Ist das der richtige Weg um E-Gitarre zu lernen?

von Rainybruce, 02.02.04.

  1. Rainybruce

    Rainybruce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    890
    Erstellt: 02.02.04   #1
    Hallo, ich lese jetzt seit etwa 2 Monaten im Forum mit. Nun hab ich mich selbst angemeldet um mich auch mal zu Wort zu melden.
    Ich hab mir vor 2,5 Monaten eine E-Gitarre (Ibanez GRX 70) zugelegt. Hab früher schon mal kurz auf einer klassischen Gitarre angefangen, aber schnell wieder aufgehört, da ich nur mit einem Buch nicht so richtig aus den Startlöchern kam. Das Buch war zudem uralt und barg nix Interessantes für mich. Aber da ich immer total begeistert vom E-Gitarren-Spielen war, hab ich mir eben so eine gekauft. Die Lust ging bis Dato noch nicht verloren und ich übe jeden Tag.
    Ich frage mich nur, ob ich den richtigen Weg eingeschlagen habe. Die ersten Tage hab ich versucht die Grundgriffe, die ich bis jetzt noch übe, vom beiligenden Lernvideo zu lernen. Nach anfänglichen Problemen klappt das meiste ganz gut. Nach einer Woche habe ich mit Gitarrenunterricht angefangen. Nur, mein Lehrer spielt seit eh und je nur klassische Gitarre. Hat zwar auch mal zeitweise Bass in ner Band gespielt, aber eben hauptsächlich klassische Gitarre. Ich würde sagen er hat da schon einiges drauf. Da mein Vater ne klassische hat, geh ich damit in den Unterricht. Zu Hause übe ich aber auf der E-Gitarre, weil es einfach mehr Spaß macht. So vergewaltige ich also mein Hirn und meine Finger, indem die sich immer auf die andere Gitarre einstellen müssen. Ist das gut oder schlecht?
    Bis auf "Stairway tu heaven" (noch nicht das ganze Lied, aber die erste Strophe mit dem Zupfmusterwechsel) hab ich jetzt eigentlich noch nix was ich spielen kann. Ich schrammel dann immer die Akkorde runter die ich kann, was natürlich auch immer besser geht aber nicht so viel Spaß macht, und übe fleißig das zupfen.
    Vor kurzem hab ich dann mal mit den Power-Chords angefangen. Die klingen in dem kleinen 10-Watt-Verstärker zwar etwas verloren, aber machen schön Krach.
    Soweit so gut...
    Ich würde gerne mal wissen, ob ich denn auch so schöne Töne aus meiner Gitarre rausbekommen kann, wie z.B. Iron Maiden Sie in nem guten Solo spielen. Wie geht das? Brauche ich dafür nen Verstärker mit mehr Einstellungsmöglichkeiten?
    Wie komme ich mal wieder nen richtigen Schritt vorwärts, was das spielen und Ausschöpfen des einmaligen Klanges einer E-Gitarre angeht?
    Ist es überhaupt sinnvoll nen Lehrer zu haben der eigentlich ne klassische Gitarre spielt?

    Danke für's Zuhören und die kommenden Antworten!!!

    Bruce
     
  2. double

    double Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    8.12.06
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 02.02.04   #2
    also wenn du wirlich E-Gitarre lernen willst, solltest du vielleicht auch zu einem Lehrer gehen der dir E-Gitarre unterrichtet, ich will deinem Lehrer keine Unwissenheit unterstellen aber ich glaube, dass er mit dir eher weniger Abdämpftechniken, Rocktonleitern und Tricks durchnehmen wird.

    Dieses Umgewöhnen von Klassik auf E macht zwar bestimmt flexibel, ist glaubich am Anfang aber nen ziemlicher Spaßkiller
     
  3. Blumenhund

    Blumenhund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.08.15
    Beiträge:
    901
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    60
    Erstellt: 02.02.04   #3
    Geh zu nem guten E-Git Lehrer der dir alle Musikrichtungen beibringen kann oder halt nur die die du willst ... das mit dem klassik zeugsl da - lass es lieber sein wenn du e-git zocken willst !
    Dann kann ich dir nur noch empfehlen übers internet git zu lernen
     
  4. Rainybruce

    Rainybruce Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    890
    Erstellt: 02.02.04   #4
    Naja, ich wäre auch direkt zu nem E-Gitarren-Lehrer gegangen. Nur, bei dem Lehrer den ich jetzt hab, bezahl ich fast nix für den Unterricht, da er eben ein sehr guter Bekannter ist. Ich habe mir gedacht, dass ich dann bei Ihm so ein halbes Jahr lang mal die Grundlagen lerne, auch wenn's mal nicht so doll ist. Aber die sind doch erstmal ziemlich identisch, was Griffe usw. angeht. So hab ich dann ne Menge Geld gespart, wenn ich erst nach dem halben Jahr nen E-Gitarren-Lehrer aufsuche. Außerdem geht es dann wohl schneller voran, weil ich ja eben schon einiges auf der Gitarre gemacht habe.
    Seh ich das etwa so falsch?
     
  5. Blumenhund

    Blumenhund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.08.15
    Beiträge:
    901
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    60
    Erstellt: 02.02.04   #5
    Also dann würd ich dir empfehlen übers i-net e-git zu lernen , hab ich auch so das erste Jahr gemacht ....
    -> http://www.justchords.com/index.php
    -> http://www.planet-guitar.de

    oder per Guitar Pro
    --> www.mysongbook.com

    damit biste erstma beschäftigt :shock:
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 02.02.04   #6
    Siehst du genau richtig, das macht Sinn. Musst halt nur sehen, wie du zeitlich mit Üben für beides hinkommst. Außerdem kannst du ruhig beides parallel machen, dein Hirn wird nicht drunter leiden, im Gegenteil.

    Es ist nie falsch, wenn deine Kenntnisse vielseitig sind. Noten kannst du später immer brauchen. Und von der Klassik ist es (zumindest was das Instrument und die Fingertechnik angeht) nicht soo weit zu südamerikanischen Sachen, Flamenco und anderen Stilen. Auch dazu kann man ganz plötzlich mal Lust bekommen.

    Ich hab mit Akkorschrammeln auf der Wanderklampfe angefangen, dann E-Gitarre und dann nach 2 Jahren dazu Klassik/ Flamenco und solche Sachen. Zugegeben, im letzteren Bereich bin ich kein Meister geworden, dazu muss man sich dann irgendwann spezialisieren.
     
  7. Masterfoo

    Masterfoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    14.01.07
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 02.02.04   #7
    Erlich gesagt würde ich niemanden umbedingt ein Gitarren-Lehrer empfehlen.
    Erstmal sind sie zu teuer, zweitens Unterrichten die meisten sowieso nur nach ihrem Stil, dass meist auf die klassische Schiene läuft bzw. Country.
    Mach es so wie ich, kauf dir ein ordentliches Buch und hol deine fragen und Antworten aus dem Internet.
    Da findet man immer alles!
    Zum Thema E - oder A - Klampfe ist überhaupt nichts einzuwenden das du beides spielst schaden tuts dir erst recht nicht!
     
  8. Hannibal2k

    Hannibal2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.04   #8
    Hi,
    ich empfehle auf jeden Fall bei einem Lehrer zu unterrichten. Es macht natuerlich einen guten Lehrer aus, der sich auch auf die Schueler einstellt und ihnen beibringt, was sie lernen wollen. So wars zumindest bei mir. Ich habe die ersten 1.5 Jahre bei nen Lehrer gelernt, der von der Musikschule war. Er hat mir alles beigebracht was ich lernen wollte und zugleich, die in meinen Augen, noetige Theorie begebracht. Der Nachteil ist, dass es halt auch das entsprechende Geld kostet.
    Wenn dein Lehrer sowieso guenstig ist wuerde ich, das solange weitermachen wie du kannst, nebenbei aber auch nicht die E-Gitarre zu kurz kommen lassen. Die Grundlagen sind bei E und A-Gitarre sowieso gleich. In deiner Situation wuerde ich mir halt nen gutes Lehrbuch kaufen und danach spielen, oder vielleicht deinen Lehrer mal fragen, ob er dir auch E-Gitare beibringen wuerde.

    Gruss Christoph
     
  9. Rainybruce

    Rainybruce Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    890
    Erstellt: 03.02.04   #9
    Vielen Dank an alle! Dann werde ich mir mal zusätzlich noch die Sachen im Internet anschauen und mir mal das passende Buch kaufen. Aber auf jeden Fall mal so weiter machen wie im Moment...

    THX
     
Die Seite wird geladen...

mapping