Hilfe und Frage zu: Linkin Park - Giving Up

von Roddie, 06.02.08.

  1. Roddie

    Roddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    12.02.09
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    320
    Erstellt: 06.02.08   #1
    Hallo Leute, die meisten von euch kennen bestimmt von Linken Park das lied "Giving Up"
    Chester, der ohnehin ein tadelloser Sänger ist kommt hier meiner meinung nach voll aus sich raus. Wer das lied nicht kennt --> http://www.youtube.com/watch?v=mDbFM7hXCSA

    Achtet mal drauf im Ref.. I´ve giving UP <----- dieses up ist soo verdammt hoch gesungen und ich bin fest davon überzeugt das es nicht die kopfstimme ist..
    man sieht wie sehr Chester davor luft holt und sich anstrengen muss um diesen ton so genau und kraftvoll zu treffen. Wo er dieses wort "up" dann wieder absetzt.. kurz vorher zerrt seine stimme leicht.. darauf müsst ihr mal achten!

    Ich Trainiere derzeit meine Stimme.. und komme genau bis 1 Ton darunter.. -.-
    Aber ich muss schon sehr "pressen" um den ton rauszubekommen.. Er steht denn auch und ist sauber aber je öfter ich es hintereinander mache desto schwieriger wird es.. ich merke ich ich Stimmenvolumen verliere.. meine stimme verliert an klarheit..
    ich dachte ich mache was falsch.. (bestimmt)
    Chester hat Live damit auch seine Probleme --> http://www.youtube.com/watch?v=Kf_8q5Abq5w

    Ich habe bei ihm das selbe festegstellt.. er trifft den ton net mehr hundert prozentig und seine stimme ist viel rauer (sonst bekomme ich ein leichtes "RAU" in der stimme wenn ich lange shoute..

    Worauf ich eigentlich hinauswill:

    Mache ich das soweit richtig? gibt es noch eine bequämere Lösung wie ich so hoch komme (mit misch oder bruststimme)
    Bringt es was wenn ich das lied weiterhin einen ton tiefer übe? um mich langsam ranzutasten? oder ist das Zeitverschwendung?

    Ich mach euch mal ne kleine demo von dem Part von mir Fertig wenn ihr das wollt vllt kann man ja höhren was ich für ne sitmme einsetze oder was ich falsch mache!

    Vielen dank schon einmal im vorraus!!

    Lg Roddie
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.412
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 06.02.08   #2
    Dann ist es vermutlich schon mal falsch... dann eigentlich sollte es mit der zeit besser gehen, nicht schlechter.
    ... alles andere lässt sich aber tatsählich erst sagen, wenn Dein Demo steht...
     
  3. Roddie

    Roddie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    12.02.09
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    320
    Erstellt: 06.02.08   #3
    ahh bitte nicht falsch verstehen!
    ich mache diese ref übung vllt 3 - 5 x hintereinander!
    bei dem 4rten und 5ten mal merke ich sowas.. dann höre ich auf..
    Nach 20 min ist alles wieder ganz normal !
    also nicht dauerhaft, wenn ich sowas habe höre ich grundsätzlich sofort auf
    weil gesang ne technik ist, und dh es darf schonmal garnicht wehtuhen..
     
  4. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 06.02.08   #4
    Hi,

    mein Senf:

    - bei Linkin Park ist es Vollstimme
    - live ist es eigentlich auch noch recht sauber
    - Du solltest es beim Üben genau so hoch singen, wie es noch sauber, kraftvoll, ohne wackeln und kratzen geht. Wenn Du es höher singst, der Ton also schon nicht mehr richtig "sitzt", dann hat es keinen Übungseffekt.
    - ob Du es so weit richtig machst, kann man schwerlich sagen, wahrscheinlich aber (wie Antipasti schon sagte) aber nicht

    Konkret: Der gesungene Ton ist ein H, Du sagst, einen Ton tiefer geht es noch (also A), dann übe mal lieber G und evtl. As. Wenn die ein paar mal ganz sicher gekommen sind, probiere auch das A, gehe aber zurück, wenn der Ton bricht o.ä.

    Für so ein H braucht man eine Menge Power, muss aber in der Kehle völlig locker bleiben, sonst knackts.

    Gruß,

    SingSangSung
     
  5. Roddie

    Roddie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    12.02.09
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    320
    Erstellt: 06.02.08   #5
    hmm danke erstmal für diese analyse,
    ich werde wie gesagt die tage ein kleines Demo uploaden..
    vllt kann es ja jemand raus höhren..
    Das mit dem langsam rantasten mache ich ja auch schon =)
    Momentan ist halt A das höchste.. das war auch nicht immer so,
    von daher hab ich schonmal einen fortschritt festgestellt...
    nach dem demo feed back klappt es hoffendlich!!

    würde mich trotzdem noch über weitere tipps und kritiken freuen!
     
  6. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.701
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.394
    Kekse:
    32.703
    Erstellt: 06.02.08   #6
    Also den hohen Ton rausPRESSEN geht auf Dauer schon mal gar nicht. Mehr Stütze und Resonanzen anwenden!
    Irgendwie witzig, dass wir schon in einem anderen Thread über das selbe Lied mit dir geredet haben: https://www.musiker-board.de/vb/ges...isterleistung-brauch-hilfe-ich-will-auch.html
    Da waren wir uns der Meinung, dass er wohl den Teil mit Mischstimme singt. Für Voll/Bruststimme klingts IMO nicht schwer, füllig und brustig genug.
    Da wir aber wissen wollen wie du die Stelle hinkriegst, wär ne kleine Hörprobe nicht schlecht.
     
  7. Buddy Polly

    Buddy Polly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    26.01.16
    Beiträge:
    743
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    530
    Erstellt: 06.02.08   #7
    Hm, bei Chesters Stimmcharakteristik würd ich mal von einem Tenor ausgehen. Und dann ist das H nicht mal so ein Hexenwerk. Ich komm da auch hin, aber nicht mit der Vollstimme - die klingt da nur noch nach gurgeln. Als Bariton wird man diesen Ton nur sehr selten und auch nur mit der Mischstimme erreichen, denke ich. Und das klingt dann leider nicht so rotzig.
     
  8. headshotriddle7

    headshotriddle7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    18.01.11
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    148
    Erstellt: 07.02.08   #8
    chester ist tenor und definitiv einer der besten rocksänger unserer zeit... der ton auf uuup ist ein H wie oben schon erwähnt wurde, und wenn mich nicht alles täuscht ist es das H einen halbton unter dem hohen C... ich glaube linkin park gehört zu den bands die sehr sehr schwer zu covern sind... (dh. -> bevor du deine stimme kaputt machst, lass es sein) mike shinoda meinte einmal bestimmte lieder können überhauptnicht gecovert werden... aber wenn du dich langsam rantastest kannst du vllcht mit einer bestimmten technik auch als bariton (bist du doch ?! kA xD) diese töne erreichen...
    zu chaz: ich bin mir ziemlich sicher das er das in sehr hoch angesetzter mischstimme singt, und durch den extremen druck diesen kratzigen sound und somit volumen erzeugt...
     
  9. Der D?nsch

    Der D?nsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    227
    Erstellt: 08.02.08   #9
    Wieso soll man denn das Lied nicht covern können? Versteh ich net... So aussergewöhnlich hoch ist der Ton nun auch wieder nicht. Was der Shinoda da sagt unterstützt doch nur den Hype um die Band. Ich würde sowas im Interview auch sagen. Wenn der Threadsteller schon bis zum hohen A kommt, dann ists bis zum H nicht mehr weit ;).

    Und mit extremen Druck zerrt der Chester seine Stimme hoffentlich nicht an!! Denn wenn er das macht, dann singt er in 5 Jahren nicht mehr so. Da er aber schon eine ganze Weile so singt, denke ich eher, dass er die richtige Technik anwendet, um das Kratzen zu erzeugen. Und die hat hoffentlich, oder besser gesagt bestimmt, nichts mit Druck zu tun!
     
  10. headshotriddle7

    headshotriddle7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    18.01.11
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    148
    Erstellt: 08.02.08   #10
    mit der technik hast du warscheinlich recht... trotzdem wird er es nicht ganz ohne druck machen... ich habe das video von den aufnahmen im studio gesehen, da hört man ihn den chorus acapella singen....
    der "hype" um die band ist, wie ich finde berechtigt.. die sind einfach verdammt gut :)
    zu demjenigen der dieses thema geschrieben hat: vllcht machst du mal ne hörprobe rein... begleite dich doch einfach mit einer gitarre die einen halben ton tiefer gestimmt ist als im original (E-saite wäre dann auf C#2) ... vllcht können wir dann mehr sagen :)
     
  11. Foxx

    Foxx Pop/Rock-Gesang HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.500
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    17.395
    Erstellt: 08.02.08   #11
    Nunja, das h' ist für die meisten Männerstimmen schon ziemlich hoch. Liegt ein Halbton unter dem vielzitierten "hohen c", das auch nicht jeder klassische Tenor schafft. Und im Pop ist es, auch aufgrund des Vordersitzes und höheren Bruststimmenanteils, noch seltener.
     
  12. Roddie

    Roddie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    12.02.09
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    320
    Erstellt: 09.02.08   #12
    das training, also den ton auf A zu singen (was erst sau schwer war)
    fällt mir jetzt leichter,
    ich habe es auch schon fas tgeschaft das A (beu uuup) durch zu singen
    jedoch wackelt der ton,
    da ich doch noch sehr drücken muss und meine luft da nach 5 sek fast weg ist,
    nach 3 sek habe ich einfach nicht mehr das "volumen" ja defininitv werde ich morgen , spätestens Sonntag eine hörprobe reinstellen!
    Ich verstehe aber nicht das ich bei so nem hohen ton schon so schnell aus der puste bin.. ich glaube ich bin Bariton ich komme vom tiefen D (drop D auf der gitarre) bis mittler weile zum B (einen unter dem giving up H) Ich glaube wirklich es lohnt sich kaum weiter zu diskutieren und zu spekulieren bis ich die probe drinne hab, das würde definitiv mehr sinn machen, also habt nochein wenig geduld jah ?:)
     
  13. Lape

    Lape Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    355
    Erstellt: 09.02.08   #13
    Ich und meine Lehrerin denken eher, dass er zu diesem Ton noch mit seiner normalen Stimme kommt. Wenn man ihn bei einem Interview reden hört, dann spricht er auch ziemlich hoch. Somit dürfte er das ohne große Anstrengung hinbekommen. Das er davor Luft holt ist auch klar, weil er halt ne fette Stütze brauch um den Ton so krachig klingen zu lassen.

    Ich versuche mich gerade am Song Breakin The Habit im Unterricht. Genau im Refrain liegt nämlich mein toller Bruch zwischen Bauch und Kopfstimme...

    Ach ja und nochwas :p Wenn du es 5mal versuchst und dann musst du eine halbe Stunde Pause machen, dann benutzt du immernoch ein wenig Druch. Ich würde dir empfehlen, das ganze auf NG zu singen, damit du auch sicher bist, dass du offen bleibst!

    mfg Lape :)

    PS: Ich bin übrigens ein großer Linkin Park Fan. Trotzdem würde ich nicht sagen, dass Chester eine perfekte Technik hat. Nach dem Live in Texas Konzi hatte er ne Kehlkopfentzündung. Der Arzt sagte ihm, dass er ein bissl kürzer treten soll. Man merkt, wie er seitdem auch eine etwas andere Shout/Scream Technik anwendet. Das er aber immernoch drückt, sieht man wohl an seinem rot werdenden Hals! :D
     
  14. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.848
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 09.02.08   #14
    Seh ich das richtig, Du willst einen Ton singen, der einen Ton ueber Deiner Range ist?

    Dass Du sofort aus der Puste bist, wenn Du drueckst wie ein Geier, wundert mich weiter nicht. Probier mal das NG, sanft, wirklich sanft!, das Dir Lape vorgeschlagen hat und achte auf Deinen Hals. Du kannst Dir bei den hohen Toenen auch vorstellen, einzuatmen. Wenn es anfangs schwach klingt, stoer Dich nicht dran - lieber ein schwacher sauberer Ton als ein lauter gequetschter. Der wird mit Training und Technik dann schon staerker.

    Du kannst diesen Ton schon singen, was Du erreichst, geht normalerweise auch, nur wirst Du da ueben muessen, druckfrei zu singen, sonst schadet's auf Dauer Deiner Stimme. Allgemein ist es eher unguenstig, am Rand seines Stimmumfanges rumzugeiern; normalerweise singt man (jedenfalls in der Klassik) so bis eine Terz unter dem, was man erreicht (bzw bei mir in der Praxis schaut's so aus, dass es eher ne Quint oder so ist :) ) und nimmt die Grenztoene nur in Ausnahmefaellen. Das heisst, in Deinem Fall wuerd ich Dir raten, (erstmal) zu transponieren.

    Was mich hier an dem Thread etwas irritiert, Ihr redet da von Mischstimme/Bruststimme, aber am oberen Bereich muesste man doch schon in der Kopfstimme sein?

    Wie auch immer, vielleicht schaust mal nach am GL, wenn's Dir ausgeht? Koennnt evtl helfen ;)
     
  15. Lape

    Lape Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    355
    Erstellt: 09.02.08   #15
    naja! Das UP! Ist ja ein Grenzfall :) Man könnte es auch einfach ne Oktave drunter singen :p

    Ne aber ehrlich: Wenn man drückt, schafft man schon Töne die über der eigenen Stimmlage liegen. Mit VIEL Gesangstraining schafft man diese dann auch ohne zu drücken. Jedoch ist es günstiger seine Kopfstimme zu finden und diese zu trainieren, bis man keinen wirklichen Unterschied mehr zwischen den Registern entdeckt.

    mfg Lape
     
  16. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 09.02.08   #16
    Moin,

    auch wenn mich jetzt wieder alle schlagen: Es hat meiner Ansicht nach keinen Sinn, diese Töne sanft zu üben. Das muss man laut singen, sonst klingt es nicht so wie gewünscht.

    Nur darf man dabei nicht verkrampfen (was dann das gequetschte ergibt), dann ist es auch schädlich.

    Wenn sich die Kehle frei anfühlt, kann man das auch laut singen, vorausgesetzt, man hat eine sehr gute Stütze. Die Kraft muss von der Atmung kommen, nicht von Gequetsche im Hals.

    Daher nochmal mein Rat: Übe so hoch, wie Du es noch ohne Gequetsche singen kannst. Leise üben bringt (fast) nichts an dieser Stelle, weil dieses Stück vom Ausdruck her einfach nicht leise gesungen werden darf.

    Gruß,

    SingSangSung
     
  17. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.848
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 09.02.08   #17
    Wozu schlagen? :D
    Dass das Lied laut gehoert, dagegen hab ich ja nichts.

    Aaaber: "gleich aus der Puste" hoert sich fuer mich nu grad nicht nach einer guten Stuetze an, schon gar nicht nach einer sehr guten Stuetze. Und die Gefahr, zu druecken, ist halt mal riesig, wenn man unbedingt einen Ton noch erreichen will, der grenzwertig ist. Wobei, Du kennst Dich mit Maennerstimmen besser aus, dieser Ton, um den es geht, ist der am Ende der *Bruststimme*? Nicht am Ende des Stimmumfanges? Nachdem Lape schreibt, "Kopfstimme finden" hoert es sich fuer mich glatt so an.

    In dem Fall ist es imho doch besser, zu schauen, dass man nen anstaendigen Mix hinkriegt und bis dahin das Lied eben zu transponieren, dass es noch bequem laut singbar ist. Wenn der Mix mal sitzt, kann man wieder an der Lautstaerke arbeiten und irgendwann mal das Lied in Originallage singen. Waer mal so mein Weg ;)

    Aber ich komm auch weit hoeher, wenn ich nicht drueck :rolleyes: ;)

    cu
    Monika
     
  18. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 09.02.08   #18
    Hallo !
    Singsangsung hat schon recht. Wenn man diese Töne nicht laut singt, kriegt man den Sound nie und nimmer hin.
    Nur: eine "freie Kehle und eine sehr gute Stütze" sind Idealvoraussetzungen, die jeder anstreben sollte, die aber erstmal die wenigsten haben, und es kann ziemlich lange dauern, bis man das erreicht hat - und manch ein Sänger erreicht es nie. Singen kann man dann zwar trotzdem, aber nicht unbedingt solche Songs.
    schöne Grüße
    Bell
     
  19. Foxx

    Foxx Pop/Rock-Gesang HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.500
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    17.395
    Erstellt: 09.02.08   #19
    Er ist definitiv am Ende der Vollstimme, also vor dem Umschlag ins Falsett, welches sich hier nicht eignet.
    Viele Männer können durchaus ihre komplette Vollstimmenrange belten, also mit geringem Kopfresonanzanteil singen. Obwohl ich der Meinung bin, dass man dann eben Gefahr läuft zu pressen.

    Übrigens: wenn ich Passagen übe, die hoch und kraftvoll sein müssen, dann singe ich diese Stellen manchmal auch wiederholt im Falsett, ehe ich in die Vollstimme gehe. Mir hilft das, denn im Falsett drücke ich auf keinen Fall und hole mir quasi so das richtige Gefühl der Weite, um den Ton auch ohne Drücken in der Vollstimme anzugehen. Vielleicht hilft das hier ja auch.
     
  20. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.848
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 09.02.08   #20
    Ah, ok, danke OliveFoxx.

    Bell*, womit wir mal wieder beim Thema waehren "Was kann ich meiner Stimme zumuten, was will ich ihr zumuten".
     
Die Seite wird geladen...

mapping