HK Bässe - Wie ist deren Qualität? Hat jemand Erfahrungen damit?

von Hind, 05.05.07.

  1. Hind

    Hind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.210
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    16.498
    Erstellt: 05.05.07   #1
    Hallo,

    ich habe bei meinen Streifzügen durch die eBucht immer mal wieder sehr edel aussehende Bässe der Marke "HK" gesehen.

    [​IMG]

    Wer kann etwas zu den Bässen bzw. der Firma sagen? Und hat evtl. schon jemand Erfahrungen im Umgang mit diesen Instrumenten sammeln können?

    Ein Beispiel für solch ein Angebot findet ihr hier.

    Vielen Dank für eure (hoffentlich zahlreichen) Beiträge!

    -Hind
     
  2. Plekki

    Plekki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.05
    Zuletzt hier:
    9.07.14
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.07   #2
  3. Lord Valium

    Lord Valium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    14.08.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.07   #3
    Hallo,
    auf Ebay wird der Markt gerade mit Nobelbässen und 5-7 Saitern zum kleinen Preis überschwämmt.

    Nun habe ich da einen "H K"-Bass gesehen, der mir rein optisch und von der Beschreibung her sehr gut gefällt. Aber ein Edelbass für etwas über 300 Euro mit durchgehendem Hals - kann sowas denn gut sein?

    Hat sich von Euch einer einen HK Bass gekauft und kann was dazu sagen?

    mfg,
    Lord Valium

    PS:
    Schlechte Werkseinstellung kann ich korrigieren, aber scheiss Pickups, unzumutbare Elektronik u. schlecht eingesetzte scheppernde Bünde wären auf jedenfall ein Grund, sowas nicht zu kaufen...
     
  4. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
  5. spud

    spud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    18.11.15
    Beiträge:
    222
    Ort:
    NBG
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.024
    Erstellt: 10.08.07   #5
    also ich hab die dinger auch schon gesehen, aber mal ehrlich wer "edelbässe" kauft sollte die vorher schonmal gespielt haben oder?

    ich geb zu die sehen nett aus, umtauschrecht gibts ja auch, bin aber gerade beim durchblättern der bewertungen von heke auf den hinteren seiten darauf gestoßen dass es so 4-5 user gibt, die bestimmt 10 instrumente (teilweise genau gleiche) von heke gekauft haben, bewertung immer positiv, im text steht dann sowas wie "OK, top ebayer ;)"

    (bewertet wurden übrigens alle instrumente am selben tag um exakt 7:59, die antwort auf die bewertung die die schnelle transaktion lobt folgt um exakt 8:02, die auktionen waren da teilweise schon 3 wochen zu ende...)


    in einer bewertung werden die instrumente als "billiger chinaschrott" bezeichnet, kA ob da was dran ist, will hier niemanden verurteilen.

    naja ich würde die finger davon lassen, für die kohle gibts einfach zu viele andere hübsche bässe die man vorher auch anspielen kann.

    (auch wenn die dinger teilweise wirklich gut aussehn :p )

    spud
     
  6. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 10.08.07   #6
  7. John-Locke

    John-Locke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 10.08.07   #7
    Ich hab von nem Freund von meinem Vater gehört, der schon seit zich Jahren Bass spielt, dass die Bässe wirklich ihr Geld niemals wert sind.
    Der Sound ist wirklich trotz D´Addario-Seiten echt muffig und wenn man mal ins Innenleben schaut sind die Kabel teilweise schlecht isoliert und stümpferhaft angelötet.
    Mehr weiß ich leider nichtmehr, was er mir über hk-Bässe erzählt hat is schon bissl länger her^^
     
  8. Ziggla

    Ziggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.05
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.454
    Erstellt: 10.08.07   #8
    Kann euch zwar mit den Bässen nicht helfen, aber ich hab eine Telecaster von denen und das ist ne ganz ganz feine Gitarre (für 58 Euro!!), vllt. will ja trotzdem jemand mal so einen Bass probieren :)!
     
  9. gr8tmir

    gr8tmir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 13.08.07   #9
    Inwiefern fein? Kommt sie denn von der Verarbeitung/Bespielbarkeit/Sound ein eine 250€-Einsteiger Gitarre ran? Wäre sie den "Neukaufen"-Preis wert gewesen? Würde mich mal interressieren.

    Falls die Gitarre tatsächlich Sqier/YamahaPacifica-Niveau haben sollte, lohnt es sich für den preis ja vllt mal mitzubieten.

    Die "Edel"Bässe finde ich sehen auf den Fotos sauber verarbeitet aus, was allerdings nichts über den Sound und die Elektronik aussagt. Also lieber nicht die Katze im Sack kaufen.
     
  10. John-Locke

    John-Locke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 13.08.07   #10
  11. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 13.08.07   #11
    Ich hab einen HK 4Saiter hier stehen.

    In kurz nach Schulnoten:

    Verarbeitung 3
    Werkseinstellung 6
    Abwicklung 2
    Klang 1-2 (hat mich WIRKLICH überrascht, klingt verdammt gut) (Einschränkung: Bin eher Gitarrist und weiß nicht zu 100% wie ein Bass laut der "allgemeinheit" klingen muss, für mich klingt der Bass aber genial)

    Wenn man sich mit dem Setup auskennt sind die Bässe ihr Geld allemal wert.

    gruß
    Daniel

    P.S.: Ein Negativpunkt noch, mein 4Saiter wiegt verdammt viel, bestimmt über 5kg
     
  12. John-Locke

    John-Locke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 13.08.07   #12
    @Daniel: über welchen 4-Saiter redest du? so weit ich gesehen hab gibt es von HK mindestens 2 verschiedee 4-Saiter
     
  13. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 13.08.07   #13
    Der Grüne mit der geflammten "Ahorndecke" (eigentlich nur Furnier) und Erlekorpus.
    Ich meine nicht die Mahagoniversion
     
  14. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 15.08.07   #14
    Hallo, sehe Du postet fleißig. Was ist nun mit der Fender, die Du kaufst? Bitte schick mir doch ein E-Mail - wollte sie schon längst absenden.

    Danke,
    BP
     
  15. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 15.08.07   #15
    Ich war dann mal so frei mir eine Meinung zu bilden. :D

    Steht mir ein paar mal zu oft ,,für den Preis'' drin. Ausserdem kann ich nicht nachvollziehen, wie man bei der Mängelliste zu dem Fazit, dass man das Teil wärmstens empfehlen kann, kommen kann.

    Das ist was für Bastler, die gute Nerven und ein paar (oder auch ein paar mehr) Eurodollar übrig haben um die Mängel zu korrigieren. Und das Ganze wird als ,,Edelbass'' oder ,,Profibass'' inseriert, einfach unglaublich.

    Gruesse, Pablo
     
  16. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 15.08.07   #16
    Hallöli,

    ich habe auch eine HK Telecaster.
    Hier der ausführliche Review: https://www.musiker-board.de/vb/e-gitarren-modelle/197881-review-hk-telecaster-stl-100-a.html

    Auch wenn die Bässe mehr bieten als die einfache Tele würde ich mir keinen kaufen. Für 400 Euro kriege ich auch schön aussehende und bestimmt bessere Bässe von Peavey, Ibanez und Co.

    Absoluter Mist dürften die Bässe nicht sein; aber bei dem Preis darf es für mich etwas weniger Optik und dafür mehr Qualität sein.

    Gruß
    Andreas
     
  17. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 15.08.07   #17
    Mir fällt auf, dass die angebotenen 6/7-Saiter immer zu Kursen so um die 400€ versteigert werden. Hmm, vielleicht sitzen da "Hilfskräfte" dabei?:rolleyes:

    Speziell bei Extended Range Bässen wie 7-Saiter ist Ausgewogenheit (= nicht zu schlimme Kopflastigkeit) neben anderem ein Qualitätsmerkmal. Wenn ich mir das Zeugs von H. Kempff anschaue, dann vermute ich, dass der Kopf des Basses sofort auf den Boden knallt, wenn man ihn mal loslässt. So eine Riesenkopfplatte ist schon schwer, und der winzige Korpus wird ein Ausbalancieren erschweren/verhindern.

    Was mich am meisten abschreckt, ist die offensichtlich fehlende Fachkompetenz des Anbieters. Soll man jetzt die Ware mit teureren Bässen vergleichen oder nicht? :confused:
    Da wimmelt es von Fehlern und das Anpreisen der Ware ähnelt eher den Argumenten eines Heizdeckenverkäuferprofis auf einer Kaffeefahrt ("Edel diese Ware...")

    Die Bilder sind der letzte Orientierungspunkt. Die sind ganz gut, nur sind von einer Einstellung gleich mehrere identische Ablichtungen dabei. Dünnt man das mal aus, dann relativiert sich das wieder.
     
  18. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 15.08.07   #18
    Das hatten wir ja schon und ich hab's ihm damals schon geschrieben.
    Ein exklusiver Bass, als welcher er angepriesen wird, sollte auch ebenso exklusive Fachkenntnisse und Verkaufsargumente des Anbieters beinhalten.

    Wenn ihr mich fragt, hat der Verkäufer keine oder kaum eine Ahnung, was er da verkauft, was mir persönlich schon zu viel des Guten wäre...

    Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
     
  19. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 15.08.07   #19
    Hallo The Dude,

    ein klares jein! ;)

    Einen J- oder P-Bass als "Zweitbass" für 100 Euro könnte man sich durchaus kaufen - wenn man etwas handwerkliches Geschick hat um eventuelle kleine Fehler auszubügeln und den Bass optimal einzustellen.
    Wäre dieser Bass für 100 Euro so gut wie die Teles, wäre alles prima.

    Was anderes ist es, wenn ich 400 Euro für einen 6- oder 7-Saiter ausgebe, denn für das Geld kriege ich auch einen guten 4- oder 5-Saiter. Fachmännische Beratung oder Hilfe bei "kleinen Problemen" sollte man in der Tat nicht erwarten.

    Die Frage ist: 400 Euro für einen Bass ausgeben, der richtig nach was aussieht und evtl. nicht hält was er verspricht, oder aber 400 Euro für einen Bass augeben der nach weniger aussieht, aber halten kann was er verspricht.

    Gruß
    Andreas
     
  20. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 15.08.07   #20
    Da rennst du bei mir offene Türen ein. Ich glaube es gibt nur wenige hier im Forum, die billige Bässe, bzw. Instrumente mit einer solchen Freude spielen wie meinereiner...:D

    Aber ich wusste vorher, auf was ich mich einlasse, habe keine Beratung erwartet und wusste, dass ich noch die ein oder andere Minute Arbeit und den ein oder anderen Euro investieren muss, bis das Gerät spielbar ist.

    Genau das wird aber angepriesen. Da ist von >1000€-Instrumenten die Rede, die dann auf mysteriöse Art und Weise immer um die 400€ raus gehen. Entweder wir haben es mit dem barmherzigen Samariter himself zu tun, oder man wird über den Tisch gezogen.
    Keiner verkauft Instrumente oder überhaupt irgendetwas im großen Stil, ohne was dabei zu verdienen.
    Ich glaube fast, dass sich der Verkäufer bewusst für Instrumente entschieden hat, weil er wohl irgendwie spitz bekommen hat, dass bei passionierten Musikern das Geld relativ locker sitzt und Anfänger gernerell auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau sind. Hinzu kommt, dass er sehr viele "ungewöhnliche" Bässe wie 6-, 7- oder 8-Saiter anbietet, die wohl die meisten Basser höchstens mal zum ausprobieren kaufen und hier eben das vermeintliche Superschnäppchen lockt. Der Edelbass zum Preis eines gehobenen Einsteigerinstruments....:screwy:

    Nene, hier steckt kein Know-How oder Erfahrung dahinter, sondern eine halbwegs clevere Marktforschung und Marketing.
    Wenn er bei Gartenmöbeln größere Profitchancen gesehen hätte, würde er vermutlich jetzt keine Instrumente, sondern diese verticken....

    Je nach dem. Es gibt immer wieder positive Überraschungen, aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass ein HK-Bass langfristig den Erwartungen gerecht wird.

    Wie schon gesagt, was man letztendlich macht, muss jeder selbst wissen, aber vielleicht regt es ja den ein oder naderen dazu an mal nachzudenken, wie man es schaffen kann einen Edelbass für 400 Euro zu verkaufen und davon auch noch leben zu können....:screwy:
     
Die Seite wird geladen...

mapping