Hughes & Kettner Matrix 100 - Combo oder Half-Stack

von Lou, 24.04.06.

  1. Lou

    Lou Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 24.04.06   #1
    HI,

    spiele bisher einen Hughes & Kettner BLue Edition R-30 und kann sgaen, dass ich eigentlich schon zufrieden bin. Also der H&K SOund gefällt mir auf jeden fall. Bässe voll rein höhen weit aufdrehen und mitten komplett raus = Metal Sound zum abrocken ^^.

    Nur fällt mir nun natrülich immer wieder auf, dass doch ein paar Schwachen enthalten sind, die ich gerne mit nem neuen amp jetzt ausmerzen will.

    SO ist beim SOlospiel z.B. doch eher ein hohes piepsen als ein toller zerrsound zu hören. und auch wenn ich dick aufdrehe, dann hab ich zwar dick druck aber ich würde dennoch bischen mehr drehen können ausser lautstärke.

    Jetzt bin ich auf der suche nach nem neuen Amp. Ich kenne mich mit Halfstack, COmbo Transistor kaum aus und weiß nicht wo da die unterschiede liegen. Eine große BOx wäre schon ein traum, die gibts teilwese ja auch schon recht billig, nur will ich mir ned nen schönes top kaufen und dann den von der box versauen lassen, dann doch lieber nen dicken combo der gut abgestimmt ist.

    Der Huges and Kettner Matrix 100 stach mir bisher sehr ins Auge. Jetzt ist meine überlegung eben ob ich gebraucht das top kaufen soll und dann ne box dazu oder die combo version. Kann man im ähnlichen Rahmen (400-500€) da eher zum box setting oder zur combo raten?

    Andere Vorschläge und tipps nehme ich gerne an auch von anderen marken.

    Ich weiß, dass das ein "suche das und das" Thread ist aber bei so ner hohen investition fänd ich es shocn schön n paar persönliche antworten auf meine fragen zu bekommen.

    MfG
    Lou

    EDIT:

    Hab vergessen noch zu schreiben was ich spiele:

    Ich will jetzt nicht sagen, dass ich nur Metal spiele, denn osnst kommen nur solche EMpfehlungwen. In letzter Zeit donnere ich gern auch dropped c rum und hör auch verstärkt metal-core (trivium, bullet for my valentine etc.) aber ich spiele und höre wirklich vieles aus dem rock bereich ich versuche mal ein breites spektrum an sounds zu listen:
    Lost Prophets, Metallica, BFMV, Offspring, Blink 182, Papa Roach, Trivium

    Das isnd so die Stile die ich hauptsächlich spiele und dabei ist auch ein schöner clean kanal wichtig, aber die zerre ist natürlich das hauptteil bei den lostprophets vor allem auch die sachen vom start something album, also auch mal cleane schöne sachen.
     
  2. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 24.04.06   #2
    hi, da dir der edítion blue gefällt, dann bist du mit matrix schon richtig...aber bei deinem preislimit eher combo anstatt halfstack, lieber guter sound als nen lauten scheiss.
    ansonsten(v.a. wg den zerrsounds):
    spider2, geile zerrsounds
    vos ad-combos(kenn ich net)
    jedenfalls mehr in richtung moddling, weil 1. mit dem geld findest du nicht viel anderes außer deinem edition blue u.ä. 2. moddler bei zerrsounds viele und gute sounds bieten, clean natürlich auch, aber die zerrsounds sind meiner meinung nach noch goiler...
    deshalb: sufu benutzen,da gibt es genug seiten über eben spider, matrix, vox ad etcetcetc.

    achja: falls du einen vernünftigen solosound willst:
    mitten rein, bass rein, höhen ein wenig weniger als die mitten!
    es sind die mitten, die ne gitarre singen lassen, also nicht immer alles ausscoopen!

    greetz

    stylemaztaz
     
  3. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 24.04.06   #3
    richtig. badewannensound rockt garnicht. mitten schön rein. natürlich nicht voll. das klingt nur bei alten marshalls gut. aber bitte nicht total rausnehmen. ich hab bei meinem ENGL die Mitten auf knapp über der Hälfte. bei meinem ex-tsl 100 waren die mitten auch schön aufgedreht.

    es klingt vielleicht, wie du es nennst, "dick", aber die Gitarre ist, vor allem im bandgefüge, für die mitten zuständig. das "dicke" bringt (fast!) nur der bass. vor allem bei den von dir genannten bands ... tu dir den gefallen und dreh die mitten wieder rein!
     
  4. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 24.04.06   #4
    ich fall in die knie vor soviel weisheit...
    obwohl man es auch übertreiben kann, dann hat man ziemlich schnell den radio-von-oma-sound drauf(v.a. bei 800hz alles hochziehen...:D )

    greetz

    stylemaztaz
     
  5. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 24.04.06   #5
    jo, mitten rein bringt schon was.... und die ganzen metalcoreler spielen auch mit ziemlich viel mitten... aber ich kenn das, alleine klingts mit wenig mitten einfach geiler. versuch doch mal die mitten nicht unter 3 zu drehen. ich musste mich auch an den sound erstmal gewöhnen, aber jetzt isses geiler als ohne mitten.

    ok, ich spiele auch mit wenig mitten, aber keine badewanne.... eher ein waschbecken ;) bass voll auf, mitten ca 2-3 höhen ca 5 und presence auf 8... aber mein amp ist sehr mittig ausgelegt, so in richtung getuneter JCM800... und ich dreh die mitten und höhen nicht weiter auf, weil der bassdruck dann verschwindet, da dreh ich lieber den presence hoch und kappe die höehen im clean... jaja, so eine interaktive klangregelung ist schon tricky
     
  6. Lou

    Lou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 25.04.06   #6
    Ok, hab grade mal mit mitten asprobiert, wie gesagt bei manchen solos und anderen sachen gefllen mir mitten nicht wirklich ich habs gerne zerrig-hoch und schrill sowie eben bassig mit druck. Aber beim solo von DIsturbeds stircken klingts mittig ganz cool.

    Dennoch will ich mir einen neuen AMp holen und ich dneke, wie im ersten antwort-post shcon gesagt einen combo zu nehmen.

    Den Matrix 100 und den Line 6 Sipder 2 212 ? werde ich mal versuchen anzuzocken.

    Die VOx dinger mag ich überhaupt nicht. Mein Kumpel hat den und ich find den übelst dumpf (jaja, die mitten wieder ^^) also noch schön schrill einfach ned mein sound. I?st der Line 6 SPieder 2 212 ohne die models auch schön neutral und "sauber"?

    denn bei Modelling amps isses wie bei effekten, irgendwie dreh ich oft zu viel rien und gewöhn mich dran, dann dreh ich mal alles wieder runter und spiel dmait wiederu nd merke, dass ohne alles es doch einfach klarer und schöner ist als immerm it hall zu zocken etc.

    Weitere Empfehlungen an COmbo-Verstärkern?

    Also die diskussion überm itten rein oder raus haben wir dneke ich erledigt ;) thx für den tipp.Beim normalen piel mit powerchords werd ich die aber wohl sehr zurückfahren, da es ienfach ned mein geschmack ist. ;)
     
  7. CurtK.

    CurtK. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    20.05.13
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 25.04.06   #7
    also ich kann dir vom matrix nur abraten.
    ich finde dessen sounds weder als stack noch als combo überzeugend.

    clean: kalt
    zerre: egal welche kratzig und kalt

    ich muss dazu sagen, dass ich mich nicht lange mit ihm beschäftigt habe, also kann ich nicht viel darüber sagen, ob man da noch was rausholen kann.

    aber wenn du dir nen combo holst dann kann ich dir nur unbedingt den peavey bandit empfehlen der kling für 300€ wesendlich besser als der matrix und macht richtig druck.

    wenn du sogar 500€ euro ausgeben kannst dann auf jedenfall den peavey valveking
    für den preis einfach nur hammer.
    die verarbeitung ist zwar im vergleich zu meinem engl nit der hit aber auch nicht schlechter als der bandit.

    also guck dich mal bei peavey um.:great: hab selbst nen peavey blazer zum üben im prinziep der embrio vom bandit.
     
  8. Lou

    Lou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 25.04.06   #8
    haben eigentlich moddeling maps auch ienen "klaren" kanal also ohne jegliche modulation oder muss man da immer nen amp simuliert haben?

    wo isxt der unterschied zw. vollröhren amp und sowas wie meinem jetzigen kettner blue edition r-30?
     
