Hilfe. Gitarre am PC aufnehmen. Grottiges Brummen.

von sadbuttrue, 09.01.08.

  1. sadbuttrue

    sadbuttrue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    157
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #1
    Hallo.

    Ich versuche seit gestern eine kleine Gitarrenspur in nem Song auf zunehmen.
    Ich verwende Samplitude-MusicStudio, habe dort eine Spur mit LiViD (das ist ein VST Drummerersatz).
    Beim Aufnehmen hab ich nu das Problem das entweder ein ziemlich hässliches brummen oder ein heftiges rauschen in der Aufnahme habe.

    Folgendes Hab ich probiert:
    Gitarre -> Digitech RP50 (Ein einfacher Ampmodeler) -> PC onboard sound & soundkarte -> Ergebniss: permanentes Brummen.

    Gitarre -> PC onboard sound & soundkarte -> Ergebniss: permanentes Brummen und rauschen. Und allgemein ein sehr schlechter Klang.

    Das Komische ist wenn ich das RP50 direkt an die Lautsprecher anschließe brummt nichts.
    Also sollte die Aufnahme doch auch brummfrei sein. Könnte das am Netzteil vom RP50 liegen?

    Ganz verzweifelt am Ende bin ich jetzt über den Kopfhörer eines BassAmps in die Soundkarte reingegangen. Das kligt von allem noch am besten. Rauscht aber trozdem zu stark. Und bei 3 von 5 Tonwahlhelbelstellunegen an der Gitarre kommt das heftige brummen zum Rauschen noch dazu. :-( Ich hab mal zum testen meinen E-Bass an den AMP angeschlossen, da kam aber kein Brummen. Ist es also auch noch ein Gitarrenproblem??

    Meine Überlegung gehen jetzt in Richtung Lin6 pocket POD oder M-Audio Fast Track USB Audio-Interface. Aber eigentlich kann ich mir keins von beiden leisten im Moment. hab mir vor weihnachten erst ne Bassanlage fürn Proberaum gekauft. :-(

    Hat jemand ne Idee oder nen Tip für mich?

    Danke und viele Grüße aus Dresden
    Rob
     
  2. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 09.01.08   #2
    Wahrscheinlich müsste man erstmal rausfinden, ob die Gitarre in Ordnung ist, bzw. ob das Brummen von Seiten der Gitarre kommt. Möglich ist übrigens auch ein Brummen von "externen" Störungsquellen, manche Gitarren sind da extrem anfällig. Im Homerecording sind beliebte Brumquellen gerne Computermonitore, Fernseher oder Lampen in der Nähe.
    So wie ich das sehe gibt es drei große mögliche Fehlerquellen:

    1. Gitarre
    - wie oben beschrieben, andere Gitarre ausprobieren, Gitarre mal an einem anderen Rechner ausprobieren, tritt der Fehler auf, wenn du Gitarre->Digitech->Kopfhörer (wenn möglich) anschließt usw.
    - da du geschrieben hast, dass bei 3 von 5 Einstellungen an der Gitarre das Brummen schlimmer wird könnten die Tonabnehmer wirklich einen weg haben.
    2. Kabel
    - andere Kabel ausprobieren
    3. Soundkarte
    - gehst du in den Mikrofoneingang oder in den Line In deiner Soundkarte. Mikrofoneingang wäre falsch, weil du ja mit einem Line - Signal in den Rechner gehst, welches nicht durch einen Mikrofon - Vorverstärker noch mal bearbeitet werden sollte. Zumal die internen Preamps von Onboard Karten ehrlich gesagt nichts taugen.

    Also... Fehlerquellen eingrenzen und beseitigen. Danach kannst du dir überlegen ob ein System wie der PocketPod oder das Toneport nicht die bessere Wahl wären.
    mfg,
    Navar
     
  3. sadbuttrue

    sadbuttrue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    157
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #3
    Danke. Oh man da hab ich ja einiges zu tun heut abend an Umbaumaßnahmen. :)
    ZU 1.) ich hab mal testweise die aktiven Monitore an das Digitech Klinkenout geklemmt und da war der Sound sauber. Digitech-Netzteil, PC-Netzteil und Monitore-Netzteil hängen alle an der selben Steckdose.

    Zur Soundkarte. Da ist nur Onbord und noch ne alte ES990 oder so ähnlich. Wenn ich am WE bei meinen Eltern bin werd ich mal die gute alte EWX24/96 aus meim alten PC holen. Mal sehen ob die was reisst. Ich hoffe es gibt vernünftige ASIO treiber für die.
    Aber selbst damit hab ich immer noch Angst das die Potentialunterschiede mir das brummen reinwerfen. besser wäre da wenn man ein Line6 POD hätte mit USB, wenn das das Problem lösen könnte. Der PoketPOD ist schon reizvoll, weill vielseitig, (wenn der Sound auch noch stimmt) aber wenn der nur nen Audioausgang hat schauts schlecht aus.
     
  4. IMN

    IMN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 09.01.08   #4
    Ok Stop! Das Problem wird nicht an den Geräten liegen!!
    Wir haben das jedes Mal bei Aufnahmen im Proberaum! Saunervig das Brummen... aber ich kann dir in etwa sagen, woher es kommt.
    Ich kenn mich zwar physikalisch nicht so aus, aber es liegt ganz einfach an der Verkabelung.
    Schau mal, ob du den Modeler an der gleichen Steckdose hast, an die auch dein PC angeschlossen ist. Falls ja, steck es in eine andere, falls nein, steck sie in die gleiche Steckdose (Verteiler).
    Du musst irgendwie rumexperimentieren mit der Verkabelung, bis es weg ist.

    Falls gar nichts hilft. Unser CT-Lehrer hat gemeint, bei ihm hat geholfen, diese kleinen goldenen Klammern, die an der Seite der Steckdose sind, einfach mit Tesa abzukleben... soll geholfen haben (Steckdose vorher natürlich ausschalten!!!) :screwy:
     
  5. sadbuttrue

    sadbuttrue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    157
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #5
    Ähm.. die Klammer von denen Du da sprichst sind die Nullleiter. Die Erdung. Solltest Du diese zukleben weiß ich nicht wie deine Versicherung das beurteilt wen dir die Bude brennt weil der FI (Schutzschalter der Wohnung) nicht gekommen ist, weil das Gerät nicht über diesen geerdet war. Also zukleben meine ich ist da nicht optimal.

    Bei meinem TV und Radio hats geholfen diese Klammern an die dafür vorgesehen Erdungsschrauben an Radio und TV zu klemmen um das brummen (zwischen TV und Radio) weg zu bekommen.

    Die Potentiale in der Steckdosen meiner Wohnung dürften überall die selben sein. Nur zwischen PC und Modeller könnte ein Potentialunterschied sein. Ich werd aber mal eine andere Steckdose probieren. Evtl pack ich auch mal Batterien in das Ding. anders wüsste ich jetzt auch nicht wie ich die Potentiale der Geräte angleichen könnte. :-(

    Gruß
    Rob
     
  6. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.094
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 09.01.08   #6
    Sry, aber da muss ich mal wieder etwas Halbwissen wegräumen. Die "Klammern" sind mit dem Schutzleiter verbunden, nen Nulleiter gibts nur noch in alten Installationen mit klassischer Nullung, in neuen Installationen gibts Neutralleiter und Schutzleiter. Abgeklebt wird da GAR nix, das ist höchst gefährlich. Du kannst dir am PC Fremdpotenziale von sonstwo einfangen, z.B. Netzwerkkabel, Antennenkabel usw. Stell dir vor, was passiert, wenn der Rechner nicht mehr mit dem Schutzleiter verbunden ist und da greifst jetzt an das Gehäuse mit den ganzen tollen eingeschleppten Spannungen hin...Viel Spaß...

    Wird der Modeler überhaupt über nen Schukostecker angeschlossen? Kann mir das irgendwie nicht vorstellen, das ganze Digitech-Zeugs hat doch normalerweise Steckernetzteile mit Eurosteckern...
     
  7. sadbuttrue

    sadbuttrue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    157
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #7
    Hallo, ok Tut mir Leid, das ichs verwechselt hab. Is schon n paarr Jahre her das ich das mal gehört hatte. Danke ür den Hinweis. Aber das es gefährlich und meinem Problem nicht zuträglich, das stimmt ja trozdem.

    Nein, der Plastetreter wird natürlich nicht mit nem Schukostecker angebunden. Das ist ein Voltcraft netzteil ausm Conrad. Das nur 2phasig ist. (Wechselnt versteht sich. Ich dreh den 50 mal in der sek um ;) )

    Ich hab eben mal ne andere Steckdose genommen und gleichzeitg Kopfhörer auf und bin mit Treter und Gitarre durch den Raum gelaufen. Ich konnte keine eingestreuten Geräusche in der Nähe des PCs,Monitor,Lampe feststellen. Ich werd mir wohl mal Batterien kaufen und es dann probieren.

    Was mir noch deutlich aufgefallen ist, wenn ich Gitarre im PC hatte (entweder direkt oder über den RP50). Und die Saiten berührte hat sich das brummen locker mal 6db verstärkt.
    beim Saiten anschlagen kam aber ausser dem brummen nichts im PC an. :-(
    Was für ne scheisse!

    Dabei kann es so schön funktionieren. ich hab statt dem onboard sound jetzt noch eine alte Soundkarte drin (ESS1969) und hab den Bassamp zwischen Git und PC. Da kommt ein ganz passabler Klang raus.
     
  8. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.094
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 09.01.08   #8
    Jo, dass die Sache mit dem Abkleben gefährlich ist hast du in deinem Post auch schon erkannt. Wollt's nur grad nochmal zusammengefasst haben, damit man's auch mal verlinken kann, wenn in nem anderen Thread wieder einer mit so ner Idee kommt...

    Das Brummen könnte auch vom Gegenteil kommen, nämlich dass das Audiosignal überhaupt keinen Massepunkt hat. Wenn die Masse der Soundkarte nicht irgendwie mit dem Schutzleiter verbunden ist, dann ist das alles schwebend. Ist das gleiche Phänomen, wie wenn du die Klampfe an so ein altes Kofferradio anschließt (eben die Generation, wo das überhaupt noch möglich war ;) ). Da kannste auch wunderbar mit Brummen und Krachen spielen, wenn du die Saiten berührst. Hast du ein Multimeter? Miss mal den Widerstand zwischen Schaft der Klinkenbuchse (ggfs. über ein kurzes Kabel, ohne wirds nicht gehen) und PC-Gehäuse. Vielleicht liegt hier das Problem.
     
  9. IMN

    IMN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 09.01.08   #9
    Hä? Das kapier ich echt nicht. Dachte die Klammern dienen nur, dass der Stecker auch drinstecken bleibt :screwy: meinen wir wirklich die gleichen?
    Weil so müssten ja alle Elektrogeräte, die keinen "großen runden Stecker" sondern diesen "kleinen flachen" haben, gefährlich sein?!?! ôÔ
    Also ich meine diese Klammern hier oben und unten.
     
  10. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.094
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 09.01.08   #10
    Ich weiß schon welche du meinst, so viele gibts an Steckdosen nicht. ;)

    Nein, Geräte mit Eurostecker sind nicht gefährlich, weil die die Schutzklasse 2 besitzen und somit keine leitfähigen Teile haben, die ohne Öffnen des Gerätes berührt werden können.

    Meinst du ein Brummen geht weg, wenn du Klammern abklebst, die nur der mechanischen Stabilität dienen? ;)
     
  11. IMN

    IMN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 09.01.08   #11
    Das meine nicht ich, das meint mein CT-Lehrer ;)

    Gibts eigentlich sonst noch was zu beachten bei so Verkabelungsgeschichten, wie PC, Interface und Gitarrenamp? Also in Sachen Gefährlichkeit :eek:
    Hab nämlich schon mal den ein oder anderen kleinen Schlag gekriegt :p

    Und ja, bevor jemand fragt... ich bin schlecht in Physik :D Krieg dieses Halbjahr stolze 2 Punkte :):rolleyes:
     
  12. sadbuttrue

    sadbuttrue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    157
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #12
    NE die def nicht nur zum halten des Steckers gedacht. Sondern für Geräte die Eletrisch leitenden aussenwände haben. Also alles was Du anfassen kannst. Denn sollte mal im inneren dieses Gerätes ein kurzschluss entstehen und dieser dummerweise an das leitende Gehäuse kommen. Würdest, wenn diese Klammern nicht wären, Du einen Schlag bekommen beim berühren des Gehäuses. So kommt einfach der FI in Deinem Sicherungskasten und du weißt, aha! Da is was kaputt! ;)


    @SB, na klar hab ich ein Multimeter. N geschenk von meim Opa. ;)
    OK, eigestellter Wertebereich 2000k Ohm, an zwischen LineIn-Buchse und Gehäuse = zeigt es immer kurz 1600 an und dann -1
    Zwischen der LineOut-Buchse und dem Gehäuse kommen erst 300 und 160 dann -1.
    Was sagt mir das jetzt? :D:confused:

    Kurz noch zur Info Der BasAmp mit dems ohne Brummen klappt, hat einen Schukostecker. Läuft das Deinen Theorie mit dem nicht vorhandenen Massepunkt quer? :D
     
  13. sadbuttrue

    sadbuttrue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    157
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #13
    Wenn Du öfter mal einen Schlag bekommst ist das kein gutes Zeichen. Dann kauf Dir lieber mal fix so ein Multimeter. Dann hälste das immer überall ran und dann weißte bescheid. Vieleicht hilft dir sowas auch für ein besseres Verständniss.
    UNd nicht vergessen, Physikalische Stromrichtung - -> + und Technische Stromrichtung + -> - ;-) :D
     
  14. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.094
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 09.01.08   #14
    Das mit dem Bassamp passt genau zu meiner Theorie. Du baust dir nen Massepunkt ein und gut is. Kann ja leicht sein, dass da der Schaft der Klinkenbuchse Kontakt zum Schutzleiter hat, z.B. wenn der Amp ein Metallgehäuse hat und da so unisolierte Klinkenbuchsen eingebaut sind (also die Standarddinger, wie man sie auch an Gitarre und Bass findet).


    Gruß Stephan
     
  15. IMN

    IMN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 09.01.08   #15
    Okay, danke für den Tipp! Wenn ich jetzt nochmal welche bekomme, gehts ab zum Baumarkt. :p
    Ich glaub aber ich weiß es in Zukunft zu vermeiden (hoff ich zu mindest:D)
     
  16. sadbuttrue

    sadbuttrue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    157
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #16
    wie soll ich jetzt an der soundkarte ne Masse zur steckdose (bzw. PC gehäuse legen, ich kann mich da an eine schraube erriner die ich öfters auf alten PCI/ISA Karten gesehen habe und die keinen mechanischen sinn hatte. ;) )
    Oder den RP50 erden (wie auch immer ichdas anstellen sollte).
     
  17. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.094
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 09.01.08   #17
    Gute Frage, nächste Frage ;)

    Da gibts eigentlich nur was gebasteltes: Nen ganz normalen Adapter Klinkenstecker -> Klinkenbuchse bauen (das, was man normalerweise wegen Unsinnigkeit nie bauen würde), und vom Schaftkontakt noch ne weitere Litze rausführen, die du an das PC-Gehäuse schraubst. Das ganze zwischen Audiokabel, das vom RP50 kommt und PC hängen. Alternativ zwei Klinkenstecker und das ganze dann gleich in der passenden Länge vom Bodentreter zum PC, wobei die Zusatzlitze natürlich auf der PC-Seite rauskommt. Das spart dann unnötige Steckverbindungen. Sollte funzen!

    Ich hoffe, das Multimeter wurde dir im Bundle mit nem Lötkolben geschenkt. :D


    Gruß Stephan :D
     
  18. sadbuttrue

    sadbuttrue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    157
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.08   #18
    OK, gute Idee. Ich werds wohl noch bissel praktischer machen. Und ohne zusätzliche Kabel. ich werd versuchen direkt an die Buchse auf der Soundkarte zu gehen. Hinterm Slotblech sind diese oft offen und direkt erreichbar. Mal schaun obs klappt.

    Lötkolben ist auch da na klar. ;)

    vielen Dank, ich werd berichten!
    gruß Rob
     
Die Seite wird geladen...

mapping