Hot Rails in Fender Mustang

von slaughtatime, 03.07.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. slaughtatime

    slaughtatime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.17
    Zuletzt hier:
    12.09.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.07.18   #1
    Guten Tag,

    ich habe vor in meine Fender Mustang einen Seymour Duncan Hot Rails mit Push/Push Poti einzubauen.

    Leider hab ich noch nie einen Pickup gewechselt und habe auch nicht viel Ahnung von der Technik.

    Könntet ihr mir bitte ein paar Tipps geben worauf ich achten muss?

    Kennt jemand gute Push/Push Potis?

    Ich habe gehört das die im Gegensatz zu Push/Pull Potis schneller kaputt gehen sollen?

    Wäre sehr dankbar für jede Hilfe.

    Viele Grüße
    Johannes
     
  2. Ben zen Berg

    Ben zen Berg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.13
    Beiträge:
    2.623
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1.554
    Kekse:
    16.264
    Erstellt: 03.07.18   #2
    Hot Rails haben einen starken Keramik-Magneten. Ich vermute hier einen fast identischen Sound zwischen Single Coil und parallel Sound. @frama78 hat gerade ein änliches Projekt (klick)
    Wenn sich der Sound nicht wesentlich unterscheidet, könntest Du auf den Push/Pull-Pot verzichten und mit den beiden 3-Way-Shift-Switsches über den Pick Ups glücklich werden.
    Die Schalter bedienen dann halt ausschließlich ein PU seriell | off | parallel
     
  3. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    3.727
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.332
    Kekse:
    9.776
    Erstellt: 03.07.18   #3
    Und Hot rails parallel klingt Klasse ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.196
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.787
    Kekse:
    22.384
    Erstellt: 03.07.18   #4
    Richtig, Parallel und gesplittet klingt fast gleich; Vielleicht ein bisschen mehr Höhen, aber viel mehr Brumm :)

    Ich mag den HR parallel sogar fast ein bisschen lieber, weil er in den Mitten manchmal ein bisschen dröhnig ist und weil er vom Output so ein bisschen bedeckter ist, was sich mMn positiv auf die Musikalität/Dynamik auswirkt.


    Das zu meinem subjektiven Empfinden ;)


    Push-Push habe ich auch in einigen Gitarren drin. Bisher funktionieren die recht gut; eins hakt manchmal ein bisschen. Ich will jedenfalls seither keine Push-Pull mehr, weil ich das im Vergleich zu fummelig finde.
    Ich hab meine immer bei Thomann gekauft. Glaube, es waren Göldo.
     
  5. slaughtatime

    slaughtatime Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.17
    Zuletzt hier:
    12.09.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.09.18   #5
    Danke die Idee finde ich sehr gut!
     
  6. slaughtatime

    slaughtatime Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.17
    Zuletzt hier:
    12.09.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.09.18   #6
    Nächstes Problem.

    Ich möchte gerne die Brücke und den Saitenhalter durch TOM tauschen.

    Jetzt hab ich tollerweise schon ein falsches Stoppiece gekauft das ich günstig geschossen hab. Hab mir gedacht passt schon irgendwie, vllt muss ich denn ein bisschen bohren. Aber der Bolzenabstand hat gar nicht zusammen gepasst. :/

    Kann mir jemand Tipps geben was ich für Teile brauche? Ich weiß mir leider gar nicht zu helfen. Im Internet findet man auch kaum was.

    Im Anhang ist ein Bild aus dem Net, das möchte ich erreichen. Ich denke mal die Grundplatte ist ne andere. Da müsste das Tailpiece auch passen.

    Bin für jeden Beitrag sehr dankbar.

    Viele Grüße
    Hannes
     

    Anhänge:

  7. LHHC

    LHHC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.17
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    416
    Kekse:
    1.791
    Erstellt: 06.09.18   #7
    Darf man fragen, was die Modifikation bezwecken soll, was stört dich an der jetzigen Konstruktion?
     
  8. slaughtatime

    slaughtatime Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.17
    Zuletzt hier:
    12.09.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.09.18   #8
    Die TOM Brücke ist mir angenehmer beim spielen und am Saitenhalter stört mich das er so hoch ist. Es nervt mich wenn ich mit der Hand dagegen komme.
     
  9. LHHC

    LHHC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.17
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    416
    Kekse:
    1.791
    Erstellt: 06.09.18   #9
    Verstehe. Dürfte wirklich nicht ganz einfach werden der Umbau, andere Grundplatte ist wahrscheinlich zwingend notwendig. Außerdem brauchst du eine TOM die zum Griffbrettradius passt, wenn du nicht an den Saitenreitern rumfeilen willst.
    TOMs sind meistens für 12" Radien oder darüber ausgelegt, Fender hat aber oft Hälse mit kleineren Radien.

    Was du aber mal versuchen kannst ist die jetzige Brücke ordentlich hoch zu schrauben. Vielleicht stört dich dann der Saitenhalter nicht mehr, außerdem gibt es mehr Anpressdruck durch die Saiten auf die Brücke, der bei Mustang, Jazzmaster, etc. oft grenzwertig niedrig ist. Die Saitenlage bekommst du über einen Shim in der Halstasche wieder runter (müsstest du beim Umbau auf eine TOM eh machen).
     
  10. slaughtatime

    slaughtatime Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.17
    Zuletzt hier:
    12.09.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.09.18   #10
    Danke für deine Hilfe LHHC.

    https://www.jag-stang.com/guitars/the-tune-o-matic-bridge/

    Hier wird der Umgang mit der Brücke erklärt. Man soll wohl die Standart TOM nehmen um nicht bohren zu müssen.
    Die Bolzen umwickelt man mit Klebeband bis sie in die Bohrung passen.

    Also das Ding ist vom Tisch.

    Woher weiß ich denn was ich für einen Shim brauche?

    Mit dem Saitenhalter seh ich schwarz.
     
  11. LHHC

    LHHC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.17
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    416
    Kekse:
    1.791
    Erstellt: 07.09.18   #11
    Ausprobieren oder ausrechnen. In der Regel liegt der Halswinkel bei Gitarren mit TOM (oder hochgedrehter Fender Brücke) bei um die 3°
     
  12. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.196
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.787
    Kekse:
    22.384
    Erstellt: 07.09.18   #12
    Ich würde mich mit 0,5mm Furnierstreifen ran tasten. Ich denke, dass man mit 1 bis 1,5 mm gut fährt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping