Jackson Dinky, aber welche?

von Blind Guardian, 31.05.06.

  1. Blind Guardian

    Blind Guardian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    19.09.11
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 31.05.06   #1
    Moin moin Leuts,
    ich hab mich mal n bissl nach n Paar Gitarren umgeschaut und auch hier im Board einiges gelesen. Suche ne Gitarre, mit der hauptsächlich (Thrash/Death) Metal gespielt werden soll, aber auch Allround n guten Klang haben sollte und find eigentlich eine Jackson Dinky vom Preis her auch ganz okay und würde bisher eher zu ner Dinky tendieren. Soloist is mir dann doch n bissl zu teuer, da ich im 500er Bereich bleiben will.
    Nun meine Frage: Welche würdet ihr euch zulegen?
    Ich kann mich nicht ganz zwischen der DXMG und der DK-2 entscheiden, wobei es ja auch unter denen Unterscheidungen gibt.
    Vor allem die Pickups interessieren mich sehr. Würdet ihr eher zu Seymour Duncan, oder EMG-HZ Pickups tendieren. Vielleicht noch ne Begründung wieso.
    Naja, das wars erstma. Danke schonma im Voraus.

    Edit: Können natürlich auch andere Gitarren von anderen Herstellern empfohlen, aber auf meine Fragen sollten schon eingegangen werden, da ich mich ne Zeit lang mit der Gitarre beschäftigt hab und gerne die Sachen geklärt haben möchte ;)
     
  2. Wurzelgnom

    Wurzelgnom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    500
    Erstellt: 31.05.06   #2
    schau mal hier

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=83198

    da steht was zur dxmg.
    ich persöhnlich würde mir mal ne ESP m200 anschauen. bandkollege hat die und die ist richtig geil. hat zudem noch neckthru und kostet kaum 70 euro mehr als die dk2.

    ich hatte schon mal die seymour duncan designed und fand sie eigentlich ganz gut. nicht ganz so hart und druckvoll und obertonreich wie die emg aber das kann ja auch am holz liegen. dafür waren sie meiner meinung nach im clean bereich besser. klangen wärmer und nicht so "steril". ich kann das schlecht beschreiben... die hatten einen gewissen singenden sound.

    die dk2 hatte ich nur mal kurz in der hand und ich fand sie ganz gut. würde sie aber eben weder der dxmg noch der esp aufgrund von aussehen und lackierung vorziehen (du meinst doch die mit den flammen?!). im vergleich zur dxmg fand ich sie gleichgut verarbeitet wobei dass tremolo nicht so schön vom spielgefühl war (zu hoch -> war kein lowprofile). und für metal sachen sind 2 humbucker meines erachtens nach einfach besser aufgrund des tiefendrucks.

    so würde ich mich zwischen esp und jackson dxmg entscheiden müssen und eindeutig die esp nehmen (konnte ich aber auch schon länger als die dxmg anspielen), da sich beide zwar hervorragend für metal eignen und sich sehr ählich sind, aber die esp einfach die besseren features hat.
     
  3. Blind Guardian

    Blind Guardian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    19.09.11
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 31.05.06   #3
    Boah ja, die ESP M-200 sieht ja auch ma geil aus und hat keine Jackson Licensed FR Tremolo und hat auch noch n Neck-thru Body. Bloß das Inlay aufm 12ten Bund sieht zwar nich so schön aus, aber das is ja nich so das wichtigste :D
    Naja, mit der Dinky war ich mehr jetz eben auch nich sicher welche, da gabs ja auch einige. Hätte aber wohl zur Dinky Black für 515 tendiert.
    Hmm, scheisse die ESP is auch verdammt geil. Die werd ich wohl auch ma antesten gehen müssen. Danke auf jeden Fall und das Jackson DXMG Review hatte ich schon gelesen, aber trotzdem Danke. :)
     
  4. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 31.05.06   #4
    Hab selber die DXMG seit 2 Jahren und muss sagen für das Geld bekommst du wahnsinnig viel. Die Dk-2 ist auch sehr gut allerdings nervt der mittlere Singlecoil. Die DXMG ist wirklich eine Wahnsinns Gitarre, da sie ab jetzt Originale Sh-4 und Sh-2 Seymour Duncan Kombi haben, die klassische Kombi für Metal etc.

    Zur m-200: Ich weiss nicht was ihr geraucht habt :-)D ) aber schon von den Specs her würd ich die Jackson vorziehen. Agathis ist wirklich ein billiges Holz und wird auch ausschließlich in den billigen Serien verwendet. Das Tremolo ist ebenfalls nur ein licensed Ding. Und die Tonabnehmer sind auch Schrott verglichen mit ner Sh4/Sh2 Kombi.

    Mfg Röhre
     
  5. fetty

    fetty Chat-Bot

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    6.583
    Erstellt: 31.05.06   #5
    Wie? Die M-200 hat auch ein lizensiertes Floyd Rose, und zwar meiner erfahrung nach ein ziemlich schlechtes, im vergleich zu dem was ich von Jackson kenn.
    Ausserdem is der durchgehende Hals meiner Meinung nach der einzige Plus Punkt der ESP.
    Sonst steht Agathis gegen Erle
    und
    ESP Tonabnehmer gegen EMG HZ (oder Seymour Duncan)

    Ich hab die M200 mit ESP tonabnehmern noch nciht gespielt, aber wenn sie ein wenig so sind wie die LH-100 damals in der M50 dann... naja :rolleyes::D
     
  6. Blind Guardian

    Blind Guardian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    19.09.11
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 31.05.06   #6
    Joar schau mich auch noch durch die Specs der ESP und die Jackson is da noch immer mein Favorit.

    Die DXMG hat doch EMG-HZ PUs, oder?

    Ich muss nochma genauer schauen. Zwei hab ich da, die ich mir zulegen würde.
    Entweder die hier: http://www.musik-service.de/jackson-dk-2-dinky-inferno-red-prx395756027de.aspx
    oder die hier: http://www.musik-service.de/jackson-dxmg-dinky-gun-metal-grey-prx395755982de.aspx (hab einfach welche mit Bild genommen, wenn sie den selben Preis haben, sind die ja gleich)
    Ich tendier noch zu der DXMG, wobei ich noch immer nicht ganz sicher bin. Für Metal würde die sich doch vielleicht n bissl besser machen oder, auch wenn der Clean Sound nicht grad der berauschendste von allen is?
     
  7. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 01.06.06   #7
    Ja stimmt ich dachte die haben sie auch aufgerüstet. Dann würd ich echt ne Dk-2 nehmen, die hat schon nen Sh-4 in der Bridge wirklich sehr geiler Pickup und bei bedarf senkt man den mittleren Singlecoil eben ab.

    mfg röhre
     
  8. some1

    some1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    267
    Ort:
    D-Town
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    612
    Erstellt: 01.06.06   #8
    also ich denke die geben sich beide nicht viel...frage ist halt welchen headstock du lieber magst. und da die dk-2 jetzt ja auch originale duncons hat machst du da sicherlich nichts falsch...ich wollte mir auch erst die dk-2 kaufen, hab mich aber dann für die sl3 entschieden, da Neck-Thru und Original FR schon gute argumente waren ;D
    und die bespielbarkeit der jackson is super
     
  9. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 01.06.06   #9
    glaub ich nich :D. emgs und böse schwarze farbe machen keine absolute metal klampfe ;). in der tat sind die tonabnehmer wohl eher einer der unbedeutenderen punkte. da kommt es doch eher auf gitarren konstruktion und den verstärker an. ich behaupte ganz dreist dat mit beiden metal mucke gleich gut funktioniert, die dk-2 aber clean die nase leicht vorn hat :D
     
  10. Blind Guardian

    Blind Guardian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    19.09.11
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 01.06.06   #10
    Um die schwarze Farbe gings mir ja nich. Hab ja extra dazugeschrieben, dass ich Links mit Bildern gewählt hab, um das ganze besser zu verdeutlichen :)
    Und das mit den EMGs, war nur ne wage Vermutung, da ich das so von n paar anderen Gitarren kenn. Naja, nochma antesten und dann schau ich mir das ganze weiter an. Hab ja noch n bisschen Zeit.
    Also, fleißig weiterposten, wenns noch was zu sagen gibt :D
     
  11. Midian73

    Midian73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    2.06.06
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Hessisch-Hoelle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.06   #11
    Also ich habe diese: http://www.musik-service.de/Gitarre-Jackson-DXMG-Dinky-03-prx395623819de.aspx

    ich sach ma,für das Geld bekommste eine relativ gute Klampfe...und für Metal ist die auf jedenfall, Dank den EMG-HZ ,zu gebrauchen...Ich spiele ja eher so die richtig bösen Sachen..und kann mich eigentlich nicht beschweren...einziges Manko was mich stört: Bei der Serie ist der Volumenpoti zu hoch montiert...das nervt manchmal wenn man net aufpasst und sorgt für ungewollte Anschläge am ringfinger...aber man gewöhnt sich dran...
     
  12. Wurzelgnom

    Wurzelgnom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    500
    Erstellt: 03.06.06   #12
    achja... esp verbaut ja im jetzigen modell der m200 keine emg's mehr (aber seltsamerweise ham die immer noch den gleichen preis) über das floyd kann weder mein bandkollege noch ich nicht meckern. wenn man sich mal ne halbe stunde damit hinsetzt und es ordentlich einstellt geht das teil richtig gut. und der unterschied vom holz stört mich persöhnlich nicht da ich für meinen teil im higain bereich kaum nennenswerte unterschiede im klang wahrgenommen hab. im clean ist das wieder was anderes aber mit ein paar effekten lässt sich auch dieses manko ausbessern.
    außerdem dachte ich dass die vorhergehende m200 reihe aus mahagoni war...
    würde ich mich also an deiner stelle (threadsteller) nach ner vorjahres m200 umsehen...
     
  13. fetty

    fetty Chat-Bot

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    6.583
    Erstellt: 03.06.06   #13
    Die vorjahres M-200 war nich aus Mahagoni die war auch aus Agathis, und wenn sogar ich nen Unterschied bei Hi-Gain hör zwischen Agathis und erle muss da auch einer sein :D
    Und was das tremolo einstellen angeht: Ich weiss wie man so'n ding einstellt, trotzdem hat's die stimmung nich richtig gehalten. :rolleyes:
     
  14. Wurzelgnom

    Wurzelgnom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    500
    Erstellt: 03.06.06   #14
    wer weis was du für ne kack klampfmpfe hattest, aber bei uns in der band (wir spielen beide ne esp m200 und ne m250) hat keiner probleme mit den dingern. ich weis ja nicht woher deine erfahrungen stammen aber wir besitzen die gitarren seit nem 3/4 jahr und haben auch live ohne probleme damit gespielt. und mir persönlich ist das holz fast scheissegal, weil ich auch schon ne mahagoni gitarre hatte die zwar gut klang aber an unsere esp's nicht heranreichte (peavey Rotor).
    zum vergleich hat mein bandkollege ne sz320 von ibanez gehabt. die klingt geil aber nicht um klassen besser sondern nur anders. darum ist holz für mich persönlich kein kaufkriterium.
     
  15. Durango

    Durango Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    150
    Erstellt: 04.06.06   #15
    mahlzeit.

    frisch registriert hab ich auch grad mal ne frage zu dinkys ;)

    ich bin auch grade auf der suche nach ner neuen gitarre, mit der ich vorzugsweise metal/heavy rock und lead kram spielen will und wollte mir erst ne ibanez kaufen, und zwar eine von denen:
    http://www.ibanez.co.jp/eg_page.php?PAGE_ID=460&COLOR=CL01&AREA_ID=3
    http://www.ibanez.co.jp/eg_page.php?PAGE_ID=471&COLOR=CL02&AREA_ID=3

    die prestige fand ich aber schon ne ecke besser, allerdings ist mir der super wizard hals ne spur zu breit, der von der zweiten ist immerhin 2 mm schmaler..nur war ich von dem pro tremolo auf den ersten blick begeistert.

    nun hab ich n bisl rumgeschaut und bin auf das teil hier gestoßen:

    http://jacksonguitars.com/products/search.php?partno=2911005576

    vom aussehen find ich die schon ziemlich cool, und die stock pus sind auch ned von schlechten eltern.
    kennt das teil einer? oder ist die dk-2 bis auf die pus genauso wie die dkmg?
    wie sind die jackson tremolos und wie ist der hals im vergleich zu ner rg...
    zu breit und zu flach sollte der nämlich nicht sein...spiel grade auf ner ´96er blade durango und hab mich deswegen schon an etwas schmalere hälse gewöhnt ;)
     
  16. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 04.06.06   #16
    Hi Cactus Jack,

    das dir der 1570er Hals zu breit ist versteh ich net, der ist wirklich noch sehr dünn, ich denke wenn du dich mal paar Tage daran gewöhnt hast stört es dich nicht mehr.

    Zur Jackson: Ich denke mal die neue ist von mit der Dk2/DXMG identisch was Form etc. angeht. Der Hals ist schmal und liegt mir noch besser als der der 1570 da er etwas rundlicher und minimal dicker ist. Das Tremolo ist ausgezeichnet, mich wunderts immernoch wie gut das Teil doch ist für ein Licensed. Allerdings ist das Edge Pro der 1570 evtl. noch hochwertiger, die Pickups hingegen sind auf der Jackson einsame Spitze.

    Gruß Markus
     
  17. Durango

    Durango Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    150
    Erstellt: 04.06.06   #17
    ja der wizard hals war mir für meinen geschmack etwas zu breit und zu dünn (also breite als abstand von linker griffbrettseite zu rechter griffbrettseite definiert^^ ).
    aber so wie es auschaut sind die jackson hälse dann ja etwas weniger breit und dafür etwas runder...denke ich werd die mal antesten.

    wie sind die midprice jacksons denn so von der qualität? also verarbeitung, stimmstabilität des tremolos etc...man will ja keinen schrott kaufen :)
     
  18. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 04.06.06   #18
    Kann nur von meiner DXMG berichten, von der ich wirklich sehr positiv überrascht bin:

    Verarbeitung ist echt 1A, die Bünde sind perfekt eingesetzt, kein Schnarren selbst bei niedriger Saitenlage. Die Stimmstabilität ist auch wahnsinn, vll. hab ich ja nur ein Sonntagsmodell aber es ist wirklich gut, nur die Farbe löst sich beim Tremolo schon ab.

    Gruß Markus
     
  19. MaDmEggO

    MaDmEggO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    4.08.14
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Diez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 04.06.06   #19
    Kann auch nur gutes von meinen beiden Jacksons berichten. Hab ne WRMG und ne RX10D.
    Stimmstabilität is top und die Hälse finde ich sowieso wahnsinnig geil ;) Die Rhoads klingt meiner meinung nach aggressiver als die Warrior. Ansonsten gibts keine Verarbeitungsfehler, ich bin zufrieden.

    Ist jetz zwar nich Dinky-Spezifisch aber man kann davon ausgehen dass Mittelklassedinkys aus den selben Serien ähnlich gut verarbeitet sind.
     
  20. Durango

    Durango Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    150
    Erstellt: 05.06.06   #20
    kennt einer die ganzen unterschiede zwischen den jackson serien?
    ich gebe zu, ich habe mich bis dato nicht so mit jackson klampfen befasst ;)
    und mich würde interessieren wo zb der unterschied zwischen der pro serie und der mg serie liegt, da sie ja im selben preissegment liegen.
    oder sind die pickups der einzige unterschied, da die mg serie vornehmlich emg pus hat und die pro serie eher auf seymours setzt?

    @ metalröhre:
    wie alt ist denn deine git, daß dir der tremolo lack schon abblättert?
     
Die Seite wird geladen...

mapping