Homerecording

  • Ersteller carlini
  • Erstellt am
C
carlini
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.13
Registriert
29.05.12
Beiträge
9
Kekse
0
Ort
Hannover
Liebe Musikerkollegen,

ich hasse es ja grundsätzlich allein zu arbeiten, habe mir aber als Solokünstler, der ich zum ersten Mal bin, in den Kopf gesetzt, mein nächstes Album zu Hause entstehen zu lassen (Mix und Mastering lass ich machen!). D.h. ich brauche schon ein wenig Qualität auf meinem Schreibtisch. Mein Budget beträgt etwa 2.000 EUR.

Leider muss ich mir davon auch noch ein MacBook Pro 13" für 1.100 Euronen kaufen. "Logic Pro" habe ich bereits heruntergeladen. Ich dachte weiter an das Interface Moto 8Pre und das Rode NT1A-Mikro-Bundle. Für ein paar Streicher aus dem Erweiterungspack im Logic Pro brauche ich wohl noch ein kleines Keyboard. Da bin ich noch ohne Idee.

Bin ich auf dem richtigen Weg? Habe ich etwas Entscheidendes vergessen?

Als Sänger habe ich mich bisher um sowas noch nie gekümmert... ;-)

Danke im Voraus und liebe Grüße,
Carlini
 
Nerezza
Nerezza
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.424
Kekse
10.835
Was willst Du denn alles aufnehmen? Wenn ich das richtig sehe nur Gesang, oder? Dann macht das Motu relativ wenig Sinn. Du bezahlst für 8 Eingänge, von denen Du wohl nur einen nutzen wirst :redface:

Wenn es hochwertig sein soll schau Dir lieber mal RME Babyface oder Apogee Duett an.

Geschlossene Kopfhörer sind fürs Monitoring beim einsingen vorhanden? Ein Raum mit halbwegs akzeptabler Akustik auch? Evtl. würde es sich lohnen Geld in den einen oder anderen Absorber/Diffusor oder eine Bassfalle zu Investieren (da Frag aber mal lieber bei unseren Raumakustik Spezis nach).

Grüße
Nerezza
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
C
carlini
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.13
Registriert
29.05.12
Beiträge
9
Kekse
0
Ort
Hannover
Hi Nerezza,

vielen Dank für deine Antwort. Ich vergaß zu erwähnen, dass ich das 8-Kanal-Interface auch für Liveaufnahmen meiner Coverband brauche (3 x Mic, 3 x Git und zwei fürs Publikum). Gibt es in diesem Bereich auch Günstigeres oder Besseres?

Das mit dem Raum ist auch so eine Sache. Ich nehme im Keller auf - jede Menge Gesang und Akustikgitarren. Ich vermute, da brauche ich das, was du erwähnt hast, was immer ein Absorber und eine Bassfalle auch immer so tun mag. ;-)
Wenn man den Raum elektronisch schön bekommen kann, brauche ich das ganz dringend. Zumal ich mit Notebook und Peripherie auch zu befreundeten Musikern fahren muss, um dort aufzunehmen. Wer weiß, was mich da erwartet. ;-)

Danke und Liebe Grüße,
Carlini
 
JeffVienna
JeffVienna
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
29.12.03
Beiträge
1.088
Kekse
711
Ort
Wien
ad Motu Pre 8: günstiger geht's z.B. mit dem hier: https://www.thomann.de/at/mackie_onyx_blackbird.htm . Ich weiß aber nicht, ob das deinen Qualitätsanforderungen entspricht.
ad Abhöre: Planst du die Anschaffung von Abhörmonitoren? Oder möchtest du den Rohmix mit dem Kopfhörer machen?
ad Keyboard: für das Einspielen von Streichern würde ich dir ein Keyboard mit mind. 4 Oktaven empfehlen. Guckst du hier: https://www.thomann.de/at/masterkeyboards_bis_49_tasten.html . Wenn du keine besonderen Ansprüche hast, wird eines um die 60-90 EUR wohl reichen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
C
carlini
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.13
Registriert
29.05.12
Beiträge
9
Kekse
0
Ort
Hannover
Hi Jeff,

vielen Dank für die Tipps. Ja, bisher bin ich davon ausgegangen, dass Kopfhörer reichen. Da ich in einem Mehrparteienhaus wohne, dürfte es mit Boxen ein kleines Nachbarschaftproblem geben... ;-)

Hast du oder jemand anderes Erfahrungen mit dem Mackie gemacht? Sieht so ja ganz ok aus.

Habe mir das Miditech Midistart 3 USB ausgesucht. Ich lasse mich überraschen.

Danke und Gruß
Carlini
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.864
Kekse
10.489
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
C
carlini
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.13
Registriert
29.05.12
Beiträge
9
Kekse
0
Ort
Hannover
Hi artcore,

danke für den Link. Aber nur Niere? Ich werde wahrscheinlich auch zwei, drei oder mehr Leute singen lassen, da dürfte es ein bisschen eingeschränkt sein. Ich weiß auch noch nicht, wie das mit akustischen Instrumenten wie Sitar und Oboe ist.

Gruß
Marino
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.864
Kekse
10.489
Das Rode NT 1A ist auch nur eine Niere. Kugel erfordert aber einen optimalen Raum. Sitar und Oboe kannst Du mit dem SE 2200 A LE auch ohne Probleme abnehmen. Da hat das NT 1A keinen Vorteil.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
C
carlini
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.13
Registriert
29.05.12
Beiträge
9
Kekse
0
Ort
Hannover
Ach, hat das Rode nicht einen Umschalter von Niere auf Kugel? Hatte ich gar nicht drauf geachtet. Lese es gerade. Dann dürfte wohl das Rode NT2A besser sein. Da müssen es wohl 289 EUR sein. Ich würde ungern auf die Flexibilität verzichten, da diese Investition ja langfristig angelegt sein soll.

Danke trotzdem und liebe Grüße,
Carlini
 
9
968
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.12
Registriert
12.05.11
Beiträge
1.056
Kekse
1.159
2200 € für ein umschaltbares Großmembran Mikrofon, ein 8-Kanal Interface, ein MacBook und Keys ist schon eine Herausforderung. Mit dem Mikro würde ich es auch probieren. Es ist eun guter Einstieg. Bei allen anderen Sachen würde ich wenn möglich nach etwas mehr Qualität schauen und dafür was weglassen, was man vielleicht auch (von der Band?) leihen kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
turko
turko
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
30.09.08
Beiträge
4.413
Kekse
17.506
...ich brauche schon ein wenig Qualität auf meinem Schreibtisch.


Bin ich auf dem richtigen Weg? Habe ich etwas Entscheidendes vergessen?

Hi,

ich will nicht schlechte Laune verbreiten und weder Dich noch deine Ambitionen heruntermachen. Schließlich kenne ich Dich nicht. Aber ein Hinweis liegt mir am Herzen: Gute Musik findet VOR dem Mikrophon statt. Alles, was dahinter kommt, ist Nebensache ...

LG, Thomas
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
G
Gast 23432
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.16
Registriert
24.10.05
Beiträge
30.529
Kekse
150.146
Hallo Thomas,

Aber ein Hinweis liegt mir am Herzen: Gute Musik findet VOR dem Mikrophon statt. Alles, was dahinter kommt, ist Nebensache ...

ist im Prinzip richtig, aber auch mit schlechter Technik bzw. vor allem mit falschem Umgang mit der Technik kann auch eine noch so gute Mugge kaputtgemacht werden ;)



Ob man wirklich für Homerecording Niere, Kugel, Acht benötigt? Ich weiß es nicht, interessanter finde ich da die Anordnung/Aufstellung der Schallquellen/Sänger vor dem Mikro.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
9
968
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.12
Registriert
12.05.11
Beiträge
1.056
Kekse
1.159
Ob man wirklich für Homerecording Niere, Kugel, Acht benötigt? Ich weiß es nicht, interessanter finde ich da die Anordnung/Aufstellung der Schallquellen/Sänger vor dem Mikro.

Da ist was dran. Und bei dem begrenzten Budget ist es vielleicht besser, auf die Umschaltmöglichkeit zu verzichten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
C
carlini
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.13
Registriert
29.05.12
Beiträge
9
Kekse
0
Ort
Hannover
Ja, die Musik ist tatsächlich das Wichtigste, aber, turko, die liegt ja im Auge des Betrach.. äh, Ohr des Hörers. Obwohl ich sicher keine Ambitionen auf die Charts hege, denn es sind Songs, die ich in den vergangenen 20 Jahren geschrieben habe und von meinen jeweiligen Bands abgelehnt wurden. ;-)))

Dieses Solo-Album ist eher ein Geschenk an mich selbst - zu meinem Geburtstag im nächsten Juni (habe also genau ein Jahr Zeit dafür). Dieser Umstand begründet auch das begrenzte Budget, mein Enthusiasmus dafür sowie die Möglichkeit, mit dem Equipment danach auch noch mit meiner Band etwas anfangen zu können.

Ich tendiere zu dem NT2A, weil evtl. auch sowas angesagt sein könnte, was hinter dem Link von Telefunky verborgen ist. Ich möchte halt auf alles vorbereitet sein, da viele meiner ehemaligen Mitstreiter "zu Wort" kommen sollen. In welcher Form, muss ich ja sie auch mitentscheiden lassen.

Vielen Dank für die Tipps zur Technik, ihr habt mir alle geholfen. Bin ein bisschen schlauer, muss mich nur noch für das Mackie- oder Motu-Interface entscheiden.

Der Hinweis von dir, tonstudio2, wäre auch das nächste, das ich gefragt hätte. Das müsste allerdings auch mobil funktionieren. Gibt es portable "Sängerkabinen" oder Stellwände? Und was hat es mit diesen "Absorber/Diffusor oder eine Bassfalle", die nerezza erwähnte, auf sich?

Danke und Gruß
Carlini
 
T
TobiasMusoTalk
Redakteur musotalk.de
Zuletzt hier
28.08.12
Registriert
25.05.12
Beiträge
19
Kekse
0
Hi Leute!

Zum Thema Gesang zu Hause aufnehmen hatten wir vor kurzem auch eine kleine Diskussionsrunde:

http://www.youtube.com/watch?v=1aMHADiFpZQ

Vielleicht helfen die Meinungen und Tipps euch etwas weiter!
 
Nerezza
Nerezza
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.424
Kekse
10.835
@Tobias: Ah, dann hats letztendlich doch noch geklappt. Als ich mich dem live Stream zuschalten wollte hat das irgendwie nicht hingehauen.

Grüße
Nerezza
 
M
MrPaddip99
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.20
Registriert
15.09.11
Beiträge
88
Kekse
61
Ort
Hamburg
Eric ist ja auch grad auf Windows umgestiegen :D Da haperts halt manchmal noch...

Aber BtT: Sicher, dass es ein Macbook sein muss? Für den gleichen Preis bekommst du ein viel besseres Windows Laptop bzw. Die Leistung bekommst du auf nem Windows für weniger Geld... Möchte hier jetzt zwar keine Win vs. Mac Diskussion anfangen, hatten wir schon oft genug, aber muss es unbedingt ein Mac sein?

Überlegs dir... ;)

LG

Paddi
 
C
carlini
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.13
Registriert
29.05.12
Beiträge
9
Kekse
0
Ort
Hannover
Hi Tobias,

vielen Dank für den Link. Da habe ich ja jetzt jede Menge Infos. :great:

@Mr.Paddip: Ja, es muss!!! :rock: Na gut, du fragst das einen betonköpfigen Mac-Jünger, der seit 17 Jahren alles hat, was aus Cupertino kommt und es hasst, auf der Arbeit mit einer Dose arbeiten zu müssen. :bang:

Liebe Grüße,
Carlini
 
C
carlini
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.13
Registriert
29.05.12
Beiträge
9
Kekse
0
Ort
Hannover
Um das abzuschließen, fasse ich mal meine gestern bei Thomann bestellte Erstausstattung zusammen:

• Rode NT2-A Studio Solution, Set bestehend aus Rode NT2-A + Deluxe Spinne SM6 mit integriertem Gewebe Popschutz + 6m XLR-Kabel + Staubschutzbeutel + Lehr-DVD für 289,- EUR
• Mackie Onyx Blackbird, 16x16 Firewire Recording Interface 24-Bit/96 kHz für 399,- EUR
• Miditech Midistart Music 25, Midimasterkeyboard mit 25 großen Tasten mit Anschlagsdynamik für 49,- EUR
• the t.bone Micscreen, portabler Absorber- und Diffusor für die Montage hinter dem Mikrofon für 89,- EUR

Zusammen also 826,- EUR. Plus das MacBookPro für 1.139,- EUR komme ich auf 1.965,- EUR und bleibe somit innerhalb meines Budgets von 2.000,- EUR. :great:

Ein paar eurer Vorschläge habe ich umgesetzt und bin jetzt gespannt, wie ich das musikalisch umsetzen werden.

Liebe Grüße,
Carlini
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben