Hohe saiten klingen nicht Gut

von Eisen, 01.03.08.

  1. Eisen

    Eisen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    30.03.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.08   #1
    Moin,
    ka ob dsa hier das Richtige unterforum ist wenn nich bitte verschieben :p

    -Gerade wenn ich Solo´s oder auch den etwas Höheren Lead Part spielen will hört es sich nich wirklich überragend an (hat sicher auch was mit den Spielfertigkeiten zu tun) vorallem Überzeugt der Klang einfach nich,
    Ein Beispiel wäre : Eisregen Elektrohexe

    E |------------------------------------------------------|
    H |------------------------------------------------------|
    G |------------------------------------------------------|
    D |--0--0--777--8--7--5--3--3--333--5--7-----------------|
    A |------------------------------------------------------|
    E |------------------------------------------------------|

    oder auch :

    E |--10------10------10--12--13--17--13--13--12--10------|
    H |------10------10--------------------------------------|
    G |------------------------------------------------------|
    D |------------------------------------------------------|
    A |------------------------------------------------------|
    E |------------------------------------------------------|

    ich Hab echt kein plan was ich noch ausprobieren könnte

    obs an den Seiten (0.9)
    Verstärker MARSHALL MG-30 DFX Combo
    oder an den nicht vorhandenen Effecten liegt

    Bei den Tiefen tönen kein Problem hört sich so an wie es soll und gefällt mir auch.

    vielen dank schonmal in voraus :D
    wäre super wenn ich ein paar tipps gekommen würde

    p.s die Gitte is ne BC Rich Kerry King Wartribe.
     
  2. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 01.03.08   #2
  3. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 02.03.08   #3
    Kannste mal genauer definieren was Du meinst mit "nicht grad überragend " ? ich mein....hast Du zuviele Höhen, schnarrt da was, sind die zu leise..."Nicht gut" ist etwas zu wenig um was dazu sagen zu können (und das Beispiel einer TAB in dem Zusammenhang auch nicht).
    Hol ma den Erklärbär, dann bekommste bestimmt mehr Tips.
     
  4. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 02.03.08   #4
    Hi,
    so ganz genau weiß ich auch nicht, ob ich das Problem richtig verstanden habe; entschuldige, wenn ich ganz daneben liegen sollte.

    Findest Du die Töne auf der e-Saite zu dünn, leblos und uninteressant? Das war/ist bei mir auch immer noch so, aber es bessert sich mit zunehmender Praxis. Die Töne verlangen geradezu nach einem lockeren Vibrato und vor allem zärtlicher Behandlung, scheint mir.
    Ich übe auch immer noch vor allem daran, Bendings auf der hohen e-Saite hinzubekommen, die nicht wie unser Kater im Kampfzustand klingen. ;-)
    Einen schonen Tone in den hohen Lagen hinzubekommen ist echt nicht einfach; hilft nur üben.....
    ..und nicht verzweifeln.
    Du bist nicht allen. ;-)

    Gruß
    Angelika
     
  5. cyrex

    cyrex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    31.01.10
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 03.03.08   #5
    Ich hatte auf meiner Halbakkustik auch so ein Problem das auf der e-Saite zwischen 10 und 13 Bund (wenn ich mich recht erinnere) kein hörbarer Unterschied feststellbar war.
    Bei meiner Git. lags damals am Hals der sich verstellt hatte.
    Vielleicht liegts daran.
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 03.03.08   #6
    Das ist in der Tat so. Je höher die Lage, umso mehr muss man sich den Ton "erarbeiten".

    Dazu kommt oft noch, dass viele "junge" Gitarristen zu viele Höhen am Amp einstellen (der Amp steht auf dem Boden, das Ohr 1,5 Meter höher... ) oder gar noch die Mitten rausdrehen. Dann klingt es "oben" halt sehr dünn.
     
  7. Eisen

    Eisen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    30.03.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.08   #7
    Vielen dank für die Antworten :D
    denke irgendwie auch das es an der Fehlenden Spiel ehrahrung leigt und vil auch bissel daran das ich ums verrecken keine Obertöne hinbekomme

    aber wir sicher mit der zeit kommen..........hoffe ich :D
     
  8. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 03.03.08   #8
    Was bei jungen Gitarristen noch dazukommen kann, ist eine leicht falsch eingestellte Intonation, und eventuell leicht verstimmte Saiten, da das Gehör noch nicht so ausgeprägt ist. Das fällt dann gerade bei den "schrillen" Tönen auf der Gitarre unangenehm auf, obwohl es beim normalen Stimmen noch in Ordnung klang.
     
  9. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.624
    Kekse:
    49.792
    Erstellt: 03.03.08   #9
    Das größte Problem aus meiner Erfahrung ist, dass nach Monaten bis Jahren PowerChord-Mumpf bei hoher Lautstärke, in dem kleine Unstimmigkeiten und schnarrende Saiten usw. komplett untergehen, auf einmal einzelne Töne richtig "gut" klingen sollen.

    Da hilft dann oft nur "zurück zu Los, ziehe nicht 4000 Malmsteens ein": Amp leise, Gain/Zerre/Effekte raus, und mal wirklich sauber spielen. Langsam. Mit Metronom. Üben, üben üben halt.
     
  10. m5871

    m5871 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.07
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    210
    Erstellt: 03.03.08   #10
    ... und nicht zu vergessen: alte, womöglich noch angerostete Saiten können nicht klingen. Manche wechseln die Saiten erst, wenn eine reißt...

    Das ist wie bei Reifen, nicht erst wenn er geplatzt ist, nein, wenn das Profil weg ist müssen neue her.

    Bei mir halten neue Saiten ca 3 Wochen, manche Profis wechseln sie wöchentlich.

    Nur so 'ne Idee! :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping