Jazz bzw. P Bass - Lefthand

von Bea@guitar, 06.01.08.

  1. Bea@guitar

    Bea@guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 06.01.08   #1
    Hallo!

    Ich spiele in einer Indierockband Gitarre. Wir haben uns entschieden einem guten Freund von mir Bass spielen beizubringen damit er in die Band einsteigen kann. Wir spielen schon einigermaßen viele Gigs im Jahr und das mit dem beibringen wird auch kein Problem. Der Drummer und ich spielen beide auch Bass.
    Das Problem ist nur, dass er Linkshänder ist und wir ihm so keinen Bass zum Anfang stellen können. Also muss er sich einen eigenen kaufen.

    Er steht genauso wie wir auf Jazz oder P Bässe. Uns ist natürlich gleich der Squier eingefallen, der vom Preisbereich auch sehr gut passt. Nun ist die Frage ob der zu empfehlen ist. Im Musikladen wurde uns gesagt das die ganz schlecht sind, gerade die Lefthands.

    Was könnt ihr über die Verarbeitung und den Sound des Basses sagen?
    Gibt es alternative Jazz und P Bässe für höchstens 300€?

    Danke schon im Vorraus!!
    Liebe Grüße,
    Bea

    P.S. Bei weiteren Frage stehe ich gern zur Verfügung, wie ein Verkäufer jetzt sagen würde...
     
  2. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 06.01.08   #2
    Einen gebrauchten Fender P oder J Bass aus Mechiko finden.

    Baut Epiphone noch diese süßen kleinen EB-0 Bässe für Linkshänder? Mit Plek gespielt sind die richtig geil. :)

    Ansonsten versucht es doch einfach mal mit dem Squier.
     
  3. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 06.01.08   #3
    Spielt er schon Gitarre oder sowas?
    Denn ansonsten sollte er es mal auf einem Rechtshänder versuchen, das könnte ihn evtl. einen vorteil beim Greifen bringen...

    Nur so als Tipp!
     
  4. Bea@guitar

    Bea@guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 06.01.08   #4
    Nein er spielt noch kein Instrument.

    Er meint er will lieber Lefthands spielen, weil er sich jetzt rein vom anschlagen und greifen wohler fühlt. Er hat also schon Rechts- und Links angespielt.
    Wird es für ihn dann nicht erstmal viel schwerer überhaupt ein Gefühl für das Instrument zu bekommen?
    Ich mein, seine Schlaghand ist bei beiden Seiten gleich verkrampft, die Saiten schnarren egal ob er rechts oder links spielt. Aber er meint es fühlt sich besser an...
    Für uns, als Band, ist es relativ wichtig dass er "schnell" lernt zu greifen und anzuschlagen, ich schätze das ist erstmal das wichtigste was wir erreichen müssen.

    Irgendwie hört sich das nach viel Arbeit und Gedult für uns an ;-)

    Liebe Grüße,
    Bea
     
  5. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 06.01.08   #5
    das die squier schlecht sind kann ich so nicht stehen lassen, haben halt teilweise ne üble serienstreuung. da hilft nur testen.

    schnell spielen..hm

    a) wie schnell?
    b) wie komplex sind eure basslines?
     
  6. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 07.01.08   #6
    ich hatte vor längerer zeit mal einen mit johnson-label im laden ausprobiert, der verarbeitungstechnisch für die damaligen 160,00 m.e. nicht schlechter war, als ein guter squier. steht hier u.u. im flohmarkt. für 100,00 für den start evt. geringes risiko: http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly2998de.aspx.
     
  7. Bea@guitar

    Bea@guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 07.01.08   #7
    Vielen Dank erstmal für die Antworten.

    Das mit dem Johnson Bass ist sehr Überlegenswert. Ich muss das mal mit ihm besprechen.



    Naja er soll schnell spielen lernen. Und nicht schnell (vom Tempo her) spielen.
    Das meinte ich.

    Naja die Basslines sind nicht sooo schwer, aber uns würdes fürn anfang reichen, wenn er erstmal durchachtelt oder viertelt oder so.
    Er soll halt erstmal nur das Feeling bekommen und ein wenig spielen können.

    wenn er das kann und weiß wo welche töne liegen kann man auch mit BAssläufen anfangen. Da wir selbst ein wenig Bass spielen, können wirs ihm ja beibringen.

    BeA
     
  8. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 07.01.08   #8
    das mitm tempo ist schon klar, meinte in welchem zeitraum er das draufhaben sollte ;)

    hmm...durchvierteln und achteln ist "relativ" schnell zu schaffen.....wenn man da drauf aufbaut könnte das durchaus was werden.
     
  9. spify

    spify Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    21.12.09
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    806
    Erstellt: 07.01.08   #9
    Hab als Bassist (Linkshänder) mit dem Squier P-Bass angefangen und kann nichts negatives über ihn berichten. Jazz Bässe für Linkshänder produziert Squier leider keine, einzige Möglichkeit unter 700€ ist da ein Fender Mexican Jazz-Bass.
     
Die Seite wird geladen...

mapping