Unterscheiden können - Dominant Septakkord-"normaler" Septakkord

von Metze92, 15.09.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Metze92

    Metze92 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.11
    Zuletzt hier:
    15.02.17
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    -221
    Erstellt: 15.09.16   #1
    Wie kann ich unterscheiden, ob es sich um einen Dominant Septakkord oder um einen "normalen" Septakkord handelt?
    Wenn ich jetzt z.B. so etwas sehe wie:
    G7
    woher weiß ich denn, dass dies ein Dominantseptakkord mit den Tönen G,H,D,F ist und auf C-Dur basierend ist(Dominantakkord von C-Dur) oder ob er die Töne G,H,D,Fis enthält und ein Akkord aus G-Dur ist. Gibts da ne bestimmte Schreibweise um das zu unterscheiden?

    Oder misch ich da jetzt irgendwelche Dinge durcheinander und es gibt diesen "Tonika-Septakkord" defakto gar nicht?
     
  2. Hendock

    Hendock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.13
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    518
    Kekse:
    2.464
    Erstellt: 15.09.16   #2
    G7 ist kein Dominantseptakkord, sondern ein Septakkord (G,H,D,F). Der Dominantseptakkord wäre Gmaj7 (G,H,D,F#).

    Richtigstellung bezogen auf die Frage: G, H, D, F (kleine Septime) heißt G7 - G, H, D, F# (große Septime) heißt Gmaj7
     
  3. Metze92

    Metze92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.11
    Zuletzt hier:
    15.02.17
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    -221
    Erstellt: 15.09.16   #3
    ah okay ich habs verstanden. danke!
     
  4. turko

    turko Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    30.09.08
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    3.427
    Zustimmungen:
    898
    Kekse:
    10.904
    Erstellt: 15.09.16   #4
    Nicht alles glauben ...

    Mit "normalem Septakkord" meinst Du augenscheinlich den maj7-Akkord.
    Also im Beispiel G: G, H, D, F#. Akkordsymbol Gmaj7. Dieser ist natürlich tonikatauglich, aber auch subdominanttauglich

    Der Dominantseptakkord, mit der kleinen Septim drinnen, trägt das
    Akkordsymbol G7 und beinhaltet die Töne G, H, D, F. Dieser dient meist als Dominante in C-Dur, oder als
    Zwischendominante in entsprechenden Tonarten.

    LG
    Thomas
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Metze92

    Metze92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.11
    Zuletzt hier:
    15.02.17
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    -221
    Erstellt: 15.09.16   #5
    wollte grade sagen, sind die Töne jetzt nicht verkehrt aufgeschrieben? Das ganze macht so keinen Sinn.
     
  6. Hendock

    Hendock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.13
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    518
    Kekse:
    2.464
    Erstellt: 15.09.16   #6
    Ok, dann hatte ich das falsch auf dem Schirm. Sorry!
     
  7. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    11.863
    Erstellt: 15.09.16   #7
    Da möchte ich widersprechen. Dominant-Septakkorde haben immer die kleine Septime (7). In G-H-D-F ist F die kleine Septime und damit der abwärts gerichtete Leitton zur Tonika-Terz, hier E in C-E-G. (Zur Erinnerung: G-Dur ist die Dominante/5. Stufe in C-Dur.)

    Alle Akkorde mit "7" haben die kleine Septime als 4. Ton in der Grundstellung. Deswegen müssen sie aber keineswegs immer dominantisch sein (Moll-Septakkorde können ohnehin keine Dominanten sein). Ob G7 konkret eine Dominante bzw. ein Dominant-Septakkord ist, ergibt sich nur aus dem harmonischen Kontext und auch aus der Stilistik. Im Standard-Blues-Schema sind alle Akkorde Dur-Septakkorde, aber im Sinne eines Farbklangs und nicht, weil sie alle Dominanten sind.

    "maj7" bzw. "7j"-Akkorde sind typischerweise nicht dominantisch, weil die große Septe ein "Farb"-Ton ist und kein Leitton zu E. G7j wäre z.B. die 1. Stufe als "Major Seven" in G-Dur, also die Tonika.
    C-Dur hat kein Fis als Vorzeichen (bzw. überhaupt kein Vorzeichen), weshalb der G7j aus dem Skalen-Tonvorrat von C-Dur nicht gebildet werden kann. G7 in C-Dur besteht aber vollständig aus skaleneigenen Tönen von C-Dur und ist damit üblicherweise der Dominatntseptakkord in C.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Hendock

    Hendock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.13
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    518
    Kekse:
    2.464
    Erstellt: 15.09.16   #8
    Das wurde doch schon richtiggestellt. Ich passe meinen Beitrag entsprechend an.
     
  9. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    11.863
    Erstellt: 15.09.16   #9
    Da hat sich mein Beitrag mit deiner Korrektur einfach zeitlich überschnitten.
     
  10. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    9.883
    Zustimmungen:
    3.455
    Kekse:
    42.991
    Erstellt: 15.09.16   #10
    Gute Frage!
    Zumindest ist nicht jeder "X7" funktional eine Dominante, ein gutes Beispiel dafür wäre Killer Joe.
    Hier mit Changes:


    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Metze92

    Metze92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.11
    Zuletzt hier:
    15.02.17
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    -221
    Erstellt: 15.09.16   #11
    bei jazz bin ich raus. das erscheint mir wesentlich komplexer und schwieriger als der "normale" Dur und Moll Kram. Die Tonleiter ist ja auch viel komplexer (vermute ich mal).
     
Die Seite wird geladen...