Interace oder Preamp? + ein paar extra Fragen

von crashonline, 20.12.07.

  1. crashonline

    crashonline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 20.12.07   #1
    Hi

    Auch, wenn es bis Weihnachten eh nichts mehr wird, hab ich mir trotzdem überlegt mit dem Geld was es stattdessen gibt, mir etwas zu kaufen, dass meien Aufnahmequalität verbessern soll...

    Was habe ich vor?

    Ich will am heimischen PC hauptsächlich Akkustik-Gitarre und Gesang aufnehmen. Das ganze geschieht bisher immer hintereinander... also Spur für Spur und damit habe ich kein Problem. Das ganze sollte dann schon als erste Demo dienen können (schreibe zur Zeit Kinderlieder).

    Was ich schon habe:
    Eine Mikro, dass dem SM57 entspricht, ne onboard soundkarte und Magix MusicMaker 2007.
    Bisher habe ich auch damit ganz akzeptable Ergebnisse erzeugen können.

    Wie ichs gemacht habe:
    Mic direkt in den Mikroeingang, Mikroverstärkung an, etwa 1/3 der Lautstärke...
    -> Signal nur mäßig laut + leichtes Rauschen.
    -> Rauschen mit Magix Music Editor entfernt
    -> Gleiches Spiel mit dem Gesang
    Passables aber nicht perfektes Ergebnis.

    Nun hab ich mir gedacht, dass eine Art Vorverstärker das Signal ohne Rauschen verstärken könnte. Es stellt sich nur die Frage: In welcher Form?
    Ein Preamp wie DIESER, um dann zb in den Line-Eingang zu gehen oder in den Mikro-Eingang ohne weitere Verstärkung durch den PC?
    Oder lieber ein USB-Interface? Und wenn ja welches?
    das ganze sollte nicth mehr als 50 Euro kosten.

    Was wäre in meinem Falle warum zu bevorzugen?

    Weitere Fragen:
    Habe gesehen, dass es auch Großmembran mikros schon relativ günstig gibt, z.B. T.BONE SC450. Wäre das ein Fortschritt im Vergleich zu meinem jetzigen Mikro? Natürlich auch gerne andere Mikros bis MAX. 100 Euro.
    Diese Großmembranmikros... wie sehr nehmen die noch Nebengeräusche auf (z.B. PC-Surren)? Scheinen ja von der Bauweise her, viel weniger "gerichtetet" zu sein, als z.B. ein SM57?

    Wenn ihr meint, dass z.B. ein neues Mikro erstmal nicht viel bringen würde, dann knnte man auch mit dem Preis des Preamps/Interface noch etwas hochgehen.

    Wie bekomme ich also für mich optimale Ergebnisse?

    Und eine letzte Frage, die nicht ganz passt, für die sich aber ein neues Thema wohl nicht lohnt:
    Wenn ich die aufgenommen sachen im musicmaker wiedergebe, gibt es manchmal hänger, was natürlich ärgerlich ist. wenn ich aber aufnahme und diese hänger kommen, dann ist natürlich gleich die ganze aufnahme versaut. nicht, weil es den hänger mit aufzeichnet, sondern, weil ich mit dem rhythmus durcheinander komme.
    Ich habe einen Rechner der eigentlich mehr als reichen sollte: Duocore E6300, 2gb ram.. cpu-auslastung wird auch bei maximal 15% bei aufnahme angezeigt.
    Wie bekomm ich das weg?

    Danke im Voraus
    (besonders an alle schnellen... vielleicht schaff ichs ja noch bis Weihnachten)

    Grüße Robert
     
  2. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 21.12.07   #2
  3. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 21.12.07   #3
    Ich weiß das es etwas teuer ist, aber als richtig gutes Einsteiger-Bundle empfehle ich immer gerne das MSA Recording Set. Hier halt man alles gegeben, was man für hochwertiges Recording braucht.

    Soundkarte+PreAmps (Tascam US-122)
    Großmembran Mikrofon (Studio Project B-1)
    Pop-Killer
    Kabel
     
  4. crashonline

    crashonline Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 21.12.07   #4
    hmm... also zumindest das bundle übersteigt definitiv meine kauflraft...

    wo würdet ir denn die prioritäten setzen?
    kann ich mit nem interface mit vorverstärker was gutes aus meinem mikro rausholen oder brauch ich da auch noch was besseres?

    wenn ja: welches interface mit (oder plus) preamp bis 100 euro würdet ihr für meine vorhaben empfehlen...?

    Grüße
    Robert
     
  5. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 21.12.07   #5
    also erst mal nen gutes Interface - ich hab das Alesis IO|14 also den etwas gößeren Bruder des oben von mir vorgeschlagenen. Das hat Mikro Eingäng(e) mit Phatomspeisung und ich kann mich nicht beklagen, was die Qualität bei Mikro-Aufnahmen angeht.
    Und dann kannst Du ja später, wenn wieder was angespart ist ;) immer noch einen Pre-Amp dazu holen - ich denke das ist Sinnvoller, als jetzt faule Kompromisse einzugehen und irgendwas billiges zu holen. Wie schon gesagt nutzt das beste Mike und Pre-Amp nichts, wenn das Signal dann im Interface 'vermurkst' wird.
     
  6. crashonline

    crashonline Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 21.12.07   #6
    Wie siehts mit dem hier aus?

    ist das auch sinnvoll und ausreichend für meine Zwecke?

    würde ich mit diesem gerät (oder dem oder dem) und meinem Mic einen guten sound hinbekommen können, oder steht dann mein Mic als schwaches Glied der Kette da?
    Will sagen: Wenn ich dann ein gutes Interface habe, brauche ich dann auch ein besseres Mikro oder ist meines (wie gesagt SM57 äquivalent) ausreichend für meine Wünsche? Ich konnte ja bisher nie das volle Potenzial des Mikros ergründen, da ich einfach direkt in die soundkarte des pcs bin...

    wenn das mikro ncith reicht: welches großmembran bis MAX 100 € würdet ihr empfehlen? sollte möglichst all-round sein: gesang, akustik-gitarre, evtl auch mal amp oder andere laute instrumente...

    danke
    robert
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 22.12.07   #7
    Das ESI Interface würde ich schon mal nicht nehmen, da es unzureichend ausgestattet ist und die Vorverstärkung auch nicht so toll sein soll. Von daher würde ich schon in Richtung Alesis oder Tascam schauen, wo man eine lange Zeit Freude am Gerät hat. Übrigens werden beide Geräte mit Cubase LE geliefert, was schon mal den Magix Music Maker 2007 in den Schatten stellt. Jedenfalls geht es bei Cubase schon professioneller zu, als bei diesen Baukastensystem :D;)

    Dein Mikrofon ist schon ausreichend und es wird auch recht ordentliche Aufnahmen entstehen. Besser würde man aber mit einen Kondensator-Großmembran-Studiomikrofon fahren, da es linearer und detailierter aufzeichnet. Liegt aber bei dir und wenn nicht kann man später immer noch aufrüsten.

    MXL 2006
     
  8. crashonline

    crashonline Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 22.12.07   #8
    OK.. es wird nun also definitiv eines der beiden genannten Geräte.

    Ich habe nur noch 2 Fragen:

    1. Mein mikro kabel hat am ende nen klinkenstecker. allerdings scheinen nur die XLR-Eingänge auf den Geräten mit Mikro beschriftet zu sein. Heißt das ich brauche eine neues Kabel oder kann ich auch über die KLinken reingehen und trotzdem die Vorverstärkung nutzen?

    2. Sollte ich eines der beiden Geräte dem anderen vorziehen? Wenn ja, warum?

    DANKE vielmas, habt mir sehr bei der ganzen Sache geholfen

    Grüße

    Robert
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 22.12.07   #9
    Du solltest schon die XLR Eingänge nutzen und von daher wäre ein XLR to XLR Kabel sinnvoll. Das andere wären Line Eingänge und von daher auch nicht für ein Mikrofonsignal günstig.

    Eventuell hilft das bei deiner Entscheidung

    Test: Tascam US-122
    Test: Alesis IO|2

    Die beiden Geräte sind nahezu gleichwertig, auch was stärken und schwächen betrifft.
     
Die Seite wird geladen...

mapping