Hilfe ! Probleme mit Mesa Dual Rectifier

von Rocksoul, 03.11.06.

  1. Rocksoul

    Rocksoul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    28.12.12
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Ditzingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.06   #1
    Servus Kollegen.
    Ich glaube mein Amp hat sich was ominöses Eingefangen ... Also ich bin noch glücklicher Besitzer eines Mesa Boogie Dual Rectifier. Er tut soweit ja auch noch, nur folgendes:

    Also ich spiele in der letzten Probe so wie immer vor mich hin :twisted: ... plötzlich bemerke ich, als ob die Lautstärke von meinem Amp ein gutes Stück abfällt und da unten bleibt !!! Der Sound war meinem Empfinden nach auch etwas schlechter geworden. Ich meinte auch ein leichtes "blubbern"/"knistern" über die Box zu hören, dass dann aber wieder verschwandt....
    Ich checkte gleich mal die Endstufenröhren .... aber die leuchteten alle schön rötich vor sich hin. Schalt auf Standby und wieder zurück, ... nichts .... er bleibt "leise" ...
    Dacht ich mir, machst halt mal ne Pause....

    Am nächsten Tag schalte ich den Amp wieder an und plötzlich ist er wieder so laut wie immer :D .... Es dauerte jedoch keine 30 Minuten, passierte dasselbe wieder. Lautstärke Abfall, Sound schlechter, ..:screwy:

    Also ich geh voll am Stock:eek: Hab keine Ahnung, was das ist. Kennt sich jemand damit aus ??? Wäre super, wenn ihr mir helfen könntet.

    Achso, z.K. ich spiel den Amp auf "Bold" und "tube Rectified" an einer 16 Ohm 4x12 Box. Setup: Gitarre ... Kabel .... Amp !!

    Danke mal im Voraus.
     
  2. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 03.11.06   #2
    klingt so, als wären die röhren langsam am ende.
    wie alt ist der amp denn? wie alt sind die röhren?

    auch wenn röhren am ende iherer lebenszeit angekommen sind, so leuten sie ganz normal, wie immer! also lass dich nicht von dem äusseren eindruck täuschen.
     
  3. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 03.11.06   #3
    DAS hat mit den Röhren mal zu 99,9%iger Wahrscheinlichkeit garnix zu tun. Wenn die am Ende sind, dann haben sie weniger Steilheit usw, aber einfach so in der Leistung hin-und herspringen tun die nicht.

    Da kann sonstwas kaputt sein, z.B. ein Poti, der BIAS-Kreis, die Anodenspannungsversorgung, die Schirmgitterspannungsversorgung, vielleicht hat ne Vorstufe nen Wackelkontakt (wackel einfach mal an denen n bissl rum, vielleicht merkst da was, wenns stärkere Nebengeräusche gibt, dann würd ich die Röhre mal so 10x in die Fassung stecken und wieder rausnehmen, hilft oft, Stichwort Korrosion....)

    MfG OneStone
     
  4. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 03.11.06   #4
    Solche Fälle können folgende Ursachen haben (in der Reihenfolge):

    - Endstufenröhren sind am Abkacken
    - Versorgungsspannungsproblem -> Röhrengleichrichter eventuell am Abkacken


    Du könntest versuchen über den Siliziumrectifier zu spielen, um zu sehen, ob wieder ein Lautstärkeproblem auftritt. Wenn nein, ist's bestimmt die Gleichrichterröhre (oder hat der sogar zwei?). Wenn ja, wahrscheinlich die Endstufenröhren.
     
  5. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 03.11.06   #5
    Wie One Stone schon sagte:
    Höchstwahrscheinlich nix mit der Verbrauchtheit der Röhren.
    Das ist chemisch bedingt, dass die alt werden und nichtmehr klingen etc. Das heißt, es ist nichts Chronisches sondern Langzeitliches, wenn die Röhren "verbraucht" sind.
     
  6. Slider

    Slider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 03.11.06   #6
    Da ich dieses Problem auch mit meinem Valvestate habe, kan nes eigentl,. nicht an den Röhren liegen (da ich ja keine Endstufenröhren habe ;) )

    Würde aber auch gerne mal wissen was das is....
    Vielleicht haben wir ja dasselbe Problem (kalte Lötstelle oder so?)


    Cheers
     
  7. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 03.11.06   #7
    Das Blubbern/Knistern deutet aber darauf hin, daß die Röhren eventuell Luft gezogen haben. Es könnte allerdings auch an verschmutzten Sockeln liegen.
     
  8. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 03.11.06   #8
    Check mal Deine fx Buchsen.
     
  9. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 03.11.06   #9
    Kannst du mir vlt erklären, wie das genau passieren kann?
    Hab davon ja nochniewas gehört.
    Ich dachte immer, Röhren, wo Luft drin ist, wären sofort hin. Luftwiderstand und so...
    Kann mir dann jedenfalls nicht vorstellen, dass das sofort wieder nach dem StandyBy on/off funktioniert.
     
  10. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 03.11.06   #10
    In jede Röhre kommt mit der Zeit etwas Luft. Deswegen haben deine Röhren diese silbrige Schicht. Wenn die Röhre gefertigt wird, wird sie evakuiert und dann verschmolzen. Vorher kommt aber ein kleines Kügelchen aus Barium (soweit ich mich entsinne) mit rein. Dieses wird nach dem Verschmelzen via Induktion zur Verbrennung gebracht und verbrennt somit den letzten Sauerstoff und sonstige Gase. Der Rest des Materials schlägt sich silbern am Glas nieder und sorgt dafür, dass eindringende Luft gebunden wird. Dies geht aber nicht unbegrenzt, irgendwann ist das Zeugs auch mal gesättigt. Wenn die Röhre als einen "richtigen" Defekt hat, also Luft eindringt, dann kann die Schicht diese Luft nicht binden. Eine Röhre die "Luft gezogen hat" hat dann keine silberne Schicht mehr, sondern eine weisse. Wenn das passiert ist kannst du die Röhre wegschmeissen.

    Wenn man also sagt, dass eine Röhre Luft gezogen hat, dann ist sie irgendwo undicht geworden, sei es an den Drahtdurchführungen ins innere oder weil jemand den Schmelzzapfen abgebrochen hat oder sonstige Möglichkeiten.

    Gruss Flo
     
  11. Rocksoul

    Rocksoul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    28.12.12
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Ditzingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.06   #11
    Hey Leute...

    Danke für eure schnellen Antworten. Echt geil.

    Also ich hab den Amp in der Zwischenzeit mal aufgeschraubt. Sowohl Vorstufen- als auch Endstufen- und Gleichrichterröhren saßen gut in ihren Sockeln. Die Kontakte und Stifte waren gut in Schuss. Keine Korrosion erkennbar.

    Aufgefallen ist mit jedoch, dass eine Endstufenröhre im inneren, an dem horizontal liegenden Plättchen leicht "orangefarben" (Rost??) ist. :confused: Ist aber nur eine kleine Fläche/Stelle. Ansonsten sah die Röhre ganz gut aus. Kann das schon das Problem sein????

    Ich hab den Amp jetzt seit ca. 1,5 Jahren. Weiß nicht, ob davor mal Röhren gewechselt wurden. ....

    Zu "rollthebones".

    Was meinst du mit FX-Buchsen checken??
     
  12. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 03.11.06   #12
    das FX-buchsen checken war nicht für dich bestimmt.

    ich würde die röhren mal tauschen, tippe stark auf verschleiss. das ein poti einen wackler hat glaube ich weniger.
     
  13. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 04.11.06   #13
    Hat hier eig. irgendwer ausser Flo [RR - Git] den Post von OneStone gelesen?
    Ein Röhrenamp besteht eben aus bissl mehr als Röhren und Potis -> Techniker aufsuchen/evtl. Garantiefall.
     
  14. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 04.11.06   #14
    Ich finde das amüsant....jedes Mal, wenn an einem Röhrenamp was nicht funktioniert, dann sind die Röhren schuld. Wenn ich dann sage, dass man sich mal überlegen soll, ob das nicht was anderes sein kann, weil ich aus ERFAHRUNG sagen kann, dass es meist NICHT die Röhren sind, dann wird das gekonnt ignoriert.

    Knistern/Blubbern können auch Kondensatoren mit teilweisem Leckstrom (besonders von der Phasenumkehr zum g1 der Endröhren...) oder Widerstände, die keine konstanten Werte mehr haben (passiert besonders gerne in heißen Umgebungen) oder ein Poti, das auf Gutdünken Kontakt macht.

    Ich habe Amps gesehen, bei denen so ziemlich alle möglichen Teile im Arsch waren, aber die Röhren seit 40 Jahren gelaufen sind.

    Denkt mal drüber nach.
    Wer meint, bei jedem Knacks seine Röhren tauschen zu müssen bzw seine Vorstufen alle 2 Jahre erneuert, den will ich nicht dran hindern, aber er soll dann bitte die alten an mich schicken, dass ich mich noch 20 Jahre daran erfreuen kann...

    MfG OneStone

    PS: Das ist keine Agressivität gegen spezielle Personen, nur es geht einem eben irgendwann auf den Keks...
     
  15. grandmiles

    grandmiles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.03
    Zuletzt hier:
    29.03.16
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.06   #15
    hatte mal genau das gleiche problem und es lag an einer kaputten vorstufenröhre und an einer vorstufenröhre die n wackler hatte
     
  16. LastR@g3

    LastR@g3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 04.11.06   #16
    Kann ich nur unterstützen!
    Mein Amp hatte mal ein ähnliches Problem (Lautstärkeabfall, Knistern,...). Mein Tech meinte dann, es habe einen Kurzschluss im Signalweg gegeben.
    (Nur als kleines Beispiel :great: )

    Aber dass wirklich mal ne Röhre kaputt war hab ich auch nur verdammt selten gehört!
     
  17. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 04.11.06   #17
    Und in wie weit funktionieren diese Röhren dann noch?
    Sind sie einfach futsch, und man muss sie wegwerfen, oder bringen die noch ein Signal rüber?
    Für mich hört sich das so an, dass man diesen Lufteinzug ausschließen kann.
    Ne Röhre die kaputt ist, ist kaputt und schwankt nicht in der Lautstärke und funktioniert garantiert nicht wieder spontan nach Standby-On/Off
     
  18. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 04.11.06   #18
    Eine Röhre, die Luft gezogen hat, also keinen Getter mehr hat, kann funktionieren wie wenn sie noch Vakuum hätte, sie kann aber auch gar nicht mehr funktionieren...
     
Die Seite wird geladen...

mapping