J-Bass PU Entscheidungshilfe

von BigB, 01.07.05.

  1. BigB

    BigB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Irgendwo im Nordsaarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.05   #1
    Hallo JB - Spezialisten,

    ich möchte meinen Johnson-JB mit besseren PU's ausrüsten und bei meiner Suche sind jetzt zwei PU's übriggeblieben, die ich verwenden möchte, aber ich kann mich nicht so richtig für einen der beiden Typen entscheiden:
    - DiMarzio Model J DP123
    - Fender Custem Shop '60s Jazz Bass

    Kann mich jemand bei der Entscheidungsfindung unterstützen.

    Natürlich muss ich mich selbst entscheiden, keine Frage, aber vielleicht hat jemand hier
    ein paar Erfahrungen, die mir weiter helfen.

    Danke, BigB

    Zu meinem Equipment:
    Johnson JB
    Behringer Ultrabass BX1200
    Musikstil: BigBand, Jazz, Blues , 60er und 70er Rock und Pop
     
  2. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 05.07.05   #2
    Tja, das weiß ich auch nicht. Kann auch nicht nachvollziehen, nach welchen Kriterien diese beiden in der engsten Auswahl landeten. Ich nehme mal an, es sollte aber alles passiv sein -?

    In der "Vintage Sound" Abteilung dürften die Heiligen Gräle™ wohl eher aus der Antiquity Series von Seymour Duncan Basslines stammen. Vielleicht gefolgt von Lindy Fralin, und gut, Fender Custom Shop ist sicherlich erwägenswert.

    Der DiM Model J klingt kompakter, definierter, kräftiger, durchsetzungsfähiger, und beinhaltet ein brummfreies side-by-side Design (mit Keramikmagneten). Mir persönlich gefällt der sehr gut.

    Offener, "moderner" klingt der DiM Ultra Jazz, auch wieder ein brummfreies side-by-side Design (mit Alnico sogar). Der gefiele mir auch sehr gut.
     
  3. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 05.07.05   #3
    ich liebäugle schon seit einiger Zeit mit Delanos
    Heike kannst du da vielleicht was zu sagen?
     
  4. ibanez-basser

    ibanez-basser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.05   #4
    Delano Pickups werden doch auch von Sandberg verbaut, oder? Von daher würde ich die als sehr empfehlenswert beurteilen, denn der California JM mit dem Jazz-Pickup ist schon ´ne Wucht (woran der Humbucker allerdings auch nicht gerade wenig dazu beiträgt).
     
  5. Hokum

    Hokum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  6. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 06.07.05   #6
    Leider nicht. Zu den Zeiten, da ich mich für Sandberg, oder noch früher, Clover, interessierte, verbauten die beide noch Bartolini. Kann sein, daß ich zwischenzeitlich mal irgendwas wenigstens von weitem zu hören gekriegt habe, aber das hab' ich nicht wirklich zur Kenntnis genommen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping