Ich will eine EL34 zum Glühen bringen - als..

von systray, 31.10.09.

Sponsored by
QSC
  1. systray

    systray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Belgien!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.655
    Erstellt: 31.10.09   #1
    .. Showeffekt!

    Deshalb die Frage: wo muss ich welche Spannung anlegen (von den Pins 1-8), um die Röhrenheizung ein zu schalten? Das Endresultat soll später hier zu sehen sein.

    Grüße
     
  2. blasphemy

    blasphemy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.07
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.850
    Erstellt: 31.10.09   #2
  3. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    16.12.17
    Beiträge:
    1.708
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    14.535
    Erstellt: 31.10.09   #3
    Ich fass mal zusammen:

    1.) Du bist 19 Jahre alt.
    2.) Du willst an einem Verstärker mit Röhrentechnologie "herumschrauben".
    3.) Du willst die Röhre als "Glühlampe missbrauchen".
    4.) Du kennst Dich mit Röhrentechnik scheinbar nicht aus.

    2 Fragen meinerseits an Dich:

    1.) Bist Du ein Emo ?
    2.) Wie lange möchtest Du noch leben ???

    --> FINGER WEG !!!


    Da sollten nur Fachleute ran ! Und zum "Pimpen" für Optik eignen sich Röhren gar nicht !

    Berechtigter Einwand: "hm..bei den paar Bauteilen ?"

    Antwort: EINES der Bauteile verlässt den Bereich "Kleinschutz-Spannung".
    Dieses Bauteil arbeitet im Bereich ca. 400 Volt !
    Dieses Bauteil IST die Röhre !!!
    *Einwand widerlegt*

    Klartext: Wenn Dir Deine Gesundheit/Dein Leben lieb ist, lass das "rumdoktorn" am Amp sein !


    Löwe


    [PS: Solltest Du hingegen eine Fachausbildung haben, sieh mein Posting als Gegenstandslos an.]
     
  4. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    25.09.18
    Beiträge:
    7.668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    986
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 31.10.09   #4
    Wenn er eine Fachausbildung hätte, würde er diese Fragen nicht stellen... :rolleyes:
     
  5. systray

    systray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Belgien!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.655
    Erstellt: 31.10.09   #5
    Ja.
    Nein!
    Du hast es erkannt. Aber ich will damit ganz sicher nicht mein Zimmer beleuchten.
    Nein, würde ich sonst fragen?
    Nein!
    Lange genug. Vor dir hat jemand ein paar gute Datenblätter und Beschreibungen gegeben, und es wird mit 6,3 Volt gearbeitet, was meines Erachtens nicht lebensgefährlich ist.
    Allerdings muss ich dann einen Traffo finden, der genug Power bringt.
    Überlass du schön mir das selbst.
    Nein.
    Dieses Bauteil arbeitet NICHT mit 400 Volt, wenn nur eine Spannung für die Röhrenheizung anliegt, die gerade mal 6,3 Volt benötigt.
    Klartext: Wenn dir das seriöse Antworten auf Beiträgen lieb ist, dann lies sie zuerst richtig durch, statt an den Fakten "rumzudoktorn". Ich hatte nie vor, an einem Verstärker zu basteln.
    Ich habe alle nötigen Grundkenntnisse, um den Rest tun zu können und bin mir der elektrischen Sicherheitsregeln durchaus vertraut. Nimm meinen Beitrag nicht als Bashing auf, ich weiß, was ich tue. ;)

    Grüße

    P.S: Laut Datenblätter gehört mein Post wieder verschoben, es wird nicht mit mehr als 48 Volt gearbeitet, wenn man jetzt mal vom Traffo absieht. ;)
     
  6. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    15.035
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    886
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 01.11.09   #6
    Röhren 'glühen' nicht durch die Heizwicklung! Wenn, dann glühen die wegen dem Anodenstrom - also das wird so nix ...
     
  7. sir stony

    sir stony Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    03.09.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    2.279
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    492
    Kekse:
    11.395
    Erstellt: 01.11.09   #7
    Zumindest glüht die Heizung alleine nicht genug um deutlich wahrgenommen zu werden. Für den reinen Showeffekt könnte man aber einfach unten in der Mitte der Anschlußbeinchen (bzw drunter im Sockel) eine kräftige orangene LED einsetzen... das macht mehr show.
     
  8. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 01.11.09   #8
    Man, was ist denn hier los?

    @Löwe: Der Post war einfach nur überflüssig. Vor allem wenn davor schon einer schreibt, das die Heizspannung 6,3 V beträgt. Der Threadsteller weis anscheinend was er tut und hat nichts mit Hochspannung vor!
    @pico: Klar kann der Anodenstrom die Bleche zum Glühen bringen und so noch mehr Licht erzeugen, aber wenn mich nicht alles täuscht ist die Röhre dann schon am Anschlag / Überlast. Der Heizwendel wird meines Wissens nach auch so rot glühend (1500-2000°C). Es mag einzelne Röhrentypen geben, bei denen das nicht so ist bzw. man es nicht sieht aber bei den meisten sollte das klappen denk ich...
     
  9. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    15.035
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    886
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 01.11.09   #9
    @Carl - ja, ich weiß, aber als 'Show-Effekt-Glühen' würde ich den normalen Heizdraht in ner EL nicht unbedingt bezeichnen - da muß man ja schon fast das Licht aus machen um zu sehen ob die Heizung noch geht oder defekt ist !?
     
  10. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 01.11.09   #10
    Ein kräftiges Glühen über den Anodenstrom sollte die Röhre aber nicht allzu lange mitmachen, oder?
     
  11. TheByte

    TheByte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.09
    Zuletzt hier:
    25.09.18
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    447
    Kekse:
    9.240
    Erstellt: 01.11.09   #11
    @Carl:
    das kommt auf die Röhre an.
    Eine kleine ECC macht das nicht so lange mit, wie eine große Senderöhre.
    Dennoch hält sie es schon einige Zeit durch.
     
  12. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    15.035
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    886
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 01.11.09   #12
    daher ist die Idee von sir_stony wohl die beste Alternative ...
    Zumal für den Anodenstrom dann doch etwas mehr schaltungstechnischer Aufwand betrieben werden müsste als nur 6.3Volt an 2 Pins anzuschließen.
     
  13. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 01.11.09   #13
    Mal so ganz dumm: Bei einer Lampe hält ein Wolframwendel auch recht lang, obwohl er bei deutlich höheren Temperaturen betrieben wird. Was wäre also, wenn man statt 6,3V vielleicht 7V, 8V...
    Ihr wisst, was ich meine...
     
  14. eBill

    eBill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.09
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.813
    Erstellt: 01.11.09   #14
    Eine Röhrenheizung ist nicht mit der rein metallischen Wolframwendel einer Glülampe zu vergleichen! Der eigentliche stromdurchflossene Heizfaden ist sehr dünn und ist mit einer keramikähnlichen Umhüllung umgeben, das alles steckt in einem "Heizrohr" (gleichzeitig Kathode), das eigentliche Element, das man glühen sieht. Kathode und Heizung sind elektrisch isoliert (indirekte Heizung). Eine Überlastung der Heizung würde nur zu einer sehr kurzen Lebensdauer führen.

    Es gibt wesentlich attraktivere Röhren mit ihren Heizungen für dekorative Zwecke ... diverse Senderöhren oder z. B. diese russischen Röhren.

    Es simmt, wenn die Anodenbleche glühren, machen die Röhren nicht mehr lange mit. Im Stadium davor (noch bei sicheren Betriebswerten) können Röhren wunderbar blau flackern (natürlich im richtigen Verstärkerbetrieb) ...


    eBill (hat schon Röhrenverstärker gebastelt)
     
  15. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    11.03.18
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    808
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 17.12.09   #15
    Doch. Sonst würdest du rein gar nichts sehen, bevor der Standby-Schalter eingeschaltet wird. Denn erst dann wird die Anodenspannung zugeschaltet, vorher schon alleine aus dem Grunde nicht, dass die Gefahr bestünde dass Elektronen aus der Kathode quasi "rausgerissen" werden, wenn sie nicht gescheit geheizt wurde. Da machen die Röhren dann nicht lange mit.
    In der Tat kann man die Anodenbleche durch heftige Aussteuerung zum heller Glühen bringen. Bis sie aber deutlich heller wird als durch die Heizung selber, muss da schon einiges passieren. Irgendwie musst du die Leistung dann auch auskoppeln. Schaltungstechnisch zwar nicht schwer, aber unnötig, energiefressend und durch die höhere Spannung nicht ganz ungefährlich.



    Keine gute Idee, die Toleranzen sind da relativ gering. Es werden sogar explizit 6,3V angegeben, nicht ~6 oder ~6,5. Ein Erhöhen der Spannung hat sehr schnell einen Ausfall zur Folge (beim reinen Heizbetrieb, verwendet man sie für den ursprünglichen Einsatzzweck gibt es noch mehr "Nebenwirkungen"). Also nicht empfehlenswert! Man kann eine Elektronenröhre nicht mit einer Glühbirne vergleichen.

    Thema Senderöhren:
    Die Dinger leuchten heller, weil die Leistung auch höher ist. eine EL34 macht vielleicht 20W. Senderöhren gehen schnell in den hohen dreistelligen Wattbereich. Zum Heizen braucht man viel mehr Energie. Die letzten von mir verwendeten Röhren waren 813er und ziehen pro Stück 50W alleine zum Heizen. Sieht cool aus, würde ich aber nicht als Deko verwenden, da der Stromverbrauch viel zu hoch ist und die Dinger nach einer gewissen Zeit auch richtig HEIß werden.

    Empfehlung: Nimm dir mal eine alte ausgelutschte EL34, bei der die Heizung noch funktioniert und probiers. Es kann nichts passieren. In dämmerigem Ambiente sehen die schon ganz schick aus. Senderöhren als Beleuchtung nehmen ist wirklich Quatsch, auch wenns Leute gibt, die das machen: http://www.b-kainka.de/bastel25.htm

    Nicht zwangsweise, es gibt verschiedene Röhrentypen, die fühlen sich mit hellrot glühenden Anodenblechen erst richtig wohl.

    Gruß,
    Julian
     

    Anhänge:

  16. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    424
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 17.12.09   #16
    Das ist imo der beste Tipp hier.

    Das wird ja genau so auch in einigen Röhrenverstärkern gemacht wenns mal richtig Show sein soll. Die LED selber ist nicht sichtbar und das komplette Kolben leuchtet so hell dass man es auch sieht wenn sonst das Licht an ist.

    Eine EL34 im Normalbetrieb ist echt mal keine Glühbirne.
     
  17. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    24.09.18
    Beiträge:
    6.188
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    1.244
    Kekse:
    42.797
    Erstellt: 17.12.09   #17
    Versucht das mit der LED in der Fassung mal bei einer EL34...da werdet ihr Probleme bekommen, weil die einen ziemlich lichtundurchlässigen Bakelitsockel hat :D

    Wenns leuchten soll, dann nimm eine Halogenbirne oder sowas, eine indirekt geheizte Röhre ist als Dunkelbrenner dafür ziemlich ungeeignet...

    MfG Stephan
     
Die Seite wird geladen...

mapping