Ich singe schlecht. Was mache ich falsch?

von dunkelelf, 15.07.08.

  1. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 15.07.08   #1
    Hi...

    ich habe hier mal einen youtube link, eine aufnahme von mir... wers bis zum Schluss aushält bekommt nen Award... also gut.. es klingt live etwas besser, da es nur mit dem Handy aufgeommen wurde. Aber ich finds trotzdem grottig...

    hier mal der Link....

    http://www.youtube.com/watch?v=rYnAn_Wsz_0

    Und jetzt brauch ich eure Hilfe.. was mach ich falsch? Was muss ich verbessern? Oder ist meine Stimme schlicht nich zu gebrauchen? Es nervt mich... :(
     
  2. rockrulez

    rockrulez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.08
    Zuletzt hier:
    29.12.10
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 15.07.08   #2
    Hm eigentlich gar nich sooo extrem schlecht...
    also falls du noch ein Totalanfänger bist, hast du noch gutes Potenzial mehr draus zu machen wenn du Gesangsunterricht nimmst. Oder ist das etwa schon der Fall? oO

    Also was mir erstmal im Groben und Ganzen aufgefallen ist, du musst an deiner Intonation arbeiten, sprich, die Töne richtig treffen. Keine Sorge, das kommt mit der Zeit und Übung (im Normalfall).
    Deine Stimme klingt irgendwie auch recht luftig und wie gepresst... meine Vermutung wäre dass du dein Zwerchfell nicht/genügend einsetzt und du daher erstens zu viel Luft verbrauchst und zweitens deinen Kehlkopf viel zu sehr strapazierst.

    An deiner Artikulation würde ich auch nochmal arbeiten. Sprich besonders die harten Konsonanten deutlicher (mein Gesangslehrer würde hier sagen: "aggressiver") aus und ein wenig mehr Mundöffnung kann auch nie schaden.

    Wie gesagt, mit Übung wirst du bestimmt besser und ich empfehle es dir, Gesangsunterricht zu nehmen (falls du noch keinen hast).

    Ich hoffe damit kannste was anfangen ;-)
     
  3. dunkelelf

    dunkelelf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 15.07.08   #3
    ich hatte vor 1,5 jahren für ein jahr gesangsunterricht. hab leider wieder alles verlernt :( .. und zeit im moment auch nciht..
    ich sitze beim Singen für das lied. Nicht ideal oder?
     
  4. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 15.07.08   #4
    Den Soundfile hab ich ned angehoert, das nur vorab.
    Vielleicht faellt Dir ja wieder was ein, wenn Du die FAQ durchschmoekerst ;)
    Stuemmt. Ich sitz zwar oefter bei Proben im Chor (abends, mued und ueberhaupt), aber stehen ist besser. Machmal stehe ich sogar freiwillig auf, grad, wenn ich z.B. im Chor Solo mitueben muss. Und da bin ich nicht die einzige :) Im stehen stuetzt sich's einfach leichter.
     
  5. mitch89

    mitch89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.08
    Zuletzt hier:
    10.07.11
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.07.08   #5
    Schlecht?

    Klarer Fall von falscher Selbstwahrnehmung!

    Das kenn ich nur zu gut von mir.

    Aber ehrlich von außen betrachtet, ist es nicht schlecht, ein paar inonationfehler, aber sonst ganz okay.

    Was interessant wär, warum findest du es denn so schrecklich?
     
  6. dunkelelf

    dunkelelf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 16.07.08   #6
    Warum ich es schrecklich finde...

    nun abgesehen von der mittelmäßigen Intoantion, habe ich nicht meine Stimme im griff. Sie wackelt, ich singe furchtbar Nasal und trotz bemühens treff ich in keinster weise die Stimmung des liedes...
     
  7. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.340
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    32.110
    Erstellt: 16.07.08   #7
    Ok, leg Deine Gitarre 1,5Jahre in den Schrank un dann hol sie wieder raus und spiele. Was kommt dabei raus? Reichlich wenig!
    Die Stimme ist auch ein Instrument das erlernt werden muß. Allso üben, üben und üben. Ein paar Gesangsstunden bzw. Chor können auch nicht schaden.

    Gruß

    Fish

    €: Das ist schlecht :D
     
  8. pallmall

    pallmall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.08
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 16.07.08   #8
    Finds eigentlich ganz okay. Es ist noch kein Paganini vom Beckenrand gestossen worden!

    Hier und da ein paar Intonationsproblemchen. Persönlich würde ich sagen, dass Du zu leise singst. Etwas mehr Kraft könnte nicht schaden. Lautstärkeschwankungen macht dann der Compressort weg und die Intonation Antares Autotune und fertig. Mir gefällt die Stimme. Lässt sich sicherlich was raus machen!
     
  9. Laudian

    Laudian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.08
    Zuletzt hier:
    4.07.10
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.07.08   #9
    Ob man sich wirklich auf Kompressoren und Intonationsretuschierende Software verlassen sollte? ^^

    Uebung hilft und die Richtige Uebung noch mehr ... Intonation mit Skalen, wie auf der Gitarre oder anderen Instrumenten, bei denen es auf Gehoer ankommt ... da ist die Stimme der Geige nicht so fern, man braucht Erfahrung dafuer ... also ueben, immer den Rachenraum offen halten und sauber mit festem Gaumen singen (leichte Qaehnstellung hilft dabei). Dadurch wird die Stimme automatisch lauter, weil mehr Ton am Gaumen reflektiert und damit ausgestossen wird. ;) Und immer auf die Atmung aufpassen ... aus dem Bauch atmen ...

    dann sollte das mit etwas uebung in ein paar Wochen wieder anders aussehen, und schlecht find ichs soweit auch nicht ... :)
     
  10. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.077
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.211
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 17.07.08   #10
    Hallo, dunkelelf,

    bereits angesprochen: Die Intonationsschwächen - könnte allerdings auch daran liegen, daß Du gleichzeitig die Gitarre spielst - da versucht der Körper, beides zu machen, und die nicht mehr geübte Stimme fällt dann "hinten runter". Im Stehen eingesungen mit vorher aufgenommener Gitarrenspur würde es sicherlich besser klingen.
    Das "nasal" im Klang kann ich nicht notwendigerweise bestätigen - Du hörst Dich selbst natürlich anders, deshalb wird dieser Eindruck für Dich stärker sein. Was stimmt, ist dagegen, daß die ganze Sache sehr "luftig" klingt, da wäre mal wieder eine bessere Atmung angesagt (vielleicht entsinnst Du Dich aus dem zurückliegenden Unterricht noch?). Ebenfalls ein Stichwort: Stütze. Ist im Sitzen natürlich etwas schwieriger, wie schon mehrfach erwähnt.
    Wenn es geht, nimm wieder Unterricht oder trete einem Chor bei. Mit Üben läßt sich Deine Stimme sicherlich deutlich verbessern, aber ohne Üben geht es nicht. Auch der beste Hürdenläufer braucht sein Training, oder er reißt bereits die erste Hürde um.
    Zur "Stimmung" des Liedes: Es ist schwierig, da zu etwas zu raten, jedem geht es anders. Vielleicht - nicht bei jedem hilft es - kannst Du versuchen, Dir eine Stimmung oder ein Bild zu erschaffen, das Du mit diesem Stück verbindest und dann lebendig werden läßt, wenn Du es singst.
    Die von pallmall empfohlene Haltung "Lautstärkeschwankungen macht der Kompressor weg und die Intonation Antares Autotune" kann ich auf keinen Fall unterstützen. Technische Hilfsmittel sollen lediglich unterstützen und nicht dazu dienen, grobe Fehler einfach stehenzulassen. "We'll fix it in the mix" ist, klar gesagt, für mich Blödsinn!
    Deine Stimme ist Dein persönlichstes Instrument, aus dem Du auf jeden Fall noch mehr herausholen wirst, sobald Du wieder "im Training" bist.

    Viel Spaß beim Üben, viele Grüße
    Klaus
     
  11. dunkelelf

    dunkelelf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 18.07.08   #11
    Hey Jungs...

    erstmal ein riesen dankeschön für die Positiven Feedbacks und die Konstruktive kritik. Bei einem meiner Hauptprobleme, mein Selbstbewusstsein, habt ihr mir schon geholfen. Vielen Dank dafür.

    Auch meine Motivation ist wieder da. Ich werde jeden Tag üben. Definitiv. Auch wieder die intonationsübungen aus dem Unterricht.

    Selbiger und Chor fallen leider aus Finanziellen und Zeitlichen gründen aus. Ausserdem ist Klavierunterricht mein nächstes Ziel. Denn an den tasten hänge ich leider lieber als an Gitarre und stimme.

    Aber ich werde die tips beherzigen. Vielen Dank dafür.

    In geraumer zeit werde ich das video wieder posten... in der hoffnung mich verbessert zu haben....

    Danke nochmal an alle die mit rat beistehen.
     
  12. bastinho

    bastinho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.08
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.08   #12
    Also meine meinung zu diesem thema ist diese: Entweder man kann singen oder man kanns nicht, d.h. entweder man hat talent oder nicht!! Ja klar man kann sich durch gesangsunterricht
    ein wenig verbessern, aber ein guter sänger wird man dadurch noch lange nicht!! Ohne Talent geht meiner meinung nach nichts!! Talent ist das a und o! Eine gute Stimme muss angeboren sein, außer wenn man metal oder etwas in der richtung macht (dafür muss man ja eh nur schreien können)! Natürlich kommt es aber auch auf die ziele an die man persönlich hat. Also wenn man gut genug sein will um auf nem geburtstag mal vor den verwandten und bekannten was vorzusingen oder sänger in einer unbekannten schlechten band werden will, dann ist talent natürlich nicht von nöten, aber gut wird man mit gesangsunterricht sicherlich nicht, es sei denn man dieses talent schon besitzt und es noch ausreifen will. Also meiner meinung nach, solltes du die musikrichtung wechseln un sänger einer metal oder hardrockband werden (eine richtig gute stimme wirst du nämlich nie in deinem leben bekommen!), oder lass es mit dem singen und werde einfach gitarrist in einer guten band (die gitarre scheinst du ja ganz gut zu beherrschen). Sry, wenn das jetzt alles vielleicht ein bisschen hart klingt, aber das ist wie nun schon oft erwähnt meine persönliche meinung zu diesem thema!
     
  13. Laudian

    Laudian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.08
    Zuletzt hier:
    4.07.10
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.08   #13
    @bastinho

    Es gibt auch im Metalbereich Saenger die nicht nur rumschreien/bruellen oder wie auch immer man die diversen Stile bezeichnen will ... gerade im Speed und Powerbereich wird meist absolut Clean gesungen. Genauso wie es ne Menge melodischer und clean singender Rocker gibt.

    Vergleichen laesst sich das also nicht wirklich.

    Und wie es immer ist, selbst ohne jedes Talent kann man mit viel Arbeit ein durchaus respektables Ergebnis erzielen, so auch im Gesang. Das Grenzwertige Techniken und prefessionell einsetzbarer Rahmen nur mit Talent, viel Uebung und Erfahrung moeglich sind, das ist eh logisch.

    Aber zu sagen, man kann ohne Talent nichts bewegen, stimmt nicht.

    Das einzige was man in der Musik immer braucht ist ein Takt/Rhythmusgefuehl (laesst sich auch in gewisser Weise antrainieren) und ein einigermassen brauchbares Gehoer (ist auch schulbar, wenn man das will).

    In sofern gilt wie immer, wenn jemand singen will, dann wirds auch klappen. Ohne Ehrgeiz wird jedes Talent schlechter sein als ein motivierter "untalentierter".

    Bleibt die Frage, was ist Talent?
     
  14. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 20.07.08   #14
    Der ganze Post aergert mich einfach so, wie er da steht. Ich hab's leider noch nicht gehoert, meine Soundkarte spinnt grad vollends, aber ich vertraue auf Fish und Basselch, die wissen, was sie schreiben.
    Es hat schon manch einer sein Talent versemmelt, waehrend andere, nicht so talentierte, weitergekommen sind durch Arbeit.
    Stimme, auch die Wahrnehmung davon, ist etwas sehr subjektives. Ich hab schon anerkannte, erfolgreiche Saenger gehoert, wo ich mir dachte "Gott, singt der/die grausam!" Und inzwischen einige Laien, deren Gesang mir unheimlich gut gefallen hat.
    Was hier angesprochen wurde, sind Stuetze, Stimmsitz und Intonation - nichts, was man nicht durch gezieltes Ueben, ggf mit Gesangsunterricht, hinbekommen koennte.
    Also nenn mir bitte einen vernuenftigen Grund, warum man jemanden, der gern singt, davon abhalten sollte oder in eine Richtung stupsen, die ihm vielleicht gar nicht liegt?!
    Laudian, fuer mich ist Talent, wenn einer aus dem Aermel schuettelt, was andere sich in Jahren erarbeiten muessen :)
     
  15. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.215
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 20.07.08   #15
    Angenommen, Deine Ausführungen sind alle richtig. Ein paar Fragen bleiben schon noch offen.

    • Woran erkennt man, ob man Talent hat?
    • Wann erkennt man, ob man Talent hat. Die ersten Versuche gehen nämlich bei fast allen Anfängern in die Hose
    • Wer bestimmt und beurteilt, dass man Talent hat?
    • Wer beurteilt, ob eine Stimme gut ist oder nicht?
    • Was kennzeichnet eine gute Stimme?

    Und: Nun ja: Dass alle Metalsänger nur rumschreien, ist wahrlich ein Gerücht.

    Talent ist definitiv nicht angeboren, denn niemand schlüpft aus dem Mutterleib und schmettert feinste Arien. Wahr ist, dass das Leben, die Eltern, das Umfeld den Charakter und die Fähigkeiten formen und einige Charaktereigenschaften sich positiv auf das so genannte "Talent" auswirken. "Angeborenes Talent" wird oft jenen zugesprochen, die ohne Unterricht und ohne Anleitung eigene Fähigkeiten scheinbar " von ganz allein" entwickeln. Tatsächlich haben solche Leute genauso wie andere gepaukt und geübt - nur, dass ihr Lehrer dabei die eigene Motivation, die eigenen Ohren und der innere Zwang, etwas hinzukriegen ist. Und dass die mißglückten Anfänge kaum jemand mitgekriegt hat, weil sie meist allein im stillen Kämmerlein passiert sind..

    "Naturtalente" sind lediglich Menschen, die lieber nach ihre eigenen Regeln lernen, ihr eigenes Tempo bestimmen wollen. Sie betreiben lieber "Learning by Doing", weil Ihnen der schulische Weg zu langwierig, fremdbestimmt und zu umständlich erscheint.

    Menschen, die lieber etwas über "Vermittlung", über die Erfahrung anderer lernen, fehlt lediglich die eigene innerere "Gebrauchsanweisung" für sich selbst. Manchmal fehlt ihnen auch nur die "Selbstüberschätzung", die einigen vermeintlichen Naturtalenten zu eigen ist. Sie sind deswegen aber nicht unbegabter. Sie brauchen lediglich die Kontrolle und Einschätzung anderer.

    ..
     
  16. Laudian

    Laudian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.08
    Zuletzt hier:
    4.07.10
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.08   #16
    So seh ich das auch ... :) Was aber noch lang nicht heisst, dass man "ohne" Talent nicht in seinem speziellen Bereich sehr gut werden kann ... :) Man muss nur eine Nische finden, in die man mit seiner Stimme passt und die einem gefaellt, dann kommt meist der Erfolg auch gleich viel schneller.

    Und ich denke, eine gewisse Begabung hat jeder was Musik anbetrifft, vielen wird nur eingeredet, dadurch, dass sie nicht von haus aus Toene sauber halten koennen oder dass sie vllt nicht mit dem genialsten Rhythmusgefuehl gesegnet sind, dass sie nicht in die Musik gehoeren und das find ich bescheuert.

    Musik kann jeder machen, jeder nach seinen Moeglichkeiten und das sollte gefoerdert werden, weil Musik nunmal ein zentraler Bestandteil der Psyche ist.

    Genauso wie ich es fuer falsch halte alle Metalsaenger egal welcher Coleur, oder viele Rapper etc als Schreihaelse etc abzustempeln, dieses Schreien funktioniert nur mit einer sehr guten Technik. Und Metal ist ja nicht nur rumschreien und growlen, wie weiter oben schon gesagt ... :)
     
  17. dunkelelf

    dunkelelf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 20.07.08   #17
    @bastinho

    Tatsächlich bin ich als Metals Sänger in einer Band tätig. Und wer meint das man fürs Growlen, Screaming und Shouten nichts lernen bruacht, der hats noch nie gemacht. Wenn du mal 2 stunden am stück am Growlen bist dann merkste schnell ob dus richtig machst. Heiser darfste dabei nämlich nicht werden. Soviel dazu.

    Und auch dankeschön für deine "liebevollen" Worte.

    Talent ist eine Sache. Talent habe ich zum Keyboard bzw. Klavierspiel. Das war es aber auch schon mti Musikalischem Talent.

    Gitarrespielen ist eine Sache die mir schwer fällt und die ich mir sehr hart erarbeiten muss. Dennoch spiele ich seit über 10 Jahren in Bands die Gitarre. Auch komplexe sachen, auch auftritte vor 250-400 Leuten.
    Talent habe ich dafür nicht. Und ich werde sicherlich auch Nie so gut werden wie unser Leadgitarrist.

    Aber das macht nix. Ohne Talent kann man einen gewissen Punkt erreichen. Dieser Punkt ist schon sehr sehr weit. Er reicht um bei 80% aller sachen Mitmusizieren zu könnnen. Alles was über die 80% Leistung hinausgeht ist Talent.

    Leuten mit Talent, einer angeborenen Stimme oder einfach einem perfekten gehör fallen gewisse dinge sicherlich leichter. Aber ich bin überzeugt davon das man einen Status auch mit harter Arbeit erreichen kann. Ich werde kein Freddy Mercury werden. Das ist mir klar. Aber ich will erreichen das ich beim Lagerfeuer auf der Gitarre Spielen und Singen kann. Und ich glaube dafür reicht das was ich als Stimme habe durchaus. Und die intonation, stüze und volumen. Das schaff ich mir schon noch drauf...
     
  18. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.215
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 21.07.08   #18
  19. Mystic7

    Mystic7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    21.07.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #19
    Du musst den Ton weiter rausbringen und ihn hinter den Schneidezähnen fokusieren, dadurch gibst du ihm erheblich mehr Volumen und Klang. Wo spürst du den Ton, wenn du ihn produzierst? Wahrscheinlich im Hals, aber auch wenn es sich komisch anhört: Den Ton solltest du hinter den Schneidezähnen spüren =)
    Zudem kannst du garantiert noch eines durch die Atmung rausholen. Einfach immer Spannung auf dem Zwerchfell haben, dann hört sich das ganz auch schon viel besser an.
    Hierzu klassischen Gesangsunterricht oder wenn du es erst einmal ohne Unterricht probieren willst, schaust du dich mal im Internet und hier bei Musikerboard um, was sonst noch alles über Gesang geschrieben wird, denn das ganze geht über Atmung bis hin zu Körperhaltung, also umfasst ein Riesengebiet und mit allem kannst du etwas mehr rausholen.
    Das ganze braucht Zeit vorallem das mit dem Ton fokusieren, aber da du schon in einer Metalband singst, solltest du mit der Atmung schneller vorankommen, da man ohne die schlecht schreien kann ;-)

    Ich stimme den anderen zu, du hast noch mehr Potential und es hört sich schon gar nicht so schlecht an, was dir fehlt ist die Power, wie ich das immer so schön sage^^ und da kannst du mit den oben genannten Sachen noch einiges rausholen, also du bist noch nicht am Ende =)
     
  20. Lucretia

    Lucretia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.08
    Zuletzt hier:
    8.03.10
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #20
    Hi Dunkelelf!

    Erstens "freue" ich mich, dass es Vocalisten geht, denen es so geht wie mir, denn ich finde auch, dass ich keine besonders tolle Stimme habe...

    Zweitens finde ich, dass in Deiner Stimme echt Potential steckt.
    Sie ist einfach nur: untrainiert.
    Versuchs einmal ohne Gitarre, stell Dich hin und übe, übe, übe, übe, übe ...
    nimm Dich auf, hör Dich an, lerne Deine Stimme mit Vorzügen und Mängeln kennen. Arbeite an Deiner Ausprache und nimm am besten Unterricht.
    Für die Power: übe am Anfang leise und noch nicht in diesen Lagen, in denen Du Dich "plagst". Es ist besser für Deine Stimme, erst lauter werden, wenn Du Dir den Ton sozusagen erarbeitet hast.

    Drittens finde ich, dass Bastinho trotz allem nicht ganz unrecht hat!
    Sicher kann man mit viel üben trotzdem ein guter Sänger werden.
    Aber aus einer dünnen Stimme wird mit allem Lernen und Üben keine voluminöse werden, auch wenn man sie sicherlich verbessern kann.
    Und um WIRKLICH gut zu werden brauchst Du sogar mehr als Talent....

    lg, eine leidenschaftliche Sängerin, die an ihrer dünnen Stimme arbeitet ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping