How to verminderter Septakkord

von opaaufkoka, 25.02.17.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. opaaufkoka

    opaaufkoka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.14
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    685
    Erstellt: 25.02.17   #1
    Allgemein bekannt sind zwei Arten von verminderten Septakkorden. Lasst uns erstmal klarstellen, wovon wir eigentlich sprechen:

    1) der halbverminderte Septakkord [ 1 - b3 - b5 - b7 ]

    Dieser Akkord ähnelt dem Moll-Septakkord, der einzige Unterschied ist, dass er eine verminderte Quinte hat. zB "Am7/b5" = a - c - es - g
    Er ist der natürliche Stufenvierklang der 7. Stufe der Dur-Tonleiter (oder 2. Stufe der Moll-Tonleiter). Das bedeutet, dass dieser Akkord ohne Alteration gebildet werden kann.

    2) der verminderte Septakkord [ 1 - b3 - b5 - bb7 ]

    Er wird auch "vollverminderter-" oder "ganzverminderter Septakkord" genannt und kommt im Gegensatz zum halbverminderten Sept. nicht natürlich in der Dur- oder Moll-Tonleiter vor (wohl aber in harmonischem Moll). Er ähnelt dem halbverminderten allerdings stark in seiner Struktur. Einziger Unterschied in der Intervallstruktur: die verminderte Septime. zB: "Adim7" oder "A°" = a - c - es - ges

    ---------------------------------------------------------------------

    Wir wollen uns mit letzterem, dem vollverminderten Septakkord, beschäftigen.

    ---------------------------------------------------------------------

    Zu wissen, was für einen Akkord man hat und wie man ihn bildet, ist schön und gut! Aber wie wendet man ihn an? Einfach spielen und rumraten? Bitte nicht!

    Ein Akkord ist nahezu gleichbedeutung wie "Harmonie". Und wenn wir den Gedanken weiterführen, kommen wir zu einem anderen wichtigen Wort, denn jede Harmonie hat auch immer eine bestimmte "Funktion". Funktion zu berücksichtigen, ist das wichtigste bei Nutzung von Akkorden und Konstruktion von Akkordfolgen.

    Wie können so viele Musiker auf so leichtfertige Art und Weise Akkordfolgen wie am Fließband produzieren, die dann auch immer "harmonisch" sind, bzw zueinander passend und im besten Fall auch einen interessanten Klang haben? Sie wissen welche Funktionen ihre Akkorde und Akkordfolgen haben!

    Was uns zum nächsten Punkt bringt:

    Der verminderte Septakkord (halbverminderter nicht eingeschlossen), ist ein Dominantsubstitut.

    Das bedeutet, dass wir einen verm. Septakkord mit einer "normalen" Dominante ersetzen können, die Funktion der Dominante aber erhalten bleibt, wir aber einen anderen Klang erhalten können. Die Anwendung geschieht nach Bedarf.

    Beispielweise, eine übliche Akkordfolge:

    (Dominante - Tonika)
    G7 - C

    Hier können wir die Dominante mit einem verm. Septakkord ersetzen, und erhalten folgendes:

    Hdim7 - C

    Am "besten" macht sich der verm. Septakkord allerdings, wenn er einen Moll-Akkord als Ziel hat. Also nehmen wir die Folge:

    (Dominante - Moll-Tonika)
    E7 - Am

    Und ersetzen die Dominante erneut mit einem passenden verm. Septakkord:

    G#dim7 - Am

    ---------------------------------------------------------------------
    Herausfinden, wohin (auf welchen Grundton) der verm. Septakkord passt

    Einen Halbton über oder unter dem Zielakkord. Beides funktioniert hervorragend.
    Beispielsweise:

    * C#dim7 - Dm7
    * F#dim7 - Gm7
    * Bdim7 - Am
    * G#dim7 - Am7
    * E#dim7 - F

    Der Zielakkord muss nicht Moll sein, Dur geht auch. Meistens wird ein verm. Septakkord allerdings in Moll aufgelöst.

    ---------------------------------------------------------------------
    Beispielakkordfolge von Stevie Wonder. Name des Liedes fällt mir grad nicht ein :D

    Amaj7 - Adim7 - G#m7 - F#m7
    F#m7 - H - E - /

    ---------------------------------------------------------------------

    Hoffe der Artikel war hilfreich, Grüße.



    Kleiner Nachsatz:
    Der verminderte Septakkord ist symmetrisch. Er besteht aussschließlich aus kleinen Terzen. Bei der 4. kleinen Terz ist man wieder beim Grundton angekommen. Dank dieser Symmetrie ist der Akkord mehrdeutig, kann also mehrere Zielakkorde haben. Sehr praktisch für die Komposition / Improvisation.
     
Die Seite wird geladen...