  9. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 25.04.06   #9
    ALSO(ziemlich lang luft hol):
    die welt der amps ist in 3 länder eingeteilt:
    1.röhre: hier wird der sound/bzw. signalerzeugung/-verstärkung durch röhren(dioden) erzeugt, wie in den schönen alten zeiten...eigenschaften: bewährte technik(sei über 40 jahren im einsatz), teuer, anfällig, sauschwer...
    2.transistor: röhren werden durch transistoren abgelöst(wie auch überall sonst im soundbereich, aber wir gitarreros sind halt stur) eigenschaften: billig, leicht, nicht so ganz bewährt bei erfahrenen leuten(ich zähl noch nicht dazu, ich lass das mit meinen meinungen...)
    3.moddeling: signal wird per computerchip, der amps simuliert, verändert und dann erst rausgespuckt und durch ne transistorendstufe(das was dann laut macht). eigenschaften: ziemlich neue technik(naja im vergleich zu röhren mein ich jetzt), viiiiele soundmöglichkeiten(da digital und so), ziemlich umstritten bei kenner und solche die es werden wollen..., immer noch billig

    so, das waren die facts, jetzt der subjektive teil(alles in meiner meinung,bitte keine grundsatzdiskussion anfangen!):
    1. röhre haben meist ne lebendigere zerre, warmer ton, weil aufgrund von harmonischer verzerrung der obertöne(frag mich nicht, habs nicht erfunden)
    2. transistor: kommen scho ran an den original röhrensound, aber sind manchmal noch ein bissel kälter, flacher...
    3. moddeling: alles wird simuliert, also kann da das ergebnis scho verdammt nah hinkommen ans original, aber v.a. live hört man noch den ganz kleinen simuleranteil...

    jetzt zur zuordnung:
    1. valveking und alle teuren amps:cool:
    2. edition blue, bandit usw.(alle übungsamps)
    3. spider, matrix, vox ad usw...

    wenn du mehr wissen willst:-->sufu, da gibt es abertausend threads über die eine gruppe oder im vergleich oder alle zusammen und was weis ich...

    so, und warte scho mal, bis alle anderen empört alle meine im text aufkommenden fehler und verallgemeinerungen rausschreien:D ;)

    greetz

    stylemaztaz
     
  10. Lou

    Lou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 25.04.06   #10
    @stylemaztaz

    danke, das reicht mir als erklärung. Big thx!

    Jetztn ochmal an alle:

    Hab jetzt zum Spider II 212 (bzw. 112) doch recht vernichtendes über die Sufu gefunden. Der SOund osll schlecht sien und langweilig werden nach ner Zeit.

    Jetzt wollte ich doch mal fragen ob bei meiner folgenden SItuation es auch so wäre (dass der SOund lagweilig wird):

    Hab mit meinem jetzigen Amp eigentlich alle Style und lieder in der gleichen einstellung gespielt und mit der bni ich auch sehr zufrieden im Grunde. Wenn mir die SOunds jetzt zusagen sollten vom SPider, besteht dann immern och das gefühl, dass es langewilig werden könnte? Der Vox ist im Grunde ja nichts anderes...

    Versuchen werde ich anzutesten bi jetzt auc jeden Fall:

    Kettner Metrix 100
    Line6 Spider 2 x12
    Peavy Bandit
     
  11. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 25.04.06   #11
    tut mir ja leid, aber röhrenschaltungen werden seit über 60 (oder gar 70?) jahren eingesetzt... und dioden sind halbleiterbauteile, die in gleichrichtern und analogen verzerrern ohne röhre angewendet werden. du meinst wahrscheinlich trioden... und es gibt da auch noch pentoden...

    transistoren werden jetzt auch schon über 40 jahre lang eingesetzt... bewärt sind die allemal... leider wure in die entwicklung vn transistorschaltungen für gitarrenamps nicht annähernd so viel energie verwendet, wie für röhrenschaltungen.

    sind auch im vergleich zu transistoramps relativ kurz auffm markt

    ich würde nicht gerade sagen, dass ein H&K ZenAmp billig ist... und trotzdem keine röhre drin...

    und der ibanez valbee oder der epiphone valve junior sind übungsamps auf vollröhrentechnologie...
    aber gerne doch!!!
     
  12. K?bel

    K?bel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    12.05.06
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.06   #12
    hi, also vom matrix kann ich dir nur abraten....habe ihn letztes WE mal 4h gespielt....hab mir da mein etel egeholt und nach 4h verschiedener gitten, bestimmt 20, hab ich dann nochma 1,5h mit nem marshall gespielt...allerdnigs röhre, was natürlich auch wieder ien anderes preissegment is...ich weiß...bitte keine Disses in der richtung ;)

    er klingt sehr steril...die zerrsound sind ok, aber net wirklich unterschiedlich, dafür, dass 4 kanäle vorhanden sind, clean ist er ganz gut, mann erkennt, dass man ne andere gitte anschließt und der sound heller/dunkler (-> je nach modell!) ist....

    der phasing-effekt is echt krank....:screwy:

    wers bracuh-> bitte....:p

    teste ihn, druck is genug da....aber ob er dich zufrieden stellt, kannst nur du und net wir wissen....vielleicht hat er das, was du suchst.....finde übrigens die blue ed. auch ganz gut...spiele ja selber H&K.....

    greetz
     
  13. Werwolf

    Werwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 25.04.06   #13
    Ich verweise einfach mal auf mein Angebot...
    Für die Beschreibung "deines Sounds" ist dieser Amp wohl fast wie gemacht
    und er klingt meiner Meinung nach viel lebendiger und "echter", nicht so kalt
    und steril wie der Matrix.

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=126575

    Mehr Infos und Videoclips mit Sounds findest du hier:
    http://www.peavey.com/products/brow.../00461720/cat/66/begin/1/Supreme?+XL+Head.cfm

    Und wenn du auf diesen Link klickst, siehst du eine Übersicht (aus der Suche)
    Was es sonst für Threats über den Supreme XL gibt:
    https://www.musiker-board.de/vb/search.php?searchid=1928678

    Ich würde mit dem Preis auch noch runter gehen (VHB) damit du in deinem
    Rahmen bleibst.
     
  14. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 26.04.06   #14
    hmm... ich kann von der MG-box nur abraten. habe noch nie ne box gespielt, an der alles, aber echt alles an tops dermaßen billig klang. da wäre 'n MG-top mit ner peavy box die bessere wahl (und die peavy boxen haben auch nicht gerade den besten ruf)... aber ich will hier keinem zu nahe treten, könnte ja sein, das es jemanden gibt, der den sound dieser box mag. imho kann man sich für die 250€ besser ne behringer box kaufen. Das top ist absolut in ordnung, könnte für dich etwas zu metal sein... obwohl, wenn man dich dazu überreden muss, den mittenregler von 0 wegzubewegen vielleicht genau das richtige für dich.
     
  15. Lou

    Lou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 27.04.06   #15
    Die Frage steht immer ncoh im Raum ;)
     
  16. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 27.04.06   #16

    naja
    dann klingt der spider aber immer noch nach plastik (zu deutsch: sowohl zerrsound als auch die effekte klingen sehr stark künstlich und nicht nach AMP)
    er matscht relativ schnell
    er ist einfach nicht in der lage sich deutlich im bandgefüge durchzusetzen

    und bei diesen kritikpunkten ist der amp für das geld einfach nicht tragbar!

    ich hab nen 08/15 transencombo 212er 100watt 2 kanäle
    und der setzt sich sehr gut gegen ein 100 watt röhrenhalfstack durch
    (JCM2000 TSL1000 mit ner 1960er)

    ich würde aus diesem grund die finger vom spider lassen und mich eher nach alternativen umsehen.
     
  17. Lou

    Lou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 27.04.06   #17
    Also, antesten werd ich den SPider definitiv mal. Dann noch den peavy bandit und h&k matrix 100

    sonst noch empfehlungen nach denen man sich noch umguggn sollte oder haben diese amps das gewisse etwas das ich suche und sonst die anderen nciht haben?

    Also ich dneke Marshall fällt raus, da ich den Mittigen ton nicht mag...
    VOx ist mir irgendwie auch zu mittig und dumpf... der von meinem kumpel zumindest, teste ich aber im laden auch nochmal an
     
  18. Chillkröte86

    Chillkröte86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    17.11.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 27.04.06   #18
    ich spiel den matrix selber als combo...und ich kann dir sagen wenn du ohne mitten spielen willst...alleine bitte...aber versuchs in ner band gar nich erst wenn ne 2. gitarre bzw. n schlagzeuger dabei is der seine trommeln nich streichelt. ohne mitten kommste mitm matrix da nich durch...bzw. nur seeehr schlecht. und im warp kanal kannstes total knicken...der kommt nirgendwo durch...das is echt n trauerspiel. am anfang fand ich den amp richtig geil...nach langem rumgespiele hab ich immer noch nich den cleansound der mir wirklich gefällt (obwohl der cleane groundsound ne ganze gute basis is). der crunchkanal is nach vieeeeel rumgestelle noch der beste und wirklich gut klingende kanal am amp. lead benutz ich auch nur ganz selten...weil n wirklich schönen sahnigen sustainreichen leadsound....fehlanzeige (war bis jetzt nur mit der paul von nem kollegen dri aber mit meiner sg ....is zum heulen). letztendlich benutz ich eigentlich zu 90 % nur den clean und den crunch kanal ...den warp kanal überhaupt nich. und mittlerweile ärger ich mich auch n bisschen darüber den mehr oder weniger unüberlegt gekauft zu haben. naive euphorie kann schonmal nach hinten losgehn. für das geld würd ich dir auch den valveking ans herz legen. damit wirste glaub ich länger freude haben. oder wenns was gebrauchtes sein darf, und da du ja auf H&K stehst würd ich dir nen tube 50 empfehlen...gebraucht bei ebay unter 400 zu kriegen und n richtig geiler amp. den schiel ich schon seit längerer zeit an.
    also dann viel spaß beim antesten.

    ciao
     
  19. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 27.04.06   #19
    @slaughterhammer: mannohmann, ich hab mich schon so gefreut auf die kommentare und dann so was...tsetse
    mir ist schon bewusst wie lange es vakuumdioden und wasweisich schon gibt aber seit wann werden sie denn von normalogitarristen eingesetzt? und transistoren genauso? klar gibts die schon länger in stereoanlagen etc. aber sie haben sich bis jetzt net so wirklich sich durchsetzen können gegenüber den röhrenamps. also nicht so wie "cds sind zwar überall aber schallplatten sind doch cooler", sondern: sie sind immer ne 2.alternative geblieben...jaja, die solidstate-crew will mich jetzt dafür killen, aber so ist es nun mal...
    und ja doch, moddler sind auch im vgl mit transen neu...:great:
    zenamp ist teuer, ist toll usw...und außerdem ein moddler und keine reintranse, aber wenn man ihn gegen die teuersten und angeblich tollsten röhrenamps vergleicht, dann sieht selbst der aus wie ein schnäppchen...:(
    da wir scho mal beim preisvergleich sind: nenn mir mal transen-5w-übungscombos, die genausoviel wie deine genannten röhrenamps kosten?

    so, Im waiting honey:great:

    @threadsteller:
    hör dir den spider an(lass die mitten drin!), der kann viel und manches sogar echt gut. dass er sich nicht durchsetzt: entweder keine mitten drin oder im unfähren kampf(also gg ne marshall100w-schleuder braucht man scho mehr als nen transencombo mit 2x60w...)
    und er ist billig, hat effekte und lässt sich speichern und die 4 sunds lassen sich alle abrufen...

    greetz

    stylemaztaz
     
  20. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 27.04.06   #20

    wenn du den spider schon antesten willst (warum kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen, da du selbst schon geschrieben hast, dass überwiegend negative bis sogar vernichtende
    kritiken hier drin stehen) dann sollteste berücksichtigen, dass das anspielen in nem laden niiiiieee mit der realen bandsituation vergleichbar ist. der amp kann in der test-ecke super klingen, aufdrehen kannste nur bis zwei, weil alle schon schauen und sich der verkäufer auch die ohren zuhält, aber im bandraum dann gehste mit der kiste trotzdem unter, weil im laden nunmal kein bassman, drummer und 2. gitarrist mitgespielt haben. Ach ja und denk dran dass du nochn extra floorboard brauchst das auch richtig kohle kostet, alternativ kannste dich ja mit nem up/down schalter durch die presets quälen.

    was ich damit sagen will: es hat durchaus seine gründe warum mehrere user unabhängig voneinander den einen amp empfehlen und von einem anderen abraten. hier will keiner verkaufen, keiner von uns verdient hier kohle, niemand hat was davon ob der eine amp gekauft wird oder nicht. wir erzählen hier nur aus eigenen erfahrungen, damit neulinge oder unerfahrene nicht unbedingt die selben fehler machen, die im regelfall besonders finanziell weh tun.

    nunja
    du hast n paar sehr gute tips bekommen, nun sieh was du draus machst
    letzlich muss dir der amp gefallen
    (es ist halt nur wichtig dass er dir nicht nur im laden gefällt) :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping