Ikonische Gitarren #6 Dimebag Darells "Dean from Hell"

  • Ersteller Captain Knaggs
  • Erstellt am
Captain Knaggs

Captain Knaggs

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.20
Registriert
26.02.15
Beiträge
3.601
Kekse
23.673
Hallo liebes Forum,

bezugnehmend auf den Grundthread https://www.musiker-board.de/threads/ikonische-gitarren-der-musikgeschichte.678085/ kommt hier nun #6.

Diesmal eine Gitarre, deren Nutzer einer ganzen Generation von Metal-Jüngern Dampf gemacht hat:)


1. Der Gitarrist: Dimebag Darell (Darrell Lance Abbott)

Wenn ich heute den Namen Dimebag Darell höre, dann sind meine ersten Gedanken "Pinch Harmonics, Squeals und Floyd Rose". Damals, als ich zum ersten Mal mit Pantera in Kontakt kam, das müsste so zwischen 1990 und 1992 gewesen sein, war mir das Gitarre spielen noch fremd, vielmehr hab ich nur Musik gehört, aber zu allem was Metal im Namen trug mächtig abgerockt:) Dimebags Solospiel war mir gar nicht am Wichtigsten, viel cooler fand ich die dampfhammerartigen Riffs in Verbindung mit Phil Anselmos Stimme. Neben Iron Maiden, Blind Guardian und Metallica war das damals meine meistgehörte Band. Ich höre heute noch gerne die Alben "Cowboys from Hell" und "Vulgar Display of Power", vor allem wenn ich Auto fahre:)

Pantera überzeugte mich damals durch wesentlich "härtere" und treibendere Riffs als Metallica und ich empfand das als eine Mischung von Metal, Hardcore, Punk und vor allem einer triefenden Ladung Energie. Walkman auf MaxVolumen, auf die Rückbank im Schulbus setzen, böse gucken und genießen:)

Im Jahre 2004 wurde Dimebag Darell tragischerweise bei einem Konzert seiner neuen Band Damegeplan von einem geistig verwirrten Fan auf der Bühne erschossen. Dies hat die gesamte Metal(Musiker)welt erschüttert und einer der bekanntesten daraus entstandenen Tribute ist wohl Zakk Wyldes "This River". Er war eng mit Dimebag befreundet.


Für diejenigen die Pantera nicht kennen, hier mal zwei meiner Favoriten:




2. Die Gitarre: Dean ML

Die bekannteste Gitarre in Dimebags Arsenal, mit der Dean wohl auch heute noch einen großen Teil ihres Umsatzes macht, ist die sogenannte "Dean from Hell". Im Gegensatz zu vielen Gitarren der Firma, die heute den Namen Dimebag tragen, hat er diese lange und auch viel gespielt.

MuBo_CaptainKnaggs_DimbagD_Ikon.jpg


Hier noch ein Video dazu:



Wie viele andere berühmte Gitarren hat auch diese eine interessante Geschichte:

Dimebag Darell war damals ein lokal bekannter und aufstrebender Gitarrist. Er hatte lange seinen Vater angebettelt, bis dieser ihm endlich seine lang ersehnte Dean kaufte. Diese kostete damals 1.100 Dollar, was für seine Familie viel Geld bedeutete und Dimebag war seinem Vater dafür sehr dankbar.
Wie das Schicksal so spielte, gewann Dimebag kurze Zeit später bei einem Gitarrenwettbewerb eine weitere Dean ML. Einerseits war es natürlich cool zwei Deans zu besitzen, aber mit 16 gab es auch noch andere Prioritäten, z.B. ein Auto, weshalb die ML aus dem Wettbewerb wieder verkauft wurde, obwohl sie eigentlich besser klang. Es wäre seinem Vater gegenüber aber respektlos gewesen, das Geschenk zu verkaufen.

Nachdem die ML dann einige Zeit durch verschiedene Hände ging, landete sie bei Buddy Blaze. Diesem gefiel die Gitarre so gut, dass er sie "customizen" wollte. Er zerlegte die Gitarre, veränderte Halsprofil und Hardware, sowie auch die Lackierung. Es entstand die "DEAN From Hell"

Buddy arbeitete in einem Musikgeschäft und irgendwann kam Dimebag dort vorbei und verliebte sich in die Dean mit den Blitzen, hatte allerdings keine Ahnung, dass es sich dabei um seine ehemalige Gitarre handelte. Er versuchte Buddy mit allen Mitteln zum Verkauf zu bewegen, aber dieser lehnte ab.

Die beiden lernten sich besser kennen und nach einiger Zeit machte Buddy Dimebag das Angebot ihm eine Gitarre zusammenzubauen, im Tausch gegen eine Gibson Flying V aus Dimebags Besitz. Dimebag gab die Flying V an Buddy, aber dieser fand einfach keine Zeit eine neue Gitarre zusammenzubauen.
Nach einem Monat erschien er plötzlich bei Dimebag vor der Tür mit einem Paket. Dort drinnen befand sich die blaue Dean ML...und der Rest ist Geschichte.

DimebagDarrell-740x390.jpg


Die Dean from Hell hat Bill Lawrence L 500 XL pickups und ein Floyd Rose, anonsten ist es eine normale Dean ML.

Buddy Blaze führt einen Streit vor gericht gegen die Firma Dean, da er kein Geld für das Nutzen seines Designs durch die Firma bekommen hat. Biddy Blaze (eigentlich Webster) hat für viele bekannte Gitarristen neue Designs entworfen, aber obwohl Dean ständig neue Dean MLs from Hell herausbringt, hat er noch nie auch nur einen Cent für die Verwendung des eigentlich von ihm entworfenen Designs gesehen.

Wer versucht derzeit auf deanguitars.com eine Dean from Hell zu finden, findet stattdessen nun meist ein:

404
Oops! The page you are looking for does not exist. :evil::evil::evil:

https://www.metalinsider.net/legal-...ls-dean-from-hell-guitar-hasnt-made-any-money


3. Wo kann ich eine herbekommen?


Nichts leichter als das! Nicht viele Sachen wurden so kapitalisiert wie der Name Dimebag Darell. Auch nach seinem Tod macht Dean massig Umsatz mit Dimebag Produkten.

Hier mal das aktuelle Portfolio:

https://www.deanguitars.com/artist?name=dimebag-darrell

Die Dean from Hell erscheint immer mal wieder in verschiedenen Inkarnationen, von günstig aus Fernost bis hin zu teuer aus dem Customshop USA. Wie allerdings die Zukunft aussieht ist noch fraglich, dies wird wohl davon abhängen, wie der Rechtsstreit ausgeht.


Dieses mal gab es eine Gitarre der "härteren" Fraktion, demnächst wird es wieder "vintage":)

Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen und bis zum nächsten Mal,

Thorsten

Quellen:
http://gear-vault.com/dimebag-darrell-dean-ml/
https://de.wikipedia.org/wiki/Pantera
https://www.metalinsider.net/legal-...ls-dean-from-hell-guitar-hasnt-made-any-money
http://dimebagdarrell.com/gallery/dime-rockin/


*edit: Nach Einfügen obsolet*
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7 Benutzer
G

Gast252951

Guest
Obwohl mir Dean Gitarren so gar nicht gefallen, ist es wohl eine ikonische Gitarre.
Für mich ist eine Gitarre u.a. dann eine Ikone, wenn man einen Gitarristen sofort mit einem Modell in Verbindung bringt. Das ist bei der Dimebag Dean unweigerlich der Fall.

Pantera war schon geil. Das Zusammenspiel mit seinem Bruder am Schlagzeug, diese fast simpel anmutenden Riffs, die aber genau daraus diesen Punch und Groove ziehen waren schon fast einzigartig.

btw - ein anderer Dean Endorser der für eine ikonische Gitarre bekannt ist ( oder umgekehrt ) wäre Michael Schenker und seine Schwarz/weiß V.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Rotor

Rotor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Obwohl mir Dean Gitarren so gar nicht gefallen, ist es wohl eine ikonische Gitarre.
Für mich ist eine Gitarre u.a. dann eine Ikone, wenn man einen Gitarristen sofort mit einem Modell in Verbindung bringt. Das ist bei der Dimebag Dean unweigerlich der Fall.
Ja, sehe ich genau so. Und ein Gitarrist, der einen eigenen Sound hatte, mehr geht nicht. Mega Typ und Mega Band damals.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Mr.513

Mr.513

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
27.09.12
Beiträge
5.680
Kekse
151.613
Ort
im lkrs hildesheim
dscn7819-jpg.334319


Während meines Besuchs auf der MM14 schlenderte ich auch bei Dean über den Stand, ließ Michael Angelo Batio links stehen, um vor ein paar ML innezuhalten. Pantera, immernoch eine meiner ganz hochgeschätzten Bands.
Aber für mich war es nie - bis auf meine PRS SE Holcomb - relevant, eine Gitarre meiner Gitarrenidole zu besitzen. Zwar hat mich ein Gitarrist, Steve Vai Sidekick Dave Weiner, auf die PRS 513 aufmerksam gemacht, aber ich höre weder Vai noch Weiner.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben