Jam Looper

von maldekstro, 27.09.06.

  1. maldekstro

    maldekstro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.06
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.06   #1
    Servus,
    also an diejenigen, die dieses Teil haben oder schon einmal zu Füßen liegen hatten ein paar Fragen:
    Für wir Live-tauglich haltet ihr den Jam Looper?
    Wenn ich Live loope, brauch ja auch ein Metrum für den Drummer. Gibts da nen extra-out? Kann ich das Teil mit ner Software wie Cubase oder Midigeräten irgendwie Master/Slave schalten?
    Wie ist präzise ist die Wiedergabe von selbst drauf gespielten Samples mit allen Facetten wie rauschen, übersteuern, stereo-effekte?
    Habt ihr das bekommen, was ihr euch für euren Zweck vorgestellt habt, und welcher Zweck war das?
    Wie habt ihr es, wenn denn dann, in den Live-Kontext eingegliedert?
    ---
    Ja, unschwer zu erkennen, will ich einfach ein bisschen was drüber wissen.
    Das für Bass genauso verträglich ist, müsste aber schon sein, oder?
    danke schonmal, maldekstro
     
  2. xium

    xium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 27.09.06   #2
    Hi

    Also der Jamman ist, so würde ich meinen, schon sehr live-tauglich, also auch schon bei div. Künstlern gesehen, zuletzt, bzw. ich vermute es bei KT Tunstall...
    Das Teil hat jedoch leider nur einen Ausgang so wie die meisten.. MIDI hat es leider auch nicht...
    Bzgl. den Aufnahmen das Gerät ist mono ausgelegt, also nix mit Stereo effekten oder so... das DL4 übrigens auch nur Mono...
    Es kommt ganz drauf an was du mit dem Looper machen willst, wie komplex du es eben stricken willst...

    Alternaitven wären das XL20 von Boss, das DL4 (Delay/Looper), das 16 Second Delay (bis zu 4min)von EHX(über 300 Euro neu), und das RC-50 und das DD20 von Boss mit rund 20 Sekunden... achja und ganz neu das 2880 von EHX, mit dem hast du dann 4 einzelne Spuren und ein Submix...

    mfg
     
  3. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.706
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    14.535
    Erstellt: 27.09.06   #3
    .. oder komplett komprimiert: --> Boss RC-2


    Gruß - Löwe :)
     
  4. Tornado

    Tornado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.14
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.06   #4
    Nun, an sich ist er schon Live tauglich, wenn die anderen Bandmitglieder sich dem Tempo anpassen, also wenn du den Backingtrack vorher eingespielt hast. Wenn man jetzt aber z.B. bei einer Live-Impro mal schnell die passende Rhytmus-Spur einspielen will um dann etwas darüber zu solieren/improvisieren ist das gar nicht so einfach wie man denkt, denn beim abspielen des Tracks ist das Zusammenspiel der Band asu dem Ruder, das heisst während des Spielens müssen sich die anderen wieder dem Backingtrack anpassen.

    Was man noch wissen sollte ist, das man das Teil nur im Clean-Kanal richtig benutzen kan, den mit dem anderen Sound kannman wirklich nichts anfangen.

    Zur Präzision von selbst aufgespielten Samples gint es kein Problem für Leute die das Metronom gewohnt sind, bei Starten der Aufnahme zählt er normalerweise einen Takt vor und du kanst die Aufnahme starten, wenn du fertig bist musst du genau auf einen Fusschalter drücken und dein Track läuft dan so lange wie du willst.

    Du kanst es aber auch umschalten das heisst, das du Aufnehmen kanst wenn du anfängst zu spielen (also wenn dein erster Ton erklingt), bei Berührung der Record-Taste und wie erwähnt mit einem Takt Vorzählung.
    Das Ding rauscht gar nicht wenn du es angeschaltet hast.

    Ich habe mir das Ding gekauft weil, ich mich am Improvisieren versuchen wollte, und dafür reicht das Ding allemal und macht auch Fun, also für mehr Brauch ich es acuh im Moment nicht.
    Hatte es auch ein paarmal in die Proben wo ich dan auch die Live-Tauglichkeit getestet habe, die nicht so funktionierte wie ich mir das vorstellte:rolleyes:.

    Was mich nur an dem Ding stört ist, das man nur eine 128 oder 256 MB Compact-Flash Card mitbekommt, sodass man 99 Loops vergessen kann.
    Und das man auch viel mit den Händen umstellen muss bei der Auswahl des Loops zum Beispiel, was auf Dauer etwas nervt, aber ich glaube da gibt es Abhilfe mit einem Zusatzgerät...:screwy:

    Alles in allem brauch ich das Teil im Moment nur zum Imporvisieren, zum Speichern von Licks und zum Speichern von Songideen., etc...

    Ahja zum Bass, das wollt eich auch noch immer auspobieren kann ich auch mal ausprobieren lassen, von einem Freund. Müsste aber eignetlich gehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping