Interface für meine Zwecke?

von KlavierMilan, 23.05.20.

Sponsored by
QSC
  1. KlavierMilan

    KlavierMilan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.16
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.05.20   #1
    Hi Musikerfreunde!

    Ich habe eine recht ausgedehnte Frage, bei der viele Faktoren mitspielen, also falls sich hier Experten finden, die den Willen haben, sich alles durchzulesen, wäre ich sehr glücklich! :)

    Zu meiner Situation:
    Ich besitze ein Digitalpiano (Yamaha P-515), welches ich primär als Ersatz zum Pianino zum Üben verwende, allerdings verwende ich es auch für Produktionen am Laptop für das Einspielen in mein DAW. Zusätzlich habe ich die beyerdynamics DT-770 in der 250-Ohm Variante (hatte damals beim Kauf noch nicht wirklich eine Ahnung von Impedanz etc.).
    Am Digitalpiano sind die Kopfhörer etwas leise, weshalb mir beim Kauf ein Verstärker ans Herz gelegt wurde, der sich jedoch als ziemlich Flop herausstellte (war bei einem Preis von 25€ aber eventuell vorauszusehen).
    Nun ist es so, dass ich sowieso schon früher mit dem Gedanken gespielt hatte, mir ein Interface für das Produzieren zu holen, da ich mir später auch mal gute Monitore kaufen möchte und guten und auch lauteren Sound für meine Kopfhörer will. Wäre es bei meinen Anforderungen möglich, das Interface dann auch beispielsweise per Klinkenkabel als Verstärker beim Klavierspielen für die Kopfhörer zu verwenden? Und dann eben in weiterer Folge auch für die Übertragung Klavier-Laptop? Habe auch alle möglichen Kabel wie MIDI-Kabel und USB to Host.

    Tut mir leid für die ewige Fragestellung, aber da ich noch recht neu in dieser ganzen Welt des digitalen Sounds bin, bin ich teilweise noch etwas verwirrt und verloren... :eek: würde mich freuen, falls sich der ein oder andere Zeit nimmt, mir zu helfen!

    Liebe Grüße und danke im Voraus!
     
  2. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.727
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    3.125
    Kekse:
    21.051
    Erstellt: 23.05.20   #2
    Das gehts schon, ist halt eine Frage, wie Du es gerne haben willst.
    Wenn Du die beiden analogen Ausgänge des Yamaha an ein Interface legst, dann kannst Du natürlich über das Monitoring diese abhören.
    Wenn Du mit VSTis den Sound machen willst, würde hier der MIDI und USB-Anschluss in Frage kommen, der Sound dann in einer DAW (oder Stand Alone VSTi-Player). Auch hier kannst Du natürlich über Kopfhörer am Interface abhören (mit mehr oder weniger Latenz).
    Offensichtlich willst oder brauchst Du ungewöhnlich hohe Lautstärke. Das Kriterium wäre dann bei der Auswahl des IF zu beachten (da gibt es schon gewisse Unterschiede).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. punkadiddle

    punkadiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.11
    Beiträge:
    920
    Ort:
    Ansibarium
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    956
  4. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    9.840
    Zustimmungen:
    4.548
    Kekse:
    20.480
    Erstellt: 23.05.20   #4
    Hiermit ist wahrscheinlich gemeint, "ohne den PC erst einschalten zu müssen"?
     
  5. punkadiddle

    punkadiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.11
    Beiträge:
    920
    Ort:
    Ansibarium
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    956
    Erstellt: 23.05.20   #5
    ok, wenn das so ist, geht das Scarlett natürlich nicht. Das braucht schon Strom, um zu arbeiten. Nicht viel, aber ein bissl aus einem USB-Port eben doch.
     
  6. KlavierMilan

    KlavierMilan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.16
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.05.20   #6
    Würde ich jetzt nicht behaupten, mir ist es nur mit meinen derzeitigen Kopfhörern einfach teilweise zu leise
    Diesen Punkt habe ich ehrlich gesagt gar nicht bedacht, müsste mich einmal mehr umsehen :D
     
  7. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    2.822
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    11.552
    Erstellt: 23.05.20   #7
    Hallo Milan...

    Audiointerface ist das Richtige, das o.g. Scarlett Solo ist nicht richtig, das es nur einen Line-Eingang hat, ein Piano ist stereo und es macht Sinn es auch so ( Line L & R) aufzunehmen.
    Das wäre dann Dieses:
    https://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_2i2_3rd_gen.htm
    Den Standalone Betrieb (als "Verstärker" für die Monitore und KH) ohne PC können leider die wenigsten "kleinen " USB Interfaces. (z.B. das o.g. nicht).
    Wer es kann, ist Dieses hier:
    https://www.thomann.de/de/motu_m2.htm
    Ist dies kein Kriterium, hat Dieses Interface einen recht hohen Kopfhörer Output:
    https://www.thomann.de/de/presonus_studio_24c.htm
    Beispiel: das ebenfalls empfehlenswerte...
    https://www.thomann.de/de/steinberg_ur22c.htm
    hat lt. Specs eine Kopfhörer Ausgangsleistung von 2 x15 mW/40Ohm, das Presonus hat lt. Specs 2x 47 mW/56Ohm, ist also vermutlich hörbar "lauter".

    Die anderen Hersteller (Focusrite Scarlett und Motu) geben die Leistung des KH-Ausgangs in dBu an, da habe ich keine Bezugsgrösse (ein anderer Tekkie hier vielleicht ?)
    Scarlett 2i2: max 7dBu
    Motu M2: 12.5dBu

    Dein Yamaha wird, wenn du es als Midi Keyboard verwenden willst, um PC Sounds (VSTI) zu spielen, via USB Midi Kabel unabhängig von Interface angeschlossen (Interface benötigt nicht Midi.)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Stephan 1234

    Stephan 1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.14
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    188
    Ort:
    Dombühl
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    1.472
    Erstellt: 23.05.20   #8
    Schau dir mal das Zoom UAC 2 an, ich würde nur noch ein externes Netzteil dazu kaufen.
    Hab die größere Variante und hier gehen Kopfhöhrer schon recht laut.
    Das steht in der Anleitung zu deM KH-Ausgang:
    20mW x 2 (an 32 Ohm Last)
    Maximaler Ausgangspegel: +8dBu (TRS bei 0dBFs ) an 32 Ohm
    https://www.thomann.de/de/zoom_uac_2.htm
    Standalone funktioniert das aber auch nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. KlavierMilan

    KlavierMilan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.16
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.05.20 um 20:13 Uhr   #9
    Hi! Sorry für die späte Antwort, hatte diese Woche Matura/Abitur und war mit anderen Sachen beschäftigt... :D das von dir genannte Motu M2 schaut für meine Zwecke sehr gut aus, ist es also möglich, das im Standalone-Betrieb zu verwenden? Und ist das dann USB-Bus powered oder wie genau geht das?
    Liebe Grüße
     
  10. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    2.822
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    11.552
    Erstellt: 29.05.20 um 20:27 Uhr   #10
    am PC ist es USB-Bus powered. nimmst du es standalone, reicht ein einfachen Handy Netzteil (mit USBC Stecker) zur Versorgung...
     
  11. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.681
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.947
    Kekse:
    53.241
    Erstellt: 29.05.20 um 20:34 Uhr   #11
    Hallo,

    ...das M2 kann "standalone", braucht dann aber irgendein Netzteil auf USB-C-Kabel. Im Rechner-Betrieb ist es bus-powered.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  12. KlavierMilan

    KlavierMilan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.16
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.05.20 um 21:42 Uhr   #12
    Danke euch beiden! @Ralphgue @Basselch

    Eine weitere Frage zu den Anschlüssen: Vorne hat das genannte Interface ja zwei XLR-Anschlüsse für Mics, Gitarren etc... + Kopfhörerausgang. Hinten dann die MIDI-Anschlüsse und zwei Line-Ausgänge (dort wo Monitor steht). Wo schließt man dort dann das Digitalpiano an?
    Und eine weitere Sache: Kommt man auf das gleiche, ob man es für Verwendung am Computer per USB to Host oder MIDI anschließt? Hätte beide Kabel zur Verfügung...
     
  13. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.681
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.947
    Kekse:
    53.241
    Erstellt: 29.05.20 um 22:30 Uhr   #13
    Hallo,

    ...na, eben an diesen vorderen Eingängen. Das sind KOMBIbuchsen, d. h. da paßt sowohl ein Mikrofonkabel (XLR) als auch ein normales Instrumentenkabel (Klinke).

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. KlavierMilan

    KlavierMilan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.16
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.05.20 um 22:33 Uhr   #14
    Danke dir vielmals! Bin wie gesagt noch eher neu im digitalen Bereich, daher vielleicht die oder andere blöde Frage... :)
     
  15. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.681
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.947
    Kekse:
    53.241
    Erstellt: 29.05.20 um 22:42 Uhr   #15
    Hallo,

    ...nicht schlimm. Nichtwissen kann man ändern ;) - wir haben alle mal klein angefangen. Und wenn man vielleicht nicht weiß, nach welchem Begriff man überhaupt suchen muß.. :nix:
    Kleiner Tip: Wenn Du Dich für bestimmte Geräte interessierst, findest Du meist die Anleitungen im Netz, und tatsächlich sind die sogar oft auch hilfreich ;) Für das M2: KLICK
    MotU gehört zu denjenigen Firmen, bei denen es gute Anleitungen gibt.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  16. KlavierMilan

    KlavierMilan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.16
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.05.20 um 22:49 Uhr   #16
    Dafür gibt es ja nette Mitmenschen, die einen dann aufklären... so wie dich :D das Gegenteil erlebt man oft, wenn Anfänger in Hifi-Foren eben Anfängerfragen stellen und die Sound- und Hififanatiker sich sofort persönlich angegriffen fühlen...

    Werde ich mir anschauen, danke!
     
  17. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    2.822
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    11.552
    Erstellt: 29.05.20 um 23:35 Uhr   #17
    Da dein Piano beide Buchsen hat, Midi (DIN-rund 5-pol) und USB Midi, ist es egal, ob du über Interface (Moto) oder über einen weiteren USB Anschluss am PC (sofern frei und ohne Hub) gehst.
    Für Midi DIN braucht es 2 Kabel (In & Out), wobei Midi Out Piano in Midi In Motu geht und das Andere umgekehrt.
     
  18. KlavierMilan

    KlavierMilan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.16
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.05.20 um 23:39 Uhr   #18
    Danke! Wie meinst du ‚ohne Hub‘? Also ohne zusätzlichen Hub an der eigentlichen USB-Schnittstelle?
     
  19. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    2.822
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    11.552
    Erstellt: 29.05.20 um 23:47 Uhr   #19
    Audiointerfaces (Motu) sollten immer direkt an den PC/Notebook angeschlossen werden und nicht an einen vorhandenen USB Hub.
    Dies gilt auch für Misi USB Anschlüsse. Mit Hub kann es gutgehen, muss aber nicht.
     
  20. KlavierMilan

    KlavierMilan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.16
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.05.20 um 23:48 Uhr   #20
    Okay, mein MacBook hat leider nur zwei USB-C Anschlüsse, daher ist es ziemlich schwer ohne Hub auszukommen... :(
     
Die Seite wird geladen...

mapping