Ich will Geige lernen!(Anfängerfragen!)

von Cobain86, 30.09.06.

  1. Cobain86

    Cobain86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    28.08.16
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    199
    Erstellt: 30.09.06   #1
    Hi
    ich spiele derzeit Akkordeon, Keyboard und Gitarre.

    Nun möchte ich auch gerne Geige lernen.
    Was muss ich beim kauf einer Geige beachten und gibt es da auch für verschiedene Musikrichtungen bestimmte instrumente mit bestimmten klängen?

    Ich möchte dann später Irishe Geigenmusik machen.

    Könnt ihr mir eine günstige Geige für den Anfang empfehlen(Falls es doch nicht mein fall sein sollte habe ich dann nicht zu viel Geld rausgeworfen)

    Gruß Steven
     
  2. AndyK

    AndyK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.06
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.06   #2
    Hi

    am günstigsten ist es, du gehst zum Geigenbauer und leihst dir dort erst einmal eine Geige aus. Das kostet auch nicht wirklich viel, meist so um die 15 Euro im Monat. Bei vielen Geigenbauern kannst du die bereits gezahlte Miete ganz, oder bis zu einem gewissen Teil, auf den Kaufpreis anrechnen lassen, wenn du die Geige dann doch irgendwann kaufen möchtest.

    Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, dir dann jemanden zu suchen, der dir die richtige Haltung zeigen kann. Vielleicht gehts auch im Selbststudium, aber da können sich so dann viele Fehler einschleichen, die man später schwer wegbekommt. Die Sache von jemandem gezeigt zu bekommen ist da denke ich deutlich Stress freier.. ;)

    Was den Klang angeht, jede Geige klingt etwas anders. Von daher auch hier mein Tipp, eine Leihgeige vom Geigenbauer zu nehmen. Beim Geigenbauer kann man sich die Geige aussuchen, die einem vom Klang her besser gefällt. Selbst als absoluter Geigenanfänger (wie ich ;)) hört man zum Teil deutliche Unterschiede. Auch eine E-Geige klingt deutlich anders, als eine Akustikgeige. Eine E-Geige hat, wie ich finde, einen "bläulicheren" Klang, während der einer akustischen eher "rötlich" ist.. (Weiß auch nicht, wie ich auf die Farben komme, aber anders kann ichs gerade nicht beschreiben.. :screwy: ;))

    Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen?

    Gruß
    Andy
     
  3. StayTuned

    StayTuned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 10.10.06   #3
    wenn nicht ihm dann mir ;)
    wielange braucht man denn ca. bis man den ersten Song zusammen kriegt?
    spiele schon einige jahre Gitarre und Bass (selbststudium).
    viele denen ich erzählt habe dass ich geige lernen will sagten nur "na dann viel spass".
    lol ists so schlimm?
     
  4. Flower King

    Flower King Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    371
    Ort:
    Nähe Münster
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    284
    Erstellt: 10.10.06   #4
    Ich kann dir nicht sagen wielange man braucht um das erste stück zu können, allerdings hör nicht auf die anderen und fang an ;) Und wenns dir liegt mach weiter.

    Ich hab die Erfahrung gemacht, auf niemanden zu hören außer auf Musiker die besser sind als ich. Wenn ich an den Ex Freund (35) meiner Schwester zurückdenke :rolleyes: Der musste dauernd einem sagen, dass ich das Gitarrenspiel doch besser aufgeben solle. (Er hört so anspruchsvolle Sachen wie, hm, Fury in the slaughterhouse und hat daher die Ahnung...) Und spielt selber nicht.

    Ich hab Geige mal nen Nachmittag lang bei meiner Cousine gespielt, seitdem möcht ich unbedingt eine haben. :)
     
  5. StayTuned

    StayTuned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 10.10.06   #5
    ich will ja paganini keine konkurrenez machen. wills ja einfach nur versuchen lol
    ok thx a lot ;)
     
  6. Flower King

    Flower King Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    371
    Ort:
    Nähe Münster
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    284
    Erstellt: 10.10.06   #6
    Hab ich ja auch nicht behauptet. ;)

    Hauptsache man hat Spass daran!
     
  7. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 10.10.06   #7
    Hi Andy,
    blau ist eine kühle Farbe, assoziiert mit kaltem Klang = eher scharf, schneidig, stechend.
    Rot ist ein warmer, lebendiger Farbton, also wohliger, warmer Klang.

    Klänge sind ja nicht sichtbar, desshalb können wir nur unsere Bilder dazu beschreiben, was die Angelegenheit wiederum sehr interessant gestaltet. :)

    Schöne Grüße,
    think
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. dkoschuch

    dkoschuch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 10.10.06   #8
    Wie lange man für den ersten Song braucht?
    Das kommt wohl auf den Song an.
    Wer schon ein anderes Instrument, v.a. eins mit Griffbrett kann, hat normalerweise keine Probleme mit dem Geigenspiel. Einfache Stücke wie "Hänsel und Gretel" etc. wirst du wohl schon in der ersten Woche hinbekommen. Zwar nicht perfekt, aber immerhin so, dass man es erkennt. Der Rest kommt mit der Zeit.
    Beschaffe dir eine Quietsche und ein Lehrbuch (z.B. Doflein) und fang einfach an.

    Dass Geige spielen sooooo schwer sei, ist ein gut gepflegter Mythos. Das sagen vor allen Dingen Leute, die nie eine Geige in der Hand hatten.

    Warum willst du dich nicht mit Paganini vergleichen?
    Horst Stern hat einmal gesagt:
    "Wer Spitzenklasse anstrebt, erreicht manchmal Mittelmaß.
    Wer nur Mittelmaß anstrebt, erreicht gar nichts."
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. Flower King

    Flower King Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    371
    Ort:
    Nähe Münster
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    284
    Erstellt: 10.10.06   #9
    Das Zitat find ich gut! Allerdings find ich das das Meiste durch Fleiß kommt. Wenn man inspiriert ist, wie Troy Stettina sagt oder motiviert und übt, glaub ich dass Talent nicht sooo entscheidend ist.
     
  10. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 14.11.06   #10
    Hi!
    Ich bin auch ein Gitarrist, der Geige lernen will
    Hab vor längerer Zeit eine steinalte Geige ("nur" der Korpus) geschenkt bekommen
    und dieses WE Saiten, -Halterung, Feinstimmer, Steg, Bogen und
    ein rotes Reibteil für den Bogen:confused: gekauft und drangemacht.
    Noten lesen kann ich für Gitarristenverhältnisse ganz gut;)
    Aber wisst ihr was mein erstes Problem ist? Ich krieg keinen Ton raus
    Der Bogen ist, glaube ich, ausreichend gespannt, hab ihn auch mit dem rötlichen Zeug
    eingerieben und trotzdem rutscht der Bogen über die Saiten als ob das Tischkanten wären
    Selbst wenn ich schon Lärm damit produzieren könnte, wüsste ich nicht
    wie ich die d- und a-saite spielen können sollte, weil ich den Steg nicht noch runder
    hinkriege, ohne dass die Außensaiten ständig runterfallen oder helfen da kleine Ritze?
    Für Hilfe wäre wirklich sehr dankbar
     
  11. dkoschuch

    dkoschuch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 14.11.06   #11
    Das Reibteil nennt sich Kolofonium und ist so gut wie immer der Grund für Hilferufe wie:
    "Hilfe, meine Quietsche dudelt nicht."
    Bei neuen Bögen muss man zunächst etwas mehr einreiben und das auch öfter wiederholen. Es dauert eine Woche, bis der Bogen richtig eingespielt ist.

    Kleine Ritze sind genau das Richtige, um die Saiten zu fixieren.
    Der Saitenabstand am Steg sollte ungefähr 11,5 mm betragen (von Saite zu Saite).
    Die Saitenhöhe am Griffbrettende e-Saite 3,5 mm, g-Saite 5,5 mm, die Anderen dazwischen. Das sind allerdings nur Richtwerte, die allerdings erprobt sind.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 14.11.06   #12
     
  13. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 14.11.06   #13
    Vielen Dank ihr zwei
    Werde dann mal basteln und schauen was sich machen lässt
    Der Bogen ist eigentlich unbenutzt, wobei noch ein DM-Preis draufstand, als ich ihn Samstag gekauft hab:eek:

    Jetzt hab ich doch noch eine Frage
    Das Kolofnium, dass ich hab ist das hier
    https://www.thomann.de/de/gewa_kolophonium_451001.htm
    und die Saiten diese hier, nur im Set
    http://saitenkatalog.de/catalog/product_info.php/products_id/2686&ref=2&language=en/language/de
    Sind die Teile für mich als Anfänger brauchbar?
     
  14. dkoschuch

    dkoschuch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 14.11.06   #14
    Die Teile sind o.k.
    Vielleicht muss das Kolo mit Schmirgelpapier etwas aufgerauht werden.
     
  15. Surf Solar

    Surf Solar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    Ω
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    11.814
    Erstellt: 14.11.06   #15
    Hallo, auch auf die Gefahr hin, dass ich mir hier lächerlich mache, wollte ich fragen welches denn die Standard Stimmung für eine Geige ist?
     
  16. dkoschuch

    dkoschuch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 14.11.06   #16
    GDAE (von tief nach hoch)
     
  17. Surf Solar

    Surf Solar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    Ω
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    11.814
    Erstellt: 14.11.06   #17
    Danke...

    Und noch ne Frage: Ich habe mir jetzt zu meiner Geige (hab eine geschenkt bekommen) noch Kolophonium dazu bestellt... Es war nicht unbedingt das teuerste, ich glaub ich habe 8 € dafür bezahlt..

    Nun meine Frage, macht sich billigeres Kolophonium auch beim Spielen bemerkbar, wird es dadurch erschwert? oder wie erklären sich die hohen preisunterschiede?
     
  18. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.405
    Kekse:
    32.825
    Erstellt: 14.11.06   #18
    Es gibt keine dummen Fragen :)
    g, d', a' und e'' ist die Standard Stimmung für die Geige. Also in Quinten.
    Zum Kolophonium kann ich nichts sagen. Benutze seit ich angefangen habe das selbe *g*
     
  19. dkoschuch

    dkoschuch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 14.11.06   #19
    Die Qualität macht sich bemerkbar. Allerdings ist alles relativ.
    Ich habe letztens welches für 3,- gekauft und bin damit zufrieden.
    Man kann ja alles übertreiben. Es gibt z. B. auch Geigenbögen für 2000 € und mehr.

    Info über das Kolofonium:
    http://www.geige24.com/shop/downloads/files/kolophonium_(2).htm
     
  20. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 14.11.06   #20
    Diese Kolophonium ist nicht sonderlich gut. Das hatte ich auch mal gekauft um festzustelllen, dass es nichts taugt.
    Probier mal eines so um die 8 € in grün. Hersteller kann ich nicht sagen, da die Verpackung nicht mehr existiert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping