Jazz? Precision? Beratung

von Lumaca, 13.10.07.

  1. Lumaca

    Lumaca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    22.08.08
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    309
    Erstellt: 13.10.07   #1
    Hoi,

    nach langem ansparen ist es endlich soweit. Ich hab so um die 1000 Tacken zusammen und kann mir nen neuen Bass leisten.
    Nun war ich neulich im Musicstore und hab mal nen paar Bässe angetestet. Am besten gefielen mir dabei diese hier:

    American P-Bass S1

    Marcus Miller Jazzbass

    Jetzt zu meinen Fragen:

    - Was für Erfahrungen habt ihr mit den Bässen?
    - Hat evt. jmd. nen Foto von der "butterscotch blond" Farbe des P-Basses (im Musicstore war der nur in schwarz da)
    - Wäre evt. ein American Jazz Bass S1 ne gute Alternative (auch wegen des S1 Switchs)
    - Letztlich: zu welchem Bass ratet ihr (Ich spiel in etwa 70% Pick, 30% Fingerstyle aber möchte auch gern was geeignetes zum slappen haben, da das des nächste große Lernziel ist). Spiel momentan in ner Metal-/Emo-/Hardcore Band und in ner Coverband. In Zukunft könnte aber auch noch ne Skaband oder ne Bigband dabei kommen.

    Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen (Evt. auch mit Soundfiles etc.)

    Beste Grüße, Thomas
     
  2. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 13.10.07   #2
    Dafür das du solche Mukke amchst und 70% Plek nutzt würde ich eher zum Preci raten.

    Klar, geslappe bekommste darauf nicht so geil hin wie mit nem Jazz Bass.
    Aber ich habe schon viele Vids gesehen wo jemnd. nen geilen Funk aufem Preci hingelegt hat.
     
  3. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 13.10.07   #3
    Hallo,
    ich würde für die Musik auch einen Preci nehmen, der klingt einfach fetter und runder untenrum.

    Ich selbst spiele einen Jazz Bass mit S1-Switch, so hat man beide Sounds (Ein Preci mit S1-Switch bringt's imho nicht so, eher andersrum ein Jazz mit S1). Aber bei Metal bis Ska braucht's keinen Jazz-Bass-Sound.

    Ist aber wieder mal Ansichtssache!

    Gruß,

    Goodyear
     
  4. Lumaca

    Lumaca Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    22.08.08
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    309
    Erstellt: 13.10.07   #4
    Und wie ist da so der Preci-Sound? Dem Original schon nahekommend?

    Beim Preci bring der S1 imho tatsächlich kaum was. Irgendwie wird nur der Sound undefinierter...
     
  5. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 13.10.07   #5
    Ich würd auch zum Preci raten. Wenn du Wummes brauchst (und das brauch man in den Musikrichtungen die von die an erster Stelle genannt wurden), dann ist die Sache eh klar und die anderen Soundwünsche solltest du mit ihm auch abdecken können. Ich hab auch erst letztens hier ein Video gesehen, wo ein Typ auf seinem Preci ein wahres Slap Feuerwerk abgezogen hat.

    Allerdings möcht ich dir mal die Möglichkeit vorschlagen dir einen Fender Mex Std. P Bass oder einen Highway 1 für 600-700 zu kaufen und dazu den Squier Vintage Modified Jazz Bass, der ein fantastischer Jazzi ist. Du hättest zwei neue und könntest beruhigt schlafen, dass du damit wirklich alles zu 100 % soundtechnisch abdecken kannst, was du angesprochen hast.
     
  6. bogo

    bogo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    293
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 13.10.07   #6
    Da Du viel mit dem Pleck spielst...kaum ein Bass feuert dabei so derart
    irre wie ein Prezi.
    Gerade die preiswerten Versionen haben da ihre wahre Stärke.

    Viele geraten nämlich sehr leicht ins bollern, oder besser gesagt
    "blöken"...mit dem Pleck gespielt verschwindet das aber, und
    die Tiefmitten bringen dann diesen unverwechselbaren Sound.

    Ichselbst benutze ein Ebenholzpleck, das klingt göttlich auf mein Prezi:D

    Slappen is eher eine Sache der Saitenlage, und der Saiten selbst...Platz
    genug haste beim Prezi ja auch, da stört keine PU;)...tja und meiner zb. wiegt 3,7 kg,
    warum sollte man damit nicht auch frickeln können, wieoben auch schongesagt
    es gibt kaum Grenzen für den alten Haudegen:D

    grs
    bogo
     
  7. Lumaca

    Lumaca Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    22.08.08
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    309
    Erstellt: 13.10.07   #7
    Das heißt aber nicht, dass die teureren da schwächer sind, oder :confused:

    Also die Idee mit Highway one Precision und Squier Jazz klingt auch nciht schlecht.
    Kann einer den Unterschied zwischen Highway one, Mex Standart und American beurteilen, also inwiefern sich das niederschlägt in Verarbeitung und Sound...

    Gruß!
     
  8. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 13.10.07   #8
    Ich kann dir nur sagen, dass ich unglaublich zufrieden mit meinem Mex Std. Preci bin. Die Bünde sind perfekt abgerichtet und gesetzt, bis zum 20. Bund rollt jeder Ton einwandfrei übers Griffbrett, der PU ist solide (tausche ich aber gegen einen Duncan QP ... tut aber nich wirklich Not). Beim H1 hast du eine "gepimpte" Variante die in den USA zusammengeschustert wurde. Da is ne Bad Ass II Bridge dran und das Finish is "leichter", also du kannst dir dat Holz fein angucken, hehe. Ansonsten is die Höhenblende noch am H1 eine "unnormale", irgendwie betont sie Höhen/Tiefen nich, so sicher bin ich mir aber nich, ob ich das verstanden hab. Aber wenn du dir den Preci mal beherzt vornimmst, dann wirst du auch bei den Mexikanern einen sehr, sehr guten finden können (wie bei mir geschehn).
     
  9. bogo

    bogo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    293
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 13.10.07   #9
    Nee, so war das nicht gemeint;)

    Die Site mit den vielen Soundfiles hat ich noch vergessen.
    http://www.cogrun.com/soundcheck.html
    Klick links auf Prezi,JB oder Rick...
     
  10. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 13.10.07   #10
    Preci ist die offizielle Rocksau.
    Furzt, röhrt, bläst und ist immer zu hören.
    Ich hab beide...wenn's für den beherzten Zugriff sein soll, ist der Preci erste Wahl!

    Gruß, P.
     
  11. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 13.10.07   #11
    Naja, dann bin ich eben mal der erste, der eher den Jazz Bass favorisieren würde. Der Preci ist ein toller Bass, ganz ohne Zweifel, aber nicht Jedermanns Sache. Rocksound kann es im Grunde wie kein zweiter, dafür hat er meiner Meinung nach aber auch Schwächen. So richtig definiert klingt ein typischer Preci eigentlich nie und auch das Low- und Highend könnten besser sein.
    Wer das nicht braucht....keine Frage....der perfekte Bass!

    Der Jazz Bass ist einfach vielseitiger, kann auch mal Gentleman sein, wenn er muss, aber genaus so auch ne alte Rocksau. Gerade mit S1-Switch ist er Soundmäßig nicht so weit vom Preci entfernt.
    Die Bespielbarkeit ist mMn nach auch etwas angenehmer, das muss man aber selbst herausfinden.

    Ich kann dir die Entscheidung nicht abnehmen, aber unter den Gesichtspunkten, was du in Zukunft so vor hast und dass du dich soundmäßig offenbar noch nicht wirklich festgelegt hats, wäre der Jazz Bass meiner Ansicht nach die etwas bessere Wahl.
     
  12. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 13.10.07   #12
    Na, ein Glück...wir wollen's ihm ja nicht zu leicht machen.:D
    Bei mir hat seinerzeit der spezielle Klang den Ausschlag für den Preci gegeben. Darüber hinaus hab' ich eine Schwäche für reichlich Halsfleisch.
    Da wären wir auch schon bei den größten Differenzen:
    J: Zierlicher Hals, deutlich vielseitiger...quasi gitarristenfreundlich.
    P: Strammer Hals, breiteres Griffbrett und "nur" einen Sound...DEN Sound...:D

    Gruß, P.
     
  13. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 13.10.07   #13
    Sehe das ähnlich wie der Dude. In puncto Soundvielfalt und Bespielbarkeit ist der Jazz auf jeden Fall die bessere Wahl, der kann einfach alles. Und wenn Dir schon der aktive MM-Jazz gefallen hat, wirst Du nicht drum herum kommen, mal einen Deluxe Jazz zu testen. Zumindest die MIA-Variante legt da nochmal ne Schüppe drauf, ist aber (zumindest neu) etwas oberhalb Deines Budgets.

    Gruß
    Huhn
     
  14. de long

    de long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 14.10.07   #14
    bei der vielfalt an verschiedenen musikrichtungen die du spielen willst, würd ich dir eher zu nem jazz bass raten, obwohl ich selbst preci-verfechter bin.
    der jazzbass kann einfach mehr verschiedene sounds, erst recht mit s1-switch...

    ne alternative wär vllt auch was mit p/j bestückung (falls du auf den "wahren" preci sound nich verzichten kannst/willst;))
    dachte da an sowas hier:

    p/j mit jazz-korpus 1
    p/j mit jazz-korpus 2
    p/j mit preci-korpus 1
    P/j mit preci-korpus 2

    ansonsten auch mal die california-serie von sandberg ansehn, auch tolle instrumente
     
  15. Lumaca

    Lumaca Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    22.08.08
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    309
    Erstellt: 14.10.07   #15
    An sowas hatte ich auch schon gedacht, hatte aber bisher nicht die Möglichkeit solche "Mischlinge" anzutesten. Hat da einer Erfahrungen???
     
  16. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 14.10.07   #16
    Klingen toll. ^^

    ...

    Du hast den rockigen Sound des P mit der Definition des J.
     
  17. AREA

    AREA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 14.10.07   #17
    Ich würde Dir ja meinen tadellosen Japan Preci anbieten, den Du inklusive Soundclip im Flohmarkt findest, dann hättest Du sogar noch Kohle für ne neue Box, o.ä. übrig....

    So sieht er aus....

    [​IMG]
     
  18. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 14.10.07   #18
    Schwarz mit tortoise Schlagbrett ... hmmmm. *sabber*

    Hät ich nich schon einen. :D
     
  19. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 14.10.07   #19
    Lecker!
     
  20. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 14.10.07   #20

    Finde ich eigentlich schwachsinnig....Imma dieses geschmacklose Argument das ein J vielseitiger ist blablabla......Was den Zweck angeht klar keine Frage aber in Sachen Sound wäre ich da nicht ganz mit einverstanden. Sobald du nen guten Amp hasst kannste mitm Preci alle möglichen Sounds ausprobieren. Selbst warme jazzige SOunds......

    Beim Preci muss man sich den guten Ton eben erarbeiten....thats it.
     
Die Seite wird geladen...

mapping