Ibanez RGT42DX-IPT oder ESP LTD M-400

von Themethalmaster, 24.01.08.

  1. Themethalmaster

    Themethalmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    2.08.14
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.351
    Erstellt: 24.01.08   #1
    Was würdet ihr für eine nehmen wenn ihr die wahl hättet?:confused:
    (Bitte nicht schreiben dass ich sie antesten soll, denn das geht leider nicht so gut da wo ich wohne)
    Danke schonma für eure antworten
    PS: Bitte ganz objectiv eure wertung abgeben.:great:
     
  2. Sebbo

    Sebbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.05
    Zuletzt hier:
    18.02.09
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Bei Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    263
    Erstellt: 24.01.08   #2
    das is voll die schwere frage.
    die beiden teile unterscheidet nur die Tremlos (Ibanez eigen vs. licensed floyd rose), der Korpus (Ibanez mehr spitzer vs. ESP etwas runder) und den Pickups (Ibanez eigene passive vs. EMG aktive).
     
  3. Madtt

    Madtt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.07
    Zuletzt hier:
    23.03.12
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    127
    Erstellt: 24.01.08   #3
    Hi,
    ich habe die LTD M-400 seit gut einem Jahr.
    Mein Problem ist jetzt das ich sie nicht vergleichen kann mit der IBANEZ RGT42DX-IPT, weil ich diese noch nie anspielen konnte.

    Zu der LTD kann ich dir aber sagen, sie ist eine Gitarre die sich sehr gut anfühlt und wunderbar spielen lässt. Leider trifft das nicht ganz auf das Tremolo zu, zwei drei Dive Bombs und im schlimmsten Fall kannst du sie nicht einmal mehr mit den Feinstimmern in Stimmung bringen, schon gar nicht über ziehen des Tremolohebels in die andere Richtung. (Vielleicht hat hier jemand Erfahrungen mit kleinen Modifikationen, die dieses Tremolo verbessern.)

    Der Sound gefällt mir sehr gut, Riffs kommen sehr fett rüber und Soli klingen ebenfalls immer differenziert und fett, auf keinen Fall matschig(für genaueres frag einfach nach, der Sound ist ja recht subjektiv und der Post ist jetzt schon s****** lang).

    Was mir im Gegensatz zu vielen anderen Gitarren hier sehr gefällt, ist das die Höheren Bünde sich sehr angenehm spielen(dank der 24 Jumbo Bünde und der Neck Through Construction).

    Dafür hat man manchmal das Problem das einem der Ton(so ab dem 18. Bund hohe E- Saite) gerne mal abstirbt, aber nur bei "fast" übertriebenen Bendings. Es kann aber auch sein, dass das ein für mich spezifisches Problem ist(Höhenlagen Einstellung des Sattels zugunsten der Tieferen Bünde auf Kosten der Höheren).

    Großes Kontra bei der Gitarre ist ein nicht von Anfang an einwandfrei arbeitender Schalter zum auswählen der PU´s, so konnte ich den Neck PU zuerst nicht benutzen, weil hier der Schalter keinen Kontakt mehr hatte. So musste ich vorübergehend diesen Stützen(ein gekürztes Streichholz in den Schacht geklemmt) und so biegen, dass er Kontakt hatte. Später habe ich diesen dann ausgetauscht.

    Was bei dem Tausch, und beim vorherigen zurechtbiegen, aufgefallen ist, ist wie verdreckt manche Stellen des Inneren noch waren, wahrscheinlich noch letzte Schleifspuren, peinlich wenn man den Preis dieser Gitarre bedenkt.

    Der Lack ist wunderbar, bis auf 4 mikroskopisch kleine Blasen auf der Oberseite der Headstocks(so unscheinbar, dass mir diese erst nach 7 Monaten aufgefallen sind, die sind weder auf den ersten noch auf den zweiten Blick zu erkennen). Ich habe versucht diese zu fotografieren, aber es ist sinnlos, man sieht sie auf dem Foto nicht.

    Was vielleicht für nen Anfänger noch interessant ist: Die Batterien der PU´s sind nicht alle drei Tage zu wechseln, ich musste sie noch nie wechseln.

    Noch ein Punkt ist das diese Gitarre so gut wie nicht rauscht(es sei denn man provoziert es über den Amp, alles ist wunderbar geerdet und macht einen soliden Eindruck, kaputt bekommt man diese Gitarre nicht leicht, keine wackligen Teile oder ähnliches).

    Vieles was diese Gitarre ausmacht, macht auch die Ibanez aus, es wird also schwer dich zu entscheiden(wie mein Vorredner schon gesagt hat, anderes Holz, Tonabnehmer, usw.), alles was ich sagen kann ist: Ich bin trotz kleiner Rückschläge sehr zufrieden mit dieser Gitarre und ich werde sie bestimmt noch ein paar Jahre spielen(müssen?^^).

    Was nervt ist das nicht so gut arbeitende Tremolo(ich würge den Tremolohebel gerne mal stark). Wenn es dir also um das Tremolo geht, riskiere einfach mal die Ibanez, vlt. ist es bei der besser.

    Viel Glück bei deiner Suche!

    Bei Fragen, schick einfach ne PM
     
  4. Skullcracker

    Skullcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Wolfsberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 25.01.08   #4
    Sind beide super Gitarren. Da hilft nur mehr antesten gehen.
     
  5. Soulflyer3

    Soulflyer3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.09
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.08   #5
    Für die Ibanez (ich spiel eben solche) spricht ein absolut verstimmungsfreies Tremolo und ihre Vielseitigkeit. Die Gitarre klingt relativ warm und mittig und die PUs haben mittelstarken Output was dem ein oder anderen vielleicht etwas zu wenig ist.
    Durch die Splitfunktion bekommt man erstklassige Single-Coil Sounds und die Bespielbarkeit ist erstklassig. Durch den durchgehenden Hals verstimmt sich diese Gitarre eigentlich so gut wie überhaupt nicht, einmal ordentlich eingestellt reicht das für mehrere Wochen.
    Das Sustainverhalten ist durch das Tremolo etwas eingeschränkt (vor allem in höheren Lagen) und deshalb meiner Meinung nach nicht sehr viel "besser" als bei anderen Modellen ohne durchgehenden Hals.

    Haltbarkeit:
    Die Hardware hat sich mit ihrem matten Finish bei mir nach gut 2,5 Jahren Handschweiß schon etwas verfärbt, was aber nicht störend auffällt. Das Trem arbeitet immer noch einwandfrei und ansonsten keine Abnützungerscheinungen. Bin sehr zufrieden mit ihr
     
  6. Schäffer

    Schäffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    14.10.15
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 28.01.08   #6
    Zur Haltbarkeit der Ibanez: das matte Finish des Tremolos und der Pickuprahmen meiner RGT42DX ist zum größten Teil bereits jetzt nach nicht einmal 2 Jahren hinüber... Stört mich persönlich nicht so, besonders da ALLE Gitarren (bzw deren Hardware) irgendwann mal anfangen zu rosten. Jedoch ist mir bei der Ibanez schon besonders aufgefallen... Mit guter Pflege kann man das aber sicher viel weiter herauszögern (ich hab da Anfangs leider nicht so drauf geachtet).

    Zum Rest der Ibanez: sehr geil, besonders der extrem flache Hals. Da hat man bei einer M400 schon etwas mehr Holz in der Hand. Sound ist sehr schön differenziert, besonders wenn dann irgendwann die Ibanez-Pickups ersetzt werden (ist keinesfalls nötig, aber mit neuen Pickups kommt der geile Sound der RGT erst so richtig durch, da sind die Originalpickups noch etwas "beschränkend").

    Welche der beiden besser geeignet ist KANN nur ein Test entscheiden... Hab vor dem Kauf meiner Ibanez auch mit ein paar LTD Modellen gespielt, aber die RGT hat mir persönlich nach einigem Testen besser gefallen. Ums Anspielen wirst du also nicht herum kommen wenn du keinen Kauf riskieren willst den du in vielleicht 1 Jahr bereust, billig sind die Dinger ja nicht...
     
  7. realtom

    realtom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.09
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3
    Ort:
    zuhause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.09   #7
    hallo leute,

    ich habe mir kürzlich auch die ibanez gitarre gebraucht gekauft, ich mag garnicht schreiben wie wenig ich dafür bezahlt habe.
    ich spiele nun schon seit 30 jahren, mal mehr mal weniger, dadurch habe ich schon so manche e-gitarre besessen b.z.w. gespielt. von der bespielbarkeit muss ich auch sagen erste sahne ! großartig nachstimmen brauchte ich bisjetzt auch nicht. vom sound her ist mit der ibanez eigentlich alles möglich, ich spiele gerne ruhige cleane sachen, aber auch ziemlich harten rock, das ist beides völlig machbar mit der ibanez.
    wenn so eine gitarre anfängt mit einem zu spielen dann ist das immer ein gutes zeichen, finde ich, und diese gitarre macht es.
    darum muss ich auch heute noch unbedingt ab in den proberaum. :great:
     
  8. fabe_sd

    fabe_sd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    975
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    2.921
    Erstellt: 08.03.09   #8
    vielleicht wäre ja auch diese Gitarre hier interressant für dich: https://www.thomann.de/de/ibanez_rgt6ex_ipt.htm?sid=18642a20b415b912689cc6be7659ba15
    Kostet zwar n bissl mehr, aber falls du EMGs möchtest, bitteschön :)
    Wenns keine EMGs sein müssen, dann würde ich ne RG Prestige empfehlen...entweder ne RG1570 (wenn du sie irgendwo z.b. bei Ebay noch für den alten Preis findest) oder ne gebrauchte RG2550...die sind den anderen mMn deutlich überlegen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping