Hochwertige Strat gesucht

von marco1, 04.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. marco1

    marco1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.05
    Beiträge:
    176
    Kekse:
    204
    Erstellt: 04.07.10   #1
    Hallo,
    ich bin bereits seit längerem nicht mehr so intensiv dabei mich mit neuem Equipement zu beschäftigen, da ich seit ein paar Jahren mein Equipement gefunden habe.

    Nun allerdings, stehe ich vor einer neuen Situation. Eine neue Band, wo ich Classic Rock von Elvis, CCR, Clapton, Adams, Status Quo etc alles mögliche spiele.
    Meine EMG-Power Strat tönt für diese Band einfach zu wenig authentisch. Sie tönt zu modern.
    Ich bin deshalb auf der Suche nach einer Strat. Besonders angetan hätte es mir eigentlich die Fender Jeff Beck. Bevor ich allerdings so viel Geld ausgebe, möchte ich auch noch weitere Gitarrenhersteller auschecken.

    Ich weiss, dass es in Deutschland 2 oder 3 bekannte Hersteller gibt, welche Strats auf sehr hohem Niveau fertigen. Leider kann ich mich nicht mehr an deren Namen erinnern.
    Könnt Ihr mir da die Einte oder Andere Adresse nennen?

    Gruss
    Marco
     
  2. schmendrick

    schmendrick R.I.P.

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    11.446
    Ort:
    Aue
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 04.07.10   #2
    Nun ich denke eine ganz "normale" Standard Strat für 1000 Öre ist hier allererste Wahl. Aus dem einfachen Grund, dass ich Signature-Modelle nicht mag und Noiseless-Pickups nicht wirklich befriedigend sind.
    Die deutschen Namen die du suchst, wären da Rockinger und Diego. Überdurchschnittliche Verarbeitung, 1A-Bespielbarkeit aber meiner Meinung nach soundlich nur 70% am Original. :)
     
  3. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.348
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    53.443
    Erstellt: 04.07.10   #3
    Servus,

    hier ne kleine (unvollständige) Liste in meiner favorisierten Reihenfolge von wirklich hochwertigen Strats aus D:
    Staufer Guitars von André Waldenmaier
    Morgaine von Joerg Tandler
    Thorndal von Gregor Olbrich
    Real Guitars von Uli Stövken
    Monster Relic von Crazyparts wenns aged sein soll

    Wenns nicht ganz so exclusiv sein soll:
    Rockinger
    Roger Guitars (ehem. Diego)

    Das die angegebenen nur zu 70% am Original sein sollen ist ausgesprochener BS, teilweise stecken die sogar CS Modelle easy in die Tasche, bei geringerem Kaufpreis. Wenn unbedingt ein 7ender auf dem Headstock stehen soll: Kenny Wayne Shepherd Signature

    just my 2c

    bluesfreak
     
  4. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    2.064
    Ort:
    nähe München
    Kekse:
    14.877
    Erstellt: 04.07.10   #4
    Kommt natürlich drauf an, wieviel Du ausgeben willst. Die genannten Diego und Rockinger liegen in der 600-700 Euro Klasse, eine American Standard, die ich übrigens ebenfalls hervorragend finde, bei rund 1000 €. Sehr gut fand ich immer auch die Eric Johnson oder John Mayer Strat, beide haben ihren ganz eigenen Charme, das sind dann aber schon 1600 €. Wenns noch mehr sein darf, wäre mein erster Tipp eine Staufer Strat, das sind dann deutlich über 2000 €, allerdings ist das auch eine komplett andere Liga als eine American Standard.


    Gruß Rainer
     
  5. Fornjotr

    Fornjotr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.07
    Zuletzt hier:
    24.12.16
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Bayern
    Kekse:
    1.500
    Erstellt: 04.07.10   #5
    wie man so hört soll Realguitars wohl recht gut sein (hatte aber noch keine in der hand)
     
  6. schmendrick

    schmendrick R.I.P.

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    11.446
    Ort:
    Aue
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 04.07.10   #6
    Mein lieber Freund.... :mad: ohne Worte.
     
  7. Patill

    Patill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.10
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    897
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 04.07.10   #7
    "American" Standard, musst du dazuschreiben :). Die Standards (falls es die heutzutage überhaupt noch gibt) waren billiger im Preis und Qualität. Die Americans kosten auch den Preis, den du vorschlägst.

    Nur das Original klingt wie das Original und ein Nachbau kann ein Original mit dem Bezugspunkt "Original" nicht in die Tasche stecken. Wenn er ne Strat will sollte er sich ne Strat kaufen. Der Name ist übrigens lizensiert, daher läuft das ganze auf ne Fender hinaus ;).
     
  8. schmendrick

    schmendrick R.I.P.

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    11.446
    Ort:
    Aue
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 04.07.10   #8
    Ja. Deshalb dachte ich es erklärt sich von selbst. :)
     
  9. Richie_Stevens

    Richie_Stevens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    26.01.21
    Beiträge:
    1.150
    Kekse:
    1.346
    Erstellt: 04.07.10   #9
    Ich werfe hier mal den Namen "Blade" mit in die Runde.
    Leider kann ich dir keine eigenen Erfahrungsberichte zu den Gitarren mitteilen.
    Wenn ich mich jedoch auf die Suche nach einer guten und etwas günstigeren Strat machen würde, wären Blade-Gitarren mit auf meiner Liste zum Antesten.
     
  10. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.348
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    53.443
    Erstellt: 04.07.10   #10
    Aha, Markenfetischist ohne Argumente ? :gruebel:

    Nicht zu 100% korrekt. Ein 911er klingt wie ein 911er, ein Käfer mit Porschemotor aber auch. Wenn Du das Bezugsposting genau liest schrieb er daß sie nur soundlich nur 70% am Original lägen was so ausgedrückt Schmarrn ist (und das sag ich als 7ender, Diego und Thorndal Besitzer und langjähriger Gitarrenspieler und Gearhead, letztere steckt im übrigen meine 2000er TX Special locker in den Sack). Im übrigen ist Stratocaster sowie der Headstock nur in USA lizensiert (gewesen) was in dem Bezugspunkt kein Problem aufgerufen hat wenn jemand aus D so ein Ding auch Strat genannt hat. Prinzipiell hat sich der Begriff Stratocaster für Gitarren eingebürgert die der S-Bauform entsprechen, es gab ja auch etliche Walkman bevor Sony sich das weltweit schützen lies und der Abmahnwahnsinn den Globus ergriff. Du hast ja vermutlich auch Tempo auf dem Einkaufszettel stehen und kaufst Dir Papiertaschentücher von Kokett und nicht das Original...den Zweck erfüllen beide(na, erwischt?)
     
  11. Quax

    Quax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.08
    Zuletzt hier:
    4.01.18
    Beiträge:
    671
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    2.948
    Erstellt: 04.07.10   #11
    Einmal Blade, dann natürlich die American Fenders, Rockinger, Godin (Progression), FGN, Diego, Fender Classic Player Serie.

    Joa, wären alle die mir auf Anhieb einfallen würden, natürlich vorher testen und dann entscheiden! Ich würd die Godin nehmen, wegen Schalter von passiv auf aktiv, oder FGN, weil die eine sehr hohe Qualität haben sollen.

    Edit:
    Nein! Er hat das "Meiner Meinung nach" extra rot unterlegt, was ihn so sauer macht (verständlicherweise) ist, dass du seine Meinung für falsch erklärst - und das ist ein No-Go in einer Demokratie! ;) :D
     
  12. Whiteout

    Whiteout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.10
    Zuletzt hier:
    22.11.20
    Beiträge:
    3.937
    Kekse:
    12.557
    Erstellt: 04.07.10   #12
    Hm... deine Argumente dazu habe ich, glaube ich, überlesen... Aber Meinungsäußerungen sind ja jedermann hier erlaubt...;)
     
  13. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.348
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    53.443
    Erstellt: 04.07.10   #13
    Dann soll er halt gleich sagen daß er in Wirklichkeit Kim Jong il ist....
     
  14. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.348
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    53.443
    Erstellt: 04.07.10   #14
    Deine sind aber auch nicht sehr hervorstechend :D
     
  15. Whiteout

    Whiteout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.10
    Zuletzt hier:
    22.11.20
    Beiträge:
    3.937
    Kekse:
    12.557
    Erstellt: 04.07.10   #15
    <seufz> Das mag daran liegen, dass ich meinen Mund halte, wenn ich von irgendetwas keine Ahnung habe...

    Schade eigentlich... mich, und vermutlich auch den Threadersteller, hätte interessiert, wie die Qualitäten der genannten Hersteller so sind und wo die Leute die Unterschiede im Klang sehen... Aber ich diesem Thread scheint es da nur heiße Luft, sprich Meinungen ohne Erklärungen oder Begründungen zu geben...
     
  16. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.348
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    53.443
    Erstellt: 04.07.10   #16
    Ich überles jetzt mal ganz einfach daß Du grad versuchst mir Unwissenheit bzw Nichtahnung zu unterstellen :rolleyes:
    Ich dachte zwar es wäre allgemein bekannt aber trotzdem hier noch die Vorteile der von mir genannten Instrumentenbauer:
    - Instrument ist Made in Germany,
    - es findet (normalerweise) eine intensive Kundenberatung statt
    - die Holzauswahl, die Tonabnehmerauswahl, Halsdicke und Griffbrettradius und Bünde und auch die Farbe können auf die Wünsche des Kunden abgestimmt werden
    - eventuelle Fehleinschätzungen des Kunden können im Gespräch korrigiert und erörtert werden
    - der Kunde erhält kein Instrument von der Stange sondern ein individuelles Spielgerät das exakt seinen Vorstellungen entspricht
    - preislich spart man sich zu einem gleichwertigem Gerät (und hier muss man CustomShop Preise im Vergleich ansetzen) der Massenhersteller meist noch etwas

    Überzeugt?
     
  17. Patill

    Patill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.10
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    897
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 04.07.10   #17
    nein, nur wo Strat raufsteht ist auch Strat drin. Da muss ich ihn in Schutz nehmen. Ich denke es ist klar worauf er hinauswill.

    Er fährt aber immernoch wie ein Käfer. Und das kann man bei Gitarren nicht so einfach nur auf die Bespielbarkeit übertragen.


    Das ist falsch. Ich hatte bei Ebay vor 1-2 Jahren eine Siggi Braun "Strat" verkauft und wurde sofort von Fender angeschrieben den Namen Strat umgehend aus dem Angebot zu nehmen. Ende vom Lied war, dass es nicht möglich war und ich von Ebay verwarnt wurde (zuzüglich der kompletten Löschung des Angebots und Einbehaltung der Ebaygebühren), da ich Fenders Rechte verletzt hatte.
     
  18. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.348
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    53.443
    Erstellt: 04.07.10   #18
    Ich hab ja extra deswegen geschrieben "gewesen" und das bezog sich auf den Zeitraum bis ca. Ende der 90er Jahre, da war von Ebay noch keine Rede, Instrumente wurden vorwiegend noch in Musikläden ver- und gekauft und auch ein Freiherr v. G (der GsD nicht mehr unter uns weilt) war da noch ein armseliges Anwältchen... Achja, Du hättest doch die Auktion vorzeitig beenden können?
     
  19. Whiteout

    Whiteout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.10
    Zuletzt hier:
    22.11.20
    Beiträge:
    3.937
    Kekse:
    12.557
    Erstellt: 04.07.10   #19
    Da interpretierst du zwar echt zu viel in meine Worte... aber wenn dir der Stiefel passt ;)

    O. k. ... mir war nicht ganz klar, dass es dem Threadersteller darum ging, sich ein Instrument bauen zu lassen... Ob dieses (individuell) gefertigte Instrument dann tatsächlich dichter als 70% am Sound einer Fender Stratocaster dran ist, oder darüber liegt, kann ich nicht beurteilen... Und was genau der Threadersteller dahingehend will natürlich auch nicht... ;)

    Ich muss nicht überzeugt werden... Die Vorteile sich ein Instrument auf den Leib schneidern zu lassen liegen, wie du schreibst, auf der Hand und wenn der Kunde weiß und auch (mit Hilfe des Gitarrenbauers) abschätzen kann, wie das Ergebnis klingen wird und dazu noch das Budget hat, ist das sicher eine feine Sache... Ob ein einzeln und einmalig gefertigtes Instrument tatsächlich (preis-) günstiger ist, als ein gleichwertiges Gerät von bspw. Fender kann ich nicht beurteilen....
     
  20. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.348
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    53.443
    Erstellt: 04.07.10   #20
    Der Threadersteller liebäugelt mit ner Jeff Beck, nicht gerade ein Billigmodell ausserdem hat er nach deutschn Herstllern gefragt die Instrumente fertigen deswegen hab ich geschlussfolgert daß er einer auf den Leib geschneiderten Gitarre nicht abgeneigt ist. Wie gsagt, ich saug mir das nicht alles aus den Fingern, ich hab selber ne Thorndal STC62 und die ist spitze (für ne Staufer hats bei mir noch nicht gereicht). Allein schon der Unterschied zwischen der 7ender PU Lackierung und der Nitro der STC ist dramatisch, dick und fett auf der einen Seite, hauchdünn und mit sichtbarer Maserung auf der anderen... und dabei war die STC noch knapp 300 Öcken günstiger...
     
mapping