Hilfe Kloß im Hals

von Marzel, 15.03.06.

  1. Marzel

    Marzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    18.03.06
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.06   #1
    Hilfe Kloß im Hals

    Erst mal Tach Leute....
    Ich hab da ein Problem und ich hoffe so langsam das das nichts Ernstes wird. Vielleicht ist hier ja jemand der mir da helfen bzw. mir das erklären kann.

    Also vor ungefähr genau 6 Wochen habe ich ein neues Stück für meine Band angefangen und ja ich gebe zu ich hätte vielleicht ein par Übungen vorher machen sollen und mit der leichten ganz leichten Erkältung vielleicht nicht ganz so druckvoll dieses Enter Sandman anfangen sollen....aber was soll’s so und nu habe ich seit dem folgendes Problem 1 ich habe fast immer das Gefühl ob ich nun Singe oder nicht das ich nen Kloß im Hals habe.... als ob mir in jemand den Kehlkopf immer ein wenig eindrückt gut ich hab dann erst mal ne pause mit dem Singen eingelegt und gedacht wahrscheinlich nur überanstrengt
    aber bei den nachfolgenden Proben als ich dacht es wäre wieder alles ok wurde es noch schlimmer Ich konnte überhaupt nicht mehr Locker die Einfachsten Lieder Singen musste mich extrem drauf Konzentrieren das sich meine Stimmer nicht überschlägt und hatte auf einmal einseitige Krämpfe an meinem Hals .....

    Nun Mittlerweile war ich beim HNO der hat sich den Hals angeschaut und ist auch mit der Kamera bis zu den Stiemlippen und sachte hier ist alles OK nun ist es so das ich mich zu zeit gar nicht bei der Probe traue richtig zu singen das nervt nicht nur mich sondern wahrscheinlich auch die Band aber der Kloß im hals geht irgendwie net mehr weg und sobald ich versuche etwas kraftvoll zu singen fühlt sich alles gleich wieder scheiße an
    ... ich weis nicht wie ich es Im Moment noch beschreiben könnte

    Na ja vielleicht kennt das ja jemand und vielleicht kann mir jemand sagen was ich dafür tun kann das der Kloß endlich weg ist oder nen Arzt in HH nennen der Gut ist ich bin nämlich echt langsam am verzweifeln


    Gruß Marzel
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 15.03.06   #2
    Eine Ferndiagnose kann da natürlich niemand machen. Ich frag erstmal, was ich immer frag: Du bist nicht zufällig im Stimmbruch? Dass sich Deine Stimme überschlägt, also außer Kontrolle gerät, klingt ein bißchen danach.

    Beim Arzt warst Du immer hin schon. Der hat nichts gefunden, dass ich ja schon mal gut. Jetzt versuch es noch bei
    • evtl. einem andern Arzt
    • einem Logopäden
    • einem Gesangslehrer
    einer davon wird Dir sicher helfen können... und wenn es gar nichts geht, ist es vielleicht son Psycho-Ding...
     
  3. Marzel

    Marzel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    18.03.06
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.06   #3
    Ne ich glaube ja das ich mit 25 den stimmbruch schon hinter mir habe und gesangsunterricht habe ich nun schon auch etwas merh als 2 jahre und mein Lehrer weis leider auch keinen Rat mehr ...... auserdem ging es weniger um das überschlagen der stimmer als mehr um deises Komische gefühl des Kloßes im hals na ja aber trotzdem dnake marzel
     
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 15.03.06   #4
    Na, schließt ja immerhin einige Quellen aus. Und sonst ? Raucher? Alki? Momentan instabile Psyche? Ein Auftritt oder Studiotermin oder sonst was in Aussicht, was Dir schwer im Magen (oder im Hals) liegen könnte?

    Vorübergehende seltsame körperliche Ungleichmäßigkeiten hatte auch schon, sicher schon einige. Meistens verschwanden sie irgendwann von selbst. Womit ich aber nicht erreichen will, dass ein Problem unterschätzt wird.
     
  5. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 15.03.06   #5
    Kollege, ich kenne dein Problem. Kein Grund zur Panik. :rolleyes: Kann es sein, dass dich irgendetwas nervt, dass du momentan außerordentlichen Belastung ausgesetzt bist, privat, in Schule/Uni oder im Job? Kann es sein, dass dich irgendwas stresst, dass du dir u. U. zuviel vorgenommen hast, beispielsweise auch in der Band?

    Ich hatte sowas mal vor gut einem Jahr, als ich mich privat mit besonders weitreichenden und einschneidenden Veränderungen konfrontiert sah. Das Problem liegt möglichwesie gar nicht im Hals, wo es sich via Symptom äußert, sondern "tiefer" im Bauch. Ferndiagnose ist, wie antipasti schon sagte, schwierig bis unmöglich. Aber von deinem ganzen Posting her habe ich irgendwie das Gefühl, dass du irgendwie niedergeschlagen bist, ich kann es nicht wirklich erklären.

    Ich kann mir vorstellen, dass dir möglicherweise richtiges Atmen hilft. Mach ein paar Atemübungen, möglichst unter Anleitung. Achte drauf, dass du nicht nur schön in den Bauch einatmest, sondern - das wird gerne vergessen bei all dem Hype um die "Bauchatmung" - auch ausatmest. Ganz lang, gleichmäßig. Bauch richtig einziehen und alles rausatmen. Schlagartig und heftig einatmen und dann langsam und ganz lang, aber trotzdem mit Nachdruck ausatmen. Am besten hast du jemanden, der dir immer wieder leichte Impulse in den Bauch gibt, indem er/sie eine Faust macht und immer leicht(! :D) nachdrückt. Du kannst auch selbst kurz oberhalb der Gürtellinie fühlen und drauf achten, dass du richtig ausatmest.

    Damit würde ich es einmal probieren. Ich kann mit vorstellen, dass die Stimme dann wiederkommt. Viel Glück!
     
  6. Brigitte

    Brigitte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 15.03.06   #6
    Hallo,
    also das Gefühl von einem Kloss im Hals beim Singen hatte ich noch
    nie, kann da also nicht wirklich etwas dazu sagen.
    Insgesamt klingt deine Beschreibung aber so, als würdest du mit mehr
    Druck singen, als dir gut tut. Schalt da mal lieber einen Gang zurück (auch in der Lautstärke).
    Die anderen Punkten wurden ja bereits von Timothy Sideburns erwähnt
    (richtige Atmung !!!)
    Grüße
    Brigitte
     
  7. Masterstroke

    Masterstroke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 16.03.06   #7
    Mein Tip(kann nicht schaden): Schilddrüse checken lassen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping