den Dean Markleys (Blue Steel 11--52) auch gehabt, alle Saiten haben gepasst, nur die D-Saite nich bei Dropped-C; die D-Saite war ne 0.30er, hab da um den Spass mal ne A-Saite ausm 009er Satz (0.36) drauf gemacht, da wars denn ok, letztlich bin ich aber auf Ernie Ball ("not even slinky 12-56) umgestiegen, da passts denn mit der 0.32 vom Satz auch.. auch auf Bb..
     
Die Seite wird geladen...

mapping