ibanez oder bc. rich 7 string????

von noobieMax, 21.11.06.

  1. noobieMax

    noobieMax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.06   #1
  2. Tuelle

    Tuelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    270
    Erstellt: 21.11.06   #2
    nachdem was ich bei BC rich an "qualität" erlebt hab, würde ich eher die Ibanez nehmen.
    Kann ich zwar nich zu 100% auf eigene Erfahrungen zurückführen, aber Ibanez hat wohl schon ein etwas besseres Preis/Leistungsverhältnis als BC.

    Die 7321 hab ich auch schon mal selbst "erlebt" (war zu besoffen um selbst spielen zu dürfen xD) und war an sich recht angetan.
     
  3. Siriusens

    Siriusens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Thun
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    622
    Erstellt: 21.11.06   #3
    Ich spiel zwar eine IBZ Prestige (kann also nicht 100ert pro was sagen) würde dir allerdings die Ibanez empfehlen.
    Die Wizard Hälse sind imho ein traum, der All access neck joint ist imho der beste Hals-Korpusübergang.... Nimm die Ibanez ;):p

    Mfg. Siriusens
     
  4. Binboehse28

    Binboehse28 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    10.11.09
    Beiträge:
    95
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.06   #4
    Ibanez!
     
  5. Soni(c)

    Soni(c) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Raum Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    591
    Erstellt: 23.11.06   #5
    Hi,
    aufgrunde der Infos, die ich bisher so zu B.C. Rich und Ibanez aufgenommen habe würde ich dir eher zu der Ibanez raten. Die RG Serie gehört unter anderem zur Erfolgreichsten von Ibanez. Aber wenn du wirklich sicher sein willst, geh beide mal anspielen. Das ist in jedem Falle das Beste!

    MfG

    Soni(c)
     
  6. sam_fisher

    sam_fisher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Zuletzt hier:
    20.02.10
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.06   #6
    yap, ibanez!
     
  7. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 24.11.06   #7
    IBANEZ, ganz klar, allein schon wegen dem Korpusholz!!! Ich halte BC Rich im übrigen für einen Modeerscheinung, die darauf getrimmt ist, durch extremes Aussehen "extremen" Umsatz zu erzielen, mal abgesehen davon, dass sie zum großen Teil Augenkrebs verursachen. Die Fernostinstrumente zeigen schon bei der Holzwahl, dass hier gespart wurde. Die USA Instrumente scheinen hingegen qualitativ sehr hochwertig zu sein (nicht umsonst werden sie vom dicksten Handgelenk der Welt gespielt ;) ), aber wo soll man die hier herbekommen? Wenn ihr mal echt USAs im deutschen Vertrieb gesehen habt, bitte bescheid sagen, würd mich mal interessieren...
     
  8. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 24.11.06   #8
    Das ist ja ein regelrechter Ibanez Hype. Bei der obigen Wahl
    würde ich klar zur B.C. Rich tendieren. Zwar sind die Gitarren
    von B.C. Rich in dieser Preisklasse nicht mit den wirklich guten
    alten als auch neuen USA Modellen zu vergleichen, aber die
    obige Ibanez ist im Vergleich zur B.C. Rich doch irgendwie nix.

    Die Warlock klingt ziemlich Rund und liefert auch ein ganz ordentliches
    Pfund während die Ibanez irgendwie etwas pappig und weniger
    ausgewogen klingt. Die Warlock ist eine Idee besser was das
    Nebengeräuschsverhalten und das Spielgefühl auf den Hälsen angeht.

    Der Hals ist natürlich Geschmackssache, aber Wizard Hals ist nicht gleich Wizard Hals
    und hier punktet für mich aufjedenfall der B.C. Rich Kanidat mit Ebenholsgriffbrett.
    Bietet ein ziemlich angenehmes Spielgefühl.

    Der Sattel der Ibanez ist ein billiger Plastiksattel. Der Sattel der Warlock ist natürlich
    ein (sogar ganz ordentlicher) FR-Klemmsattel. Wenn der der Ibanez irgendwann durchgenudelt ist,
    was eigentlich nicht allzuoft passieren sollte (es sei denn man experimentiert viel), muss dieser
    getauscht werden. Ich würde ihn aber sowieso direkt gegen einen Graphit oder Knochensattel
    tauschen lassen. Ich weiß zwar nicht wer auf einer 7-Saiter großartig mit Saitensätzen/stärken
    und Stimmungen experimentieren würde, aber bei der Warlock entfällt zumindest ein nervendes anpassen des Sattels.
    (Dafür aber ein ständiges anpassen des Floyd's also gleicht sich dieser Vorteil wieder aus, wenn man das Floyd nicht festsetzt)

    Das Floyd Rose der Warlock ist für die Preisklasse unverhältnismäßig gut.
    Es ist stimmstabil und macht selbst einiges an Floyd Spielereien verstimmungsfrei mit.

    Die meisten hier haben noch nie Erfahrungen mit B.C. Rich USA Modellen
    oder den etwas teueren der NJ Serie gehabt. Deswegen würde ich mich
    auch manche Aussagen, die sich auf die Qualität von B.C. Rich stürzen
    nicht verlassen. Wessen Erfahrungen auf einer 149 Euro Bronce Warlock
    oder Hörensagen basieren, der sollte in diesem Punkt sowieso lieber schweigen.

    Wer eine gute 7-Saitige Ibanez haben will, der sollte sich mal nach
    einer gebrauchten RG 7620 / RG 1370 / RG 1527 umschauen.

    Warum ? Ich favorisiere da das Mahagonie.
    Die sind schon länger im Geschäft als du alt bist.
    Ist also nix mit Modeerscheinung. ;)
    Die Billigserien wie Bronce aufjedenfall. Aber NJ ist um einige Klassen weiter.
    Das ist Geschmackssache. Bei den Ibanesen gibts auch nicht wirklich
    innovative oder besonders hübsche Gitarren. Erst recht nicht bei den
    günstigen, wie eine hier zur Auswahl steht.
    Mahagonie und Ebenholz bei der B.C. Rich sind also günstiges Holz.. lol
    Schwachsinn.
    Die USA Modelle sind im Grunde sogut wie alle Custom Shop Instrumente.
    Hör da auf Soni(c). Das ist das beste was du machen kannst! :great:
     
  9. Dimebag Darrell

    Dimebag Darrell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.15
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 24.11.06   #9
    Nen Kumpel von mir hatte sich vor einem Jahr ne BC Rich geholt. Auch wenn die Gitarre gut klingt, vom Aussehen findest du sie vllt nur 3 Wochen gut und dann ist sie richtig kacke. Hast halt nen Standardkorpus wie den von der Strat, glaub ich mal kannst dich net sooo schnell satt schaun bzw kann mir kaum vorstellen das man die Form irgendwann schlecht findet,...
     
  10. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 24.11.06   #10
    ??? Da weißt du mehr als ich weiß. Ich kenn die BC Rich um 500 Euro nur mit Agathis bzw. nicht namentlich genannten Holzarten. Wir hatten uns ja schon ein paar mal über Halbwahrheiten und Halbwissen unterhalten. Ich glaube, diesmal ist mir ein solcher Fauxpas unterlaufen :D
    Ich normalerweise auch. Aber just aus o.g. Missverständnis erfolgte mein Post ;)

    Doch, find ich irgendwie schon. Auch wenn die schon über 20 Jahre alt sein mögen (oder 22 in meinem Fall). Kann aber auch sein, dass mir das nur so vorkommt, weil ich fast ausschließlich 11 und 12 jährige kiddies mit Caprisonne, Pausenbrot, Turnbeutel und dazu Nietengürtel, Camohose, Slayer/Slipknot/Nile/BfmV - Shirt sehe, die sich im örtliche Musikalienladen über die ach so geil aussehenden BC Rich Bretter unterhalten.
     
  11. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 24.11.06   #11
    Bei der Bronce und der Platinum Serie findest du im Grunde fast nur Agathis.
    Bei der NJ Serie sieht die ganze Kiste schonwieder ganz anders aus. ;)
    Da gebe ich dir recht, aber jetzt mal Hand aufs Herz.
    Vor 3-4 Jahren waren es meist noch Ibanez Gitarren
    und Bässe die ausschließlich bei diesen "Zielgruppen"
    dauernd im Gespräch waren. :D (K-7 / K-5 & Co.)

    Solche Modeerscheinungen gibt es immer, aber ich würde
    die dann "hippe" Firma nicht als Modeerscheinung sehen. ;)

    Caparison sind gerade "In" weil div. Musiker die irgendwie
    in diese Metalcorewelle reingerutscht sind lukrative Endorsementverträge
    mit Caparison haben können. Gitarristen wie Michael Romeo von Symphony-X
    oder Nils Norberg von Nocturnal Rites sind weniger die Initialzündungen
    für solche neuen Caparison Fans.

    Man muss einfach auf die nächste Band warten, die den nächsten
    musikalischen Hype irgendwie erfüllt und spätestens dann reden
    die Fans die dann aus Anfänger- oder auch Fortgeschrittenen
    bestehen über deren Instrumente und träumen bissel rum. ;)

    Wer weiß schon, wer die nächste Firma wird. :D
     
  12. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 24.11.06   #12
    ampmäßig wohl KRANK.was für ein marketing-budget die haben müssen!wahrscheinlich haben sie sich aber einfach nur die richtigen geschnappt als sie noch billig zu kriegen waren!

    zum thread:die teuren bc riches sind mit sicherheit gut,keine frage (hat der sohn jetzt nicht noch irgendwie ne eigene firma für edle customs?),allerdings gefällt mir gerade die vorm echt garnicht.von daher wird's mit mir und bc NIE was werden;) und die bei uns in den läden sind echt geil!da kann man sich noch die finger am überstehenden bundmaterial verletzen:great:
     
  13. Chaosschlumpf

    Chaosschlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 24.11.06   #13
    Nun... ein Kumpel von mir hat eine NJ Beast 6 String... ist natürlich etwas anders als die Warlock 7 aber bestimmt vergleichbar..

    beim Soundvergleich beim antesten hat da sogar die LDT F-250 mit den so hochgelobten HZ H4 abgestunken

    Die RICH klang einfach viel schöner, wärmer und voller als die LDT oder auch diverse Ibanez Gitarren mit der wir sie verglichen hatten..

    Deshalb würde ich auch eher zur BC Rich tendieren...

    Die Ibanez hatte ich auch mal in der Hand, allerdings nur trocken, spielgefühl war sehr ungewöhnlich aber das lag wohl daran das ich vorher nie eine 7 String in der Hand hatte

    Viel Spaß beim Antesten :great:
     
  14. Ti

    Ti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    9.07.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.06   #14
    ich würde ibanez kaufen und die humbacker bei der Klampfe austauschen, weil die nicht so gut sind. Beim B.C.Rich ist das Tremolo System sehr sehr schlecht.
     
  15. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 25.11.06   #15
    Naja ohne Ibanez hätten wir keine 7-Saiter...;) , zwar hätte es dann jemand anderes gemacht, aber das ist eben nicht so.
    Außerdem gibts in der Vergangenheit sehr schöne Modelle von Ibanez. Die MC-Reihe oder Artfield sind schon exklusivere Gitarren mit Ton.

    Das Problem liegt am Lindenholz, die oft in Ibanezgitarren verwendung finden. Der Cleansound ist sehr sauber und gilt unter Gitarristen als steril, jedoch im Zerrbetrieb ist Linde ein ausgesprochen gutes Holz und gerade bei 7-Saitern würde ich lieber zum Basswoodbody greifen als zum Nato(Mahagoni).

    Die Warlock ist auch kopflastig. Mit meiner Warlock habe ich das Problem beispielsweise nicht, da die aus Acryl ist und somit so schwer, dass sie ausbalanciert ist.

    -> greif zur Ibanez, wenn du nicht die Anspielmöglichkeiten findest oder spiel beide Gitarren mal an.
     
  16. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 25.11.06   #16
    Nach meinem Wissen stimmt das nicht. Das Prinzip der 7String oder siebensaitigen Gitarre stammt von Jazz Gitarren ab, die es schon vor etlichen Jahrzenten gab. Gut, Steve Vai hat das Prinzip mit der Universe damals auch für E-Gitarren salonfähig, oder sollte man besser sagen, trendfähig gemacht, wie sich ja dann an zahlreichen NuMetal Bands gezeigt hat.
     
Die Seite wird geladen...

mapping