IEM-Systeme im VHF-Band

von Shinoby, 21.04.16.

Sponsored by
QSC
  1. Shinoby

    Shinoby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.12
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    20
    Erstellt: 21.04.16   #1
    Hallo zusammen,

    in naher Zukunft ist der Kauf eines IEM-Systems geplant.
    Ich besitze momentan eins von t.bone (IEM 16). Das hat allerdings so seine Schwächen, u.a. ist die Lautstärke nicht berauschend, ...
    Der Vorbesitzer hatte den Sender in ein eigenes Case verbaut und sozusagen nur die Frontplatte und die Platine verkauft (dafür war's extrem günstig).
    Ich habe mir dann ein Holz-Case dafür gebaut, dadurch eignet es sich allerdings nicht mehr zum Rackeinbau.

    Das soll sich nun alles ändern :)

    Bis heute war ich eigentlich in meiner Meinung recht gefestigt, dass es das LD Systems MEI 1000 G2 werden soll.
    Aaaaber, jetzt kam ich gerade auf die Idee, mal nachzusehen, ob denn schon ein Hersteller die zündende Idee hatte, im wieder freigegebenen VHF-Band eine IEM-Strecke herzustellen.
    Und siehe da, tatsächlich, dB Technologies hat Ende 2014 eine VHF IEM-Strecke rausgebracht, die EME ONE.
    Vom Preis her würde es keinen Unterschied machen (einziger Händler in Deutschland ist Bax-Shop, verkauft das Ding für aktuell 312 EUR).
    Allerdings hat das dB Produkt ein paar Punkte, die mich stören:
    - Kein Rackeinbau-Kit dabei, auch keins verfügbar (zumindest nach kurzer Suche nichts gefunden). Das wäre ein K.O. Kriterium.
    - Antenne nicht abnehmbar. Wenn die mal ab ist, wird's richtig doof.

    Also momentan bin ich immer noch beim LD Systems.
    Nun ist allerdings die Frage: Die Freigabe des VHF-Bereichs in Deutschland ist ja nun noch nicht allzu lange her.
    Meint ihr, es kommen in absehbarer Zeit noch weitere IEM-Strecken in diesem Frequenzband raus? Hat dieses Frequenzband irgendwelche riesigen Vorteile (soll ja weniger "belastet" sein, dadurch weniger Interferenzen usw.)?

    Vielen Dank für eure Meinungen.

    Grüße, Jörg
     
  2. HenrySalayne

    HenrySalayne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.13
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    1.928
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    834
    Kekse:
    13.273
    Erstellt: 21.04.16   #2
    Man bekommt die meisten Geräte ins Rack. Im Zweifelsfall micht einer Rackwanne und Klettband. VHF ist nicht unbedingt besser für In-Ear als UHF. Es stimmt, dass dort derzeit weniger los ist, aber wer weiß, wie lange das noch so ist. VHF ist eher dann interessant, wenn man Distanzen und Objekte überbrücken muss, bei denen UHF-Strecken so langsam versagen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Shinoby

    Shinoby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.12
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    20
    Erstellt: 21.04.16   #3
    Ja, das dachte ich auch, allerdings hab ich genau 1 HE frei im Rack, wo das rein muss, das kann je nach Gerät schon wieder doof werden, wenn das Gehäuse vom Sender auch nur ein bisschen höher ist...

    So in etwa dachte ich mir das auch. Da ich keine Ahnung habe, hätte es ja sein können, dass VHF weitere Vorteile bietet, die ich nur nicht kenne ;)
    Reichweite usw. wird eher kein Thema sein, das Rack (Behringer XR18, Sennheiser ew100-945 G3 1G8 und eben das noch zu kaufende IEM) steht eh auf der Bühne.

    Danke dir für deine Einschätzung :great:

    Dann kann ich vermutlich ruhigen Gewissens das LD Systems MEI 1000 G2 kaufen, ohne immer das Gefühl zu haben, ich hätte was verpasst/besser machen können :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping