Ibanez VL10 - panning?

von Dy, 12.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Dy

    Dy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.19
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Kreis Kleve
    Kekse:
    25
    Erstellt: 12.10.08   #1
    schon ok
     
  2. Dy

    Dy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.19
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Kreis Kleve
    Kekse:
    25
    Erstellt: 15.10.08   #2
    Ok, doch:

    Hat jemand die Anleitung dazu?
     
  3. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Kekse:
    30.698
    Erstellt: 15.10.08   #3
    die hab' ich mit Sicherheit noch irgendwo herumfliegen, aber werde sie jetzt nicht extra suchen ;).

    Ein wenig mehr Elan in deiner Fragestellung wäre sehr hilfreich, doch hier meine Anleitung aus meiner Bio-Festplatte:

    Ibanez VL 10:

    * Stereo-Volume Pedal
    * 2 Eingänge (A & B)
    * 2 Ausgänge (A & B)
    * Tuner-Out
    * Umschaltmöglichkeit per Schieberegler "Volume" oder "Balance"
    * Poti um die Mindestlautstärke voreinzustellen (0 - Max. =1:1)

    da die Belegung des Pedals quasi selbsterklärend ist, vermute ich mal, dass deine eigentliche Fragestellung wie folgt lautet:

    HILFE, habe ein VL10, nur eine Gitarre/Signal möchte aber zwischen 2 Amps paneln.

    Falls dem so ist, geht das wie folgt:

    1. Gitarre -> Kabel -> Eingang A
    2. Eingang B per Patchkabel mit "Tuner Out" verbinden
    3. beide Amps mit den Ausgängen A & B verbinden
    4. Schiebeschalter auf "BAL." stellen
    5. Poti auf 0 regeln


    fertig.

    Falls ich mich bezüglich deiner Fragestellung geirrt habe und mein Gedankenlesen noch zu wünschen übrig lässt, entschuldige ich mich hiermit und werde weiter daran (Gedankenlesen) übend arbeiten :rolleyes:

    RJJC
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Dy

    Dy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.19
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Kreis Kleve
    Kekse:
    25
    Erstellt: 15.10.08   #4
    Hey, nicht schlecht! ;)

    Jetzt fehlt mir noch zu wissen, wie ich mit _einem_ Verstärker pannen kann.
    Ich möchte zwischen zwei Effekten pannen. Gibt es eine bessere Lösung als eine Y-Verbindung zu benutzen?


    Ist es normal, dass bei "Pedal vollständig vorne" und "Pedal vollständig hinten" gar kein Signal durchkommt?
     
  5. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Kekse:
    30.698
    Erstellt: 16.10.08   #5
    ist unverfroren untertrieben und weniger wert als ein Danke :p.
    Bin dann ebenso unverfroren und verweise auf die Waagefunktion...:-)D wg. 0)

    Nein, nicht mit dem VL-10

    Nein, irgendetwas musst Du dann falsch verbunden haben, oder das Pedal ist defekt.

    edit: hast Du den Schiebeschalter korrekt eingestellt?

    LG
    RJJC
     
  6. Dy

    Dy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.19
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Kreis Kleve
    Kekse:
    25
    Erstellt: 16.10.08   #6
    Ich wollte erst abwarten, was du dazu noch zu sagen hast, bevor ich dir ein finales Danke gebe:

    Danke :)


    Ich werde dann noch probieren mein Problem zu lösen und schreibe dann.
    Nachtrag:
    Das Problem tritt nicht auf, wenn ich zwischen zwei Verstärkern panne. Offenbar wird es durch die Y-Verbindung verursacht.

    --
    Was ist eine gute Alternative für das VL10, wenn ich pannen will?
     
  7. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Kekse:
    30.698
    Erstellt: 16.10.08   #7
    keine, denn es funktioniert problemlos so, wie ich es oben beschrieben habe.
    (habe mein VL-10 gerade aus meiner Kramkiste geholt und so angeschlossen, wie Du es einsetzen möchtest, d.h.


    Gitarre -> VL-10 -> Effekt 1 über Ausgang A
    ..........................-> Effekt 2 über Ausgang B

    und die Ausgänge beider Effektgeräte per (MONO!-) Y-Kabel mit einem Amp verbunden.

    Funktioniert alles tiptop!

    ERGO wenn's bei dir nicht fluppt:
    * Anwenderfehler in der Verkabelung, oder
    * Pedal defekt (letzteres relativ unwahrscheinlich...;))

    LG
    RJJC

    edit:

    "Ah, noch etwas:

    Ist das VL10 als Volumenpedal geeignet, wenn man es in der Effektkette, also nach einem Effektgerät verwenden möchte?
    Ich glaube dafür ist die Eingangsimpedanz zu hoch? Dann müsste ich den Poti wechseln.."


    Ein Vol. Ped. sollte in 99,9 % aller Fälle als erste Einheit in der Effektkette stehen (Ausnahmen sind widerstandsgesteuerte Ein-Kabel-Verbindungen mit Effektgeräten oder Amps via Output des Vol.Peds...).
    Das VL-10 ist ein gutes Vol.Ped., hat aber einen relativ kurzen Pedalweg, da gefallen mir meine alten Ernies wesentlich besser und mein "König" ist immer noch mein '75er Morley.
    Einen Potiwechsel könnte man natürlich machen, allerdings kann ich dir dazu keine seriöse Antwort geben, ausser, dass ich das nicht machen würde.
     
  8. Dy

    Dy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.19
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Kreis Kleve
    Kekse:
    25
    Erstellt: 16.10.08   #8
    Ok, danke für die Bestätigung.
    Ich werde es dann nochmal versuchen, könnte an den Stereo-Kabel liegen, die ich benutze.


    --

    Ah, noch etwas:

    Ist das VL10 als Volumenpedal geeignet, wenn man es in der Effektkette, also nach einem Effektgerät verwenden möchte?
    Ich glaube dafür ist die Eingangsimpedanz zu hoch? Dann müsste ich den Poti wechseln..
     
  9. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    7.684
    Kekse:
    18.703
    Erstellt: 16.10.08   #9
    hab das selbe Problem und hab das bisher auch auf den Y-Stecker geschoben

    hab das mit dem Tuner Out grade mal ausprobiert - bisher hab ich das Signal vorher gesplittet
    und wow, klasse, so funktioniert das echt perfekt! Dickes Danke dafür :) (ui, 3x D)

    hab grad auch noch rausgefunden, was falsch ist, wenn in den Randpositionen kein Signal mehr da ist: der Min-Volume-Regler steht auf 10 ;) das darf nicht sein

    was mich aber dran stört: in den Positionen zwischen "ganz am Rand" ist das Signal hörbar leiser... was akustisch besonders auffällt, wenn man einen Ton spielt und nebenher das Pedal wild bewegt.. für tolle Effektüberblendungen halt ich das drum nicht so sehr geeignet.. werd ich aber demnächst nochmal testen müssen

    wenn jemand will, kann ich auch ne eben kurz gemachte Aufnahme hochladen, wo man diesen "laut/leise"-Effekt gut hört

    edit: so und grade hab ich bemerkt, was mein Problem eigentlich war... das reine hin und her pannen und wieder zusammenführen mit Y-Stecker klappt wunderbar - aber sobald ich einen Effekt in einen der Wege zwischenschalte, klappt's irgendwie nicht mehr
    Hab grade mal einen Bad Monkey zwischen Output A und Y-Stecker geklemmt.
    Wenn ich den aktiviert habe, dann hab ich wenn ich komplett auf B panne einen lustigen konstanten Ton.. Sinusschwingung vermutlich. Mit den Reglern am Bad Monkey kann ich sogar desen Tonhöhe verändern (besonders Stark mit EQ.. mit Treble kann ich ihn im Uhrzeigersinn höher machen, mit Bass im Uhrzeigersinn tiefer, im Gegenuhrzeigersinn dafür noch viel höher.. und Level und Gain laufen ziemlich identisch mit dem Treble-Regler nur nicht in so starkem Umfang - aber das nur nebenbei)
    Wenn ich den Bad Monkey deaktiviere, dann hab ich auf komplett Ausgang B überhaupt kein Signal, reine Stille

    und es ist dabei völlig egal, wie der Min.-Vol-Regler am Pedal eingestellt ist
     
  10. Dy

    Dy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.19
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Kreis Kleve
    Kekse:
    25
    Erstellt: 16.10.08   #10
    Das scheint ein Feedback bei dir zu geben.

    Ich will mir demnächst eine gute Y-Verbindung kaufen, um es zu probieren.
    Wenn es bei JJCale funktioniert, so bin ich mir recht sicher, dass die Fehlerquelle die Y-Verbindung ist.
     
  11. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Kekse:
    30.698
    Erstellt: 16.10.08   #11
    das Problem liegt somit am/im Bad Monkey...;) (dieser doofe Affe aber auch...:D)

    LG
    RJJC
     
  12. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    7.684
    Kekse:
    18.703
    Erstellt: 16.10.08   #12
    hm ja, hab leider grad kein anderes Pedal da, um das zu überprüfen

    was ich mal noch machen könnte, wäre von Netzteil auf Batteriebetrieb zu wechseln.. aber das mach ich dann wann anders ;)
     
  13. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Kekse:
    30.698
    Erstellt: 16.10.08   #13
    Netzteil? :eek:

    wette eine Kiste Bier deiner Sorte (gegen eine meiner Sorte :D), dass sich dein Problem mit einer guten Batterie (bzw. einem vernünftigen = nicht billigen und stabilisierten Netzteil) erledigt!

    Das Problem bei den deutschen Schukosteckern liegt oft in der 180 Grad-"Verwechsel-" Möglichkeit.

    In (edit: fast) allen anderen Ländern sind die Strombuchsen per eindeutigen 3-Pin-Steckern/Buchsen immer korrekt geerdet, da nur eine Einsteckmöglichkeit vorhanden ist.

    -> Versuch mal dein NT um 180 Grad zu drehen und btw. den "saubersten" Strom liefern auch heute noch (und das international) nur gute Batterien. -> guter Sound kostet "Unterhalt"...;)

    LG
    RJJC
     
  14. Mario Makary

    Mario Makary Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.13
    Zuletzt hier:
    24.05.14
    Beiträge:
    22
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.13   #14
    Hammer auf die Iddee wäre ich nie gekomen habe 2 streo amps,hatte auch noch so ein ibanez pedal,weil mir nach kauf zahreicher boss geräte die lust daran vergangen war hatte ich einen billigen behringer umschlater geholt,jetzt kann ich nachdem ich alles so sngeschlossen habe zwischen beiden Amps hin und her regeln odr sogar beide gleichzeitig anfahren daß ging mit dem Behringer net,allerdings nach dem Boss Octaver dessen Effekt leite ich in eine Zeck CA 1000 mit 2 18 Zoll EV Boxen (natürlich nur hier im Wohnzimmer).
    Es also anscheinend doc leute hier die wirklich richtig den Plan haben super.

    Gruß Mario
     
Die Seite wird geladen...

mapping