Homerecording/Drumabnahme Varianten

von Mr.Rompeprop, 12.09.06.

  1. Mr.Rompeprop

    Mr.Rompeprop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.06
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #1
    Hi alle zusammen

    Ich habe ein paar Fragen betreffend Homerecording/Schlagzeug-abnahme.

    Geplant ist zukünftig, dass wir (Drums, Gitarre, Bass, 2 x Gesang) mit/auf einen PC aufnehmen wollen.
    Was genau für Mikrofone und so weiter für die Drums ist noch niht wichtig.

    Was mich jedoch interessiert ist ob ich dann Gitarre, Gesang und Bass über ein Mischpult laufen lassen würde und von dort jede Spur einzeln in eine Soundkarte mit mehreren Eingängen, oder ob ich den gesamtem Mix vom Pult in einen Eingang an die PC-Soundkarte weitergebe (Oder evtl au über Firewire, falls zukünfitges Mischpult unterstützt).

    Nun zu den Drums:

    Müsste/würde/könnte ich dann die Drums über ein kleines eigenes Mischpult abmischen und wieder alle Spuren (4 Toms, 1 BD, 1 Snare, 2 Overheads, evtl 1 Hihat) einzeln an eine Soundkarte anschliessen oder wieder den gesamten abgemischten Sound vom mischpult aus in einen Eingang?

    Oder wäre es evtl sogar eine Möglichkeit alles direkt an den PC weiterzugeben und dort abzumischen? Jedoch bräuchte ich ja ca 16 Eingänge...gibt es solche Soundkarten?

    Ich hoffe Ihr versteht was ich meine...

    Vielen Dank schon im voraus!:)

    Gruss Mr. Rompe
     
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.017
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.229
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 12.09.06   #2
    Also grundsätzlich:
    Je einzelner die Spur, desto besser läßt sich das nachher bearbeiten.
    Wir haben gute Erfahrungen gemacht mit folgendem Vorgehen: wir spielen einen "rough mix" ein - alle instrumente (drums sollte sauber sein - timingmäßig). Die wird dann auf 1 oder 2 Spuren zusammengemixt. Danach spielt jedes Instrument noch einmal sauber ein - meist getrennt, aber wir haben auch gute Erfahrungen gemacht, wenn bass und git zusammen einspielen (fördert die Laune) - aber natürlich auf getrennten Spuren aufnehmen!.

    Das nur so als Hinweis.

    Zu den drums:
    Auch hier wieder: lieber jede Spur getrennt. Nur wenns nicht anders geht, schon vorher zusammen mischen.

    16 Eingänge brauchst Du nur, wenn Du alle Instrumente gleichzeitig aufnehmen willst. Da wäre ich ohnehin skeptisch. Also wir haben immer nach dieser "rough mix"-Methode gearbeitet. Da kommst Du auf 8 Spuren (5xdrums, git, bass, voc) - das sollte machbar sein, denke ich.

    x-Riff
     
  3. Mr.Rompeprop

    Mr.Rompeprop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.06
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #3
    Hi X-riff

    Vielen Dank für deine Antwort!

    Nun, bräuchte ich den überhaupt ein Mischpult? oder wäre es auch eine möglichkeit die 5-6 Drumspuren einzeln direkt an die PC-Soundkarte weiterzugeben? Und nacher auch die Gitarre, den Bass und den Gesang direkt rein in die Soundkarte und am PC abmischen? was ist sinvoller?

    Und wie erkennt dann das Programm (Ich habe Adobe Auditions) welcher Eingang auf welche Spur aufgenommen wird?:-S
    Also wenn ich zB nur die Drums aufnehmen will, möchte ich ja dann die Snare, Bassdrum, usw je auf einer eigener Spur, jedoch alles gleichzeitig aufnehmen versteht sich!;-) Damit ich nacher jede Spur, z.B die Snare noch etwas optimieren/anpassen möchte.

    Oder eben wie das Beispiel das Bass und Gitarre zusammen aufnehmen, das sollte ja schlussendlich auch auf 2 eigenen Spuren auf dem PC sein!

    Wie geht das?:o

    Gruuuss

    Mr. Rompe
     
  4. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 12.09.06   #4
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.017
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.229
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 12.09.06   #5
    Ich kenne Adobe Auditions nicht.

    Ich gehe mal davon aus, dass Du eine Software für Multi-Tracking hast. Wir benutzen Cubase - aber es gibt auch freeware in dem Bereich: audacity (weiß nicht ob der name so stimmt - ist aber ähnlich) wird oft genannt.

    Da kann dann jedem Kanal eine Spur zugewiesen werden bzw. umgekehrt.

    Viel weiter kann ich dir jetzt leider nicht helfen.

    x-Riff
     
  6. Mr.Rompeprop

    Mr.Rompeprop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.06
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #6
    @ x-Riff:

    Ok vielen Dank für deine tipps! ich werds mir mal merken!:)


    @ Puncher:

    Somit würde also ein Mischpult wegfallen, sehe ich das richtig? Und so müsste/würde man dann die Spuren am PC zusammen-/abmischen und optimieren?

    Das Behringer Ultragain Pro-8 Digital ADA-8000 wäre dann einfach um die Mikros/Gitarren/Verstärker anzuschliessen und das würde dann über ein Kabel und durch diese spezielle ADA Karte in dem PC als einzelne Spuren erkannt? Obwohl es nur noch über 1 Kabel durch diese Karte in de PC kommt?



    Gruuuss

    Mr. Rompe
     
  7. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 12.09.06   #7
    Richtig. Du hast dort einen 8-Kanal Mikro-Verstärker, die du dann per ADAT in den PC bekommst (in der Auflistung fehlt natürlich noch das Kabel, kostet aber nicht viel). Die 8 Kanäle kommen als einzelne Signale an. Das schöne ist, dass du einfach mehrere davon nehmen kannst (oder eine Karte mit mehr ADAT-Eingängen), falls du mehr Kanäle brauchst. Ist zum Recording super, da auch recht platzsparend.
    Als freie Software kann man z.B. Audacity nehmen, was ich oben verlinkt habe.
     
  8. Mr.Rompeprop

    Mr.Rompeprop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.06
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #8
    Ahh cool!:)

    Aber wärend den aufnahme muss/sollte man ja zum Beispiel den Gesang ja auch hören (über PA, oder Kopfhörer). Wie geht denn das? hat es einen zweiten Ausgang um den Gesang auch auf die Boxen oder Kophörer zu übertragen?

    Und einfach so zum Proben...brauchen wir trotzdem ein mischpult und einfach sobald wir aufnehmen wollen alles auf den ADA-8000 umstöpseln?

    Wahrscheinlich haben wir ja dann auch Endstufe und Aktivboxen...wie würde das ganz funktioniere und wie müsste/würde mann alles zusammenschliessen?

    Etwas so?:
    - Gitarre/Bass von Verstärker in ADA-8000 und dann einmal in PC und einmal auf Boxen
    - Gesang von Mikro über Endstufe in ADA-8000 dann einmal auf PC und einmal auf Boxen
    - Schlagzeug direkt in ADA-8000 und das brauchts ja keine Boxen, da es ja auch ohne tönt;-)


    Gruuus Mr. Rompe:)
     
  9. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 12.09.06   #9
    Du kannst zumindest beim ADA-8000 entweder per ADAT raus, oder per Line raus. Du müsstest also z.B. das Signal vom PC wieder raussenden oder vorher einen Splitter benutzen.
     
  10. Mr.Rompeprop

    Mr.Rompeprop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.06
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #10
    Achso ok...! ja mal schauen!

    Wieviel kostet den so ein Splitter und was für ein Gerät ist das genau (Beispiel)? Und beinträchtig das das Signal/Qualität?

    Demfall würde es dann so zusammengeschlossen werden:

    - Gitarre/Bass -> Verstärker -> ADA-8000 -> per Splitter in Gitarren-/Bass-boxen und PC
    - Gesang -> Endstufe/Preamp (was ist der unterschied?) -> ADA-8000 -> per Splitter in Passiv-Boxen und PC
    - Schlagzeug -> ADA-8000 -> direkt in PC

    Ist das richtig so?

    Wie würde ich aber nun alles (Gitarre, Bass, Gesang) regeln, wenn wir proben (nicht aufnehmen)?

    Bräuchte ich dann doch noch ein seperates Mischpult?


    Gruss

    Mr. Rompe
     
  11. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 12.09.06   #11
    Mit einem Splitter kannst du ein XLR-Signal aufteilen, dass du z.B. zum Mischpult (für die PA) und Recording gehen kannst. Billigstes wäre https://www.thomann.de/de/t-racks_split-it.htm für 4 Kanäle.

    Endstufe ist das Gerät, was passive Boxen den "Saft" gibt. Preamp verstärkt ein schwaches Signal eines Mikros auf eine Stärke, dass man es weiterverarbeiten kann. Preamps sind in Mischpulten integriert, separat erhältlich (als Channel Strip) oder im ADA8000 auch vorhanden.

    In eurem Fall macht es Sinn wie folgt:
    - Schlagzeug -> ADA-8000 -> PC
    - Gesang -> Splitter ->1 ADA8000 -> PC
    ->2 Preamp/Mischpult -> Endstufen -> passive Boxen (als Monitore/PA)
    - Bass -> DI-Box -> ADA8000 -> PC
    oder
    - Bass -> DI-Box -> Splitter ->1 ADA8000 -> PC
    ->2 Bass-Boxen
    - Gitarre -> Gitarren-Boxen -> Mikro -> ADA8000 -> PC

    Ihr würdet dann im Prinzip nur den Gesang über eure PA schicken. Falls ihr mehr wollt, braucht ihr ein Mischpult, wo ihr nach dem Splitter mit allen Signalen reingeht, die ihr hören wollt.
     
  12. Mr.Rompeprop

    Mr.Rompeprop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.06
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #12
    Hey Puncher, vielen Dank schon mal!! Du hast mir wirklich sehr geholfen und langsam kann ich mir das ganze vorstellen!:great:

    Jedoch hab ich immer noch ein paar fragen!:o

    Also Schlagzeug ist klar...wie du geschrieben hast..!

    Zum Gesang:
    Ist es richtig das es da nun 2-3 Möglichkeiten gibt? Die eine wäre nach dem Mikro gleich den Splitter und von dort in die ADA-8000 und in ein Mischpult, von dort aus auf die PA.
    Könnte man das Signal auch erst nach dem Mischpult splitten, damit man schon vorher den Gesang ein wenig abmixen kann und dan so an die ADA-8000 & PC weitergeben?

    Könnte man dasselbe auch mit einem Powermixer machen? Und dort wäre es etwa das gleiche wie mit dem Mischpult, einfach das man keine Endstufe (und auch keinen Preamp) mehr braucht ist das richtig? Auch hier: Vor dem Mixer in die ADA-8000 oder nacher?


    Zur Gitarre:
    Also meinst du hier einfach ein Mikro vor die Gitarrenboxen/Verstärker, welches auf die ADA-8000 geht? Oder könnte man auch von dem Verstärker/Boxen über ein Ausgangssignal direkt in die ADA-8000, ohne ein Mikrofon?

    Zur Bassgitarre:
    Für was braucht man eine DI-Box und was ist mit dem Bassverstärker und Boxen? Wäre es da nicht dasselbe wie bei der Gitarre?

    Und ja es reicht den Gesang über die PA (Jedoch evtl auch 2-3 Mikrofone, da evlt. auch 2-3 Personen "singen";) ).

    Der Bass und die Gitarre werden ja über die eigenen Boxen und verstärker geregelt und das Schlagzeug regelt sich von selber!;)


    Gruss Mr. Rompe
     
  13. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 13.09.06   #13
    Hast schonmal alles richtig verstanden :great:

    Du kannst schlecht den Splitter nach dem Mischpult haben; das macht keinen Sinn. Die Idee des Splitters ist ja, das Signal "mal zwei" zu haben, dass du zum einen in dein Mischpult und darüber die PA kommst, und zum anderen in dein Recording. Du kannst ja auch beim ADA8000 den Gain einstellen (einfach so, dass nichts übersteuert), die restliche Bearbeitung (EQ, Kompressor, Hall, ...) macht eh mehr Sinn am PC.
    Davon abgesehen, ist es schwieriger oder unnütz den Splitter nach dem Pult zu haben. Entweder du gehst aus dem Pult per XLR zu den Endstufen (dann hast du aber die Stereo-Summe, also nicht mehr die einzelnen Kanäle) oder du schickst das einzelne Signal per Aux-Weg nochmal raus (dann brauchst du allerdings keinen Splitter).

    Ob du nun Powermixer oder Mischpult plus Endstufe hast ist hierfür egal. Auf jeden Fall vor dem Pult splitten.

    Gitarre nimmt man normalerweise per Mikro an der Box ab, da die Box viel vom Endsound ausmacht. Ausnahme wäre, wenn man entweder auf dem PC eine Boxensimulation für das Gitarrensignal fährt, oder gar keine Box, sondern ein Multieffektgerät hat (Line 6 Pod oder so). Wenn ihr das nicht zusätzlich auf die PA oder Monitorweg braucht kann das Signal also direkt in den ADA8000.

    Eine DI-Box erlaubt dir, das unsymmetrische Line-Signal zu einem symmetrischen XLR Signal zu konvertieren. Damit kannst du das Bass-Signal direkt aufnehmen. Man könnte natürlich auch, wie bei der Gitarre, das an der Box abnehmen, aber: 1) Bei Bass wird der Sound oft nicht so stark von der Box beeinflusst; 2) Dann bräuchte man ein weiteres, teures Mikro, was vor allem für die Bass-Frequenzen optimiert ist (sprich ein weiteres Kick-Mikro o.ä.).
    Sinnvoll wärein deinem Fall so etwas: Palmer PAN-01 passive DI-Box Damit bekommst du das Signal für die Aufnahme, und einen parallelen Klinken-Ausgang, um an den Bass-Verstärker zu gehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping