Ist dieses Equipment empfehlenswert für Homerecording?

von fluxe, 03.08.07.

  1. fluxe

    fluxe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.07
    Zuletzt hier:
    10.08.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.07   #1
    Ist dieses Equipment empfehlenswert?
    Hallo Leute.
    Ich hab mir jetzt vorgenommen neues Equipment zukaufen,alles in einem soll es ca. 600€ kosten.Also inkl. popkiller,ständer,kabel,interface,mic.

    Ich hatte bisher ein Mischpult steig jetzt aber um auf Interface,in dem Fall FirewireInterface,da es bessere Übertragungsraten als USB besitzt. Bei Mikrofon werd ich wohl bei T.Bone bleiben und der rest is ja egal was für ne Marke.
    Hier nun eine Liste mit meinem evtl. KAUF. Bittet bewertet diese Liste und gebt ggf. Vebesserungsvorschläge.

    Liste:
    -EDIROL FA-66
    Firewire Audiointerface
    https://www.thomann.de/de/edirol_fa10...ointerface.htm

    - THE T.BONE SCT800
    Studio Röhren-Großmembranmikro
    https://www.thomann.de/de/the_tbone_sct800_tube_mic.htm

    - K&M 23956 POPKILLER
    Professioneller Pop-Killer
    https://www.thomann.de/de/km_23956_plopkiller.htm

    - MILLENIUM MS-2003
    Mikrophonstativ
    https://www.thomann.de/de/millenium_ms2003.htm

    - THE SSSNAKE SM6BK
    Hochwertiges Mikrokabel
    https://www.thomann.de/de/the_sssnake...mikrokabel.htm

    Danke schon mal für die Antworten.
    MfG faB
     
  2. kansas

    kansas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    2.04.12
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.07   #2
    Das Kabel ist Mist - dann lieber das hier - kostet auch nicht viel mehr, ist aber vieeeel haltbarer.
    Zu den anderen Sachen kann ich nichts sagen.
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 03.08.07   #3
    Wovbei die Übertragungsraten ziemlich egal sind, daher ist das eigentlich kein Argument, aber da wurde hier schon früher öfter diskutiert.
    Es ist halt nur so, dass das FA-66 ja 300€. Wenn du die 6 Eingänge benötigst ist das OK, falls du aber wirklich nur Gesang (bzw. eben nur 1-2 Signale gleichzeitig) aufnimmst, ist das schon viel Geld. Da würde ich z.B. eher das E-MU 0404 USB holen. Qualität soll recht gut, auch die der PreAmps (ich denke nicht schlechter als vom Edirol). Und wenn du unbedingt FireWire haben willst und auch was sehr hochwertiges, dann würde ich wohl eher das Mackie Onyx kaufen. Die PreAmps sind aus den Onyx Pulten, sollen also sehr gut sein. Und auch wenn es nicht unbedingt qualitiativ besser ist als das Fa-66 - es ist ja 40€ billiger. Das FA-66 ist bestimtm auch gut, aber ich persönlich würde das nur kaufen, wenn ich auch die Austattung bracuhe. Vielleicht tust du das ja, dann kannst du meine Alternativen ignorieren :)
     
  4. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 03.08.07   #4
  5. fluxe

    fluxe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.07
    Zuletzt hier:
    10.08.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.07   #5
    Also...
    zum Thema Interface. Warum gibts denn Firewire und USB Interfaces,irgendeinen gravierenden unterschied muss es ja geben,da die FW interfaces ja auch bischen teurer sind.
    Also das Onyx würde mir schon zu sagen und es ist in der Tat günstiger als mein Vorschlag. Und es handelt sich hier nur um Sprachaufnahmen,also ist mein vorschlag vom interface auch zu hochgegriffen,da du ja meintest,dass es soviele eingänge hat und ich die garnich brauch.
    also is das onyx die bessere wahl?!

    Zum thema mikrofon.
    Da hat man ja die Qual der Wahl. Die Fragt ist einfach,welches Mic nimmt man zum Preis von bis zu 300€? warum empfiehlst du das C1 und meine empfehlung vom t.bone is nich so gut. verstehste die problematik. worauf muss man achten,dass man möglischt hammer qualität hat;-) es ist zum verrückt werden.man will ja was für sien geld bekommen,was tolles,preis leistung das BESTE.

    MfG
     
  6. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 03.08.07   #6
    Ein höherer Preis kann viele Ursachen haben, vor allem, da man zur Herstellung von Firewire-Geräten eine Lizenz braucht. Teurer heißt nicht gleich besser. Der Vorteil bei Firewire liegt wohl für die meisten Verbraucher im hohen Datendurchsatz. Davon merkst du jedoch nichts gegenüber USB 2.0, wenn du eine einzelne Spur aufnimmst. Wenn man jetzt eine ganze Band gleichzeitig live abnimmt und beispielsweise 16 Spuren in den Rechner schickt, dann würde ich wohl auch zu Firewire greifen. Aber für einzelne Spuren funktioniert USB genauso gut und ist eben in der Regel billiger. Dann lieber das Geld in gute Preamps investieren, denn da liegen auch hörbare Unterschiede. Und auf die sollte man beim Aufnehmen achten ;)
     
  7. fluxe

    fluxe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.07
    Zuletzt hier:
    10.08.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.07   #7
    sehr gut,langsam nähern wir uns dem ziel;-) also firewire schon mal ausgeschlossen,da es sich bei mir um einzelne spuren handelt. also dein wort in gottes ohren;-)ein usb interface muss her! aber welches? du sagtest man soll geld in gute preamps investieren,welches Interface hat bei einer preisklasse bis zu 300€ gute preamps?PREIS LEISTUNG so gut wie möglich;-)

    Mikrofone: welches ist das richtige,man kann sich einfach nicht entscheiden.
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 03.08.07   #8
    Ähm, nein FireWire ist nicht ausgeschlossen, aber es hat keine zwingenden Vorteile. Die Geschwindiegkeit der Schnittstelle ist im Grunde egal, solange sie schnell genug ist um deine Aufnahme zu übertragen. Man nimmt doch "nur" in Echtzeit auf, also ist das egal. Stell dir vor du hättest ein Interface mit einer Super-Mega-Anschlusstechnik, die 1000x SChneller wäre als FireWire. Was wäre da anders? Wäre die Musik schneller auf deinem Rechner? Nö, es wäre völlig egal. Allerdings hat FireWire in der Tat gewisse technsiche Vorteile, weil es in Ruhe arbeiten , und nicht noch Drucker, Maus, Tasattur,...., mit an der Leistung hängen, wie es oft bei USB der Fall ist.
    Ich würde mal sagen mit dem schon von mir und den anderen genannten Mackie Onyx Sattelite fährst du ganz gut.
    Es muss zu deiner Stimme passen ;)
     
  9. fluxe

    fluxe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.07
    Zuletzt hier:
    10.08.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.07   #9
    ok onyx is gekauft;-) dafür schon mal danke
    aber was ist mit dem mic. es soll zu meiner stimme passen*lach*wie soll ich das bitte testen?
    man das is echt schwer! sagt mir einfach ne marke die in der preisklasse top is und zack bestellt. t.bone? rode? studio projects?

    mfg fluxe
     
  10. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 03.08.07   #10
  11. fluxe

    fluxe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.07
    Zuletzt hier:
    10.08.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.07   #11

    Na dann lass doch mal irgendwelche Recordings von dir hören,dann kann ich mir vom sound selbst ein bild machen.
    mfg
     
  12. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 04.08.07   #12
    Indem man in den Laden geht ud mehrere Mikros ausprobiert. Das ist durchaus üblich wenn man so eine Investition macht ;) Aber ich kann auch verstehn, wenn du da keine Lust drauf hast bzw. da vielleicht eh nicht sofort die Unterschiede hörst.

    Eigentlich gibt es für diese Fragen aber ein extra unterforum:
    https://www.musiker-board.de/vb/f295-studio-mikrofone-vocal/
    Da gibt es stänmdig Threads mit dieser Frage.
     
  13. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 04.08.07   #13
    Voilà: http://uploaded.to/?id=cu4va2
    Das schöne am e100 ist, dass man es für ziemlich viele Sachen verwenden kann. So nehme ich damit Gesang, akustische Gitarre, Gitarrenamp, Bassamp aber auch Bassdrum (!) geht damit wunderbar abzunehmen. Wenn das Pad aktiviert ist, hält das Teil 147 dB aus. Für mich ein klarer Allrounder. Wenn du allerdings nur Gesang aufnehmen willst wär das MXL Mikro bestimmt ne Überlegung wert, aber zu dem kann ich leider auch keine eigenen Erfahrungsberichte geben. Vllt hilft dir ja das: http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-MXL-V-69-M-Tube-Mic-mir395726525de.aspx

    Mfg
    Wolle

    EDIT: SONG IS ETZ AVAILABLE!! > http://uploaded.to/?id=cu4va2
     
  14. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 04.08.07   #14
    Kann die CAD Equitek-Serie für Sprache auch wärmstens empfehlen. Einen kleinen Vergleich verschiedener Mikros findest Du wenn Du dem Link in meiner Signatur folgst. da kannst du auch das CAD M177 hören, das es zur Zeit bei MSA im Angebot gibt.
     
  15. 5daysWeekend

    5daysWeekend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    472
    Erstellt: 04.08.07   #15
    Das Kabel ist übrigens wirklich mist.
    Ich weiß selbst, dass Tips zu Kabel gerne überlesen werden, aber BITTE auch bessere Kabel einplanen.

    Hatte mal ein Prob mitm Gitarrenamp, da kam nix mehr raus, als seien die Röhren platt.

    Alle meine Kabel ausprobiert, keine veränderung.
    Mein Band kollege mit seinen Klotz Kabeln für 40 Eier das Stück leihte mir seins.

    WOW. Als wenn du eine Decke vvon den Speakern nimmst.

    Das Problem ist nämlich, dass die schlechten (auch insbesondere die SSnake) Kabel nicht von jetzt auf gleich kein ton mehr liefern, sondern schleichend dumpfer werden. Du merkst das oft erst gar nicht!
     
  16. Clooney

    Clooney Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    183
    Erstellt: 04.08.07   #16
    Um noch meinen Senf dazuzugeben:

    Bei dem (mittlerweile gekauften) Onyx sind meiner meinung nach keine MIDI-Wege vorhanden. Bei dem Anschaffungspreis wäre das ja kann sinnvoll, wenn man später vielleicht mal etwas mehr machen möchte. Hast du dir bezüglich Interface schon mal die Audio Kontrol 1 von Native Instruments angeschaut?

    Was das Mikro angeht: Ich arbeite mit dem MXL 2006 und bin sehr zufrieden. Allerdings ist das mit Mikrofonen ein heikles Thema, weil doch sehr viele Parameter eine Rolle spielen: Anwendungsbereiche, Equipment, räumliche Gegebenheiten....Also mein Tipp für ein Großmembran-Kondensator-Mikro nur mal so als Entscheidungshilfe;)


    Grüße vom Clooney
     
  17. Uncle Meat

    Uncle Meat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Sauerlach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    333
    Erstellt: 09.08.07   #17
    die sache mit den billigen großmembran mics ist so eine sache
    für was brauchst du denn das ganze..?
    um ein paar kleine bandaufnahmen zu machen...oder selber ein bisschen was einspielen..?
    würde mir unter 200 euro kein großmembran zulegen...für das geld bekommst du ein sehr sher gutes dynamisches mikro + ein hochwertiges kabel..
    z.b.
    https://www.thomann.de/de/sommer_cable_galileo_238_50.htm
    https://www.thomann.de/de/sennheiser_e606_instrumentenmikrofon.htm

    ich selber benutze ein AT 4050..bin sehr zufriden damit, da ich es für fast alles benutzen kann un es immer gut klingt...kostet aber auch etwas mehr
    https://www.thomann.de/de/audio_technica_at4050_sc.htm

    würde dir das empfehlen
    https://www.thomann.de/de/audiotechnica_at4040.htm
    oder
    https://www.thomann.de/de/audio_technica_at3035.htm
     
  18. Uncle Meat

    Uncle Meat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Sauerlach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    333
    Erstellt: 09.08.07   #18
    billige röhren mic´s von t.bone sind ein graus..
    das röhren gut klingen brauchen sie eine hochwertige verarbeitung und hochwertige bauteile..
    das allein übersteigt den preis des t.bone röhrenmics ums mehrfache....
     
Die Seite wird geladen...

mapping