Ist eine Mitgliedschaft bei der Gema notwendig, um Eigenkompositionen zu sichern ?

von Vic Rattlehead, 25.02.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Vic Rattlehead

    Vic Rattlehead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.10
    Zuletzt hier:
    20.04.17
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 25.02.16   #1
    Guten Abend,
    ich bin mir zu 100% sicher, dass ich nicht der erste bin, der sich diese Frage stellt. Ich habe auch schon gegoogelt und hier im Board gesucht aber irgendwie finde ich da nichts zu. Das liegt vielleicht daran, dass die Suchbegriffe nicht wirklich eindeutig sind und deshalb dachte ich, ich frage hier mal nach.

    Ich weiß natürlich, dass eine Mitgliedschaft bei der Gema unter anderem dafür sorgt, dass man Geld dafür bekommt, wenn die von einem angemeldeten Kompositonen gecovert oder im Radio gespielt werden.

    Das ist für meine Situation allerdings nicht wirklich relevant. Ich spiele hobbymäßig in einer Metalband und wir haben mittlerweile 10 Eigenkompositionen zusammen und haben beschlossen bei einem Bandcontest teilzunehmen, bei dem ausschließlich Gemafreie Eigenkompositionen gespielt werden dürfen.

    Nun folgendes Beispielszenario: Jemand hört uns dort und behauptet einfach nachher, dass die Kompositionen von ihm sind, verwendet sie für seine Band weiter und meldet sie selbst bei der Gema an.

    Haben wir als die tatsächlichen Komponisten jetzt eine Chance das zu wiederlegen oder haben wir dann einfach Pech gehabt ? Oder um es anders zu formulieren: Sind diese Eigenkompositionen jetzt einfach so im Raum und jeder kann behaupten es wären seine (schließlich könnte es ja auch irgendwo sein, dass wir sie nicht selber geschrieben haben und sie bei irgendwem geklaut haben, der nicht nachweisen kann, dass er der Komponist ist) ?

    Bei uns lag schon die Idee im Raum, eine Probe per Video aufzuzeichnen. Dann diese Datei auf einen USB Stick zu packen und ihn per Post an ein anderes Bandmitglied zu versenden, der das Paket dann einfach nicht aufmacht. Durch den Poststempel wäre dann sozusagen das Datum gesichert und wir könnten immer nachweisen, dass wir die ersten waren.

    Ich weiß natürlich, dass dieses Beispielszenario sehr sehr unwahrscheinlich ist. Falls unsere Musik irgendwo umsonst gecovert wird (auch das ist sehr unwahrscheinlich), wäre uns das auch egal. Deswegen haben wir über eine Gemamitgliedschaft bisher nicht nachgedacht. Trotzdem interessiert es mich mal allgemein, ob man seine Musik bei der Gema anmelden muss, um sie als sein geistiges Eigentum zu sichern.

    Gruß.
     
  2. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.736
    Zustimmungen:
    886
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 25.02.16   #2
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Vic Rattlehead

    Vic Rattlehead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.10
    Zuletzt hier:
    20.04.17
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 25.02.16   #3
    Ja gut alles klar. Das war mir nicht 100 % klar, da auf der Gemawebsite eine Mitgliedschaft für Komponisten beschrieben wird (allerdings auch immer mit diesem Inkassoaspekt). Wie gesagt das mit dem Geld kriegen, wenn unsere Musik gecovert/im Radio gepspielt wird, ist für uns eh nicht relevant. Vielen Dank für die weiterführenden Links. Hat sich somit erledigt.

    Vielen Dank !
     
Die Seite wird geladen...