Jazz (Bebop) lernen

von Moerk, 17.12.04.

  1. Moerk

    Moerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 17.12.04   #1
    Hallo Mitzupfende!

    Wie würdet ihr bzw. habt ihr Jazz lernen/gelernt? Ich meine speziell Bebop, aber ruhig auch andere Sachen.

    Danke

    Mörk
     
  2. spankyyy

    spankyyy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.04
    Zuletzt hier:
    2.02.07
    Beiträge:
    106
    Ort:
    mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.04   #2
    ein gutes buch bzw ein guter lehrer kann dir da bestimmt besser helfen als hier im forum. ansonsten such mal mit www.google.de
     
  3. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 17.12.04   #3
    also ich bin z.zt sehr sehr stark auf der jazz- und Funk- (besonders New Orleans Funk) schiene, schuld daran ist eigentlich mein lehrer, der seit vielen jahren jazz spielt und sein gitarrenspiel so unglaublich faszinierend ist das ich das auch umbedingt können will :D

    zu lernen begonnen habe ich mit Akkorden, 3-note voicings, drop-2, drop-3 akkorde, umkehrungen, etc.pp. anschließend habe ich wochenlang versucht diese akkorde in verschiedenen jazz-standards (Girl from Ipanema, Blue Bossa, All of Me, Tune Up, etc) anzuwenden. zur zeit spiele ich selbst ausgesuchte jazz-stücke sehr intensiv, besonders vom extrem unbekannten gitarristen Jean-Paul Cambefort (überaus geile musik!).

    Bebop interessiert mich nicht sooo sehr, ich bin mehr der gipsy-jazz/bossa typ (zur zeit zumindest....).

    mfg
    BlackZ
     
  4. Standby

    Standby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    722
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 17.12.04   #4
    Blue Bossa ist genial, war das erste was ich mal an jazz gelernt habe und weiß sogar noch ungefähr wie es geht.
    Kann ich nur empfehlen. :great:
     
  5. Moerk

    Moerk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 17.12.04   #5
    Danke erstmal.

    Ich habe einen Lehrer und stehe auch nicht ganz am Anfang, weil ich schon ca. 11 Jahre Klassik spiele; seit 3 Jahren etwa auch in Big-Bands. Mit Akkorden habe ich glücklicherweise kaum Probleme, aber immer wenn ein Solo kommt, bei den die Changes schon etwas schwieriger sind und in einem Affentempo modulieren, dann muss ich passen. Ich kann zwar (auch recht gut, sorry, wenn es Angeberhaft klingt) solieren, aber nur zu Blues, Metal und II-V-Latin.

    Deshalb möchte ich mich etwas präziser ausdrücken: Welche Methoden wendet ihr an, um harmonisch-melodische Theorie auf dem Griffbrett zu verwirklichen und wie setzt ihr (vorrausgesetzt ihr tut es, natürlich) Techniken wie chromatische Umspielungen an.
    Um einen Namen zur Orientierung zu nennen, obwohl ich natürlich besonders meinen eigenen Stil finden möchte: Es soll in etwa so klingen wie Tal Farlow.

    Im Zusammenhang damit wäre es für mich auch interessant zu erfahren, was ihr außer "Intervallhören" sonst noch tut, um das Gehör zu trainieren.

    Google habe ich auch schon befragt, aber die Ergebnisse sind nicht gerade befriedigend.

    Vielen Dank nochmals

    Mörk
     
  6. el_duderino

    el_duderino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    22.05.11
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 19.12.04   #6
    könntest du die begriffe ein wenig erläutern? kann es sein das z.b. bei drop-2 akkorden der bass einen ganzton verschoben wird, oder täusch ich mich jetzt in der materie ;)? will auch jazz lernen, meine erfahrungen beschränken sich da auf take five im fingerpicking style. mir geht es auch eher jazzgrundlagen zu lernen um mein songwriting weiterzubringen.
     
  7. Moerk

    Moerk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 19.12.04   #7
    3-String-Akkorde und Umkehrungen kenne ich auch, aber was drop-Akkorde sind, würde mich auch mal interessieren.

    Mörk
     
  8. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 19.12.04   #8
    wie drop2-akkorde funktionieren wird hier sehr gut erklärt:

    http://www.guitarlessonworld.com/lessons/lesson.php?num=46&category=Lesson

    genau so gehts mit drop-3 akkorden, nur dass da eben der dritte ton von oben in den bass kommt :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping