Jazz oder Preci für mich?

  • Ersteller Der Holger
  • Erstellt am
Der Holger

Der Holger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.18
Mitglied seit
11.01.09
Beiträge
372
Kekse
375
Ort
Wassenberg
Hallo liebe Freunde,

ich habe mal eine Frage bezüglich meiner Bassauswahl. Ich werde mir wohl in den nächsten Wochen einen neuen Bass kaufen! Da ich ein Freund des großen "F" bin, wird meine Entscheidung auf einen Fender fallen! Hierzu auch meine Frage:

Ich spiele z.Zt. in einer Coverband. Wir spielen ein bisschen Jazz, Soul und auch n bissel Rock :great:! Welcher Bass würde am Besten hierzu passen? Eher ein Jazz oder ein Precision?:confused:

Die Entscheidung soll unter folgenden Brettern fallen:

Precis:

Fender 50´s Precision
Fender Highway I P-Bass

Jazz´s:
Fender Highway I J-Bass
Fender Classic 60 Jazz
Fender 70´s Jazz
Fender Reggie Hamilton

Demnach liegt mein Kauf wohl bis max. 800,-€ :D

Ich hoffe Ihr könnt mir die Entscheidung ein wenig erleichtern.

Vielen Dank schonmal im Voraus!

Gruß Holger
 
Zuletzt v. Moderator bearbeitet:
Moulin

Moulin

Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Mitglied seit
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Hallo Holger,
wie ich sehe hast Du die Vorentscheidung eher emotional getroffen, denn die Bässe sind sehr verschieden.
Keiner ist wirklich schlecht und ich weiß, was es heißt in einer Coverband tausend Musikrichtungen abzudecken.


Lies Dir einfach mal die Reviews im Forum durch.
Vom 50s Bass habe ich eins geschrieben, findest Du in diesem Beitrag unten. ;)
 
Easton

Easton

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.13
Mitglied seit
19.11.06
Beiträge
1.151
Kekse
2.677
Ort
Bremen
Den Classic 70 Jazz Bass finde ich auch sehr gut. Er steht beu mir zurzeit ganz oben auf der Liste und April/ mai in meinem Zimmer.
 
Der Holger

Der Holger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.18
Mitglied seit
11.01.09
Beiträge
372
Kekse
375
Ort
Wassenberg
Hi Moulin,

danke dein Review habe ich schon gelesen!:D

Sehr gut übrigens!

Hättest du denn eine Idee, welcher komplett rausfallen würde?
 
renue

renue

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.12
Mitglied seit
16.06.06
Beiträge
112
Kekse
58
Ort
Münster
Also der Reggie Hamilton is schonmal super, ist nur glaub ich nich so verbreitet. Ich hab den und bin vollends zufrieden.
Die anderen kenn ich nicht wirklich, deswegen kann ich allegemein zur Auswahl wohl nicht viel sagen, aber falls du bestimmt Fragen hast...
 
Moulin

Moulin

Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Mitglied seit
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Hi Moulin,

danke dein Review habe ich schon gelesen!:D

Sehr gut übrigens!

Hättest du denn eine Idee, welcher komplett rausfallen würde?

Rausfallen? ich kann Dir da nur mit meinem persönlichen Geschmack dienen. Ich stehe schon auf die Classic Bässe und die sind eben auch gerade in Preis Leistung eine tolle Sache. Was passt besser zu Oldie Mucke als ein Oldie Bass?

Würde ich jetzt einen Jazz Bass kaufen wollen wären die Classic Bässe wie 60s und 70s die erste Wahl. Beim Preci habe ich es schon so gemacht! ;)
 
Nimbostratus

Nimbostratus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.11.12
Mitglied seit
03.02.08
Beiträge
5
Kekse
0
Seit über einem Jahr besitze ich den Fender Active P-Bass Special und bin sehr zufrieden damit. Für das Geld bekommt man eine Palette von vielseitigen Sounds, die auch für Cover-Bands Deiner Stilrichting ganz brauchbar sein dürften.
Für mich ist der Bass sozusagen die eierlegende Wollmilchsau: man bekommt das Beste aus beiden 'Welten' und dazu noch eine aktive Klangregelung. Was mir und meinen relativ kleinen Händen auch zugute kommt, ist die Kombination aus einem P-Bass-Body und einem Jazz-Bass-Hals.
 
Cadfael

Cadfael

HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
27.11.06
Beiträge
13.145
Kekse
117.646
Ort
Linker Niederrhein
Hallo Holger,

die Bässe die Du aufgelistet hast haben TOTAL andere Hälse.
Ein fast 45 mm breiter One Piece Maple Neck (am Sattel) spielt sich völlig anders als ein 38 mm Rosewood (Palisander) Neck. Selbst wenn man den Klang außer Acht lässt wird dort vermutlich eine Vorauswahl stattfinden?!
Ich finde Moulins 50s Preci (wie sagt man heutzutage?) *porno*. Noch wilder bin ich nach dem "Telecaster Bass". Aber der Hals sagt mir, dass das unabhängig vom Sound ein Fehlkauf wäre.

Die Highway Precis haben bereits einen mittelbreiten Hals mit ca. 41 mm.
Ich spiele übrigens einen Fender Aerodyne P-Bass Special, dessen Hals (anders als in den Spezifikationen angegeben) auch einen 40,4 mm Hals hat.

d'Avercs Tipp mit dem Deluxe Active Preci (oder Jazz Bass) ist eine gute Alternative falls Dir Preci Hälse zu breit sind. Der hat nämlich einen Jazz Bass Hals und der Bridge PU brummt nicht, weil es ein Humbucker im SC-Format ist (der P ist eh ein Humbucker).
Der Jazz Bass hat zwei Humbucker im SC-Format) ...

Wenn Du ausschließlich passive Bässe willst wären der Aerodyne oder Highway ein Mittelweg. Meinen Aerodyne habe ich auch in einer Coverband gespielt - aber der Body ist sehr "speziell" - den mag man oder mag man nicht ...

Hier ist einfach anspielen gefragt. ;)

Gruß
Andreas
 
Der Holger

Der Holger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.18
Mitglied seit
11.01.09
Beiträge
372
Kekse
375
Ort
Wassenberg
Hallo Holger,

die Bässe die Du aufgelistet hast haben TOTAL andere Hälse.

I know! Klingt vielleicht komisch, aber ich komme eigentlich sowohl als auch mit den Hälsen klar! Also ob Preci oder Jazz...mir ist´s egal! :screwy:

Tja beim Deluxe bin ich einfach aufgrund der PU´s zurück geschreckt!Möchte eigentlich keinen Mischmasch! Kann sein das ich da völlig falsch liege und wäre für Verbesserungen sehr sehr sehr offen!:D Blöde Frage, aber wenn ich nur den Neck PU beim Deluxe einschalten würde, hätte ich dann einen typischen Preci Sound???

Ich frage mich halt "Bekomme ich mit einem Jazz auch den ultrageilen Precisound hin?!?!?:confused:
 
FairHair

FairHair

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.09
Mitglied seit
05.08.07
Beiträge
138
Kekse
417
Der Reggie Hamilton, den Du selbst vorgeschlagen hast, hat ja auch einen P- und einen J-Pickup. Der P-Bass Special wäre da wohl einfach die etwas günstigere und vielleicht etwas "stilechtere" Variante, schliesslich gibt's den P-Bass Special auch schon seit den '80ern. Der liefert, solange man den EQ flach hält und den Jazz-PU abdreht, auch den typischen Erle-Precisound. Kunststück - ist ja schliesslich ein Erlekorpus mit Ahornhals und Preci-Tonabnehmer. In diesem Sinne: ja, Du liegst völlig falsch. :D

Der Jazzie kann eben sehr schön knurren und mit durchsetzungsfähigen Brillianzen glänzen, wo der Precision dann doch lieber etwas "mupft" und den ihm eigenen, oftmals als pumpend beschriebenen Sound liefert. Meiner Meinung nach sind beide Modelle, sowohl Preci als auch Jazz, sehr gute und tüchtige Instrumente, an denen man lange Freude haben kann. Ich würde allerdings nicht wagen, das eine Werkzeug über das andere zu stellen, letzten Endes sind aber beide Konstruktionen überraschend viel*saitig und wissen auf ihre Art zu überzeugen. Anspielen, wohlfühlen, kaufen.


FH


Oh, beinahe vergessen: nein, mit einem Jazz Bass wird man den Precision-Sound nicht perfekt imitieren können. Wer sich jedoch mit seinem Instrument gut versteht und auch mit einem Equalizer umzugehen vermag, sollte einigermassen befriedigende Ergebnisse erhalten.
 
Moulin

Moulin

Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Mitglied seit
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Hallo Holger,

ein bischen kommt es auf Deinen persönlichen Klang - Geschmack an.
Wenn Du beim Bassen viele Höhen magst, wäre der Jazz Bass sicher eher angebracht.
Ich habe bei meinem alten Ibanez mit Preci/Jazz Pickups eigendlich nie über den J Pickup gespielt. Da war mir irgendwann klar, dass ich wohl mehr der Preci Typ bin. ;)

Ich habe Dir mal zwei Vergleichs Videos auf Youtube rausgesucht bei denen man schon merkt, dass der Klang sowohl beim Preci als auch beim Jazz Bass genial ist.
Vielleicht kommt es nur darauf an, ob Du mehr in Richtung 70ger Jahre, dünn näselnden Sound spielst, oder eben mehr den Motown Sound magst.

Aber Vorsicht. Die Videos fördern GAS und am Ende kaufst Du noch beide Bässe... :great:

Beispiel Jazz Bass

Beispiel Precision Bass


.
 
d'Averc

d'Averc

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Mitglied seit
23.07.04
Beiträge
16.268
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
... Tja beim Deluxe bin ich einfach aufgrund der PU´s zurück geschreckt!Möchte eigentlich keinen Mischmasch! ...
du maschst aber mischmaschmusik ;) - deshalb habe ich den empfohlen. wobei ich allerdings das teil nicht besitze/ausgiebig gespielt, sondern nur in der musikalienhandlung in den fingern gehabt habe. ist eben ein moderner fender. für meinen geschack kämst du mit einem alleinigen splitcoil bei (d)einem breiten spektrum an die grenzen. da hilft auch kein brückennaher anschlag, würde ich das näselnde, höhenbetonte ... eines zusätzlichen brückenpickups vermissen. mit dem panpot (überblendregler) ist das für meinen geschmack (anders als mit zwei volumepotis) auch ganz einfach und schnell zu regeln.
Ich frage mich halt "Bekomme ich mit einem Jazz auch den ultrageilen Precisound hin?!?!?:confused:
nein. selbst mit einer zusätzlichen seriell/parallel schaltung bekommst du "nur" mehr "druck" aber nicht die klangcharakteristik. dafür liegen die spulen zu weit auseinander.
 
Der Holger

Der Holger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.18
Mitglied seit
11.01.09
Beiträge
372
Kekse
375
Ort
Wassenberg
@ Moulin :SUUUUUPER! Vielen vielen Dank erstmal für die Links! Ich schätze ohne ausgiebiges spielen geht da garnöscht! Ich persönlich stehe mehr auf den Motownsound! Es kann aber auch sehr gut sein, dass ich den Ein oder Anderen Part slappen sollte! Meint Ihr das würde auch mit nem Preci "vernüftig" klingen bzw. überhaupt funktionieren. Ich denke da einfach wieder an die PU. Der Splitcoil ist doch nicht sooooo sinnvoll zum slappen oder?!

@ Fairhair!!!:D Es war gestern doch ein wenig spät und ich wollte unbedingt eine Antwort schreiben!:D

Man Man man...ich bin ein schwieriger Fall!
 
Der Holger

Der Holger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.18
Mitglied seit
11.01.09
Beiträge
372
Kekse
375
Ort
Wassenberg
du maschst aber mischmaschmusik ;) - deshalb habe ich den empfohlen. wobei ich allerdings das teil nicht besitze/ausgiebig gespielt, sondern nur in der musikalienhandlung in den fingern gehabt habe.

nein. selbst mit einer zusätzlichen seriell/parallel schaltung bekommst du "nur" mehr "druck" aber nicht die klangcharakteristik. dafür liegen die spulen zu weit auseinander.

Du hast absolut recht D´Averc! Ich habe z.Zt. einen GSR200 und hat auch einen Split und einen Singlecoil. Allerdings klingt der mehr zu modern! Du hast Ihn ja nur mal angespielt, aber klingt ein moderner Fender nicht auch nach Hifi?!:confused:
 
Moulin

Moulin

Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Mitglied seit
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Das Slappen mit einem Preci iost etwas fetter, wie bei den frühen Funk Stücken.
geht sogar super mit Flats!

Youtube 1

Youtube 2

Hier hört man auch wieder ganz gut den typischen Preci Sound. Ab Mitte des Songs hört man auch slappen.
 
P

Punka

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.17
Mitglied seit
30.08.06
Beiträge
3.092
Kekse
3.476
Ort
Bielefeld
Für eine Coverband für ich den wirklich saucoolen Reggie PJ Bass nehmen. Die anderen sind aber auch alles feine Bässe.
 
Der Holger

Der Holger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.18
Mitglied seit
11.01.09
Beiträge
372
Kekse
375
Ort
Wassenberg
Das Slappen mit einem Preci iost etwas fetter, wie bei den frühen Funk Stücken.
geht sogar super mit Flats!

Youtube 1

Youtube 2

Hier hört man auch wieder ganz gut den typischen Preci Sound. Ab Mitte des Songs hört man auch slappen.

Alles klar! Ich habs! :D

Ich werde alle anspielen, aber wenn ich alle Youtubevideos zusammennehme, überzeugt mich der Preci vom Sound am meisten!

Hierzu hab ich aber noch ne kurze Frage. Auf den Highway I ist keiner so recht eingegangen! Ist der denn so scheiße:) ????
 
P

Punka

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.17
Mitglied seit
30.08.06
Beiträge
3.092
Kekse
3.476
Ort
Bielefeld
Moderner halt... ich würd auch eher zum 50er greifen, der überzeugt mich immer wieder im Laden. Cooler Hals!
 
d'Averc

d'Averc

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Mitglied seit
23.07.04
Beiträge
16.268
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
...klingt ein moderner Fender nicht auch nach Hifi?!:confused:
hifi würde ich nicht sagen, der kehlige charakter vom splitcoil bleibt schon erhalten. ist ja kein alembic ;). beim reggie hamilton modell kann man die aktive elektronik auch abschalten. und einen guten hw1-preci habe ich vor jahren auf der preci-suche, als das modern-c shaping ´rauskam, auch schon gespielt (bisher nix zu geschrieben, weil mein rat zu p/j-bestückung ging). seitdem relativiere ich das hifi im ausschließlichen bezug auf die aktive elektronik. da haben die sonstigen parameter wie hölzer und pickup auch noch mitzureden.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben