Impendanzproblem

von Turbotröte, 03.08.08.

  1. Turbotröte

    Turbotröte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.08
    Zuletzt hier:
    27.07.11
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Kronau ( Baden )
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.08   #1
    Hallo Leute !

    Ich hab da ein kleines Problem und hoff ihr könnt mir vieleicht weiterhelfen.

    Also,...

    mein Topteil ( Carvin PB900 ) hat eine Ausgangsleistung von 2 x 450 W an 2 Ohm.

    Die Box, die ich dazugekauft hab ist eine Hughes & Kettner 410 H mit 600 W an 8 Ohm.

    Wie sich die meisten wohl schon denken können, hab ich bemerkt, dass da nicht sonderlich

    viel rauskommt. Mittlerweile denk ich es liegt an der Impendanz, weil da dann logischerweise

    nicht viel ankommen kann.

    Sind die 2 x 450 W eigentlich für einen Full Stack gedacht ?

    Weil der Amp hat einen HI und einen LOW Ausgang.

    Wie kann ich den Widerstand (falls möglich ) fachgerecht verringern? Oder soll ich mir

    lieber ein Topteil zulegen, was ca. 600W an 8 Ohm macht ?

    Verringert sich der Widerstand bei einer Durchschleifung 2er Boxen via Full Stack ?

    Für beides hab ich leider keinerlei Anleitung da beides gebraucht und günstig war.

    Bitte helft mir, bei der letzten Probe hat man mich leider kaum gehört obwohl der Amp schon

    ziemlich am Ende der Kapazität war.

    Danke im Voraus !

    Gruß

    Turbotröte
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 03.08.08   #2
    bietet das carvin topteil einen bridged ausgang an?
    das wären dann rechnerische 900watt an 4 ohm bzw.so geschätzte 500 an 8 da sollte dann was gehen...


    ansonsten kannste die HK box auf 2 ohm umbauen (sofern 8ohm speaker drin sind).... aber schön is das auch nicht!

    mach mal n foto von der rückseite!
     
  3. Turbotröte

    Turbotröte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.08
    Zuletzt hier:
    27.07.11
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Kronau ( Baden )
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.08   #3
    Besten Dank !

    Ich hoff das mit den Bildern hat geklappt.

    Kann es sein, dass der Crossover Ausgang sowas wie ein Bridged Ausgang ist ?

    Ach ja , die Verbindung ist mit einem 6,3 Klinke auf Speakon Kabel, aber ich glaub,
    das hat damit nix zu tun.
     

    Anhänge:

  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 03.08.08   #4
    also "biamp" ist aus ja?


    und es kommt trotzdem wenig?

    haste nochmal n foto von der front?
     
  5. Turbotröte

    Turbotröte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.08
    Zuletzt hier:
    27.07.11
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Kronau ( Baden )
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.08   #5
    naja draufgedrückt hab ich da schon mal und habs ausprobiert,

    jedoch war eigentlich kein großer unterschied zu hören.

    was ist denn das "bi amp" überhaupt ?

    bin leider nicht im proberaum z.zt.

    hab aber ein internetfoto beigefügt, hoff das hilft.
     

    Anhänge:

  6. Turbotröte

    Turbotröte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.08
    Zuletzt hier:
    27.07.11
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Kronau ( Baden )
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.08   #6
    ach ja bis jetzt steckte ich die box immer in SPKR 1 (HI)
     
  7. bass steini

    bass steini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.06
    Zuletzt hier:
    1.02.13
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Burbach Holzhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 03.08.08   #7
    Bei Biamp (auch Biamping, bi wie zwei) wird das Basssignal vor der Endstufe in einen hoch frequenten und tief frequenten Anteil aufgespaltet und dann mit zwei Endstufen verstärkt.
    Das kann man dann auf zwei getrennte Boxen schicken, die auf Tiefe oder hohe Töne "spezialisiert" sind.
    Sonst wird das Signal erst nach der Endstufe in der Box in eine Hohen und Tiefen Teil getrennt.

    Hast du mal versucht in SPKr II zu stecken, obwohl ich denke das keinen Unterschied macht (bei Biamping aus!).
     
  8. MeXx

    MeXx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    18.01.15
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 03.08.08   #8
    "Biamp" heißt dass da 2 seperate Endstufen drin sind.
    Vorne hast nen "Crossover"-Regler wie ich auf dem Bild sehe, damit kannst die Übergangsfrequenz zwischen "High" und "Low" einstellen, dementsprechend kommen dann hinten aus dem "High"- und dem "Low"- Ausgang nur die tiefen bzw. hohen Frequenzen heraus.

    Edti: langsam.... zzzZZZzz ^^
     
  9. Turbotröte

    Turbotröte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.08
    Zuletzt hier:
    27.07.11
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Kronau ( Baden )
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.08   #9
    ok danke,

    aber das ist wohl nur interessant, wenn man nen Full Stack spielt oder ?

    Dann würde man soweit ich richtig verstanden hab den High bereich an eine 4 x 10er anschließen,

    und den LOW bereich an eine 1 x 15er oder?

    Aber im Moment will ich eigentlich nur mit der einen 410er spielen also schalte ich das biamping
    grundsätzlich aus.

    richtig so?

    Gruß
     
  10. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 03.08.08   #10
    dann musste umlöten denk ich (mich wundert das zwar doch schon sehr, dass es keine brückungsmöglichkeit gibt... aber naja:


    zu diesem zweck machste die box auf und lötest um:

    du baust 2 speakergruppen aus je 2x10". dabei schaltest du jeweils einen 10er parallel zum anderen.

    dannn gehste mit jeweils einer speakergruppe an einen endstufenausgang....

    [​IMG]
     
  11. Turbotröte

    Turbotröte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.08
    Zuletzt hier:
    27.07.11
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Kronau ( Baden )
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.08   #11
    somit hab ich dann zwei pakete mit jeweils 4 ohm oder ?

    und gehe dann mit 2 kabeln einmal in spkr1 (HI) und einmal in spkr2 (LOW)

    kommt da aus beiden ausgängen gleichzeitig was raus?

    Aber die beste lösung ist das nicht oder ?

    Macht die box das auf die Dauer mit ?

    Wie sieht eigentlich die originale Schaltung aus?

    gruß

    und nochmals vielen dank für die mühe !!
     
  12. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 03.08.08   #12
    naja du hast in dem amp 2 einzelne endstufen mit höchstlast von 2 ohm...

    du kannst mit einer box im grunde leider nur maximal eine der endstufen verwenden und dann eben nur mit 8 ohm auslasten.....

    450watt an 2 ohm heißt da.
    250 watt an 4 ohm
    heißt ca. 140 watt an 8ohm... da geht schon einiges an power flöten...

    wenn du die box intern splittest kannst du jeweils eine endstufe mit 4 ohm auslasten

    das macht also 2x250watt bzw. eben ca. 500watt...

    Ganz 100% optimal für die box ist das nicht...
    aber schaden nehmen tut sie auch nicht!

    die speaker werden geringfügig asymetrisch laufen... geht aber!


    Andere (elegantere) variante wäre das brücken der beiden endstufen dazu müssteste aber beim hersteller erfragen ob das so geht!

    gibts carvin noch?

    sollte das nicht gehen ist das oben genannte leider die beste lösung sogar die einzige...

    wenn brücken möglich ist, ist das die beste variante!



    was meinst du mit "wie sieht die originale schaltung aus?"
     
  13. Gast 239971

    Gast 239971 Inaktiv

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    821
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.587
    Erstellt: 03.08.08   #13
    Wäre es nicht möglich alle 4 Speaker in der Box untereinander parallel zu verkabeln? Insofern diese jeweils 8 Ohm haben, würde es doch auf 2 Ohm hinauslaufen, und dann hätte man doch volle Leistung...hört sich zumindest für mich logisch an

    edit: -.- sorry sehe gerade, dass das oben ja genau so gemeint war; hatte gedacht oben sollten 4 Ohm herauskommen
     
  14. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 03.08.08   #14
    joa würde auch gehen...


    ist natürlich schon immense last... das könnte man durch frickelei natürlich umgehen... die "bau gruppen variante" hätte den vorteil, dass du mit nem adapterkabel die 8ohm wieder hinbekommst und die kiste somit "gigteilkompatibel lassen kannst.....


    aber sicher: 2ohm geht im grunde auch wird etwas leiser sein denk ich und etwas unpräziser klingen... ob das schlimm ist vermag ich nicht zu beurteilen...
     
  15. Turbotröte

    Turbotröte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.08
    Zuletzt hier:
    27.07.11
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Kronau ( Baden )
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.08   #15
    naja wieso soll die 2 Ohm Variante leiser sein ?!?

    Müsste doch eigentlich lauter sein alls die 4 Ohm Variante.

    Und was meinst du mit immenser Last ?

    mit originaler schaltung meine ich , wie ist die box zur zeit verkabelt?

    Sprich wie siehts im Originalzustand aus ?

    Alle Speaker in Reihe ? dann verringert sich glaub ich der Widerstand nicht oder ?

    Wenn ich dann alle 4 (sofern sie mit 8Ohm laufen) parallel verkable müsst ich doch nach Adam Riese

    auf 2 Ohm kommen. Ich denk das meint aLuX doch oder ?

    Naja ich glaub ich schraub das Ding einfach mal auf und mach ein paar Bilder .

    Nochmals an alle vielen, vielen Dank für die schnellen Antworten echt top !

    Bin nun ein bisschen schlauer.

    Melde mich wenns dann soweit ist.

    Gruß
     
  16. Turbotröte

    Turbotröte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.08
    Zuletzt hier:
    27.07.11
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Kronau ( Baden )
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.08   #16
    achso ich glaub ich weis jetzt warum die 2 Ohm Version leiser ist,

    weil ich dadurch logischerweise nur eine Endstufe mit 1 x 450 W an 2Ohm hab

    ansonsten hätt ich 2 Endstufen mit jeweils 250 W an 4 Ohm d.h. theoretisch 50 W mehr.

    Was ist denn für die Box besser ? wieviel verträgt die denn bei so nem " Umbau" noch ?

    600W sinds bei 8 Ohm ( Steht ja drauf ) :-)

    und bei 4 bzw. 2 ? gibts da ne Rechnung oder sowas ?

    Gruß
     
  17. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 03.08.08   #17
    im moment siehts wohl so aus:
    [​IMG]


    wenn du den amp mit 8 ohm brücken kannst arbeiten beide endstufen, deshalb wirds mehr strom liefern können und etwas lauter und besser bedämpfen als bei 1-endstufen 2ohm betrieb!


    die belastbarkeit verändert sich nicht!

    vorher wie nacher 600 watt...

    wenn du den amp brückst kannst du alle endtransistoren verwenden. darüber hinaus haste weniger strom und hörere spannung die realen verluste im bereich kabel usw. sind zwar marginal aber das + an kontrolle (siehe begriff dämpfunsfaktor) und der wenigere strom der geliefert werden muss machen die sache doch schon merklich stabiler...
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping