[Howto] Restaurieren eines Ahorn- (Maple-) Halses!

von Kurac, 30.09.07.

  1. Kurac

    Kurac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    5.06.11
    Beiträge:
    3.105
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    6.408
    Erstellt: 30.09.07   #1
    Hallo zusammen.

    Ich hätte dieses Howto ja in den Workshop Bereich gepostet, wenn es gingen würde, aber vlt. kann ja ein Mod diesen Thread dorthin verschieben. Ich habe meine Anleitung im Ibanez Userthread geposted, da habe ich mir gedacht "Mach ich doch nen eigenen Thread dafür auf damit alle was davon haben".

    Dieses Verfahren gilt nur für Ahornhälse mit gewachstem Finish, also nicht glänzend Lackiert. (Wobei das auch gehen, nur nicht so gut schützen würde wie "echter" Lack)



    Los gehts.


    -----------------------------------------------------------------------------------------
    Und wenn der Hals ein totales Wrack ist dann empfiehlt sich der Einsatz von Stahlwolle und Schmirgelpapier. Habe ich bei meiner 550 auch gemacht.

    Vorher:
    [​IMG]

    Nachher:
    [​IMG]


    Hier mal eine kleine Anleitung von mir (für euch alle). Folgendes brauchst du dafür.

    • Hartwachs-Öl von Osmo (3062 Farblos matt)
    • Feineres Sandpapier
    • Sehr sehr feine Stahlwolle "000" Grad oder feiner
    • Klebeband
    • Pinsel

    Wenn du das machen möchtest dann schraub vorher den Hals ab, dass erleichtert das ganze Vorhaben ein wenig und ausserdem kommen so keine Partikel von der Stahlwolle an die PU's, die du dann die wieder ab bekommst.

    Ich weiß ja nicht inwiefern stark der Hals abgenudelt ist, desto größer der Aufwand. Ich hab's so gemacht das ich zuerst mit dem leicht groben Schmirgelpapier das meiste der "dreckigen" Schicht abgeschmirgelt habe (achtung, daran denken das das Griffbrett eine Wölbung hat). Geht schön in die Arme. Danach habe ich das leicht raue Griffbrett mit der Stahlwolle behandelt und so wieder glatt bekommen. Worauf du auch hier achten kannst / sollst, dass du nicht all zu sehr die Bünde mitpolierst, die kannst / musst du am Ende seperat machen, dazu später. Das war der anstrengenste Arbeitsechritt.

    Der nächste war das Auftragen des Hartwachs-Öl. Ich habe das mit einem Pinsel aufgetragen, der glaub ich zu grob war, weil ich heute noch etwas die "Verläufe / Spuren" vom Pinsel auf dem Griffbrett sehe. Oder ich hab einfach nur zuviel aufgetragen, ich weiß es nicht. Egal so schlimm ist es nicht, sieht man halt nur wenn man's im Licht spiegelt. Aber ich denke wenn ich's nochmal machen würde, dann hätte ich einen feineren Pinsel genommen. Jedenfalls müssen / sollten 2 Schichten aufgetragen werden, d.h. 2 Tage Zeit. Die erste Schicht auftragen und über Nacht trocknen lassen, dass gleiche dann nochmal mit der 2. Schicht.
    Ideal wäre ein Ort wo wenig Staub vorhanden ist, bei mir hat sich nämlich das ein oder andere Staubkorn auf's frisch lackierte Griffbrett verirrt.

    Nachdem das nun auch gemacht wurde, habe ich das Griffbrett mit Klebeband so abgeklebt, dass nur noch die Bünde herausstehen, welche ich dann mit der Stahlwolle poliert und auch von der Hartwachsschicht befreit habe.

    So hab ich das gemacht, es liegt ganz bei dir ob du das auch so machst. Ich bin jedenfalls ganz zufrieden.
    -----------------------------------------------------------------------------------------


    mfg :-)
     
  2. .nOx

    .nOx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    521
    Erstellt: 30.09.07   #2
    Gut gemacht :-)
     
  3. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 30.09.07   #3
    Ahorngriffbretter gehören lackiert und du hast den ganzen Lack runtergeschmirgelt.Aber sonst sehr schön wird ohne Lack nur nicht lange halten(wird Flecken bekommen).
     
  4. Kurac

    Kurac Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    5.06.11
    Beiträge:
    3.105
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    6.408
    Erstellt: 30.09.07   #4
    Lackiert? Wer sagt das Ahornhälse Lackiert gehören?! Und wer hat gesagt das die Ibanez Ahornhälse Lackiert sind?! Diese haben auch ein Hartwachs-artiges Finish, was meinst du warum diese (Ibz Ahornhälse) so anfällig sind und sich verschmutzen? Das war quasi eine Erneuerung des Finishes.

    Okay, hätte dazu schreiben sollen das dieses Verfahren speziell für diese Art von Hälsen ist. (/e/ was ich soeben geändert habe, Danke für deine Aufmerksamkeit)


    mfg
     
  5. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 30.09.07   #5
    ich meinte das Griffbrett.Hab mich falsch ausgedrückt sorry.
     
  6. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 01.10.07   #6
    Hat mir nicht hier im Forum einer erzählt, das Ahorn geölt und nicht gewachst wird.
     
Die Seite wird geladen...

mapping